Konica Minolta gibt Foto- und Kamerageschäft definitiv auf

Per 30. April 2006 wurde es nun defintiv. Konica Minolta hat das Kamera- und Fotogeschäft definitiv aufgegeben. Dies ist einem Schreiben vom Konica Minolta zu entnehmen. Der Support und Reparaturservice für die Konica Minolta wurde in der Schweiz an Sony Overseas SA übertragen. Sämtliche Infos dazu sind der Mitteilung von Sony Schweiz zu entnehmen.

1

Final Cut Studio ebenfalls in der Universal-Version

Bereits im Februar hat Apple mit der Audio-Produktionssoftware Logic Pro 7.2 die erste der professionellen Anwendungen des Unternehmens vorgestellt, die als Universal-Version sowohl auf Intel- wie PowerPC-basierten Macs eingesetzt werden kann. Apple hat nun auch begonnen die erste Universal-Version von Final Cut Studio auszuliefern. Die Programmsuite für die professionelle Videoproduktion läuft auf einem MacBook Pro bis zu zweieinhalbmal so schnell, wie Apple schreibt. Zu Final Cut Studio gehören neben Final Cut Pro 5 das Audiobearbeitungs- und Sounddesign-Programm Soundtrack Pro, die Grafikanimations-Software Motion 2 und die DVD-Authoring-Software DVD Studio 4. Aperture 1.1, die erste Universal-Version des neuen kompletten Postproduktions-Tools für Fotografen wird im April ausgeliefert, wie uns Apple informiete. Die Universal-Version von Final Cut Studio ist ab sofort für CHF 1799.- inkl. MwSt. erhältlich. Registrierte Final Cut Studio Anwender können für CHF 69.- inkl. MwSt. auf die neue Universal-Version wechseln (Crossgrade). Anwender der Einzelversionen von Final Cut Pro 5 können für CHF 139.- inkl. MwSt. auf die Universal-Version von Final Cut Studio upgraden, Anwender von Final Cut Pro 4, Soundtrack Pro, Motion 2 oder DVD Studio Pro 4 für CHF 289.- inkl. MwSt.. Weitere Informationen sind bei Apple im Internet zu finden.

1

Kurzrezension: Steve Jobs und die Geschichte eines aussergewöhnlichen Unternehmens, von J. Young und W.L. Simon

Unter dem Titel „iCon. Steve Jobs. The Greatest Act in the History of Business“ ist dieses Buch letztes Jahr erschienen und liegt nun in der deutschen Übersetzung vor. Wer auf eine vollständige, sorgfältig aufgefächerte Geschichte von Steve Jobs und Apple hofft, wird enttäuscht. Im TV-Soap-Stil wird Steve Jobs Werdegang und Führungsstil beschrieben. Meilensteine in der Geschichte von Apple und anderen Unternehmungen (z.B. Microsoft) werden nicht oder nur rudimentär gewürdigt, sodass es nicht ganz einfach ist, die Relevanz eines beschriebenen Ereignisses entsprechend zu würdigen und in der Computergeschichte einzuordnen. Gegen den Schluss hin wird das Führungsgeplänkel bei Disney thematisiert, welches keine oder nur eine untergeordnete Rolle für Steve Jobs spielt. Zudem kann das Buch den Eindruck erwecken, Steve Jobs habe im Alleingang Pixar und Apple „gerettet“, was natürlich nicht der Realität entspricht. Ein durchaus unterhaltsames Buch aber gewiss nicht als Einstieg in das Apple-Universum geeignet. Preis: CHF 34.90, ISBN: 3502150524.

1

Microsoft Messenger 5.1.1

Microsoft hat seine Chat-Applikation Microsoft (MSN) Messenger auf die Version 5.1.1 geupdated. Die jüngste Version soll Verbesserungen für das sogenannte Corporate Konto bieten. Somit lassen sich mit dem Chat-Tool ein privates und ein geschäftliches Konto gleichzeitig nutzen. Weitere Neuerungen der neusten Version sind eine Symbolanzeige für Kontakte sowie eine Unterdrückungsmöglichkeit für die Speicherung von vergangenen Unterhaltungen.
Auf eine Unterstützung von Video-/Audiocalls warten Mac-User leider weiterhin.
Microsoft Messenger läuft laut Microsoft unter MacOS X 10.3.0 und höher. Den Download gibt es hier.

1

Intel iMac im Praxistest

Nun haben wir auch den neuen iMac mit Intel Prozessoren einem Praxistest unterzogen und möchten ihn unseren Lesern nicht vorenthalten. Der Testbericht ist als PDF gespeichert.

1

iPod-Softwareupdate zur Lautstärkeregelung

Apple hat ein neues Software-Update für den iPod nano und den iPod der 5. Generation vorgestellt. Neu kann man seine gewünschte maximale Lautstärke festlegen. Eltern können darüber hinaus – gesichert über einen Code – die maximale Lautstärke der iPods ihrer Kinder einstellen. Das neue Software-Update 1.1.1 für iPod nano und iPod 5. Generation steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Die Beschränkung der maximalen Lautstärke funktioniert mit jedem beliebigen Kopfhörer, der iPod Radio Remote oder jedem Zubehör, das über den Kopfhörereingang des iPod eingesteckt wird. Weitere Informationen finden sie bei Apple im Internet.

1

Happymac.ch erstellt Glückwunschbuch für Apple

Unter happymac.ch kann man Glückwünsche zu Apples dreissigstem Geburtstag übermitteln. Die Initianten fassen die Glückwünsche zu einem Buch zusammen, welches sie Apple anschliessend übergeben möchten. Ein Eintrag ist selbstverständlich kostenlos, wie happymac.ch schreibt.

1

10 Jahre Screen

Am 1. April vor 10 Jahren hat Screen den ersten Apple-Laden an der Goldküste am Zürichsee eröffnet. Screen’s Angebot umfasst Apple-Produkte aller Art, Webdesign und ein eigenes Internet Café. Zum Jubiläum lädt das Unternehmen am 1. April 2006 zum Tag der offenen Tür ein. Nach Möglichkeit werden aktuelle Apple Produkte vorgeführt – ‚was bietet Apple heute und wohin geht die Reise’. Zum Dank für die Kundentreue werden natürlich auch Snack und Getränk angeboten. Weitere Informationen zu Screen, deren Angebote und natürlich zum Tag der offenen Tür finden sich auf der Homepage.

1

Mac User Group @ ZHW

Im Januar 2004 gründeten einige Mac Enthusiasten der Zürcher Hochschule Winterthur die Mac User Group ZHW. Sie soll dazu beitragen das Know-how zu sammeln und es anderen Mac Usern an der ZHW leichter zu machen sich in die Infrastruktur einzugliedern. Auf der Homepage der MUG@ZHW finden sich allerdings auch nützliche Tipps für alle anderen Mac-User. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

1

Mac & Bank – aktualisierte Version

Im Jahr 2000 hat MacWeb.ch eine Aufstellung ins Leben gerufen, welches über das Internetbanking-Angebot der einzelnen Banken informiert. Zu Beginn gab es noch diverse Banken, bei denen das Internetbanking auf dem Mac nur schwer oder nicht möglich war. Heute stellt sich heraus, dass fast jede Bank im e-Banking auch Mac-tauglich ist. Wir haben unsere Mac & Bank-Aufstellung aktualisiert. Gerne nehmen wir jedoch Anregungen und Verbesserungsvorschläge entgegeben (redaktion@macweb.ch). Ebenfalls interessieren uns persönliche Erfarungen.

1

Adobe mit Rekordgewinn im 1. Geschäftsquartal

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006 (3. Dezember 2005 bis 3. März 2006) hat Adobe einen Rekordumsatz von 655,5 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im gleichen Quartal des Vorjahres erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 472,9 Millionen US-Dollar, im vierten Quartal 2005 waren es 510,4 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein Umsatzwachstum von 39 Prozent. Der Gewinn im ersten Quartal 2006 (bilanziert nach GAAP) lag bei 105,1 Millionen US-Dollar. Im Vorjahresquartal betrug dieser Wert 151,9 Millionen US-Dollar. Aufgrund der starken Nachfrage nach Acrobat und unseren Lösungen für Kreativprofis hat Adobe einmal mehr ein sehr gutes Ergebnis erreicht, sagt Fritz Fleischmann, Geschäftsführer der Adobe Systems GmbH und Senior Managing Director Central and Eastern Europe. Zusätzlich zu dem guten finanziellen Ergebnis machen wir grosse Fortschritte bei der Integration von Macromedia und sehen weiterhin sehr gute Wachstumschancen.

1

Happy Birthday – Apples Mac OS X wird fünf Jahre alt

Genau heute vor 5 Jahren, am 24. März 2001 begann eine neue Ära des Mac OS; OS X war geboren. Apple bewarb sein neustes Produkt als fortschrittlichstes Bertriebssystem und und Steve Jobs bezeichnete Mac OS X als wichtigste Neuerung seit der Einführung des ersten Macintosh Systems. Damals erschien OS X auf CD und im Preis von 129 US- Dollar war eine vollwertige Version von Mac OS 9.1 enthalten. Damit war es möglich auch ältere Programme zu betreiben. Revolutionär war vor allem die Oberfläche namens „Aqua“. Schon damals waren dank der Hardware-basierten Dartellung atemberaubende Effekte möglich. Wir wünschen Apple weiterhin Erfolg mit ihrem OS X und freuen uns bereits auf 10.5 Leopard.

1

Ulrich-Media mit diversen Design-Seminaren

Wie uns die Firma ulrich-media informierte, bietet diese diverse Kurse zu InDesign- und Photoshop an. Nebst Aufbauseminaren gibt es auch Seminare für richtige InDesign- und Photoshop-Freaks. In ganztätigen, verschiedenen Seminaren erfährt man alles Wichtige zu den beiden Software-Produkten. ulrich-media bietet bei Bedarf auch Firmenschuldungen an. Dank e- college, eine weitere Dienstleistungt von ulrich-multimedia, hat man zudem die Möglichkeit, sich das Wissen rund um die Grafikapplikationen auch mittels Lern-DVD anzueignen.

1

iPod AV Connection Kit im Test

Wir habe den iPod AV Connection Kit einem Test unterzogen und möchten diesen unseren Lesern gerne präsentieren. Der Testbericht wurde im PDF-Format erstellt und sollte mit Safari problemlos geöffnet werden können.

1

Fotogalerie von iPod Hi-Fi und MacBook Pro

Auf Wunsch unserer Besucher haben wir eine Fotogalerie des iPod Hi-Fi erstellt. Zudem haben wir auch ein Testexemplar des MacBook Pro vor die Kamera gesetzt und unsere Eindrücke ebenfalls in einer MacBook Pro-Fotogalerie festgehalten. Viel Spass mit den Impressionen.

1

iPod Hi-Fi im ersten Praxistest

MacWeb.ch hatte heute die Gelegenheit, einen iPod Hi-Fi genau unter die Lupe zu nehmen. Eingepackt ist der iPod Hi-Fi im schönen bekannten Apple Paket, welches mit Liebe verschnürt und verpackt ist. Vom iPod der 3. Generation bis zum neusten iPod nano finden sich die entsprechenden Aufsätze, um seinen iPod auf das iPod Hi-Fi zu stecken. Sofort erkennt der iPod Hi-Fi den iPod und schon nach wenigen Sekunden erklingen die ersten Töne aus der Apple Stereoanlage. Gesteuert wird über die mitgelieferte Fernbedienung. Das Klangerlebnis ist wirklich sehr überzeugend und kann mit sehr guten Boxen problemlos mithalten. Bass wie auch sehr feine Töne lässt der Hi-Fi mit viel Können von sich. Der iPod Hi-Fi ist relativ schwer, auch bereits ohne die nötigen Batterien für den mobilen Einsatz. Das Design ist natürlich Apple-like und überzeugt. Alles in allem hat Apple wieder einmal ein überzeugendes Produkt vorgestellt, von welchem sich jeder persönlich – beim nächsten Händler-Besuch – überzeugen sollte.

1

Adobe Photoshop Elements 4.0 für Mac verfügbar

Adobe Photoshop Elements 4.0 für Macintosh, die Komplettlösung für digitale Bildbearbeitung, ist ab sofort verfügbar, wie uns Adobe informierte. Die Software kombiniert umfangreiche und mächtige Bildbearbeitungs-Werkzeuge mit einfacher Bedienbarkeit. Der magische Auswahlpinsel wählt bestimmte Bereiche von Fotos für die schnelle und punktgenaue Korrektur von Farbe, Belichtung und Kontrast aus. Mit dem neuen Werkzeug zur Anpassung von Hauttönen erzeugen Anwender naturgetreue Hauttöne mit nur wenigen Klicks. Das magische Extrahieren ermöglicht es, Objekte aus Fotos mit professioneller Randentfernung zu extrahieren, um Collagen und Montagen zu erstellen. Ein weiteres Features hilft bei der Entfernung von roten Augen. Adobe Bridge gibt es auch für Photoshop Elements 4.0 für Mac, um Bilder schneller und einfacher zu verwalten. Die übersichtliche Oberfläche erleichtert das Hinzufügen, Löschen und Verschieben von Bildern in verschiedenen Ordnern auf dem Rechner. Detailliertere Infos über diese und weitere neue Features gibt es bei Adobe im Internet. Die deutschsprachige Version von Adobe Photoshop Elements 4.0 für Mac OS X ab 10.3 wird ab anfangs März 2006 zu einem Preis von etwa CHF 125.- verfügbar sein.

1

Topix führt Seminar zu K4 durch

Wie uns Topix AG informierte, führt der Apple-Händler ein Seminar zusammen mit seinen Partnern durch, und zeigt wie einfach mit den neuen Funktionen des K4 Publishing Systems bestehende Publikationsgrenzen durchbrochen werden können. Schwerpunkte sind Neu in K4 – Adobe InDesign Server, K4 Revision Manager, K4 Caption&Credit, konfi gurierbare Benutzeroberfl ächen, K4 Web-Editor – der Web-Browser als Redaktionsarbeitsplatz oder K4 DropFolders – elegante Anbindung von Asset Management Systemen. Das Seminar richtet sich an technisch interessierte Produktioner und Entscheidungsträger von Verlagshäusern und Mediendienstleistern. Weitere Infos und Anlagemöglichkeiten gibt es bei Topix.

1

iPod HiFi – Die iPod-Stereoanlage von Apple

Apple hat heute Abend nebst dem Mac mini auch noch ein Zusatz für den iPod vorgestellt. iPod Hi-Fi ist gemäss Apple ein hochwertiges Lautsprechersystem, das im perfekten Zusammenspiel mit dem iPod als Stereoanlage für zuhause konzipiert ist. In seinem innovativen All-in-One-Design überzeugt iPod Hi-Fi wie kein anderes, für den iPod entwickeltes, Lautsprechersystem durch hohe Soundqualität und raumfüllenden Klang. iPod Hi-Fi verfügt über Tragegriffe, um mühelos überallhin mitgenommen zu werden, eine abnehmbare Frontabdeckung, berührungsempfindliche Lautstärkebuttons, die Apple Remote Fernbedienung, um Titel und Lautstärke auf einfache Weise von überall im Raum steuern zu können, ein integriertes Universal-Netzteil und die Möglichkeit, sechs handelsübliche Mono-Batterien einzusetzen, die das Audiosystem wirklich portabel machen. iPod Hi-Fi kann entweder über den Netzanschluss oder mit Mono-Batterien mit Strom versorgt werden. Apple hat zudem neue, luxuriöse Ledertaschen, die in ihrem Design speziell an die 5. Generation des iPod und den iPod nano angepasst wurden, vorgestellt. iPod Hi-Fi mit der Apple Remote Fernbedienung, abnehmbarer Abdeckung, Netzkabel und 10 Universal Dock-Adaptern ist für CHF 519.– inkl. MwSt. erhältlich. Das Leather Case für den iPod ist für die 30GB und 60GB Modelle sowie den iPod nano für CHF  149.- inkl. MwSt. verfügbar. Die neuen Produkte sind ab sofort verfügbar.

width=240

1

Mac mini arbeitet jetzt auch mit Intel

Apple hat heute auch dem Mac mini Intel-Prozessoren verpasst. Die neuen Konfigurationen sehen wie folgt aus:
Für CHF 929.– gibt es einen Mac mini mit einem 1.5 GHz Intel Core Solo Prozessor, 512 MB 667 MHz DDR2 SDRAM, auf bis zu 2 GB erweiterbar, ein Combo (DVD-ROM/CD-RW) Laufwerk, eine 60 GB Serial ATA Festplatte (5400 rpm), Intel GMA950 Grafik.
Für CHF 1229.– gibt es einen Mac mini mit einem 1.66 GHz Intel Core Duo Prozessor, 512 MB 667 MHz DDR2 SDRAM, auf bis zu 2 GB erweiterbar, ein 8x SuperDrive-Laufwerk mit Double-Layer- Unterstützung (DVD+R DL/DVD±RW/CD-RW), eine 80 GB Serial ATA Festplatte (5400 rpm), Intel GMA950 Grafik.
Beide Ausführungen verfügen über Airport, Bluetooth, Gibabit Ethernet, vier USB-Anschlüsse, ein Audio-Eingang und einen Audio-Ausgang, DVI-Ausgang sowie die Apple Remote Fernbedienung. Die neuen Mac minis werden zudem mit Front Row, iLife 06 und natürlich der neusten OS X-Version ausgeliefert. Gemäss Apple ist der neue Mac mini ab sofort verfügbar.

1