Office:mac 2008 bestätigt

Microsoft hat bekannt gegeben, dass seine nächste Office Suite im zweiten Halbjahr 2007 natürlich als Universal Binary auf den Markt kommt und folglich Office:mac 2008 heissen wird. Über die Features ist noch nichts genaueres bekannt. Die Mac Version dürfte sich allerdings stark an Office 2007 für Windows anlehnen.

1

MWSF 2007: iPhone

Die unzähligen Gerüchte bewahrheiten sich: Apple stellt das iPhone vor! Das iPhone besitzt ein 3.5 Widescreen-Display, spielt Musik und Filme ab, kann telefonieren, SMS schreiben, geht ins Internet, besitzt eine 2-Megapixel Kamera und vieles mehr. Selbstverständlich bietet es auch Bluetooth und W-LAN Support. Bedient wird der neuste Genie-Streich komplett per Touch-Screen. Auf dem Gerät kommt ein abgespecktes OS X zum Einsatz, welches aber selbst Core Animation (ein Leopard Feature) unterstützt! Synchronisiert wird das 11.6mm schlanke Geräte wie gewohnt über einen Dock-Connector und kommuniziert natürlich mit iTunes, iCal und Adressbuch. Das iPhone bietet weitere Software wie Safari, Mail oder die beliebten Widgets. Der Akku des iPhones hält beim Telefonieren 5 Stunden durch, beim Musikhören 16 Stunden. Die Speicherkapazität liegt bei 4 oder 8 GB. Der Preis des Apple iPhone liegt bei USD 499.- für das 4 GB Modell und 599.- beim 8 GB Modell für ein Gerät, in dem über 200 Patente stecken. In Amerika ist es ab Juni über den Anbieter Cingular erhätlich. Die Preise verstehen sich somit inkl. einem 2 Jahresvertrag. In Europa wird es gegen Endes des Jahres erwartet. Ein Schweizer Preis ist gemäss Apple Schweiz derzeit noch nicht verfügbar. Ebenfalls sind die Internetseiten derzeit noch nicht lokalisiert. Auf den US-Seiten von Apple gibt es aber sehr viel Interessantes zum iPhone zu sehen. Die diversen Einsatzbereiche (als iPod, Internetstation und Phone) können mit Quicktime-Filmen erlebt werden.

width=148

1

MWSF 2007: AirPort Extreme

Apple hat heute mit der neuen AirPort Extreme Basisstation eine einfache und elegante WLAN- Lösung vorgestellt, die im Vergleich zur Vorgängerversion über eine bis zu fünfmal höhere Geschwindigkeit und die doppelte Reichweite verfügt. AirPort Extreme auf der Basis von 802.11n erweitert die räumliche Verfügbarkeit von  WLAN zuhause oder im Büro und macht die Übertragung digitaler Inhalte und grosser Dateien schneller und einfacher. Die neue AirPort Extreme Basisstation hat ein neues schlankeres Design mit Anschlüssen für Computer im Netzwerk, Drucker und eine USB-Festplatte, um rasch und bequem Files auszutauschen oder wertvolle Daten zu sichern. Die neue AirPort Extreme Basisstation wird im Februar für CHF 249.- inkl. MwSt. erhältlich sein. Alle detaillierten Infos findet man auf den Produkteseiten zu AirPort Extreme im Internet; bereits lokalisiert.

width=460

1

MWSF 2007: Kleine Änderungen am Rande

Mit der heutigen Keynote hat Steve Jobs eine weitere Änderung bekannt gegeben. Die Apple Computer, Inc. wird künftig nur noch unter dem Namen Apple, Inc. tätig sein. Die Ursache hierfür dürften ganz klar die neuen Geschäftsfelder sein. Dem aufmerksamen Surfer ist bestimmt auch Folgendes aufgefallen: Apple hat angefangen das Design der Homepage kontinuierlich anzupassen. Es wirkt moderner und frischer. Bestes Beispiel: Airport Extreme

1

MWSF 2007: Apple TV

Bereits am Special Event im September hat Apple sein jüngstes Projekt namens iTV angesprochen. Nun wurde es offiziell vorgestellt, allerdings unter dem Namen Apple TV. Mit Apple TV lassen sich Filme aus dem iTunes Store direkt auf den Fernseher streamen. Ebenfalls können Fotos wie Apple TV direkt am Fernseher angeschaut werden. Das Gerät besitzt USB-, Ethernet und HDMI-Anschlüsse und ist natürlich mit W-LAN ausgerüstet. Es unterstützt bereits den kommenden Standard 802.11n. Im Gerät steckt zusätzlich noch eine 40 GB Festplatte. Apple TV wird, wie bei den neuen Apple Computern bereits üblich, mit einer Apple Remote gesteuert. Das Gerät kostet CHF 429.- und wird im Februar ausgeliefert, ab heute kann vorbestellt werden.

width=138

1

MWSF 2007: Mehr Filme für den iTunes Store

Steve Jobs hat heute zu Beginn der MacWorld Expo Keynote bekannt gegeben, dass das Angebot des iTunes Stores ausgebaut wird. Neuer Partner für Filme ist neben Disney nun auch Paramount. Dies steigert die Anzahl deren auf gut 250.

1

Es wird wieder getoastet: Roxio Toast 8 Titanium

Heute, einen Tag vor der Macworld Expo, hat Roxio seine beliebte Brennsoftware Toast in der Version 8 veröffentlicht. Nun ist die Software auch ready für Blu-ray Disks mit bis zu 50 GB Speicherkapazität. Toast 8 Titanium läuft ab einem PowerPC G4 Mac und benötigt OS X 10.4.8. Erhältlich ist die Brennsuite ab CHF 159.-. Weitere Informationen und Beschreibungen der Features gibt es direkt bei Roxio.

1

Räume gestalten leicht gemacht mit Live Interior 3D

Die Software-Schmiede BeLight veröffentlicht im Februar ihr Programm Live Interior 3D mit welchem es möglich ist, Innenräume zu gestalten und diese auch in 3D zu begehen. Die Software beinhaltet bereits 50 Vorlagen, welche sich frei verändern lassen. Es bietet zudem weit über 1000 Gegenstände, mit denen man sich seine Wohnung oder sein Büro virtuell einrichten kann. Hinzu kommt eine nahtlose Integration zu Google SketchUp. Die Software läuft ab OS X 10.3. Der Preis oder die Systemanforderungen sind noch nicht bekannt. MacWeb hat die Software auf einem aktuellen MacBook erfolgreich getestet. Weitere Informationen gibt es bei BeLight, wo sich Neugierige auch eine öffentliche Beta-Version downloaden können. 

1

Blu-ray für den Mac

Der Peripheriehersteller LaCie hat sein erstes Blu-ray Laufwerk vorgestellt. Das LaCie d2 Blu-ray Drive ist Blu-ray-Disk (BD)-, DVD- und CD-Brenner in einem. Es kann somit bis zu 50 GB Daten auf BDs brennen. Das Laufwerk wird über USB oder FireWire angeschlossen. LaCie legt dem Geräte die Brennsoftware Toast 7 Titanium von Roxio bei.

1

Final Cut Express-Vergünstigung beim Kauf eines Macs

Kaufen Sie zwischen dem 2. Januar und dem 27. März 2007 einen beliebigen Mac und Final Cut Express HD, und Sie erhalten bis zu CHF 250.- durch Einsenden des Rabatt-Coupons zurück. Dies schreibt Apple auf einer neuen Promo-Seite. Leider fehlen bis anhin die genauen Angebotsbestimmungen.

1

Testbericht MacBook Core 2 Duo

MacWeb hatte die Möglichkeit das neuste MacBook auf seine Alltagstauglichkeit zu testen und möchte den kleinen Bericht (.pdf) seinen Lesern nicht vorenthalten.

1