Canon P-150M im Test

MacWeb.ch hatte die Möglichkeit, den neuen Canon Dokumentescanner P-150M zu testen.

Der P-150 gibt es für die Windows-Welt schon seit einigen Monaten. Es handelt sich dabei um einen für den mobilen Einsatz gedachten Scanner. Er kann aber auch sehr gut als Home-Scanner für das private Büro mit wenig Platz optimal eingesetzt werden. Der grosse Erfolg hat Canon dazu veranlasst, nebst der Windows- auch eine Mac-Version einzuführen.

 

Warum Canon bei dieser Hardware zwei unterschiedliche Versionen anbietet, erfährt man weiter unten.

Innert wenigen Sekunden ist das Gerät einsatzbereit. Sobald der Scanner aus der relativ unspektakulären Verpackung genommen wurde (im Gegenzug zu Apple Produkten ist das Auspacken kein Erlebnis) liegt er wie eine rechteckige moderne Box vor einem. Mit einem Klick wird der Einzugsschacht hochgeklappt. Der Scanner muss nur noch mittels USB-Kabel mit dem Mac verbunden werden. Und voilà – er ist einsatzbereit. Der Scanner wird via erwähntem USB-Kabel mit Strom versorgt. Über einen weiteren Steckplatz kann der Scanner nochmals mittels USB an einen Computer angeschlossen werden. Dieser Anschluss dient aber lediglich der höheren Stromzufuhr, um die Scan-Leistung zu erhöhen.

Auf dem Mac muss kein Treiber oder ähnliches installiert werden. Der P-150M bringt ihn selber mit; er ist auf dem Gerät auf einem kleinen Speicherplatz vorinstalliert. Sobald man den Scanner am Mac angeschlossen hat, erscheint – wie beim Anschluss einer externen Festplatte – ein Icon auf dem Schreibtisch, welches sich automatisch öffnet. Darin findet sich die Treibersoftware, welche mit nur einem Klick gestartet werden kann. Dies erklärt nun auch, warum es zwei unterschiedliche Versionen gibt. Entweder ist der Windows- oder der Mac OS X-Treiber auf dem Scanner installiert. Die Mac-Ausgabe ist am Zusatz “M” erkennbar.

Anschliessend gehts ganz einfach weiter. Es können verschiedene Formate auf den Scanner gelegt werden, von der Visitenkarte bis zum A4-Dokument. Pro Scan können gemäss Canon bis zu 15 A4-Dokumente mit normalem Gewicht (80g/m2) gescannt werden. Dies hat in unserem Test sehr gut geklappt. Doch, was ist denn da passiert…? – Anstatt 15 Seiten, zeigt die Scan-Software plötzlich 30 Seiten an. Bis jetzt haben wir nämlich noch nicht verraten, dass der P-150M Duplex scannt, und somit mit einem Scanvorgang jeweils die Vorder- und Rückseite eines Dokumentes erkennt. Sehr überlegt lässt der P-150M leere Seiten jeweils aus; auf Wunsch können aber auch alle Seiten gescannt werden.

Mit der Standardsoftware CaptureOnTouch Lite (installiert auf dem Scanner) können die Dokument auf eine sehr einfache und flexible Art gescannt werden. Die gescannten Dokumente können an einem beliebigen Ort als PDF, TIFF oder JPG gespeichert werden. Ebenfalls kann die gewünschte Komprimierung ausgewählt werden.

Wem diese Funktionen nicht ausreichen, findet auf der mitgelieferten DVD weitere Treiber-Software. CaptureOnTouch (ohne “Lite”) bietet mehr Scan- und Einstellmöglichkeiten. Doch wie die Lite-Version ist die Software sehr einfach zu bedienen. Anwender haben auch die Möglichkeit, innerhalb des Installationsprozesses die cloud-basierte Datenmanagement-Software Evernote einzurichten und zusätzlich das “Scan-to-Evernote” JOB Profil der CaptureOnTouch Software hinzuzufügen. Anschliessend lassen sich auf Wunsch mit einem einfachen Klick Informationen heraufladen und versenden, die jederzeit von überall auf der Welt aus zugänglich sind.

Der Canon-Scanner P-150M ist für 449.– (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Fazit
Klein handlich, schnell ausgepackt, sofort in Betrieb und sehr gute Scan-Ergebnisse! Canon überzeugt mit seinem neuen Scanner auch in der Mac-Welt. Er ist jedem zu empfehlen, welcher oft unterwegs scannen muss oder darf oder im Büro wie privat wenig Platz hat und bereit ist, für diesen Luxus einen Mehrpreis gegenüber anderen Dokumentescanner oder Flachbettmodellen zu bezahlen. Die vorinstallierte Scan-Software reicht völlig aus, um alltägliche Scans vorzunehmen und in den gängigen Formaten abzuspeichern. Aus meiner Sicht ein absolut gelungenes Produkt!

Weitere Infos auf der Canon-Homepage.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar