Filme für den iPod oder das iPhone konvertieren

Die wohl häufigste Frage, die seit Oktober 2005 und dem iPod der fünften Generation (auch gerne iPod video genannt) gestellt wird, ist, wie man denn nun Filme auf die bis zu 160 GB grosse Festplatte bringt. Folgend zeigen wir Ihnen die beliebtesten Programme, die diese Aufgabe übernehmen können.

QuickTime Player
Mit dem neuen QuickTime Player unter Mac OS X 10.6 Snow Leopard ist es möglich, Filme bequem und einfach in gewünschter Grösse für den iPod und das iPhone zu übergeben. Optional kann eine Vollversion von QuickTime 7 installiert werden, die noch weitere Bearbeitungsmöglichkeiten bietet. Unter älteren Systemen wie Leopard oder Tiger muss die QuickTime 7 Pro-Version für CHF 39.- erworben werden.

iSquint
ist kostenlos und bietet eine simple Oberfläche, aber wenig Einstellmöglichkeiten. Es konvertiert viele weit verbreitete Formate in iPod-kompatibles MPEG4 oder H.264 für eine bessere Qualität. iSquint macht es einfach, zum Beispiel auch YouTube Videos auf den iPod zu bringen. Entwicklung eingestellt!

VisualHub
stellt die kommerzielle Version von iSquint dar. Für umgerechnet etwa CHF 25.- erhält man eine leistungsstarke Konvertierungssoftware. Wer oft auch andere Formate verwendet und gerne Einstellungen vornimmt, für den lohnt sich der Kauf. Entwicklung eingestellt, Vollversion nicht mehr erhältlich!

ffmpegX
bietet genau wie VisualHub leistungsstarke und vielseitige Kodierungsmöglichkeiten. Das Tool ist kostenlos, leider ist die Installation nicht gerade Mac-like.

EyeTV
Besitzern eines TV-Tuners und der EyeTV Software können schon seit älteren Versionen bequem über einen Klick oder auch detailierten Einstellungen ihre liebsten Fernsehaufzeichnungen für den iPod umrechnen lassen.

HandBrake
Für DVDs eignet sich dieses französische Open Source Programm. Durch nützliche Voreinstellungen konvertiert es DVDs nicht nur für den iPod, vielmehr auch für das iPhone, Apple TV oder einfach nur in bestmöglicher Qualität. Seit Version 0.9.3 kann HandBrake auch jegliche Filmdateien konvertieren. Geschützte DVDs werden dafür leider nur noch unterstützt, wenn der aktuelle, ebenfalls kostenlose VLC media player installiert ist.

VLC media player
kann auch unterschiedliche Arten von Filmquellen umrechnen. Jedoch fehlt es ihm an der Einfachheit und den bequemen Voreinstellungen, die etwa HandBrake mitbringt.

Und unter Windows?

Natürlich lassen sich Filme auch unter Windows konvertieren. Sehr vielseitig und sehr zu empfehlen ist das Freeware Programm SUPER. Dazu gibt es eine Windows-Version von HandBrake, um unter Microsofts Betriebssystem DVD-Filme einzulesen oder Videodateien zu konvertieren.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar