Smartbooks zu FileMaker Pro 7

Datenbanken anzulegen und zu verwalten ist keine Hexerei; denn glücklicherweise gibt es dafür FileMaker Pro in seiner aktuellen Version 7. Dieses relationale Managementsystem ist dabei immer noch so einfach zu bedienen wie schon in den vorangegangenen Versionen. So lassen sich Tabellen und Datenbanken auf sehr intuitive Art und Weise aufbauen und miteinander verknüpfen. Darüber hinaus gewähren ansprechende Layouts einen leichten Zugang auch für Einsteiger, und das selbst bei komplexen Strukturen innerhalb der Daten-Maschinerie. Um nebst der einfachen Handhabung doch noch eine helfende Hand beiseite zu haben, hat Smartbooks das Buch FileMaker Pro 7 – Das Grundlagenbuch veröffentlicht. Dieses Smartbooks unterstützt Neulinge und Umsteiger von anderen Datenbank-Managementsystemen, um schnell und gründlich in die neue und freundliche Anwendungs-Software einzusteigen. Wer noch nie mit einem Datenbank-Managementsystem zu tun hatte, erhält mit diesem Buch die Chance, FileMaker Pro 7 von Grund auf kennen zu lernen und nach seinen Bedürfnissen einzusetzen. Auch werden all jene, die von anderen Datenbank-Systemen her kommen, die hier gebotene Einführung ebenfalls für sich Gewinn bringend nutzen können. Das neue Buch zu FileMaker Pro 7 kostet CHF 52.30 und kann hier online bestellt werden.

1

Notebook und iPod-Aktion für Bildungs-Kunden

Starten Sie mit einem neuen Apple Notebook und einem neuen iPod ins neue Schuljahr oder Semester: Sie können damit mehr erledigen und mehr Spass haben – und sparen obendrein bares Geld! Apple wirbt mit diesem Spruch derzeit für eine neue Kampagne für Bildungs-Kunden. Wenn man bis zum 02.11.2004 einen iPod und ein PowerBook oder ein iBook kaufen, erhält man CHF 300.– zurückvergütet. Kombiniert mit den Apple Store Rabatten für Lehrer/Dozenten und Schüler/Studenten spart man dabei sogar insgesamt CHF 684.–. Weitere Infos zu dieser Aktion, welche nur für Education-Kunden gültig ist, erfährt man auf einer speziell dafür eingerichteten Apple-Page.

1

5 Jahre MacWeb – Grosser Wettbewerb ab 10. August 2004

Vor 5 Jahen haben wir MacWeb ins Leben gerufen. Wir können auf sehr efolgreiche Jahre zurückblicken. Die Besucherzahl hat sich ständig vergrössert und wir haben uns zu einem sehr beliebten, bekannten und gern besuchten Schweizer Mac-Portal entwickelt. Zum Jubiläum haben wir eine Pressemitteilung veröffentlicht. Selbstverständlich möchten wir uns auch bei unseren treuen Besuchern bedanken und veranstalten dazu einen Jubiläumswettbewerb. Der Wettbewerb wird am 10. August 2004 online geschaltet. Glückwünsche zum Geburstag oder Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne als Kommentar zu dieser Newsmeldung, in unserem Forum oder unter redaktion@macweb.ch entgegen.

1

iTunes für Motorola-Handys

Wie Apple uns informierte, arbeitet Motorola und Apple zusammen, damit Millionen von Musikfans ihre Lieblingssongs aus iTunes auf ihrem PC oder Mac über Bluetooth oder USB auf die nächste Generation von Motorola-Mobiltelefonen übertragen können. Der von Apple entwickelte mobile iTunes Music Player wird in der ersten Hälfte des nächsten Jahres auf allen Musik-Handys von Motorola verfügbar sein. Wir können uns gar keine idealere Partnerschaft als die mit Apple vorstellen. Die Marke steht für einfache Benutzbarkeit und legalen Musik-Download, Motorola für Innovationen in der Mobiltechnologie, sagt Ed Zander, Chairman und CEO von Motorola. Mit der Möglichkeit in iTunes gekaufte Songs auf Motorolas Mobiltelefone zu übertragen, erweitern wir den Markt und eröffnen Millionen von Mobilfunk-Anwendern eine neue faszinierende musikalische Erlebniswelt. Wir freuen uns, mit Motorola zusammenzuarbeiten, damit Millionen von Musikfans ihre Lieblingssongs aus iTunes von ihrem PC oder Mac auf die nächste Generation von Motorolas Mobiltelefonen überspielen können, erklärt Steve Jobs, CEO von Apple.

1

Der iPod mini ist da!

Wie Apple anfangs Juli angekündigte, wird heute der iPod mini offiziell international verfügbar sein. Vermutlich wird es den iPod mini vorerst nur in kleineren Stückzahlen geben, doch wer einen will, kann ihn beim Apple-Händler sicherlich ab heute bestaunen und natürlich auch gleichen kaufen bzw. bestellen.

1

Taschenbuch "Mein iPod und ich" im Test

Gerade richtig zur Schweizer Einführung des iPods mini in wenigen Tagen und natürlich gerade passend zur Vorstellung der vierten iPod-Generation der grösseren Ausführung, veröffentlicht MacWeb einen Testbericht über das Taschenbuch Mein iPod und ich aus dem Verlag Smartbooks. Der Testbericht ist ab sofort hier verfügbar bzw. auch über die Rubrik Berichte abrufbar. Viel Spass beim Lesen!

1

Apple stellt einen neuen iPod vor

Apple hat mit dem neuen iPod die vierte Generation des weltweit erfolgreichsten portablen Digital Music Player vorgestellt. Er verfügt über das zum Patent angemeldete Click Wheel, das ein berührungsempfindliches Scrollrad mit fünf Tasten kombiniert, um den iPod bequem mit einer Hand zu steuern. Der neue iPod hat eine Batterielaufzeit von 12 Stunden. Im Hauptmenü findet sich jetzt der Zufallsmodus Shuffle Songs, mit dem sich die eigene Musiksammlung auf neue Weise erleben lässt. Alle iPods arbeiten perfekt mit der digitalen Jukebox iTunes von Apple zusammen, die kostenlos für Mac und Windows-Computer erhältlich ist. Der beste Digital Music Player ist noch besser geworden, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. Die vierte Generation besitzt jetzt das Click Wheel für die perfekte Einhandbedienung, 12 Stunden Batterielaufzeit und den neuen Zufallmodus im Hauptmenü &endash; und das alles in einem ultrakompakten Design, mit dem sich bis zu 10.000 Songs in die Tasche stecken lassen. Die neuen 20 GB und 40 GB iPods sind ab dieser Woche für CHF 459.- bzw. CHF 599.- inkl. MwSt. erhältlich, was eine Preisreduktion von CHF 170.–, respektive CHF 180.– gegenüber den beiden 20GB und 40GB Vorgängermodellen bedeutet. Im Lieferumfang befinden sich Ohrhörer, ein 1,2 Meter langes FireWire-Kabel, ein 1,2 Meter langes USB-Kabel und eine CD mit iTunes 4.6 für Mac und Windows-Computer. Das 40 GB-Modell wird zusätzlich mit einem iPod Dock ausgeliefert.

1

Spezielles Lizenz-Programm von FileMaker

FileMaker Central Europe macht seinen bestehenden sowie neuen Kunden ab diesem Monat ein einmaliges Lizenz-Angebot: Lizenz-Kunden bezahlen nur fünf FileMaker Pro Client-Versionen und eine Server-Version, FileMaker tauscht jedoch automatisch gleich beim Versand einen FileMaker Pro-Client in eine sehr viel hochwertigere FileMaker Developer-Version um, die eine Vollversion FileMaker Pro enthält. Mit diesem professionellen Entwickler-Produkt können Nutzer neben dem normalen Datenbank-Einsatz im Netzwerk auch Datenbank-Design-Reports ihrer Lösungen erstellen, Scripts debuggen, Runtime-Versionen erstellen und vieles mehr. Darüber hinaus ist für Lizenz-Kunden die Software-Wartung dieser Produkte ein ganzes Jahr kostenfrei. Sie erhalten damit ein Jahr lang alle Produkt-Upgrades automatisch und gratis direkt von FileMaker. Das Lizenz-Starter-Paket enthält vier Lizenzen FileMaker Pro 7, eine Lizenz FileMaker Server 7 und eine Lizenz FileMaker Developer 7 zum Preis von 3.775,- CHF (zzgl. ges. MwSt.). Für Kunden, die bereits FileMaker-Produkte einsetzen, gibt es spezielle Angebote. Ebenfalls sind spezielle EDU-Preise verfügbar. Weitere Infos gibt es auf der Promo-Seite von FileMaker.

1

Smartbooks – Taschenbuch zu iLife "04

Anfangs Jahr hat Apple iLife 04 vorgestellt. Mit dem iLife-Software-Paket ist der Firma Apple die Verwirklichung eines wirklich nahtlos integrierten Multimedia-Rundum-Sorglos-Pakets gelungen, wobei Sie mit dem neuen iLife-Programm GarageBand nun auch Ihre eigene Musik auf dem Mac produzieren können. schreibt Smartbooks zur Veröffentlichung des neuen Taschenbuchs zu iLife 04. iLife 04 am Mac stellt die iApps von Apple im Detail genauer vor. Auf 336 erfährt der iLife 04-Anwender alles über iTunes 4, iPhoto 4, iMovie 4, iDVD 4 und natürlich auch Garageband. Nebst der Vorstellung dieser iLife-Applikationen wirft der Autor auch noch ein Blick auf die Apple Programme iCal und iSync. Das neue Taschenbuch zu iLife 04 kostet nur CHF 26.90. Das Buch ist ab sofort verfügbar und kann online bestellt werden unter diesem Link.

1

Wer Panther zusammen mit iLife kauft, bekommt den Preis von iLife zurück.

Apple hat eine neue Promo online geschaltet. Wer ab sofort Mac OS X Panther und iLife 04 zusammen käuftlich erwirbt, erhält anschliessend von Apple CHF 69.– zurückvergütet; dies entspricht genau dem Verkaufspreis von iLife 04. Man bekommt somit faktisch beim Kauf von Panther die Software iLife 04 gratis dazu. Die genauen Infos zu dieser Kampagne gibt es auf der speziell dafür eingerichteten Apple-Page im Internet.

1

Vorankündigung: Grosser Wettbewerb zum MacWeb-Geburtstag

Am 1. August 1999 wurde MacWeb ins Leben gerufen. Innerhalb von 5 Jahren konnte sich MacWeb zu einer sehr gut besuchten, beliebten und bekannten Mac-Seite entwickeln. Dies möchten wir zusammen mit unseren Besuchern feiern. Aus diesem Grund veranstalten wir einen tollen Jubiläumswettbewerb. Der Wettbewerb wird am 10. August 2004 online geschaltet. Also, Datum in der Agenda rot anstreichen und noch ein bisschen Geduld haben….

1

Apple mit grossem Umsatz bei den Mac"s und gigantischem Umsatz bei der Musik

Apple Computer, Inc. hat gestern Abend die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2004 bekannt gegeben, das am 26. Juni 2004 endete. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Netto-Gewinn von 61 Millionen US-Dollar bzw. 0,16 US-Dollar pro Aktie, gegenüber einem Netto-Gewinn von 19 Millionen US-Dollar bzw. 0,05 US-Dollar pro Aktie im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003. Der Quartalsumsatz lag bei 2.014 Milliarden US-Dollar – 30 Prozent über dem des vergleichbaren Vorjahresquartals. Die Bruttogewinnspanne lag bei 27,8 Prozent, im Vergleich zu 27,7 Prozent zum Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 39 Prozent. Apple hat im dritten Quartal des Fiskaljahres 2004 876000 Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 14 Prozent zum vergleichbaren Vorjahresquartal. 860000 iPods sind in dem zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, 183 Prozent mehr als in Q3/2003. Es war ein hervorragendes Quartal – wir haben den höchsten Umsatz in einem dritten Fiskalquartal seit 8 Jahren erzielt, sagte Steve Jobs, CEO von Apple. Unser Umsatz im Mac-Bereich ist um 19 Prozent gewachsen, im Geschäftsbereich Musik lag die Steigerungsrate beim Umsatz bei unglaublichen 162 Prozent. Wir haben ein extrem starkes Produktportfolio; und im Laufe des Jahres werden noch einige fantastische Neuheiten dazukommen.

1

Günstig und schnell Barcodes erstellen

Die deutsche Firma Wolf Software gibt die Verfügbarkeit von Barcode Generator V2 für Mac OS X bekannt. Mit dem Barcode Generator V2 können hochauflösende lineare und 2D Barcodes erstellt werden. Alle gängigen linearen und 2D Barcodes werden unterstützt. Der Druck erfolgt direkt auf einen Drucker oder Belichter. Alternativ können die Barcodes als hochauflösende TIFFs in eine Datei oder die Zwischenablage exportiert werden. Barcode Generator V2 Mac OS X kostet je Lizenz nur EUR 49.– zzgl. MwSt. Weitere Infos erhält man auf der Barcode-HomePage. Dort ist auch eine Demo-Version verfügbar.

1

100"000"000 Songs aus dem iTMS

Musikfans haben bislang über 100 Millionen Songs aus dem iTunes Music Store gekauft und heruntergeladen – ein wichtiger Meilenstein für das sich entwickelnde Online-Musikgeschäft. Der einhundertmillionste Song – Somersault (Dangermouse Remix) von Zero 7 – wurde am Sonntag, den 11. Juli von Kevin Britten, 20, aus Hays in Kansas, USA, gekauft. Als Hauptgewinner des 100 Millionen Song Countdowns von Apple erhält Keven Britten ein 17 PowerBook, einen 40GB iPod, einen Geschenkgutschein für 10.000 iTunes Songs, um seinen iPod zu bestücken und die Gelegenheit, seine eigene Celebrity Playlist im iTunes Music Store zu veröffentlichen.

1

iPod mini ist bald da!

Apple gab heute bekannt, dass der iPod mini ab 24. Juli 2004 international und somit auch in der Schweiz erhältlich sein wird. Der kleinste Digital Music Player mit einer Speicherkapazität von bis zu 1000 Songs in CD-Qualität ist die ideale Kombination aus ultraportablem Design, modischem Schick, einfacher Bedienbarkeit und Audioqualität. Der iPod mini ist in den USA ein Riesenerfolg. Wir freuen uns, ihn jetzt endlich auch Musikliebhabern in der ganzen Welt anbieten zu können, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. Der iPod hat die Art und Weise verändert wie Leute ihre Musik hören und ist zur Nummer 1 unter den Digital Music Playern weltweit geworden. Der iPod mini ist der kleinste tragbare Music Player mit bis zu 1.000 Songs Fassungsvermögen. In seinem stabilen Gehäuse aus eloxiertem Aluminium wiegt er lediglich 103 Gramm und ist in fünf Farben erhältlich – Silber, Gold, Pink, Blau und Grün. Der iPod mini für Mac und Windows wird ab dem 24. Juli 2004 für CHF 369.– inkl. MwSt. in der Schweiz verfügbar sein. Der iPod mini mit 4 GB Fassungsvermögen ist den fünf verschiedenen Farben erhältlich und wird mit Kopfhörern, dem iPod mini Netzteil, einem 1,2 Meter langen FireWire-Kabel, einem 1,2 Meter USB 2.0-Kabel, Gürtel-Clip sowie einer CD mit iTunes 4.6 für Mac und Windows Computer ausgeliefert. Optional sind u.a. die iPod mini Dockingstation für CHF 59.–, die iPod In-Ear-Kopfhörer für CHF 59.– und der iPod mini Armclip für CHF 45.– (alle Preise inkl. MwSt.) erhältlich.

1

Derzeit keine iMacs mehr

Eine Seltenheit in der Geschichte von Apple! Apple gibt offiziell bekannt, dass sie keine iMacs mehr haben. Auf der Apple-HomePage steht: Apple nimmt keine Bestellungen mehr für den derzeitigen iMac entgegen, da wir momentan den Übergang von der derzeitigen iMac Produktlinie zu einer komplett neuen iMac Produktlinie vorbereiten, die voraussichtlich im September auf den Markt kommen wird. Unser Ziel war es, den iMac der nächsten Generation genau rechtzeitig freizugeben, wenn unserer jetziger Bestand an aktuellen iMac Computern verkauft ist, was in den nächsten Wochen der Fall sein wird. Doch zu unserem grossen Bedauern geht dieser Plan nicht auf. Wir möchten uns vielmals für die Unannehmlichkeiten entschuldigen, die unseren Kunden hierdurch möglicherweise entstehen. Diese Haltung von Apple ist speziell und irgendwie total neu! Also: Wer noch einen alten G4 iMac will, muss sich schnellstmöglich bei einem Händler nach einem Exemplar umsehen. Für die anderen ist einfach warten angesagt.

1

Züri-Fäscht erfolgreich mit FileMaker planen

Was hat das Züri-Fäscht mit MacWeb zu tun? Ganz einfach: Das Züri-Fäscht, das in diesem Jahr vom 2. bis 4. Juli die Zürcher Innenstadt und das Seebecken in ein riesiges Vergnügungsgelände mit mehr als 50 Festplätzen und 30 Bühnen verwandeln wird, ist das grösste Volksfest in der Schweiz. Bekanntlich braucht es dazu eine gute Organisation, um den Anlass überblickbar zu machen. Wie uns FileMaker informierte, setzt das Organisationskomitee dabei auf eine massgeschneiderte FileMaker-Lösung. Sie managt den organisatorischen Ablauf von Einkauf und Logistik über Rechnungsstellung, Voranmeldungen, Registrierungen bis hin zu Platzreservierungen und Wartelisten. Tassos Kitsakis von der Firma Macintosh-Konzepte in Rümlang (ZH), FSA-Mitglied und langjähriger FileMaker-Entwickler, hat den Auftrag erhalten, das Programm zu erstellen. Das Resultat besteht aus einer Adressdatei, einer Produkt-Datei, in der die zu vergebenden Stände und Plätze verwaltet werden, sowie einem Auftragsmodul. Die Lösung hebt sich durch einige Besonderheiten von Systemen von der Stange ab. So erhält zum Beispiel jeder Kunde mit der Auftragsofferte automatisch ein umfangreiches Vertragswerk, das auf ihn und den entsprechenden Standort personalisiert wird. Das ist eine grosse Erleichterung für die Organisatoren, da es gerade bei der Vertragsvergabe enorm viele Punkte zu berücksichtigen gilt, die so automatisch – und damit fehlerfrei – erledigt werden. Zur Lösung gehören darüber hinaus Hilfsdateien, Textverarbeitungsmodule, Serienbrieffunktionen und ähnliche Tools, die die Verwaltung einfacher gestalten. Es ist natürlich erfreulich, dass hier FileMaker und hoffentlich auch ein Apple Macintosh Computer bei der Organisation des Züri-Fäscht mithelfen. Jetzt kann ja wohl nichts mehr falsch laufen.. An dieser Stelle wünscht MacWeb allen Züri-Fäscht-Besuchern viel Spass!

1

Knapp 200 Franken für einen Tiger

Spotlight, Safari RSS, Dashboard, 3D-iChat und Automator sind nur ein paar der neuen Features von Mac OS X 10.4 Tiger, welches uns Steve Jobs gestern anlässlich der Eröffnungsrede zur WWDC vorstellte. Wie wir bereits informiert haben, hat Apple bereits im Internet umfassende Information zum neuen Betriebssystem online gestellt. Wie uns Apple Schweiz informierte, wird Tiger wie bereits angekündigt im ersten Halbjahr 2005 verfügbar sein. Als Preis nennt Apple CHF 199.–.

1

WWDC: Details zu den neuen Displays

Apple hat auf der weltweiten Entwicklerkonferenz (WWDC) eine komplett neue Familie von Widescreen-Flachbildschirmen vorgestellt, darunter das neue 30 Cinema HD Display zur Nutzung mit dem Power Mac G5. Das Aktiv-Matrix-LCD im Breitformat verfügt über eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel &endash; der bisher grösste je entwickelte hochauflösende Monitor. Nebst dem 30-Bildschirm gibt es auch noch zwei kleinere Modelle; eines mit 23- und eines mit 20-Display. Die Apple Cinema Display-Familie erscheint im komplett neu designten Aluminium-Gehäuse mit einem extrem dünnen Rahmen. Das Drehen und Neigen des Displays ist, Dank des am Aluminium-Standbein angebrachten, leicht justierbaren Gelenks, sehr komfortabel. Das bisherige 17-Display bleibt vorerst weiterhin im Sortiment, wie Apple informierte. Die neuen Monitore haben je zwei FireWire- als auch zwei USB 2.0-Anschlüsse eingebaut und nutzen das Standard-DVI zum voll digitalen Anschluss der neuesten Power Mac und PowerBook-Systeme. Windows-PCs können, eine entsprechende Videokarte vorausgesetzt, über einen DVI-Connector angeschlossen werden. Das 30 Cinema HD Display ist nur mit dem Power Macs G5 nutzbar, die mit einer leistungsstarken NVIDIA GeForce 6800 Ultra DDL Grafikkarte bestückt sind. Mit den neuen Desktop Power Mac Rechnern können gleichzeitig zwei 30 Zoll Cinema HD Displays angesprochen werden. Das bietet dem professionellen Anwender mehr als 8 Millionen Pixel. Alle neuen Monitore bieten das von professionellen Kreativen so begehrte Breitbild-Format (16:10) und somit mehr horizontalen ‚Arbeitsplatz. Das Apple Cinema HD 30-Zoll Display hat eine unglaubliche Auflösung von 2560 x 1600 Pixel und das 23-Zoll Apple Cinema HD Display liefert in der höchsten Auflösung 1920 x 1200 Pixel. Das 20 Cinema Display und das 23 Cinema HD Display sind im Juli für CHF 2099.- bzw. CHF 3199.- inkl. MwSt. erhältlich. Das 30 Cinema HD Display wird zu einem Preis von CHF 5299.- inkl. MwSt im August verfügbar sein. Die NVIDIA GeForce 6800 Ultra DDL Grafikkarte ist ab sofort als Built-to-Order Konfigurationsmöglichkeit beim Power Mac G5 im Apple Store erhältlich; als Einzelkomponente dann auch im August für CHF 949.- inkl. MwSt. im Apple Fachhandel zu beziehen.

1