Apple und die Virenscanner

Aktuell zieht eine Meldung durch die Medienlandschaft, Apple empfehle plötzlich allen Nutzern Virenscanner einzusetzen. Dies sorgt momentan für grosse Aufruhr bei einigen Mac-Usern. Das Ganze ausgelöst hat ein kleines Update eines entsprechenden, aber alten Support-Dokumentes, welches dadurch wieder ans Tageslicht gespühlt wurde und Apple inzwischen bereits wieder entfernt hat, um den Wind aus den Medien-Segeln zu nehmen. Das Unternehmen empfiehlt nämlich schon längst den Einsatz von Virenscannern, insbesondere wenn der Mac in einem grossen Unternehmen und vor allem zusammen mit Windows-PCs im gleichen Netzwerk betrieben wird. Zurzeit ist jedoch keine aktive Schadsoftware in den Weiten des Internets unterwegs, welche für ein aktuelles Mac OS X eine Gefahr darstellt. Apple erklärte zudem, dass OS X nun keineswegs plötzlich anfälliger für Viren sei, ein Virenscanner könne für den Fall der Fälle die Sicherheit aber schlicht erhöhen.

Die Top Apps aus 2008

Apple zeigt im App Store in iTunes die jeweils zehn meistgeladenen Apps bisher an. Dabei unterteilt das Unternehmen in kostenpflichtige und kostenlose Programme. Beide Kategorien werden dabei von Spielen und anderen Programmen, welche der Unterhaltung dienen, dominiert. Dies mag klar den Trend zeigen, dass sich das iPhone und der iPod touch zu Spiele-Handhelds gemausert haben.

Brothers In Arms auf dem iPhone

Ob gewollt oder nicht, das iPhone und der iPod touch mutierten zu einem Spiele-Handheld. Dies zeigen nicht nur Blicke in die Top 10 im App Store, sondern auch grosse Namen unter den Spieletiteln. Brothers In Arms ist mittlerweile eine beliebte Reihe, wenn es um First-Person-Shooter im WWII-Szenario geht. Nun schaffte es Brothers In Arms: Hour Of Heroes auch auf die Apple-Geräte und macht darauf der Konkurrenz wie Nintendo DS mächtig Druck. Die Kollegen von touchArcade.com veröffentlichten nun ein Gameplay-Video des Spiels (YouTube), welches zeigt, dass sich nicht nur der Preis von CHF 11.- im Vergleich sehen lassen kann.

Mini DisplayPort kostenlos einsetzbar

Seit der jüngsten MacBook-Generation und dem neuen 24 Cinema Display setzt Apple gänzlich auf den Mini DisplayPort, eine eigene Kreation, die das ursprüngliche, standardisierte VESA DisplayPort Protokoll vollständig unterstützt und dabei einen etwas geringen Formfaktor bietet. Wie Apple nun mitteilt, können Entwickler und Hersteller nun kostenlos eine Lizenz beziehen, um den Mini DisplayPort in ihren Produkten zu verwenden.

Windows-Umsteigefibel in Version 4

Im handlichen Taschenbuchformat und vollständig in Farbe präsentiert der Mandl & Schwarz-Verlag die vierte Ausgabe seines erfolgreichen Buches Von Windows zum Mac – die Umsteigefibel. Mit vielen Grafiken (Screenshots) und Hinweisen wird dem Windows-Anwender die Mac-Oberfläche erklärt. Es gibt eine kleine Einführung in Mac OS X. Man lernt die verschiedenen Ordneransichten, das Dock und das Menü kennen. Nach Informationen zur Konfiguration von Druckern und dem Internet widmet sich das Taschenbuch der Apple-Lösung Boot Camp und den beiden Virtualisierungslösungen Fusion und Parallels, um Windows (vorerst) auch noch auf dem Mac betreiben zu können, damit der Abschied nicht ganz so schwer fällt. Das Buch hält auch einen kleinen Überblick zu den aktuellen Mac-Programmen parat. Abgerundet wird es mit einem Kapitel, das schnell erklärt, wie die Windows- Funktionen (wie schalte ich den Computer aus, wie klappe ich Fenster hinunter, wie lösche ich Dateien) auf dem Mac ausgeführt werden. Die Umsteigefibel kostet ca. 24 Franken und ist im Apple-Fachhandel oder in der Buchhandlung unter der ISBN 978-3-939685-09-8 erhältlich. Das Buch kann auch direkt bei Mandl & Schwarz oder bei Robinbook bestellt werden.

iTunes aus der Luft bedienen

Tom Cruise machte es im Film Minority Report vor, wie man einen Computer per Handgesten steuert. Mit Hilfe des kostenlosen Tools FluidTunes (Direktdownload, 788 KB) geht dies nun auch zu Hause am Mac. Über die iSight (intern oder extern) erkennt die Software die Bewegungen der Hand laufend und kann diese registrieren und interpretieren. Die ungewohnte Bedienung ist noch nicht ganz ausgereift, reicht aber, um bereits zu zeigen, was alles möglich wäre. Das Konzept ist jedoch nicht neu und wurde zum Beispiel bereits bei Sony’s PlayStation 2 mit EyeToy erfolgreich umgesetzt.

Kurioses: Frauen wollen ein iPhone oder iPod

Welcher Mann noch nicht weiss, was er seiner Liebsten zu Weihnachten schenken soll, kauft am besten ein iPhone oder iPod. Damit liegt er gemäss einer Umfrage des deutschen Frauenportals erdbeerlounge.de zu 28% genau richtig. 25% der Frauen geben sich auch nur mit einem Laptop oder einer Konsole wie der Wii zufrieden. Schmuck, Kosmetik und Kleider folgen dabei eher abgeschlagen. Wie unsere Besucherumfrage bisher ermittelt, landen zu 50% allerdings keine Apple-Produkte unter dem Weihnachtsbaum.

München: Apple Store öffnet nächsten Samstag

Wie Apple nun bekannt gibt, öffnet der erste Apple Retail Store von Deutschland am Samstag, den 6.12. um 10.00 Uhr an der Rosenstrasse 1 in München seine Tore. Bereits am Donnerstag war dank einer auffälligen Fassade klar, dass es nicht mehr allzu lange dauern dürfte bis zur Eröffnung (wir berichteten). Sehr wahrscheinlich wird Apple auch in München den ersten Besuchern ein exklusives T-Shirt als Geschenk in die Hand drücken.

Kurioses: Apple kommt unter den Simpsons-Hammer

Gestern lief in den USA die neue Folge der Simpsons mit dem Titel Mypods und Boomsticks. Auf die gewohnte Simpsons-Art wird dabei dieses Mal Apple, Steve Jobs, die iPods und der ganze Kult um die Apple-Produkte gänzlich auf die Schippe genommen. Der sieben Minuten lange Ausschnitt der englischen Folge hat es bereits auf YouTube geschafft. Etwas Humor sollte man auf jeden Fall mitbringen. UPDATE: Aufgrund des natürlich geltenden Urheberrechtsanspruchs von 20th Century Fox ist das verlinkte Video nicht mehr verfügbar. Über die Suche findet man jedoch vereinzelt noch Teile davon.

Kostenloses eBook – Mac OS X richtig pflegen.

Ein Betriebssystem wie Mac OS X ist ein sehr komplexes Produkt, das aus zahlreichen einzelnen Komponenten besteht. Damit diese alle reibungslos zusammenarbeiten, sollte man dem Mac hin und wieder etwas Pflege angedeihen lassen. Dazu präsentiert MacWeb.ch ein kostenloses eBook von eload24. Hier gibt es weitere Infos, hier kann das eBook nach einer kurzen Registration kostenlos heruntergeladen werden.

Prepaid-Surfen bei der Swisscom

Swisscom hat Natel data easy vorgestellt. Mit dem neuen Prepaid-Angebot können Kunden für maximal CHF 7.50 pro Tag und ohne monatliche Fixkosten mobil surfen. Es eignet sich insbesondere für Kunden, die unterwegs via Laptop sporadisch aufs Internet, E-Mails oder Firmendaten zugreifen. Das neue Angebot ist seit dem 24. November 2008 in allen Verkaufsstellen von Swisscom, bei Mobilezone und ausgewählten Fachhändlern erhältlich. Als Einführungsangebot erhalten Kunden das Unlimited USB Modem E172, inklusive SIM-Karte und CHF 20.- Datenguthaben, für CHF 149.-, und sind damit für den mobilen Internetzugang via Laptop gerüstet. Ohne monatliche Fixkosten surft man mit Natel data easy für maximal CHF 7.50 pro Tag. Darüber hinaus ist der weitere Datenverkehr am selben Kalendertag kostenlos. Bis das Kostendach von CHF 7.50 erreicht ist, werden CHF 1.- pro Megabyte in 10 Kilobyte-Schritten verrechnet. Für die Nutzung im Ausland fallen logischerweise Roaminggebühren an. Das Guthaben kann via herkömmliche Natel easy-Kanäle aufgeladen werden. Wie uns die Swisscom bestätigte, kann das erwähnte Modem E172 problemlos am Mac betrieben werden. Die notwendige Software liegt bei Swisscom in einer Mac-Version vor.

Bento 2 Holiday Pack

FileMaker bietet allen Bento 2-Nutzern und -interessenten ein praktisches Organisationstool für Urlaubs- sowie Weihnachtskorrespondenz und Geschenke. Wer in der alljährlichen Weihnachtskarten-Euphorie den Überblick behalten und sichergehen möchte, dass Freunde, Bekannte oder Geschäftspartner auch mit entsprechenden Weihnachtsgeschenken versehen werden, findet im Bento 2 Holiday Pack ein kleines praktisches Helfertool. Das Bento 2 Holiday Pack, das bei FileMaker zum kostenlosen Download zu finden ist, besteht aus einer kostenfreien 30-Tage-Testversion von Bento 2 und Templates im weihnachtlichen Look zur Organisation von Kontakten, Karten, Briefen und Geschenken. 

Letec rüstet sich fürs Weihnachtsgeschäft

Die Letec AG hat sich fürs Weihnachtsgeschäft bereit gemacht. Wie der Mac-Händler informiert, gibts ab sofort diverse Specials bis zum Jahresende. So bietet die Letec alle iPods mit 10 % Rabatt an. iPhone-Abos werden ebenfalls mit einem Rabatt von 20 % angeboten. Hardware von Apple, aber auch von Drittanbietern, gibt es einzeln oder auch in Bundles ebenfalls reduziert. Selbstverständlich sind auch Software-Schnäppchen zu finden. Detaillierte Infos gibts im Letec-Weihnachtsprospekt.

Touch-and-touch-Adventure und günstige Preise

Das Programm AppSnipper soll allen App Store-Shoppern helfen, stets die besten Schnäppchen zu erwischen, in dem es die aktuellen Sonderangebote anzeigen kann. AppSniper, welches selber für CHF 1.10 zu Buche schlägt, kann den Nutzer auch dann informieren, wenn eine interessante App eine gewünschte Preisvorstellung erreicht hat. Aktuell für den Einstiegspreis von CHF 8.80 zu haben, ist das erste, grosse Point-and-click-Adventure. Die Episode 1 von 1112 macht daraus quasi ein Touch-and-touch-Spiel und ist mit seinen stolzen 112 MB sicherlich auf jedem 16 GB-Gerät bestens aufgehoben, denn weitere Episoden sollen folgen.

Weihnachtswettbewerbe bei MacWeb.ch

Nachdem der Black Friday wieder vorbei ist und die Weihnachtsgeschenke eingekauft sind, hat man dank MacWeb.ch noch die Gelegenheit, etwas zu Weihnachten zu gewinnen. So verlost MacWeb.ch zusammen mit dem Apple Store einen iPod nano, zusammen mit elgato drei TV-Sticks und Parallels stellt Softwarepakete von Parallels Desktop 4 zur Verfügung.
Hier kann man einen iPod nano gewinnen.
Hier kann man elgato TV-Sticks gewinnen.
Hier kann man Parallels Desktop 4 gewinnen.

Black Friday! – Vergünstigungen im Apple Store – nur heute

Was in Amerika als Black Friday bekannt ist, führt Apple auch seit Jahren in der Schweiz durch. Der Shopping-Event findet nur heute am Freitag, den 28. November von 00:01 bis 23:59 Uhr online im Apple Store statt. Rabatte gibt es für den iMac und das MacBook. Ebenfalls werden die iPods vergünstigt angeboten. Zubehör wie Apple TV oder Time Capsule gibt es heute ebenfalls ein paar Franken günstiger. Diverses iPhone-Zubehör, Apple Software aber auch Produkte von Drittanbietern gibts mit Rabatt. Aber nur heute!

Reinschauen lohnt sich!

Unterhaltungselektronik soll man online kaufen

Wie der Vergleichsdienst Comparis mit einem Preisvergleich herausgefunden hat, sollten sich alle Interessenten an Unterhaltungselektronik erst im Internet in den Online-Shops der diversen Händler umschauen. Dem Bericht zu folge sind online nicht nur die Geräte aktueller, sondern auch die komplette Auswahl ist umfangreicher als bei einem Discounter. Das grösste Sparpontenzial liege dabei bei TV-Geräten. Gemäss Comparis liessen sich dabei bis zu 37% sparen, wenn man den günstigsten Online-Händler findet. Details gibt es im Bericht des Dienstleisters.

USA: iPhone 3G Gift Card erhältlich

Für die USA lies sich Apple ein neues, mögliches Weihnachtsgeschenk einfallen. Die iPhone 3G Gift Card lässt sich zu einem zwischen USD 25.- und 2500.- frei wählbaren Betrag ausstellen. Anschliessend kann der Beschenkte in den nächsten Retail Store spazieren und sich das Handy aushändigen und konfigurieren lassen. Mit im Betrag werden auch Abo-Kosten abgerechnet. Wer dann doch kein iPhone will, kann die Geschenkkarte auch für alle anderen Apple-Produkte verwenden. Sie erfahren hier, sobald es diese Gift Card auch bei uns geben sollte.

Deutschland: Apple Store in München bald offen

Nach der Schweiz mit Genf und Zürich-Wallisellen spendiert Apple demnächst auch München den ersten Apple Retail Store von Deutschland. Die Hausfassade an der Rosenstrasse 1 wurde mit blauen iPod nano auf weissem Grund bedeckt, welche so an die bayrische Flagge erinnert. Eine kleine Beschriftung mit dem Text Apple Store München, bald ist es soweit ergänzt das Bild. In der oberen Hälft darf natürlich das weisse Apple-Logo nicht fehlen.

Workshop bei MusiComp

Der Mac-Händler MusiComp veranstaltet am 29. November 2008 einen ganztägigen Workshop. Ab 10.00 Uhr werden die neusten Apple Produkte der mobilen Welt vorgestellt. Bis zur Mittagspause widmet sich Thomas Würgler von MusiComp dem Thema Logic Studio und portable Flash-Recorder. Während der Mittagespause können die neue Office 2008-Version und neue Epson Multifunktionsdrucker ausprobiert werden. Am Nachmittag heisst es Lautsprecher – Raum – Akustik und ein Vertreter von Dr.W.A.Günther präsentiert die neusten Genelec Produkte. Der Workshop kostet gemäss MusiComp CHF 30.–. Weitere Infos gibt es auf der MusiComp-Homepage.