Tiger das Letzte? Mac OS X 10.4.11

Über die Software-Aktualisierung verteilt Apple das nun womöglich allerletzte Update für Mac OS X 10.4 Tiger. Das Update bringt einige allgemeine Verbesserungen und enthält die finale Version von Safari 3. Den genaueren Change-Log gibt es bei Apple.

1

FileMaker stellt Bento vor – kostenloser Preview

FileMaker startet heute mit dem öffentlichen Preview von Bento, seiner neuen persönlichen Datenbanksoftware. Bento wurde von der Apple-Tochter FileMaker eigens für den Mac und das neue Betriebssystem Mac OS X v.10.5 (Leopard) entworfen und bündelt durch Synchronisation mit dem Address Book und iCal alle wichtigen Informationen an einem Platz. Die speziell für die Mac-Plattform designte Software bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten: so kann der Mac-Nutzer unter anderem seine Kontaktdaten verwalten, Events organisieren, Projekte verfolgen, Bewertungen zuweisen, Informationen verknüpfen, Gegenstände katalogisieren und für den Verkauf vorbereiten oder seine Arbeitszeit erfassen. Zudem können Filme, Musik und Fotos verwaltet und mit Projekten und Events verknüpft werden. Bento nutzt viele herausragenden Eigenschaften von Leopard und ist genauso einfach zu bedienen und durchgestylt wie der Mac, so Hermann Anzenberger, Geschäftsführer der FileMaker GmbH. Mit Bento haben wir eine persönliche Datenbank für kreative Köpfe und Mac-Enthusiasten geschaffen. Alle Infos zu Bento gibt es bei FileMaker im Internet. Neugierige Leopard-Nutzer können am Preview teilnehmen und Bento schon vor dem offiziellen Verkaufstart testen. Die Nutzungsbedingungen sind der Software beigefügt. FileMaker plant die Auslieferung der englischen Bento-Version im Januar 2008. In deutscher Sprache ist das Produkt im März 2008 erhältlich, wie das Unternehmen schreibt.

1

Leopard Testbericht

Wir haben Mac OS X Leopard im Detail analysiert. Die ersten Eindrücke hat uns Redaktor Emanuel Frei in unserem Testbericht festgehalten. Viel Spass beim Lesen! Wer noch kein Mac OS X Leopard hat, kann dies unter diesem Link bestellen.

1

FileMaker Update behebt Probleme mit Mac OS X 10.5

FileMaker hat ein Update zum Download bereit gestellt, das FileMaker Pro 9 und FileMaker Pro 9 Advanced kompatibel zum neuen Betriebssystem Leopard (Mac OS 10.5) macht. FileMaker schreibt: Wir empfehlen das neue Update 9.0v2 allen Nutzern von FileMaker Pro 9 und FileMaker Pro 9 Advanced, da es nicht nur die Kompatibilität zu Leopard herstellt, sondern noch einige weitere Probleme behebt.

1

Video-Lektionen zu Photoshop

Auf der Website von Galileo Design finden sich 5 kostenlose Video-Lektionen zu Photoshop CS3 für Digitalfotografen von der Adobe-Expertin und Fotografin Maike Jarsetz. Die Gesamtlaufzeit beträgt 37 Minuten.

1

Shakehands ready for Mac OS X 10.5

Wie uns der Schweizer Softwarehersteller informierte, ist für ShakeHands V3 2007 Buchhaltungen ein neuer Release erschienen, welcher die Software Leopard-tauglich macht.

1

FileMaker Konferenz

Unter dem Motto „Alles drin. Alles dran“ veranstaltet FileMaker in diesem Jahr zum zweiten Mal die bei Anwendern, Einwicklern und Handelspartnern gleichermassen beliebte FileMaker Konferenz. Auf Gut Ising am Chiemsee können sich Interessierte am 6. und 7. Dezember über eines der meistgenutzten Datenwerkzeuge für den Mittelstand informieren. FileMaker bietet an beiden Tagen mehrfach drei verschiedene, jeweils gleichzeitig stattfindende Sessions an. Je nach Präferenz und Wissensstand können sich die Teilnehmer ihr eigenes Programm zusammenstellen. Weitere Informationen zur FileMaker Konferenz 2007, Anmeldemodalitäten sowie alle Session-Themen sind auf der FileMaker-Homepage hinterlegt.

1

Letec AG mit Filiale in Winterthur

Der neue Shop für Apple Produkte befindet sich in der Altstadt am Untertor 7 innerhalb der Papeterie Büro Schoch. Am 10. November 2007 veranstaltet die Letec einen Eröffnungsevent bei dem es 10 % Rabatt auf iMac, MacBook und Mac Mini gibt.

1

Bilder von der Leopard-Party beim Premium Reseller

Am Freitag, um 18.00 Uhr war es soweit. Diverse Händler haben ihre Tore geöffnet bzw. länger offen gelassen, um die neuste Version des Mac OS X-Betriebssystems, welches auf den Namen Leopard hört, vorzustellen und mit dem Verkauf zu starten. MacWeb.ch war beim Premium Reseller Data Quest in Zürich zu Besuch und war begeistert vom grossen Menschenaufmarsch. Viel Geduld benötigte man, bis man endlich seine Raubkatze in der Hand halten konnte. Die Wartezeit wurde einem mit Sekt und Häppchen durch die menschliche Raubkatze überbrückt. MacWeb.ch hat alle Eindrücke bildlich festgehalten und möchte diese unseren Lesern nicht vorenthalten. Bilder-Galerie öffnen!

1

Leopard beisst FileMaker!

Warten Sie noch mit dem Umstieg auf MacOS X 10.5 Leopard wenn Sie mit FileMaker oder MiniBüro arbeiten!
Auch wir freuen uns auf den Umstieg auf das modernste Betriebsystem!
Leider haben wir soeben festgestellt, dass MiniBüro 8.5 respektive FileMaker 8.5 und 9.0 unter dem neusten Betriebssystem MacOS X 10.5 Leopard abstürzt oder gar nicht startet!
FileMaker erwähnt jedoch nur kleinere, unbedeutende Probleme. Von Absturz ist jedoch nicht die Rede, so wie wir es erlebt haben. Peinlich ist, dass Software aus der 100%-igen Tochterfirma von Apple solche Probleme bereitet. Kennen sich die beiden Firmen?
FileMaker arbeitet bereits an der Behebung des Problems. Am 19. Nov. sollte ein Update für FileMaker 9 verfügbar sein. Für ältere Versionen sind laut FileMaker keine Updates geplant.
Hoffen wir, dass bei einem Systemupdate die Kompatibilität mit älteren Anwendungen verbessert wird.
Weitere Infos von FileMaker zu FileMaker und Leopard.

width=200

1

Leopard-Partys in der Schweiz

Morgen ist es soweit. Leopard kommt. Apple hat eine Auflistung veröffentlicht, wo es morgen ab 18.00 Uhr überall die Raubkatze zu kaufen gibt.

1

Studenten und Schüler: Letzte Chance – CHF 210 sparen!

Die Möglichkeit, beim Kauf eines Mac einen iPod nano gratis zu bekommen, dauert noch bis zum 30. Oktober 2007. Weitere Infos kann unserer Newsmeldung vom 25.9.2007 oder der Apple Homepage entnommen werden.

1

Apple mit genialen Umsatzzahlen

Apple hat die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2007, das am 29. September 2007 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 6,22 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 904 Millionen US-Dollar bzw. 1,01 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 4,84 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 542 Millionen US-Dollar oder 0,62 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 33,6 Prozent, verglichen zu 29,2 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 40 Prozent. Apple hat im vierten Quartal des Fiskaljahres 2007 2.164.000 Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 34 Prozent zum vergleichbaren Vorjahresquartal und einer absoluten Steigerung von 400.000 Macs verglichen zum besten Quartal der Firmengeschichte. 10.200.000 iPods sind in dem zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, 17 Prozent mehr als in Q4/2006. Im zurückliegenden Quartal sind 1.119.000 iPhones verkauft worden, kumuliert für das Fiskaljahr 2007 sind dies 1.389.000 iPhones.

1

Leopard-Partys am 26.10.2007, 18.00 Uhr

Folgende Schweizer Apple Händler verkaufen am 26.10.2007, ab 18.00 Uhr Mac OS X 10.5 Leopard (Stand 22.10.2007): Letec Bern, Ingenodata Basel. Weitere Ankündigungen liegen uns bis jetzt nicht vor. Wir freuen uns jedoch auf Kommentare zu dieser Newsmeldung, wenn unsere Leser bereits von anderen Leopard-Abende wissen.

1

Video-Lektionen zu Dreamweaver und Flash CS 3

Der deutsche Galileo-Verlag hat einige Video- Lektionen zu Dreamweaver CS 3 und Flash CS 3 ins Internet gestellt. Die Video-Lektionen umfassen diverse Lernbereiche der beiden neuen Adobe-Programme und haben eine Gesamtlaufzeit von 1:14 Stunden.

1

Duden Rechtschreibtrainer

Seit einiger Zeit ist die neue deutsche Rechtschreibung definitiv eingeführt. Der Duden-Verlag hat nun ein Rechtschreibtrainer veröffentlicht, der spielerisch dabei hilft, die neue deutsche Rechtschreibung zu trainieren. Das Lernprogramm umfasst untere anderem Übungen zu Gross- und Kleinschreibung, Wörter mit oder ohne Bindestrich, Getrennt- und Zusammenschreibung oder Kommasetzung. Das interaktive Lernprogramm umfasst total 35 Module und die Aufgaben müssen mit Lückentexten, Hörübungen und Multiple-Choice-Aufgaben gelöst werden. Die Software trägt die ISBN-Nr. 978-3-411-06614-8 und kann für ca. 55 Franken erworben werden.

1

Apple senkt Preise für iTunes plus

Apple hat heute bekannt gegeben, dass sein iTunes Plus-Angebot auf über zwei Millionen Lieder aufgestockt und der Preis für iTunes Plus Songs auf nur CHF 1.50  gesenkt wurde. iTunes Plus bietet hoch qualitative DRM-freie Musik (ohne digitale Rechteverwaltung), die mit einer Bitrate von 256 KBit/s in AAC enkodiert ist und somit eine Audioqualität liefert, die von der Originalaufnahme praktisch nicht mehr zu unterscheiden ist. Der iTunes Plus-Musikkatalog ist mittlerweile der weltweit umfangreichste Katalog DRM-freier Musik und umfasst Künstler wie Sub Pop, Nettwerk, Beggars Group, IODA, The Orchard und viele mehr, zusammen mit dem digitalen Musikkatalog von EMI.

1

Mac OS X 10.5 Leopard kommt am 26. Oktober 2007!

Apple hat heute bekannt gegeben, dass Mac OS X Leopard ab Freitag, den 26. Oktober weltweit ab 18 Uhr im Apple Fachhandel erhältlich sein wird. Der Apple Store nimmt ab sofort Vorbestellungen entgegen. Leopard führt mehr als 300 neue Features ein, darunter einen neuen Schreibtisch mit Stacks, um über das Dock einfach auf Dateien zuzugreifen; einen neu entwickelten Finder, der den Austausch von Dateien zwischen mehreren Macs erleichtert; Quick Look, das für Dateien eine schnelle Vorschau bietet, ohne diese mit einem Programm öffnen zu müssen; Spaces, ein intuitives neues Feature, um Programme in Gruppen zusammenzufassen und schnell zwischen ihnen zu wechseln sowie Time Machine für eine mühelose automatische Datensicherung auf dem Mac.

1

Umsteigefibel von Windows zum Mac

Abermals greift der norddeutsche Mandl & Schwarz Verlag dem Computer User mit einem Werk unter die Arme. Dieses Mal richten sie sich allerdings nicht an das gewohnte Publikum aus den gestandenen Apple User, sondern zielen auf ehemalige Windows User und komplette Neueinsteiger in der Apfelwelt, liebevoll genannt Switcher. Die zweite, runderneuerte Auflage der Von Windows zu Apple – Die Umsteigfibel greift als allererstes die Frage auf, wieso sich jemand für Vista und dessen Hardwareanforderungen einen neuen PC anschaffen soll, wenn der Kunde sich nicht gleich einen Mac kaufen, und damit beide Welten nutzen kann. Denn sowohl Apples Lösung Boot Camp, wie auch Parallels Desktop und neu VMWare Fusion bringen Windows mühelos auf den Apfelcomputer. Wie dem User dies gelingt, ist in der Fibel natürlich ausführlich niedergeschrieben. Wie gewohnt erklären Mandl & Schwarz auf unterhaltsame Art, wie spielerisch leicht der Umstieg von Windows zu Mac OS X ist und greifen jeden der ersten, für Neueinsteiger wichtigen, Punkten auf. Empfehlen kann man dieses Buch natürlich jedem Switcher und jedem Mac-User der noch ein geeignetes Mittel braucht, um einen Bekannten vom Switch zu überzeugen. Die aktuellste Version widmet sich dem (noch) aktuellen Mac OS X 10.4 Tiger. Das Buch kann für EUR 12,90 u.a. auf der Website umsteigefibel.de bestellt werden. Ebenfalls ist es in jeder guten Buchhandlung oder dem Mac-Fachhandel unter der ISBN-Nummer 978-3-939685-04-3 bestellt werden, der Schweizer Preis liegt bei knapp 24 Franken.

width=131

1

Golden und Little Disk von LaCie

Mit der Golden Disk hat LaCie ein Design-Juwel in Form einer externe Harddisk vorgestellt. Mit einer Kapazität von bis zu 500 GB für Musik, Fotos oder Videos steht dieses elegante, der Bewegung von Flüssigkeit nachempfundene Gerät für jeden designbewussten Kunden, der seinem Arbeitsumfeld zusätzlichen Glanz verleihen will, im Mittelpunkt. Die Golden Disk enthält effektiv einen geringen Teil an echtem Gold. Da die Disk keinen Lüfter braucht, arbeitet sie sehr leise. Angeschlossen wird sie am Mac an einen USB 2.0-Anschluss. Für CHF 279.– ist sie ab Ende Oktober 2007 erhältlich. Neben der Golden hat LaCie noch eine Little Disk vorgestellt. Es gibt sie von 30 bis 250 GB. Sie sind ab CHF 137.– zu haben.

1