Apple lässt Foxconn-Werke genauer kontrollieren

Immer wieder ereignen sich in den chinesischen Foxconn-Werken tragische Personenunfälle, die meist tödlich enden. Da unter anderem Apple bei Foxconn die Endmontage seiner Produkte durchführen lässt, gerät der iPhone-Hersteller oftmals ebenso in negative Schlagzeilen. Nun hat Apple heute bekannt gegeben, dass die Fair Labor Association auf Bitten von Apple spezielle, freiwillige Untersuchungen der Endmontage-Zulieferern, inklusive den Fabriken von Foxconn in Shenzhen und Chengdu in China durchführen wird. Ein Team von Arbeitsrechtsexperten unter der Führung von FLA-Präsident Auret van Heerden hat am Montagmorgen mit den ersten Untersuchungen in der Fabrik in Shenzhen begonnen. Foxconn bietet aber nicht nur Apple seine Assembly-Services an, sondern fertigt auch im Auftrag von anderen Marktgrössen wie Intel, Dell, HP und den Konsolenherstellern Sony, Microsoft und Nintendo.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar