SimCity bald in der Hand

SimCity ist einer der Klassiker aus der PC-Spielewelt und auch auf dem Mac kein Fremdwort. Nun, was macht man mit einem populären Aufbaustrategiespiel und einer Multi-Touch-Steuerung? Richtig, man bringt das Spiel auch auf das iPhone und den iPod touch. Die Kollegen von Kotaku durften bereits einen Blick auf das noch nicht ganz fertige Spiel werfen. Die Steuerung soll dabei an Google Maps erinnern und die Grafik sei auf einem Level von SimCity 3000. Noch diesen Monat soll das fertige SimCity fürs iPhone erscheinen.

Noch 5 Tage – MacWeb.ch-Weihnachtswettbewerb

Bei MacWeb.ch gibt es zu Weihnachten etwas zu gewinnen! So verlost MacWeb.ch zusammen mit dem Apple Store einen iPod nano, zusammen mit elgato drei TV-Sticks und Parallels stellt Softwarepakete von Parallels Desktop 4 zur Verfügung. Die Wettbewerbe dauern noch bis zum 15. Dezember 2008. Mitmachen lohnt sich!
Hier kann man einen iPod nano gewinnen.
Hier kann man elgato TV-Sticks gewinnen.
Hier kann man Parallels Desktop 4 gewinnen.

MacFUSE in Version 2.0 veröffentlicht

Das Open Source Projekt des Google Mitarbeiters Amit Singh ist in einer neuen Version erschienen. MacFUSE 2.0 bringt neu eine Preference Pane für die Systemeinstellungen inklusive einer Updatefunktion, Unterstützung eines 64bit-Systems, experimenteller Support für Snow Leopard und weitere Verbesserungen. MacFUSE bringt dem Mac weitere Dateisysteme bei und lässt ihn so unter anderem auch auf Microsofts NTFS schreiben. Das Programm benötigt mindestens Mac OS X 10.4. Für eine benutzerfreundlichere Bedienung bietet sich das Zusatzprogramm Macfusion an.

Die Glasfaserzukunft bei Swisscom

Swisscom baut nach Mitteilung das Glasfaser-Breitbandnetz der Zukunft. Nachdem die Glasfasern in die Quartiere und zu den grossen Unternehmen gezogen worden sind, erfolgt nun die Erschliessung der Privatkunden und KMU. Gestartet wird in Zürich, Basel und Genf. Bis Ende 2009 werden nach Angaben bereits 100’000 Wohnungen mit Glasfaser erschlossen sein. Gemäss Planung wird im Laufe des kommenden Jahres der Ausbau auf die Städte St. Gallen, Bern, Fribourg sowie Lausanne ausgeweitet. Die ersten Angebote für Privatkunden und KMU werden gemäss Swisscom im ersten Halbjahr 2009 lanciert.

Fertiger Standard: OpenCL 1.0

Eine grosse Neuerung im Unterbau vom kommenden Mac OS X Snow Leopard wird OpenCL darstellen. Es erlaubt den Programmierern auf einfache Weise, die Programme sowohl den Prozessor, als auch den Grafikprozessor für aufwändige Aufgaben nutzen zu lassen. Der offene Standard unterliegt der Obhut von Khronos, welche nun auch die detaillierten Spezifikationen zur vollendeter Version 1.0 offen darlegen.

Android G1 für Entwickler ohne Sperre

Seit einiger Zeit bietet Google zusammen mit T-Mobile in den USA und Grossbritannien das T-Mobile G1 mit Googles freiem Android-System und SIM-Lock an. Ähnlich dem App Store arbeitet Google an einem Android Market. Entwickler, welche für das System Programme programmieren möchten, können nun direkt bei Google das Handy als Android Dev Phone 1 ohne Vertrag und ohne SIM-Lock für USD 399.- beziehen, auch aus der Schweiz.

Ägypten: iPhone 3G wegen Verbot ohne GPS

Einst waren die Ägypter eines der modernsten Völker, heute haben sie Bedenken bezüglich eines GPS-fähigen iPhone 3G. Aufgrund der Möglichkeit zur Positionsbestimmung mittels GPS währen Militärbasen und andere militärische Einrichtung zu leicht zu orten. GPS sei eine reine Militärsache. Apple hat angeblich bereits darauf reagiert und bietet die eigenen Geräte in diesem afrikanischen Staat nur noch mit deaktiviertem GPS an.

Alle eload24-eBooks für nur 36 Euro – eine echte Flatrate

Seit Mitte Oktober und noch bis Weihnachten präsentiert MacWeb.ch jeden Sonntag ein neues eBook von eload24.com. MacWeb.ch hat bis anhin diverse Bücher rund um den Mac und das Internet aber auch ein Buch zum Thema Kochen vorgestellt. Wer sich diese eBooks noch nicht heruntergeladen hat, sollte dies noch nachholen (siehe Berichte-Seite).
Sind Sie von den eBooks schon überzeugt? Dann ist die Flatrate eine geniale Alternative! Sie bekommen freien Zugang zu allen eBooks bei eload24.com. Sie können alles laden, lesen, ausdrucken, ganz wie es Ihnen beliebt. Eine echte Flatrate eben, ohne Wenn und Aber. Derzeit stehen über 560 eBooks zur Verfügung. MacWeb.ch offeriert seinen Lesern die eload-Flatrate für ein Jahr zu 36 statt 48 Euro. Hier kann sie bestellt werden.

Unklare Display-Strategie von Apple

Im Oktober 2008 hat Apple das neue 24 LED Cinema Display vorgestellt. Dieses Modell ist jedoch nur mit den neuen MacBook- und MacBook Pro-Modellen nutzbar, die ebenfalls im Oktober 2008 vorgestellt wurden, da das neue Display nur noch mit dem Mini DisplayPort am Mac angeschlossen werden kann. Nur die neuen Geräte verfügen über diesen Anschluss. Daneben bietet Apple die ‘alten’ 20- und 30-Displays ebenfalls noch an. Das bisherige 23 Cinema-Display ist jedoch auf der Apple-Homepage und im Store verschwunden. Mac-Anwender mit älteren Geräten können somit nur zwischen einer 20- oder 30-Zoll-Variante wählen, die User der neusten Notebook-Generation von Apple können nur das 24-Display verwenden. Eine Strategie, die wenig Sinn macht. Hoffen wir, dass Apple zur MacWorld Expo im Display-Bereich Klarheit schafft. Wie sehen das unsere Leser?

Nur heute – keine Mindestversandkosten und Geschenkverpackung kostenlos

Apple heitzt das Weihnachtsgeschäft nochmals an. Nur am Montag, 8. Dezember 2008 gibt es im Apple Store für alle Produkte keine Versandkosten und die Apple Geschenkverpackung für den iPod touch gibts gratis. Neben diesen beiden Aktionen, die nur einen Tag lang gelten, gibt es im Apple Online Store zum Fest eine Reihe weiterer Angebote wie die kostenlose iPod Gravur, die Apple Geschenkverpackung, die exklusiven iPod (PRODUCT) RED Modelle, die Wunschkonfiguration für Macs und die grenzübergreifende Lieferung in 15 europäische Länder. Für eine rechtzeitige Lieferung zum Fest soll gemäss Apple bis pätestens 17. Dezember 2008 im Apple Store bestellt werden.

LaCie-Flash-Münzen für die Datenspeicherung

LaCie hat die erste Prägung der LaCie CurrenKey USB Flash Drive bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um USB 2.0-Flash-Laufwerke, die im Design wie eine Münze aussehen. Die LaCie CurrenKeys kann man problemlos in der Tasche oder Portmonnaie mitnehmen. Die LaCie CurrenKeys lassen sich durch einfaches Drehen des Münzenrands öffnen, dahinter verbirgt sich der USB-Anschluss. Geliefert werden die Flash-Speicher in 4 oder 8 GB. Beide LaCie CurrenKey Flash Drive-Speicher sind mit Windows-, Mac- und Linux-Betriebssystemen kompatibel. Sie sind auch mit USB 1.1 abwärtskompatibel, wie uns der Hersteller informierte. Erhältlich sind sie ab CHF 36.90.

MediaCentral in neuer Version

MediaCentral ist ab sofort noch attraktiver für alle Anwender, die ihren Mac als Mediencenter einsetzen. MediaCentral 2.8.3 unterstützt den neuen TubeStick von equinux im Mini-Format und zwei weitere Fernsehempfänger von Hauppauge. Damit versteht sich MediaCentral 2.8.3 mit insgesamt über 20 Fernsehempfängern verschiedener Hersteller. MediaCentral 2.8.3 zeigt digitales Fernsehen mit dem neuen TubeStick im Mini-Format noch brillanter und gestochen scharf an.

Kostenloses eBook zum Thema Datenbanken mit FileMaker

Datenbanken sind verhältnismässig unpopulär. Dabei beruht vieles, was einem bei der Arbeit mit dem Computer alltäglich erscheint, auf Datenbanken. Etwa das E-Mail-Programm. Es kann also nicht schaden, wenn jeder sich ein wenig mit Datenbankanwendungen vertraut macht, vielleicht um endlich persönlich wichtige Informationen besser auf dem Computer unterzubringen und auch wiederzufinden. Kaum ein anderes Programm ist dafür so geeignet, wie FileMaker Pro. Es ist leistungsfähig genug, um komplexe Anwendungen zu erstellen. Gleichermaßen eignet es sich aber auch, um die Informationen für Schule, Studium und sonstige private Zwecke zu verwalten. In diesem eBooklet bekommen Sie einen Schnelleinstieg in den Umgang mit FileMaker und die Grundlagen der Datenbankentwicklung. Es ist sowohl für die Windows- als auch die Mac OS X-Variante von FileMaker brauchbar. Hier kann das eBooklet kostenlos heruntergeladen werden. Hier gibt es weitere Infos.

Illustrierter Sprachführer für iPhone und iPod touch

Ab sofort gibt es einen illustrierten Sprachführer für das iPhone und den iPod touch (Italienisch, andere Sprachen im iTunes Store verfügbar). Der Sprachführer aus dem Hause Jourist verwandelt die beiden Geräte von Apple in einen Dolmetscher, mit dem sich die Benutzer im Ausland auch ohne Sprachkenntnisse mit Einheimischen verständigen können. Mehr als 2’100 auf Reisen notwendigen Redewendungen stellt der Sprachführer übersichtlich und thematisch gegliedert dar und zeigt damit eine grosse Vielfalt. Der Benutzer wählt einen Satz in Deutsch aus, der dann in der Fremdsprache in brillanter Klangqualität von einem Muttersprachler vorgelesen wird. Neben der akustischen Wiedergabe bietet der Sprachführer zu jeder Redewendung eine entsprechende Illustration, die den jeweiligen Inhalt des Satzes veranschaulicht. Auf diese Weise ist der Sprachführer auch zum Erlernen einer Sprache sinnvoll und erweitert seinen Nutzen über das Reisen hinaus.

Google Earth als Browser-Plugin

Google bietet seine beliebte Software Google Earth nun auch als Plugin für Browser an. Damit ist es möglich, in gleicher Weise, wie mit dem vollen Programm von Google Earth, über den virtuellen Globus zu reisen, sobald eine Website eine entsprechende Funktion eingebaut hat. Als Download wiegt das kostenlose Plugin stolze 46 MB, installiert nimmt es sogar ca. 150 MB in Anspruch. Dabei funktioniert es sowohl unter Intel- als auch PPC-Macs und unter Safari wie auch Firefox 3.

Jahresrückblick aus dem iTunes Store

Nach den Top Apps aus dem Jahre 2008 folgt der gesamte Jahresrückblick aus der grössten, virtuellen Ladentheke der Welt. Der iTunes Store zeigt mit iTunes 2008 die besten Podcasts, die besten Alben und die besten Apps aus dem vergangenen Jahr. Unter den Top Alben sind beispielsweise Coldplay, Duffy, Amy Winehouse und Madonna ganz vorne mit dabei.

iTunes Geschenkkarten bei Coop-Unternehmen

Ab sofort verkauft Coop iTunes-Geschenkkarten. Diese sind erhältlich in den Coop-Verkaufsgeschäften, aber auch bei den Tochterunternehmen Interdiscount, Fust und bei coop@home. In den Coop-Verkaufsstellen gibt es die Karten nur in der Ausführung mit CHF 30.-, bei Fust, Interdiscount und coop@home gibt es auch Karten mit CHF 50.- und CHF 100.- Guthaben.

1 Milliarde verkaufte Logitech-Mäuse

Vor 27 Jahren brachte der Schweizer Peripherie-Hersteller Logitech die erste eigene Computer-Maus namens P4 auf den Markt. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden nun bereits über eine Milliarde Mäuse verkauft. Aktuell produziert Logitech rund 376’000 Mäuse am Tag, 7.8 Millionen davon im Monat. Mittlerweile umfasst das Sortiment des Herstellers allerlei Produkte in den Bereichen Computerperipherie und Home-Entertainment.

Version 1.0 von Songbird ist da

Seit geraumer Zeit steht mit Songbird ein freier Mediaplayer zur Verfügung, nun ist die Version 1.0 erschienen. Die grössten Merkmale sind der Unterbau, welcher auch bei Mozillas Firefox und Thunderbird eingesetzt wird und die Nutzeroberfläche, die sehr stark an iTunes erinnert. Neben bekannten Funktionen aus Apples Mediaplayer bringt Songbird zusätzlich einen eigenen Browser und eine komplett anpassbare Oberfläche mit. Ein weiteres Feature ist mashTape, welches zur aktuell abgespielten Musik passende Flickr-Fotos, YouTube-Videos, Biografien der Interpreten sowie Google-News einblendet. Detaillierte Informationen über die diversen Features und den 28.7 MB grossen Download für Intel-Macs mit Mac OS X 10.5 Leopard stehen auf getsongbird.com zur Verfügung.

QuarkXPress 8 und Creative Suite optimal nutzen

Hersteller Quark bietet eine Broschüre als PDF an, die allen Nutzern helfen soll, welche QuarkXPress 8 und Adobes Photoshop, Illustrator oder InDesign parallel einsetzen möchten. Die kostenlose Datei erklärt, wie man Quark problemlos in eine Adobe CS-Umgebung integriert. Dazu bietet der Hersteller auch ein rund 11 Minuten langes Video an, allerdings nur in englischer Sprache. Beides gibt es auf der Website des Unternehmens.