Aus Coop Supercard-Punkte werden iTunes-Songs

Wie Coop informierte, können Coop Superpunkte ab sofort in iTunes Songs umgetauscht werden. Für 2250 Superpunkte gibt es 15 Songs (Prämien-Nr. 709710), für 4500 Superpunkte 30 Songs (Prämien-Nr. 709711) und für 7500 Superpukte gibt es 50 Songs (Prämien-Nr. 709712) aus dem iTunes Store. Den Code für das Einlösen in iTunes erhält man, wenn man die entsprechende Superprämie im Supercard-Store auswählt.

Mac-Kurse bei der EB Zürich

Die EB Zürich ist eine kantonale Berufsschule. Sie bietet neben einem breiten Kursangebot im Bereich Weiterbildung auch Kurse für Mac-Anwender an. Nebst Grundlagenkursen zum Mac und Mac OS X bietet die EB Zürich auch Kurse im Bereich Office, Bildbearbeitung, WebPublishing, Video, Datenbanken und Programmieren an. Weitere Infos und ein detailliertes Kursangebot findet man auf der Homepage der EB Zürich.

1

Data Quest Filialen werden erneuert bzw. ziehen um

Wie die Data Quest informierte, hat man am 7. Oktober 2006 in Bern die Filiale erneuert. Die Berner Filiale findet sich am Theaterplatz. Luzern erhält am 21. Oktober 2006 an neuem Standort eine Data Quest Filiale; an der Pilatusstrasse 18 erwarten die Mac- Anwender auf über 200 m2 alle Produkte rund um Apple. Mitten im Zentrum von Zug an der Baarerstrasse 11 eröffnet die neue Data Quest Filiale. Die Data Quest verlässt das alte Domizil am Hirschenplatz. Auch in Zürich gibt es eine Veränderung. In den Lokalitäten am Limmatquai 122 in Zürich gibt es nun den ersten Shop für iPod und Zubehör. Die Macs bietet die Data Quest in der grossen Filiale am Bahnhofplatz an.

1

Roter iPod nano gegen AIDS vorgestellt

Apple hat heute einen speziellen iPod nano (Product) RED vorgestellt. Ein Teil der Einnahmen geht als Spende an den weltweiten Hilfsfonds Global Funds zur Bekämpfung von AIDS. Diese Special Edition ist in Kürze als 4 GB iPod nano-Modell für CHF 289.- erhältlich.

1

Brockhaus multimedial premium 2007

Aus dem Hause Brockhaus ist ein brandneues Nachschlagewerk auf einer prall gefüllten DVD erschienen. Früher war es noch normal, dass man über ein Duzend Lexikonbände im Büchergestell hatte, heute ist es lediglich noch eine silberne Scheibe. Mit 255’000 Artikel, 33’000 Stichwörter und gesamthaft 19 Millionen Wörter lässt der multimedia Brockhaus keine Fragen mehr offen. Ganz neu im neuen Brockhaus multimedia premium ist eine Reise durchs Universum mit mehr als 120’000 Himmelsobjekten. Ebenfalls wurde der Kulturführer nochmals erweitert. Dank dem Brockhaus multimedia 3-D-Atlas gelangt man per Mausklick einmal um die Welt und kann zu jedem Punkt den aktuellen Höhenmeter anfragen. Auch die Gesundheit kommt nicht zu kurz. Ein interaktives Modell erklärt alles von der Achillessehne bis zum Zwölffingerdarm. Speziell für Kinder und Jugendliche wurde das Jugendlexikon ebenfalls intergriert. Zudem bietet der Bereich Schule und Lernen Tipps und Tricks für zehn Fächer bis zur Oberstufe. Die Oberfläche dieser DVD ist sehr übersichtlich und angenehm gestaltet und man findet sich sehr gut zu Recht. Der Brockhaus multimedial 2007 premium DVD kostet CHF 166.- und ist unter ISBN-Nummer 3-411-06549-4 erhältlich. Weitere Infos gibts im Internet.

Tag der offenen Tür bei Screen

Der Mac-Händler Screen an der Zürcher Goldküste veranstaltet am Samstag, 7. Oktober, von 13–16 Uhr und am Samstag, 4. November, von 10–16 Uhr jeweils einen Tag der offenen Tür. Gezeigt werden nebst den aktuellsten Apple Produkten, wie MacBook, Mac Mini, iMac (vorallem die 24-Ausführung) auch die aktuelle Entwicklung im Film-Bereich, wie Screen schreibt: Filmtrailer in höchster Qualität, eigene Filmaufnahmen in High Definition und HD-Fernsehen, dargestellt auf dem 24-Zoll-iMac oder mit einem benq- projektor mit hoher Farbtreue – verbunden mit High-End-Ton von Cabasse und Vienna. Weitere Infos gibt es bei Screen im Internet.

1

Video Training zu iLife 06

Die Firma Hybridmedia hat einen Video Training Workshop zu iLife 06 veröffentlicht. Die DVD unterstützt den Anwender beim Erlernen der Digital Lifestyle Suite. Die DVD basiert auf einer HTML-Lösung. Beim Klick auf den Startbutton startet der installierte Browser und führt durch das Angebot. Auf der Startseite kann das gewünschte Programm ausgewählt werden, über welches man mehr erfahren möchte. Wählt man beispielsweise iPhoto aus, stehen anschliessend knapp 50 Filmsequenzen zur Verfügung, welche den Umgang mit iPhoto im Detail erklären. Ein Klick öffnet ein weiteres Browserfenster und lässt den QuickTime-Film abspielen. Für die übrigen iLife-Programme stehen ein bisschen weniger Filmsequenzen zur Verfügung; aber auch dort erfährt man bis ins Detail alles über die entsprechende Software. Die Lern-DVD kostet CHF 49.–. Ebenfalls ist ein Training Workshop zu Mac OS X verfügbar. Dieser kostet ebenfalls CHF 49.–.

width=128

1

Mac OS X 10.4.8 verfügbar

Ueber die Softwareaktualisierung kann das neue Mac OS X-Update heruntergeladen werden. Es wird allen Benutzern empfohlen, das 10.4.8 Update zu installieren. Es umfasst allgemeine Verbesserungen für das Betriebssystem und diverse Programme, wie Apple informierte.

1

Neue LaCie d2-Festplattenserie

LaCie hat die neue d2 SATA II 3Gbit/s Festplattenserie vorgestellt. Die neuen Festplatten beeindrucken mit besonders hohen Schnittstellenraten bis zu 3 Gbit/s und sind damit doppelt so schnell wie die erste LaCie SATA I Laufwerksgeneration mit 1,5 Gbit/s. Die höheren Schnittstellenübertragungsraten bieten selbst für anspruchsvollste Audio- und Videoanwendungen und kleine Server/IT-Workstations eine ausreichend hohe Bandbreite, besonders, wenn mehrere Laufwerke zu einem Software-RAID verbunden werden, wie LaCie informierte.

1

Microsoft Messenger 6.0

Microsoft hat gestern sein erstes Universal Binary Programm veröffentlicht. Die neuste Version des Microsoft Messenger spricht nun nicht nur Intel, sondern hört auch auf iTunes. Durch die sogenannten mood messages lassen sich eigene Statusnachrichten oder der aktuell spielende Titel anzeigen. Leider fehlt der Version 6.0 weiterhin die Unterstützung für Audio- und Videochat. Der Download ist dadurch allerdings nur 8.6 MB gross.

1

Apple stellt Aperture 1.5 vor

Apple hat heute Aperture 1.5 vorgestellt. Aperture 1.5 bietet gemäss Apple eine komplett neue, offene Dateiverwaltung, nahtlose iLife ‘06- und iWork ‘06-Integration, Unterstützung von XMP-Metadaten, leistungsstarke neue Korrekturwerkzeuge sowie ein spezielles Export-API, durch das man äusserst einfach den Workflow von Aperture auf Applikationen von Drittanbietern ausweiten kann. Aperture hat Fotografen auf der ganzen Welt das Vertrauen gegeben, ihre Arbeit auf eine neue Art zu definieren, sagt Rob Schoeben, Vice President Applications Product Marketing von Apple. Mit Aperture 1.5 haben wir eine offene Dateiverwaltung eingeführt und den Workflow verbessert, um eine noch flexiblere und leistungsstärkere Lösung anzubieten. Alle Details zu Aperture 1.5 hält Apple auf der Aperture-Seite bereit. Aperture 1.5 ist in dieser Woche in englischer, französischer, deutscher und japanischer Sprachversion für alle Aperture 1.0-Kunden als kostenloses Software Update erhältlich. Aperture 1.5 können Neukunden für CHF 449.- inkl. MwSt. bestellen.

1

Erfolg für Apple und Disney

Letzte Woche stellte Apple die ersten Movies im iTunes Store vor. 75 Filme aus dem Hause Disney sind bisher in Amerika erhältlich und wanderten aber schon 125000 Mal über die virtuelle Ladentheke – für dieses neue Unterhaltungsformat und diese kurze Zeitspanne ein beachtlicher Wert. Es bleibt zu hoffen, dass bald noch mehr Filme, und diese vorallem bei uns erhältlich sein werden.

1

Buch zu iMovie & iDVD von Daniel Mandl

Aus dem Verlag Mandl & Schwarz ist das zweite Buch erschienen. Das erste Werk zum Thema iPhoto haben wir Mitte August 2006 vorgestellt. Nun widmet sich das zweite Buch dem Thema Film. iMovie HD und iDVD 06 werden unter die Lupe genommen. Im gleichen Layout (diesmal ist die Hauptfarbe jedoch blau) und mit der gleich guten Verständlichkeit und Detailpflege wird das Thema Filme bearbeiten auf dem Mac besprochen. Zu Beginn vermittelt der Autor Grundwissen über Kamera und Videoformaten; anschliessend startet er mit der Vorstellung von iMovie. Dem Laien und Einsteiger wird Stritt für Schritt erklärt, wie es funktioniert. Doch auch der Fortgeschrittene und Profi kann ab und zu wieder etwas dazulernen, beispielsweise dann, wenn es um die Handhabung der Audiofilter, die Bereitstellung des Filmes für das Internet oder die Vertonung des Filmes in Garageband geht. Auch die diversen Möglichkeiten in iDVD werden bis ins Detail erklärt. Ein grosser Pluspunkt ist weiterhin die Top-Aufmachung des Buches. Die gestochen scharfen Screenshots und Bilder auf dem Hochglanzpapier des Buches repräsentieren eine hohe Qualität, die man auch beim Lesen nochmals erleben darf. Das Buch umfasst 230 Seiten, kostet CHF 44.70 und ist unter der ISBN-Nummer 3-939685-01-1 erhältlich.

width=120

1

LaCie Festplatten mit mehr Kapazität

LaCie gab heute bekannt, dass die LaCie Festplatten im Design von F. A. Porsche (Bild) jetzt mit höherer Kapazität verfügbar sind. Die neuen Festplatten sind mit einer Kapazität von 160 bis zu 500 GB in einem schlanken, eleganten Gehäuse erhältlich, das von der renommierten Porsche Design GmbH exklusiv für LaCie entworfen wurde. Mit ihnen können Sie Ihren Desktop-Computer problemlos mit einer enormen Speicherkapazität ausstatten. Die neuen USB-Festplatten sind bereits erhältlich; FireWire-Festplatten sind ab Oktober verfügbar. 

1

iPod Familie rundum neu – Schweizer Preise

Apple hat heute seine iPod-Palette rundum erneuert. Gerne möchten wir unseren Lesern noch die Schweizer Preise zur Verfügung stellen.
Bei den iPod-Modellen gibt es neu eine 30 GB-Variante für CHF 399.– und ein 80 GB-Ausführung für CHF 549.–. Das neue Farbdisplay ist gemäss Apple 60% heller, um noch besser Filme und TV-Sendungen betrachten zu können. Neu können für 7 Franken Games für den iPod via iTunes Store heruntergeladen werden.
Der iPod nano nimmt Farbe an und präsentiert sich in drei Grössen. In Silver gibt es den iPod nano als 2 GB-Modell für CHF 219.–. Die 4GB-Ausführung kostet CHF 289.– und kommt in den Farben Silver, Pink, Green und Blue daher. Mit einem 8 GB-Speicher gibt es den iPod nano für CHF 359.– im bekannten Black.
Der iPod shuffle ist so klein wie noch nie und kommt in einem Aluminiumgehäuse daher. Es gibt ihn nur noch in einer Ausführung mit 1 GB und kostet lediglich CHF 119.–.

width=487

1

It"s Showtime: iTunes Store – Movies!

Der iTunes Music Store heisst ab heute offiziell nur noch iTunes Store. Der Grund: Es werden zu Beginn neu neben Musik rund 75 Filme von Disney, Pixar, Miramax und Touchstone verfügbar sein. Die Auflösung beträgt 640 x 480 bei H.264-Codierung und Dolby Surround Sound. Neue Filme werden zeitgleich mit der DVD-Veröffentlichung erhätlich sein, durch DRM werden sich diese allerdings nicht auf DVDs brennen lassen. Ausserhalb der USA kommt das Angebot anfangs 2007 und die Preise werden zwischen $9.99 und $14.99 liegen.

1

It"s Showtime: iTunes 7

Zu den neusten iPod darf natürlich auch eine neue iTunes Version nicht fehlen. Es arbeitet nun mit mehreren Libraries für die verschiedenen Medientypen. Dies soll vor allem der Performance zu Gute kommen. Die iPod-Updater werden künftig direkt ins iTunes integriert sein und man kann den iPod von iTunes aus einrichten. iTunes 7 wird ab heute frei zum Download erhältlich sein.

1

It"s Showtime: iPod Update

Apple hat heute neue iPod vorgestellt. Neu gibt es ein 30 GB und ein 80 GB Modell. Hauptaugenmerk liegt bei der stark verlängerten Akkulaufzeit. Dazu gibt es neue Ohrhöhrer und der iPod kann nun endlich Gapless Playback. Das heisst es ist möglich seine Musik ohne die kleinen Unterbrüche zwischen den Songs zu geniessen. Es gibt einen neue iPod-Software, welche es erlaubt mit Suchbegriffen die Library abzusuchen, ähnlich wie in iTunes. Ebenfalls sind im iTunes Store neue Games für den iPod erhätlich. Diese kosten CHF 7.-, sind iPod 5G kompatibel und wurden in Zusammenarbeit mit EA entwickelt. Der iPod nano erfuhr ebenfalls ein Update. Die neuste Generation ist wie der iPod mini in verschiedenen Farben erhätlich und ist deutlich kleiner. Der iPod shuffle wurde ebenfalls in der 2. Generation vorgestellt. Er ist nun richtig winzig, verfügt aber über einen integrierten Clip.

1

LaCie stellt neue biometrische SAFE Festplatte vor

LaCie informierte heute die Öffentlichkeit über die Erweiterung der hauseigenen biometrischen Festplatten-Reihe SAFE um eine Desktop Edition mit verbesserten Sicherheitsfunktionen. LaCie bietet nun ein vollständiges Sortiment sicherer mobiler und Desktop-Festplatten mit biometrischer Zugriffskontrolle, um vertrauliche Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Die neue LaCie SAFE Festplatte wird mit einer Kapazität von 160 GB, 320 GB oder 500 GB mit einer Hi-Speed USB 2.0 Universalschnittstelle für Mac und PC ausgeliefert. Zu den verbesserten Sicherheitsfunktionen zählen eine interne Laufwerkssperre und eine externe Vorrichtung zum Anbringen eines optionalen Kettenschlosses. Die LaCie SAFE Festplatten sind ab sofort über das Fachhändlernetz von LaCie erhältlich. 

1