iPod nano in der Ostschweiz günstiger

Wie uns der Apple-Händler XTND AG informierte, bietet dieser den iPod nano 2GB 10 Franken und der iPod nano 4GB 15 Franken günstiger an. Um von diesen Angebot zu profitieren, kann man den iPod nano in einer der drei Filialen Gossau, St. Gallen oder Frauenfeld kaufen.

1

Data Quest eröffnet grösstes Apple Center der Schweiz in Zürich

Wie die Data Quest AG auf ihrer Homepage schreibt, entsteht am Bahnhofplatz 1 in den ehemaligen Räumen des Pizza Huts auf 300m2 das prominenteste Apple Center der Schweiz. Dahinter steht nicht wie von Insidern vermutet Apple selber, sondern Data Quest AG, der grösste Schweizer Apple Händler, wie dieser informiert. Die Eröffnung ist noch in diesem Jahr geplant. Data Quest führt in der Deutschschweiz sechs Filialen, darunter eine am benachbarten Limmatquai im Waser Gebäude. Analog zu Apple startete Data Quest in einer Garage als Idee zweier Studenten. Mittlerweile beschäftigt die Data Quest über 80 Mitarbeiter.

1

Aktuelles Seminar: Apple Teacher Institute

Am 1. & 2. Oktober 2005 führt Apple ein Seminar mit dem Schwerpunktthema Computer im Unterricht durch. Die Themen reichen von Educanet 2 über Video im Unterricht bis hin zu Server- Schulungen und Softwarepräsentationen. Man lernt dabei interessante neue Aspekte für den Unterricht kennen und kann wertvolle Kontakte knüpfen. Im Preis von CHF 250.- sind alle Kurse, die Internetbenutzung, Parking, die Mahlzeiten und ein Softwarepaket / Gutschein enthalten. Kosten für die Unterkunft und ein allfälliges Mietgerät sind separat zu begleichen. Das Seminar findet im Seedamm Plaza in Pfäffikon SZ statt. Weitere Infos erhält man bei Apple im Internet.

1

Aus dubach wird Weidmann

Der Mac-Händler dubach consulting ag hat seinen Namen geändert. Neu ist der Winterthurer Mac- Händler unter dem Namen Weidmann Consulting AG tätig. Im Jahr 2003 hat Marcel Weidmann die Geschäftsführung und die Aktienmehrheit übernommen. Nun hat man sich entschieden, auch den Firmennamen anzupassen.

1

iTunes 5 bereits über die Softwareaktualisierung verfügbar

Apple schreibt dazu: iTunes 5 bietet jetzt eine noch leistungsfähigere Schnellsuche mit neuen Kategoriefiltern. Damit finden Sie in iTunes oder aus 2 Millionen Titeln im Music Store genau das, was Sie suchen. Zudem können Sie jetzt Ordner zum Verwalten von Wiedergabelisten anlegen und mithilfe der Kindersicherung den Zugriff auf Musik, Gemeinsame Nutzung und Podcasts einschränken.

1

Apple Music Event: Erstes Handy mit iTunes

Apple hat heute anlässlich des Apple Music Event auch das iTunes Handy von Motorola vorgestellt. Das neue Mobiltelefon trägt den Namen ROKR E1 und ist ab sofort verfügbar. Es wird vorerst jedoch nur in den USA und dem UK vertrieben. Ob und wann das Handy auch in der Schweiz verfügbar sein wird, ist noch völlig offen.

1

Apple Music Event: iTunes 5 verfügbar

Apple hat eine neue Version von iTunes vorgestellt. iTunes 5 bringt neben neuen Funktionen auch eine überarbeitete Optik mit sich. Zu den Neuerungen von iTunes 5 zählen eine neue Suchleiste (Search Bar), die es noch einfacher macht, das zu finden wonach man sucht; die Möglichkeit, Abspiellisten in Ordnern zu organisieren; Smart Shuffle, eine Funktion, um den Grad der Zufälligkeit des zufälligen Abspielens von Songs zu beeinflussen sowie für Windows-Anwender die automatische Synchronisation von Kontakten und Kalendern von Outlook mit ihrem iPod. Weitere Informationen und eine kostenlose Downloadmöglichkeit findet man auf der Apple-iTunes-Homepage.

1

Apple Music Event: Apple stellt den iPod nano vor!

width=90

Apple hat mit dem iPod nano einen voll ausgestatteten iPod für 1000 Songs vorgestellt, der dünner als ein Bleistift und weniger als halb so gross wie ein vergleichbarer Digital Music Player ist. Der iPod nano besitzt ein ultraleichtes Design mit einem brillanten Farbdisplay, ein Click Wheel und eine Kapazität von bis zu 1000 Songs oder 25000 Fotos, wie Apple heute informierte. Der iPod nano ist der grösste Entwicklungssprung seit Einführung des Original-iPod, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. Der iPod nano ist ein voll ausgestatteter iPod – und das im unvorstellbar kleinen Format. Er setzt neue Massstäbe für den gesamten portablen Musikmarkt. Der iPod nano besitzt den gleichen 30-Pin-Dock-Connector wie der iPod oder der iPod mini und ermöglicht es, einen grossen Teil der über 1000 Zubehörprodukte für den iPod zu verwenden, darunter Lautsprechersysteme und Auto-Einbaulösungen, die für das eigene Musikprogramm zuhause oder unterwegs im Auto sorgen. Auf seinem hochauflösenden Display können Album-Cover während des Musikhörens abgespielt, Foto-Diashows betrachtet oder Spiele in Farbe gespielt werden. Der iPod nano verfügt über eine Batterielaufzeit von bis zu 14 Stunden, eine Skip-Free- Wiedergabe, eine neue Stoppuhr, eine Weltzeituhr sowie eine Screen-Lock-Anwendung. Die weissen und schwarzen 4 GB und 2 GB Modelle des iPod nano sind in Kürze weltweit für CHF 369.- inkl. MwSt. bzw. CHF 289.- inkl. MwSt. erhältlich. Alle iPod nano Modelle sind mit Earbud Kopfhörern, einem USB 2.0-Kabel und einer CD mit iTunes für Mac- und Windows- Computer ausgestattet. Zum neuen Zubehör, das für den iPod nano entwickelt wurde, gehören die Lanyard Headphones für CHF 55.- inkl. MwSt., Armbänder in fünf Farben für CHF 39.- inkl. MwSt., ein Dock für CHF 39.- inkl. MwSt. sowie ein Set an iPod nano Tubes in fünf Farben für CHF 39.- inkl. MwSt.. Das Zubehör wird in den nächsten 30 Tagen verfügbar sein, wie uns Apple informierte. Weitere Infos gibt es auf der iPod nano-Homepage.

1

Mit dem iPod durch die Einstein-Ausstellung

Die Einstein-Ausstellung im Historischen Museum Bern wartet mit einer Neuerung auf: Seit dem 1. September steht ein Audioguide zur Verfügung. Er ist in sieben Sprachen erhältlich und führt während rund zwei Stunden durch die beiden Etagen der Ausstellung. Realisiert wurde der Audioguide von der Berner Firma Texetera. Als Gerät dienen Apple iPods 20GB. Mit dieser Neuerung reiht sich das Historische Museum Bern in eine Serie illustrer Häuser ein. iPods als Museumsführer git es bis jetzt erst am MoMa (Museum of Modern Art) in New York, dem Mori Art Museum in Tokio und im Château de Chenonceau bei Paris. Weitere Infos erhält man auf der HomePage des Historischen Museum Bern.

1

Keine Keynote zur Apple Expo Paris

Wie Apple heute informierte, findet anlaesslich der Apple Expo in Paris keine Keynote statt. Steve Jobs wird jedoch trotzdem in Paris sein und ausgewaehlten Journalisten mittels Q&A-Session fuer Fragen zur Verfuegung stehen.

1

FileMaker 8 ist da!

Auf der zehnten weltweiten FileMaker Entwicklerkonferenz in Phoenix, Arizona, hat FileMaker heute die sofortige Verfügbarkeit der englischen Version von FileMaker Pro 8 bekannt gegeben. Die neueste Version der meist-prämierten Desktop Datenbank bietet Ihnen viele Möglichkeiten, deutlich schneller zu arbeiten, Ihre Informationen gemeinsam mit noch mehr Anwendern und Anwendungen zu nutzen, und noch produktiver zu arbeiten, schreibt FileMaker. Mit dem neuen PDF Maker in FileMaker Pro 8 können Anwender selbst grafikintensive Auswertungen ihrer Daten in PDFs umwandeln und diese schnell via E-Mail auch an Adressaten verschicken, die FileMaker nicht installiert haben. Ebenso problemlos funktioniert der neue Excel Maker: FileMaker Pro 8-Nutzer können Daten als Microsoft Excel-Datei abspeichern und diese ebenso leicht direkt aus der Anwendung per E-Mail versenden. Viele neue FileMaker Pro 8-Funktionen wie z.B. Fast-Match und Email Merge sparen wertvolle Zeit. Die deutschsprachige Version von FileMaker Pro 8 wird voraussichtlich am 22. September 2005 verfügbar sein.

1

MiniBüro räumt auf: Jetzt Version 7.02!

Noch besser, noch umfangreicher, noch übersichtlicher ist die neue Version von MiniBüro.
MiniBüro bietet eine einfache Möglichkeit, von der Adressverwaltung bis zu den Zahlungseingängen die häufigsten Administrationsarbeiten aus einer einzigen Datenbank heraus zu lösen. Für Klein- und Mittelbetriebe, Handwerker, Selbstständige und Vereine.
MiniBüro 7.02 mit zusätzlichen Funktionen! Unzählige Detailverbesserungen in allen Bereichen machen die Lösung noch flexibler und komfortabler ohne dabei an seiner Einfachheit einzubüssen. Damit ist das Programm noch Branchen unabhängiger. Der unverzichtbare Partner für die tägliche Büroarbeit!
Eine kostenlose Demo-Version ist unter www.minibuero.ch verfügbar. Preise: MiniBüro CHF 450.- , MiniBüro Pro CHF 750.-
MiniBüro

1

MacPay X in neuer Version

Quartesoft, der Schweizer Herausgeber von e-Banking-Software für den Macintosh, kündigt MacPay X 3.5 an, die neue Version des Zahlungsverwaltungsprodukts für Private und kleinere Unternehmen. MacPay X 3.5 bietet noch mehr Komfort bei der Zahlungserfassung, verbesserte Druckfunktionen und statistische Auswertungen von bereits ausgeführten Zahlungen. Eine neue virtuelle Zahlungsfunktion erlaubt den einfachen Versand von Zahlungsdaten an einen anderen Benutzer, zum Beispiel via DragnDrop in eine Emailnachricht. Schliesslich werden die Hilfsdaten zur Erfassung, wie Devisen, Postnummern und Bankenclearings nun automatisch aktualisiert. MacPay X 3.5 kostet CHF 198.- in der Vollversion, CHF 48.- für Kunden der Version 3. Es ist mit Mac OS X 10.3 bis 10.4.1 kompatibel. Und schon bald auf der neuen Mac-Intel-Plattform. MacPay 2.5 ist ab sofort als Demoversion zum Download verfügbar unter .

1

PULL-i zieht iPod und iBook an

width=200

Die deutsche Firma PULL-i, welche unter anderem ganz schöne Verpackungen für den iPod anbietet, feiert ihr einjähriges Bestehen. Inzwischen ist aus einer simplen Filzhülle eine ganze Kollektion geworden. Mit einem Grunddesign in zehn Varianten zieht PULL-i (gesprochen: pulli) inzwischen nicht nur Apples iPod und iBook an, sondern ab sofort auch Handys und Digitalkameras. Auf der HomePage von PULL-i lässen die verschiedenen Ausführungen bestaunen. Im Internet lässt sich der kleine Schonbezug ab sofort über den neuen hauseigenen Online-Store beziehen. Selbstverständlich liefert PULL-i auch in die Schweiz. Bereits ab knapp 15 Euro gibt ein schmuckes PULL-i.

1

pumera Buch zu RagTime 6 – Bundle-Aktion mit Tiger-Buch

Der Schweizer Verlag pumera plant die Veröffentlichung eines neuen Buches zu RagTime 6. Es gibt etliche RagTime-Routiniers, die sich in über zehn Jahren fast das komplette Register von RagTime angeeignet haben. Thomas Kaegi und Helmut Rodenhausen gehören zu dieser Gruppe der Altmeister, schreibt der Pumera-Verlag. Rechtzeitig mit der Lancierung von RagTime 6 bringt pumera das Buch heraus, das mindestens eine Oktave weiter führt. Neben den Neuheiten, die in RagTime 6 angelegt sind, werden eine Reihe von Tipps und Tricks erklärt, welche das individuelle Arbeiten mit RagTime noch effizienter und spielerisch einfacher machen. Das Buch, das im Spätherbst 2005 erscheinen wird, ist durchgehend vierfarbig und mit über 200 Screenshots gestaltet. Es enthält eine Vielzahl nützlicher Register und Querverweise. Das ca. 500 Seiten starke Kompendium kostet CHF 65.00 und kann ab sofort auf der pumera-Homepage vorbestellt werden. Bis Ende November gibt es ein Bundle von den beiden pumera-Büchern Mac OS X-Tiger und RagTime 6 für zusammen CHF 98.00 (inkl. Porto; Mac OS X-Tiger wird sofort zugestellt, RagTime 6 sofort nach Erscheinen).

width=126

1

Mighty Mouse im ersten kurzen MacWeb-Praxistest

Wie man Apple kennt, gilt auch bei der Mighty Mouse einfach Plug an Play. Die stellte auch MacWeb fest, als die Mighty Mouse zum ersten Mal zum Einsatz kam. Die Scroll-Taste sowie die rechte und die linke Maustaste funktionieren bereits von Anfang an. Um die seitlichen Tasten zu steuern, muss zuerst die mitgelieferte Software installiert werden. Anschliessend funktioniert die Might Mouse mit vollem Programm. In der Hand liegt die Mighty Mouse wie die bisherige Apple-Maus. Es ist jedoch schön, endlich eine Apple-Maus in der Hand zu haben, die mehr als eine Taste aufweist. Es ist schön, mit einer Mehrtasten-Maus zu arbeiten, die aus der Jobs-Company kommt. Der Scroll-Ball ist eine tolle und interessante Erfindung. Es macht Spass, auch mal nach links und rechts scrollen zu können. Der erste Eindruck der Mighty Mouse kam bei MacWeb sehr positiv an. Weitere Infos zur neuen Apple-Erfindung findet man auf den Mighty Mouse-Seiten von Apple.

1

Gerüchte um einen Apple Retail Store in Zürich – Haltung von MacWeb.ch

Im Juli 2005 hat das Wirtschaftsmagazin FACTS einen Artikel veröffentlicht, wonach Apple die Einführung eines Retails Stores auch in der Schweiz plant. Dies bestätigte anscheinend ein Rechtsanwalt namens Walter Mülhaupt. Dieses amtet gemäss FACTS als Geschäftsführer der Apple Retail Switzerland GmbH. Auf diversen Internetseiten und in Zeitungen wird seither über die diversen Möglichkeiten betreffend Lancierungsdatum und Standort diskutiert. Die Gerüchte betreffend Standort bewegen sich derzeit zwischen leerstehendem Pizza-Hut-Gebäude und dem Benetton-Haus in Zürich. Gewisse Informationen sind Facts, andere einfach nur Gerüchte. Die Firma Apple Retail Switzerland GmbH gibt es effektiv. Da jede Gründung einer juristischen Person (GmbH oder AG) in der Schweiz erst mit Handelsregistereintrag erfolgt, existiert folglich auch der entsprechender Eintrag seit dem 5.7.2005 im öffentlich zugänglichen Register. Bekannt ist auch, dass Apple in den USA und anderen Ländern bereits Retail Stores eröffnet hat. Auch durfe man von Steve Jobs schon mehrmals entnehmen, dass er laufend neue Retail Stores eröffnen möchte. Es ist also naheliegend, dass Apple irgendwann auch die Schweiz genauer unter die Lupe nimmt. Die Angaben über die Standorte und mögliche Eröffnungstermine sind jedoch nur Gerüchte oder wohl mögliche Optionen. Selbstverständlich nimmt Apple Schweiz keine Stellung zu all diesen Informationen und Gerüchten. MacWeb respektiert die Haltung von Apple Schweiz. MacWeb hat in der Vergangenheit bewusst nicht über diese Informationen und Gerüchte informiert, da sich MacWeb klar als News- und nicht als Gerüchteseite sieht. Da jedoch auch in unserem Diskussionsforum über diese Gerüchte diskutiert wird, haben wir uns zu dieser Newsmeldung entschieden. MacWeb.ch würde sich natürlich über einen Apple-Laden in Zürich freuen und wird gerne darüber berichten, sobald Apple irgendwann mit einer offiziellen Pressemitteilung darüber informiert.

1

Grosse Produkteankündigungen von Macromedia

Das amerikanische Softwareunternehmen Macromedia startet ein Feuerwerk mit Produktankündigungen. Insgesamt fünf bewährte Lösungen werden neu lanciert, namentlich sind dies Studio 8, Flash Professional 8, Dreamweaver 8, Fireworks 8 und Flash Player 8 (Public Beta). Weitere Infos erhält man auf der Internetseite von Macromedia.

1

Gratis Olympus E-System-Buch

Wer sich bei photostudio.ch registriert, erhält gratis ein Olymplus E-System Buch. Der Autor Frank Späth erläutert in Olympus E-System das technologische Konzept, das hinter dem 4/3 Standard steht, und erklärt eingehend, wie die Kamera bedient wird. Zudem werden Produktionen von renommierten Profifotografen gezeigt. Ein weiterer Teil des Buches ist den komplett neu gerechneten Zuiko-Objektiven sowie Blitzgeräten, Drucker und anderem Zubehör gewidmet. Weitere Infos erhält man bei photostudio.ch.

1

Apple Widget-Datenbank mit über 1"000 Einträgen

Apple hat bekannt gegeben, dass für Dashboard, ein äusserst beliebtes Feature von Mac OS X v10.4 Tiger, mittlerweile mehr als über 1000 Widgets im Widgets-Verzeichnis von Apple verfügbar sind. Mit Widgets können Mac-Anwender schnell und bequem auf Informationen wie Wetterbericht, Aktienkurse, Abflugzeiten oder aktuelle Nachrichten zugreifen.

1