Google stellt Chrome OS genauer vor

Heute Abend hat Google sein jüngstes Projekt vorgestellt, das im Juli angekündigte Betriebssystem Chrome OS. Nächstes Jahr soll das System, welches auf Linux basiert, erscheinen, den Quellcode hat Google bereits heute freigegeben. Google Chrome OS soll für Netbooks konzipiert sein, äusserst schlank daher kommen und zusammen mit Solid State Drives einen schnellen Systemstart ermöglichen. Google behauptet, dass der gewöhnliche Computernutzer die meiste Zeit mittels Webbrowser im Internet verbringt. Daher besteht Chrome OS hauptsächlich nur aus dem gleichnamigen Browser Chrome und erlaubt nach aktuellem Stand keine Installation von Drittsoftware. Geht es nach Google soll der Anwender all seine Tätigkeiten auf Webapps wie Web-Mail, Online-Office oder diverse Web 2.0-Anwendungen beschränken. Im Bereich Sicherheit setzt Google auf so genannte Sandboxes. Anwendungen laufen dabei in einem separaten Bereich ohne das System gefährden zu können, welches sich zudem bei jedem Start selber auf unplanmässige Änderungen überprüft. In einem einfachen Video (YouTube Link) erklärt Google das Prinzip.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar