Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Die kommenden Tage wird auch MacWeb.ch eine kleine Pause einlegen und die Weihnachtstage ohne News rund um die Produkte aus Cupertino verbringen. Das MacWeb.ch-Team wünscht Ihnen besinnliche und frohe Weihnachtstage, ein schönes Fest und hoffentlich das ein oder andere Geschenk mit Apple-Logo unter dem Weihnachtsbaum! Nach den Feiertagen sind wir gerne wieder mit Neuigkeiten aus aller Apple-Welt für Sie da. Eilmeldungen verpassen Sie aber auch hier natürlich nicht.

Anmeldemöglichkeit zur FileMaker-Entwicklerkonferenz

FileMaker öffnet heute die Registrierung für die FileMaker Developer Conference vom 12. bis 15. August 2013 , die größte weltweite Veranstaltung für FileMaker-Datenbankentwickler. Teilnehmer, die ihr Ticket bis zum 18. Juni 2013 buchen, erhalten einen Rabatt von 215 Euro auf den Gesamtpreis und bezahlen nur noch 940 Euro.  Der Preis für das Gold-Paket, in dem die Teilnahme an zusätzlichen Veranstaltungen im Vorfeld der eigentlichen Konferenz sowie mehrere FileMaker-Trainingsmodule enthalten sind, sinkt für Frühbucher auf 1.375 Euro. Alle zahlenden Besucher der Konferenz erhalten außerdem eine Vollversion von FileMaker Pro Advanced im Wert von 499 Euro zzgl. MwSt. Weitere Infos gibt es bei FileMaker.

Threema – die Schweizer Alternative zu WhatsApp

Von Null auf Platz 1 geschossen in den App Store Charts: Threema stellt eine Alternative zum beliebten, aber sehr umstrittenen WhatsApp dar. Ebenso einfach lassen sich bei Threema die Kontakte mit dem Server synchronisieren, um schnell alle verfügbaren Nutzer zu finden. Dabei verspricht der Schweizer Entwickler allerdings absolute Verschlüsselung, sodass nicht einmal die Betreiber Zugang zu den Daten haben. Zur weiteren Sicherheit beitragen soll das Scannen und Verfizieren eines QR Codes, sobald man den Kontakt beim nächsten Mal persönlich trifft. Eine komplette Alternative ist Threema allerdings noch nicht, denn bislang fehlt eine Android- oder Windows Phone-Version, weshalb die Kommunikation nur von iPhone zu iPhone klappt. Hier reicht in der Regel auch iMessage. Die Android-Version wird jedoch für Anfang 2013 versprochen.

12 Days of Christmas

Auch dieses Jahr ist Apple wieder in Schenk-Laune und wird die 12 Tage nach Weihnachten jeden Tag ein neues Geschenk über iTunes zum Download stellen. Das können exklusive Musik-EPs, Videoclips, Apps, Bücher oder Filme sein. Ein Download der passenden App lohnt sich also, um gar kein Geschenk zu verpassen.

iTunes Jahresrückblick

Auch dieses Jahr schaut Apple zurück auf das vergangen Jahr im iTunes Store. Die beliebtesten Songs 2012 waren Ai Se Eu Te Pego von Michel Telo, Somebody I Used To Know von Gotye und ADELEs Someone Like You an. Intouchables ist mit der deutschen Fassung auf Platz 1 und mit der französischen Fassung auf Platz 3 gleich doppelt auf dem Podium der erfolgreichsten Filme vertreten. Atemlos krallt sich Platz 2, Sherlock Holmes krallt sich den vierten (oder eher dritten?) Platz. Die erfolgreichsten iPhone-Apps führen das umstrittene WhatsApp, die GPS Navigation von skobbler und Where’s My Water von Disney an. Bemerkenswert ist Platz 1 bei den kostenlosen Apps. Der gehört nämlich der offiziellen YouTube App, die allerdings erst ein paar Monate jung ist. Platz 2 und 3 gehen an Instagram und SBB Mobile. Die liegen damit noch vor Facebook, Skype und Viber.

Google Maps wieder für iOS

Ab sofort ist Google Maps für iOS verfügbar. Mit iOS 6 hat Apple den bisherigen Kartendienst von Google durch einen eigenen Kartendienst ersetzt. Apple Maps konnte jedoch nicht halten, was es versprochen hat. Nun hat Google eine eigene App entwickelt und bietet die bekannten Google Maps wieder als iOS-Version an. Die neue App ist sogar einiges besser als die bisherige bzw. frühere Version. Die neue App bietet eine lokale Google-Suche, sprachgestützte Navigation, Routen mit öffentlichen Verkehrsmittel, Street View und vieles mehr. Der Download im App Store ist kostenlos.

Weihnachtsaktion bei Ingenodata

Als Weihnachtsaktion gibt es beim Händler Ingenodata ein MacBook Air 11, 1.7 GHz, Dual-Core Intel i5 mit 4 GB Arbeitspeicher und 64 GB Flash-Speicher im Bundle mit einem Thunderbolt Display 27 für CHF 1’999.– statt CHF 2’248.–. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2012. Weitere Infos gibt es bei Ingenodata.

Auch die Chinesen erhalten iPad und iPhone

Apple hat bekannt gegeben, dass die Wi-Fi-Modelle des iPad mini und des iPad der vierten Generation mit Retina Display ab Freitag, 7. Dezember und das iPhone 5 ab Freitag, 14. Dezember in China erhältlich sein werden. iPad mini und das neue iPad der vierten Generation mit Retina Display sind aktuell in 42 Ländern und iPhone 5 in 47 Ländern.

iTunes 11 ist da

Apple hat iTunes 11 vorgestellt. Wie Apple schreibt, enthält das neue iTunes einen deutlich vereinfachten Player, einen komplett neu gestalteten Store und noch mehr iCloud-Funktionen. Das neue iTunes kann ab sofort über den Mac App Store oder über iTunes.com geladen werden.

iPhone 5 mit besserer Lieferfrist

Während die Lieferzeit für ein iPhone 5 bis vor kurzem noch mit 3-4 Wochen angegeben wurde, hat Apple im Online Store die Lieferbarkeit auf eine Woche zurückgenommen. Wer sich also noch ein iPhone 5 unter den Weihnachtsbaum legen möchte, hat derzeit einiges bessere Chancen, eines der neuen Mobiltelefon von Apple zu ergattern.

Neuer iMac ab Freitag, 30. November 2012 erhältlich

Apple hat heute bekannt gegeben, dass der komplett neue iMac ab Freitag, 30. November erhältlich sein wird. Mit seinem umwerfenden Design, brillanten Display mit reduzierter Reflexion, schnelleren Prozessoren und einer neuen innovativen Speichermethode namens Fusion Drive ist der neue iMac der fortschrittlichste Desktopcomputer, den Apple je hergestellt hat. Der 21,5-Zoll iMac wird über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über autorisierte Apple Händler verfügbar sein. Der 27-Zoll iMac wird zur Bestellung über den Apple Online Store verfügbar sein und die Auslieferung beginnt im Dezember.

iMacs ab Freitag bestellbar

Endlich. Über 575 Tage hat Apple benötigt, um den einstigen Vorzeigecomputer des Konzerns zu aktualisieren resp. nun jetzt dann auch endlich anzubieten. Ab dem 30. November, also diesen Freitag, lassen sich die neuen iMacs bestellen. Die 21.5 Modelle sind dann bereits sogar auch im Handel erhältlich und werden zeitnah geliefert. Wer lieber 27 mag, muss sich noch etwas länger gedulden, kann die Bestellung aber auch bereits schon platzieren.

HERE Maps von Nokia

Mit HERE Maps hat Nokia eine Alternative zu Apple Maps bereitgestellt. Nokia HERE kann kostenlos als App im iTunes App Store geladen werden. Nokia HERE ist durchaus eine Alternative zu GoogleMaps oder Apple Maps. Aber leider ist auch Nokia HERE Apps noch nicht ganz fehlerfrei. Aber  Ein Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall.

Jetzt: Apple Shopping Event 2012!

Was in Amerika als Black Friday bekannt ist und seit vielen Jahren Tradition ist, führte Apple auch seit geraumer Zeit in der Schweiz durch. Nur heute am 23. November 2012 gibt es diverse Aktionen im Apple Online Store. Es gibt auf praktisch allen wichtigen Apple Produkte heute Rabatte. Für iPads gibt es bis zu CHF 41.00 Rabatt, für iPod-Modelle bis zu CHF 31.00. Die mobilen Mac-Modelle gibt es ebenfalls vergünstigt, diese mit CHF 111.00 Preisnachlass. Weiter gibt es Vergünstigungen auf AirPort- und TimeCapsule-Stationen, Mäuse und Tastaturen sowie diverses iPhone und iPad-Zubehör. Ein Blick in den Apple Online Store lohnt sich.

AC/DC ebenfalls im iTunes Store

Columbia Records und Apple haben heute bekannt gegeben, dass der vollständige Katalog von AC/DC nun erstmals digital, weltweit exklusiv im iTunes Store erhältlich ist. Angefangen mit ihrem Debütalbum von 1976 High Voltage über den bahnbrechenden Klassiker Back in Black und den Riesenerfolg Black Ice aus dem Jahr 2008 ist jedes der 16 Studioalben von AC/DC nebst vier Live-Alben und drei Compilation-Alben erstmalig im iTunes Store erhältlich. Alle Songs sind Mastered for iTunes und Fans haben die Möglichkeit komplette Alben oder einfach ihre Lieblingsstücke einzeln herunterzuladen. Darüber hinaus können Fans aus zwei speziell zusammengestellten digitalen Compilations wählen: The Complete Collection, der vollständige, exklusiv auf iTunes erhältliche AC/DC-Katalog; und The Collection, die alle 16 Studioalben umfasst.

Swisscom TV ebenfalls kostenlos

Ab Dezember erhalten Swisscom DSL-Kunden Digitalfernsehen kostenlos: Swisscom TV light bietet Zugriff auf über 60 Sender, zudem 22 in HD-Qualität. Das Einsteigerangebot ist automatisch in den DSL-Monatsabos enthalten und ermöglicht somit Telefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Ausserdem erhalten Swisscom TV start Kunden neu mit 110 Sendern rund 60 Sender mehr als zuvor. Zudem surfen DSL start und mini Kunden künftig bei gleichem Preis mehr als doppelt so schnell im Internet. Das überarbeitete Angebot ist als eine Massnahme auf die neuen Digital-TV-Angebote von Cablecom zu werten.

Apple verkaufte bereits drei Millionen iPad mini und iPad Retina (4.Gen.)

Apple hat heute bekannt gegeben, dass es über drei Millionen neue iPad mini und iPad der vierten Generation verkauft hat, gerade einmal drei Tage nach der Markteinführung. Das entspricht der doppelten Menge der 1,5 Millionen Wi-Fi-Modelle, die im März vom iPad der dritten Generation am ersten Verkaufswochenende abgesetzt worden sind. Die Wi-Fi + Cellular-Modelle von iPad mini und iPad der vierten Generation werden in ein paar Wochen in den USA und in vielen weiteren Ländern im Laufe des Jahres ausgeliefert.

Swisscom überarbeitet Daten-Abos

Swisscom lanciert neue Datenabos für das Surfen unterwegs auf Tablets und Notebooks. Mit den je vier neuen Natel data Abos können Privatkunden und KMU unbegrenzt im Internet surfen: Kunden wählen das Abo nur noch nach der Geschwindigkeit aus, die für ihre genutzten Anwendungen sinnvoll ist. Bis zu CHF 30 pro Monat sparen zudem Kunden, die bereits Natel infinity, einen DSL-Anschluss oder ein Kombiangebot wie Vivo Casa oder KMU Office nutzen. Das Einsteigerabo Natel data S kostet dann nur noch CHF 9 pro Monat. Auch Grosskunden profitieren von neuen Daten-Angeboten. Über 600’000 Kunden haben sich bereits für die im Sommer eingeführten Smartphone-Abos Natel infinity entschieden. Mit den neuen Datenabos Natel data schliesst Swisscom an den Erfolg der Handytarife an: Zukünftig zahlen Kunden nur noch für die Geschwindigkeit, die sie für ihre Anwendungen brauchen. Wer beispielsweise mit seinem Tablet vor allem News und E-Mail lesen sowie im Internet surfen möchte, für den bieten sich Natel data S oder das Angebot für KMU Natel business data S an. Es kostet CHF 39 pro Monat. In Verbindung mit einem bestehenden oder neuen Natel infinity Abo fürs Smartphone, einem DSL-Anschluss oder einem Kombiangebot wie Vivo Casa oder KMU Office erhalten Kunden jeden Monat einen Rabatt von 30 Franken. Natel data S oder Natel business data S kosten so monatlich nur noch CHF 9. Wer auch unterwegs fernsehen und Musik streamen möchte, dem empfiehlt Swisscom hingegen das Abo Natel data M für einzeln CHF 49 pro Monat oder CHF 29 in Kombination mit anderen Produkten von Swisscom.

Veränderungen im Apple Management

Apple hat Veränderungen in der Unternehmensleitung bekanntgegeben, die die Zusammenarbeit der auf Weltklasseniveau agierenden Hardware-, Software- und Service-Teams des Konzerns noch mehr stärken werden. Im Zuge dieser Umstrukturierungen werden Jony Ive, Bob Mansfield, Eddy Cue und Craig Federighi zusätzliche Verantwortlichkeiten in ihren Rollen übertragen. Apple hat zudem erklärt, dass Scott Forstall Apple im kommenden Jahr verlassen und in der Zwischenzeit als Berater von CEO Tim Cook fungieren wird. Wir befinden uns in einer an Innovationskraft und neuen Produkten fruchtbarsten Perioden in der Geschichte von Apple, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Die fantastischen Produkte, iPhone 5, iOS 6, iPad mini, iPad, iMac, MacBook Pro, iPod touch, iPod nano, die wir im September und Oktober vorgestellt haben, sowie viele unserer Anwendungen konnten nur bei Apple entwickelt werden und sind das direkte Ergebnis unserer unermüdlichen Fokussierung auf straffe Integration von Hardware, Software und Services auf Weltklasseniveau. Jony Ive wird zusätzlich zu seiner Rolle als Leiter des Industrial Design die konzernweite Regie des Human Interface (HI) übernehmen. Sein unglaubliches Verständnis für Design ist seit über einem Jahrzehnt die treibende Kraft hinter dem „Look and Feel“ der Produkte von Apple. Eddy Cue wird die zusätzliche Verantwortlichkeit für Siri und Karten übernehmen, um alle Online-Dienste in einer Abteilung zusammenzuführen. Dieser Bereich hat grosse Erfolge wie den iTunes Store, den App Store, den iBookstore und iCloud gemanagt. Die Abteilung hat eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz bei Ausbau und Stärkung von Apples Online-Services, um die hohen Erwartungen der Kunden zu erfüllen und zu übertreffen. Craig Federighi wird sowohl iOS als auch OS X führen. Apple hat die fortschrittlichsten mobilen und Computer-Betriebssysteme und dieser Schritt bringt die OS-Teams zusammen, was es noch einfacher macht bestmögliche Technologie und Innovationen für das Nutzererlebnis auf beiden Plattformen zu liefern. Bob Mansfield wird eine neue Abteilung, Technologies, leiten, die sämtliche über das Unternehmen verteilten Teams für Wireless bei Apple in einen Bereich zusammenführt, um Innovationen auf diesem Gebiet auf ein noch höheres Niveau zu bringen. Zudem werden in diesen Bereich die Halbleiter-Teams integriert, die ambitionierte Pläne für die Zukunft haben.