MacWorld San Franciso steht vor der Tür

Noch wenige Tage dauert es und unsere Steve Jobs steht wieder vor versammelter Menschenmenge. Am 6. Januar 2004 hält Steve Jobs die Eröffnungsrede zur MacWorld Expo in San Francisco. Doch was wird er diesmal auf die Bühne zaubern? Wie immer werden wir dies erst am 6. Januar 2004 genau wissen. Ob die Keynote per QuickTime Stream übertragen wird, steht bis jetzt noch nicht fest. Auf jeden Fall werden wir hier am 6. Januar 2004 berichten, sobald wir die Infos über alle die neuen Produkte habe.

1

Merry Christmas

MacWeb wünscht seinen Besuchern schöne Weihnachten und frohe Festtage! Wir bedanken uns für die Treue im vergangenen Jahr und freuen uns, wenn Sie uns auch im kommenden Jahr regelmässig besuchen!

1

Mac OS X 10.3-Buch von Pumera

Die Zweitauflage des Buches Mac OS X – eine neue Welt von Gion Andreas Barandun, herausgegeben von der Firma pumera GmbH, ist volldständig überarbeitet und an Mac OS X 10.3 Panther angepasst worden. Das Das Buch Mac OS X – eine neue Welt richtet sich einerseits an Umsteiger von Mac OS 9, Mac-User also, die sich im „alten System auskennen und einen nahtlosen Übergang zu Mac OS X schaffen möchten. Puma- bzw. Jaguar-User erfahren selbstverständlich alles über die neuen Features von Panther. Andererseits eignet sich das Buch aber auch für all jene, die Erfahrung mit anderen Betriebssystemen haben. Die Schwerpunkte des Buches bilden Tipps zum allgemeinen Umgang mit Panther, Installation und Migration von den älteren Systemen sowie Arbeiten mit Programmen und Möglichkeiten zur Effizienz-steigerung. Die Themen reichen vom neuen Finder über Systemkonfiguration und Netzwerke bis zur Problembeseitigung. Die Anleitungen sind reich und farbig bebildert und die beschriebenen Abläufe können direkt am Computer nachvollzogen werden. Bestellt kann man das Buch direkt auf der Pumera- HomePage.

1

CoMa X Voice/Pro Version 6.6 für Mac OS X

CoMa X Voice/Pro liegt in der neuen Version 6.6 für Mac OS X zum Download auf der Homepage von Hartmann-Software bereit. Das Update ist für Kunden, die das Programm in den letzten 12 Monaten lizenziert haben, kostenlos. CoMa X ist ein Fax- und Anrufbeantworter-Programm, sowie ein Fax- und Voice-Abruf-System. Es lassen sich Zeit-, MSN-, Anrufer-, Situations- und DTMF-Code abhängige Fax-Seiten und Sprachnachrichten abrufen. CoMa enthält auch einen einfachen Terminal-Teil zum Senden und Empfangen von Dateien mit dem Z-Modem-Protokoll. Weitere Infos gibts hier.

1

Einfacher iTunes Music Store Zugang für AOL-Mitglieder in den USA

America Online, Inc. und Apple haben den Start der im Oktober angekündigten Verknüpfung des AOL Music Webportals mit dem iTunes Music Store bekanntgegeben. Ab sofort können AOL-Mitglieder in den USA Songs, die auf AOL Music verfügbar sind, durch einfachen Klick auf den iTunes Button, Probe hören, kaufen und herunterladen. Zur Bezahlung können AOL-Kunden zusätzlich auch ihre vertraute „AOL-Wallet oder „Card-on-File verwenden. Für Nutzer des iTunes Music Store sind ab sofort auch Musikbeiträge aus den Programmen Sessions@AOL und Broadband Rocks zugänglich. „Mit dem heutigen Tag haben Millionen von Musikfans bei AOL, die ihren Lieblingskünstler in Sessions@AOL hören, die Möglichkeit, diese exklusive Aufnahme direkt über iTunes zu kaufen und auf ihren iPod zu überspielen, sagt Evan Harrison, Vice President and General Manager von AOL Music. „Apple und AOL machen es den 25 Millionen AOL-Mitgliedern in den USA leicht, online Musik zu kaufen, erklärt Rob Schoeben, Vice President Application Marketing von Apple. Wie breits bekannt ist, ist der Dienst leider nur in den USA verfügbar.

1

Neues TiCase15 II komplettiert TiCase-Familie

Der Hersteller Dr. Bott KG hat uns über einen neuen Koffer für das 15 Alluminium-Powerbook informiert. TiCase Koffer bieten maßgeschneiderten Schutz für jedes Modell der PowerBook G4 Baureihe in einer eleganten Hülle aus edlem gebürsteten Aluminium, die auch James Bond mehrfach in seinen Missionen unterstützte. TiCase15 II für 15 Aluminium PowerBooks ist der jüngste Sproß der TiCase-Produktfamilie und ist wie alle TiCase Modelle perfekt auf das PowerBook abgestimmt, so daß keine Strapse zur Befestigung erforderlich sind. Genau wie alle anderen TiCase Modelle bietet TiCase15 II paßgenaue Fächer für PowerBook, Netzteil, Reservebatterie, Zubehör und sogar für den iPod. TiCase15 II ist so gebaut, daß der Deckel sich nicht öffnet, wenn der Koffer versehentlich auf dem Kopf liegt – das vermeidet unnötiges Chaos, wenn Sie es am wenigsten erwarten! Der abnehmbare Deckel ermöglicht die Nutzung des PowerBook ohne es aus dem TiCase zu nehmen. Patentierte Liftomatic Hebefüße sorgen für Luftzirkulation unter dem PowerBook, eine ergonomische Neigung der Tastatur und den freien Zugang zu den Anschlüssen links und rechts am PowerBook. Weitere Infos gibt es auf der Produkte-Seite von Dr. Bott. Auf dieser Seite gibts auch die Links auf die Produkte für das 12 oder 17 Powerbook sowie das iBook. Der Verkauf erfolgt über den Schweizer Handel.

1

Mac OS X 10.3.2 ist da

Für alle die die Software-Aktualisierung regelmässig anschauen, habens schon entdeckt: Mac OS X 10.3.2 ist da. Die wichtigsten Änderungen gemäss Apple sind: Verbesserungen in File Sharing und Verzeichnisdiensten bei gemischten Mac und PC-Netzwerken, verbessertes Drucken auf PostScript Drucker, verbesserte Schriftenverwaltung, Aktualisierungen in den Programmen „Mail und „Adressbuch, neue ATI und NVIDIA Grafiktreiber, verbesserungen aus dem Update auf 10.3.1 zu FileVault, FireWire 800, WebDAV und Drucken via USB, Integration der vorhandenen Security-Update. Weitere Infos in Deutsch gibts hier.

1

QuickTime 6.5 ist da

Apple hat mit QuickTime 6.5 die erste Mainstream-Medien-Architektur vorgestellt, mit der sich Multimedia-Inhalte sowohl in CDMA 2000- wie in GSM-Funknetzen erstellen und abspielen lassen. Die Unterstützung für die mobilen Multimedia-Standards 3GPP und 3GPP2 (3rd Generation Partnership Project 2) in QuickTime 6.5 ermöglicht es Anwendern, Video und Audio in hoher Qualität sowie Text über die beiden weltweit führenden Netz-Technologien zu übertragen. QuickTime 6.5 macht das bisherige QuickTime 6 noch atttraktiver, das seit seiner Vorstellung vor 18 Monaten über 175 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Über 6.5 Millionen KDDI- und Okinawa Cellular-Kunden können nun QuickTime 6.5 einsetzen, um Ezmovies auf ihren Computer zu erstellen und abzuspielen und dabei sowohl unser beliebtes AMC-Format wie den 3GPP2-Standard verwenden, erklärt Makoto Takahashi, Vice President und General Manager Content Business Planning Department, Solution Business Sector von KDDI. Wir empfehlen Quickime 6.5 auch als bevorzugtes Tool für die professionelle Inhalteerstellung für unseren 3G CDMA 1x WIN und CDMA 1x Video-Streaming und Video-Download-Service. Zu den weiteren Features von QuickTime 6.5 gehört die Unicode-Text-Unterstüzung über alle Plattformen hinweg, verbessertes DV-Playback und bessere Leistung für iMovie, iDVD und Final Cut Pro. QuickTime 6.5 steht für Mac- und Windows-Anwender kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung. Ebenfalls gibts unt diesem Link weitere Infos.

1

Infoweek Computer-Award 2003 – Apple gewinnt in sechs Kategorien

Die Leser der Infoweek.ch haben in einer Online Abstimmung auch dieses Jahr wieder die Produkte des Jahres erkoren. Und Apple räumte dieses Jahr gleich 6 Awards ab – neben drei Siegen in den Hardware Kategorien: PC-Systeme (PowerMac G5), Server (Xserve) und Notebooks (PowerBook G4) vermochte sich Apple mit der jüngsten Version von Mac OS X (Panther) in der Betriebssystem-Kategorie, Safari bei den WEB-Browsern und in der Kategorie Innovation des Jahres (iTunes Music Store) gegenüber dem Vorjahr (vier Awards) nochmals zu steigern. Herzliche Gratualation!

1

Das iPod-Buch

Madonna hat einen, Beck ebenso, und auch Moby geht nicht mehr ohne seinen iPod aus, dem begehrtesten Objekt aller MP3-Fans. Passend zur immer grösseren Verbreitung des iPods hat der deutsche Verlag Galileo ein Buch zum iPod von Apple veröffentlicht. Das Buch bietet umfangreiche Informationen zum Kult-MP3-Player von Apple: Angefangen von der Benutzung des Geräts über Hintergrundwissen zum MP3-Format, alternative Komprimieralgorithmen und Musikbeschaffung für das Gerät bis hin zu Tipps und Tricks und den so genannten iPod-Hacks bietet das Werk das komplette Wissen zum Kult-Objekt iPod. Neben der Mac-Software wird dabei auch – soweit vorhanden – die jeweilige Windows-Version berücksichtigt. Das sehr lehrreiche Buch kostet lediglich 22 Euro und kann unter dieser Adresse direkt beim Verlag bestellt werden.

1

Die LumiDisk lässt den iMac und die Airport-Station erstrahlen!

Die LumiDisk ist eine 8 Millimeter flache kreisrunde Scheibe aus transparentem Plexiglas, die in Einzelfertigung und in einem aufwändigen Verfahren an CNC-Präzisionsfräsen zum Designerstück veredelt wird. Die Herstellung erfolgt in Deutschland. An der Ober- und Unterseite ist die LumiDisk mit Filz beschichtet, um weder das Plexiglas noch den Untergrund oder das darauf optisch hervorgehobene Objekt durch Sand- oder Staubpartikel zu verkratzen. In das Plexiglas sind 36 leuchtstarke Leuchtdioden (LEDs) eingelassen und radial angeordnet. Die LumiDisk ist wahlweise mit blauen oder roten LEDs und dementsprechend mit farblich abgestimmtem Filz beschichtet sowie in Durchmessern von 130 oder 270 Millimetern erhältlich.  Die LumiDisk mit einem Durchmesser von 270 Millimetern eignet sich exakt für den Sockel des iMac G4. Durch die Anschlüsse auf der Rückseite des iMac kann die LumiDisk mit denkbar kurzem Kabelweg direkt mit einem der USB-Ports verbunden werden und versorgt sich dort mit der nötigen Spannung. Der in das USB-Kabel integrierte Dimmer der LumiDisk lässt sich hinter dem Sockel des iMac platzieren und auch ohne Sichtkontakt problemlos bedienen. Das kleinere Modell mit 130 Millimetern Durchmesser passt von der Grösse her bestens zur Airport-Station. Weitere Infos und natürlich Bilder erhält man auf der Lumidisk- HomePage. Auf dieser HomePage können die Produkte direkt im LumiDisk-Onlineshop bestellt werden.

1

Jetzt lieferbar – Smartbooks zu Mac OS X Panther

Wie uns der Smartbooks-Verlag informierte, ist das Smartbooks zu Mac OS X 10.3 Panther ab sofort lieferbar. Wir haben dieses bereits in unserere Newsmeldung vom 9.11.2003 vorgestellt. Bestellen kann man das Buch unter dieser Adresse.

1

iBook- und PowerBook-Hüllen aus der Schweiz

Die Schweizer Designagentur Cyan bietet für Apple Powerbooks und iBooks massgeschneiderte Schutzhüllen an, die mit einem Ueberzug aus Cordura und einer Schaumstoff- und Hartplastikeinlage den Mobilrechner vor Transportschäden in normalen Taschen und Rucksäcken schützen. Die Covers sind in sieben verschiedenen Farben für die PowerBook-Modelle G3 Lombard/Pismo, alle PowerBook G4-Modelle sowie für die beiden iBook-Modelle verfügbar. Auf der Zahara- HomePage erfährt man mehr zu diesen Produkten. Zu beziehen sind sie über den Fachhandel.

1

Nikon präsentierte COOLPIX 3700

Die COOLPIX 3700 ist Nikons Antwort auf den Trend zu immer kleineren, besseren und schickeren Digitalkameras. Man braucht kein Profi zu sein, um mit der COOLPIX 3700 erfolgreich fotografieren zu können. Das liegt daran, dass sie ungeachtet ihrer geringen Grösse voll gepackt ist mit innovativer Technologie für noch attraktivere Fotos und ausgefallene Bildideen. Serienaufnahmen bis 2,5 Bilder pro Sekunde in Verbindung mit rascher Aufnahmebereitschaft erschliessen die bewegte Welt, während der Makromodus mit einer Minimaldistanz von nur 4 cm für atemberaubende Nahaufnahmen sorgt. Sollte einmal ein Foto zu wenig aussagekräftig sein, dann helfen acht verschiedene Movie-Betriebsarten weiter &endash; wie etwa der Modus für Tonaufnahmen mit 30 B/s und TV-Auflösung. Ihr optisches Dreifachzoom, eine hohe Auflösung von 3,2 Megapixel, neue Bildverarbeitungs-Algorithmen und nicht zuletzt die präzise 256-Segment-Matrixmessung sorgen für Resultate, die man gerne herumzeigt, schreibt Nikon. Die neue Digitalkamera ist zum Preis von CHF 698.00 ab Ende November 2003 lieferbar.

1

MacPay X "Public Preview 1" verfügbar.

Viele Mac-Anwender tätigen ihre Zahlungen bereits über das Internet. Diejenigen, die keinen unlimitierten Zugang haben bzw. noch analog surfen, sind froh, wenn Sie mehrere Zahlungen vorgängig offline erfassen können. Als Offline-Erfassungssoftware steht unter anderem MacPay zur Verfügung. Das vollständig unter Cocoa neuentwickelte MacPay ist jetzt in einer Mac OS X-Version verfügbar. Quartesoft hat sich für ein kostenloses Public Preview entschieden, um vor Erscheinen der gebührenpflichtigen Endfassung ein Maximum an Feedback von Kundenseite zu erhalten. Interessierte können die Version direkt bei Quartesoft herunterladen. Diese Peviw lauft bis 31.12.03. Um den Support in dieser Testphase sicherzustellen, wurde eine Mailingliste eingerichtet.

1

Update für Apples Pro-Applikationen

Apple hat optimierte Versionen von Final Cut Pro 4, Shake 3 und DVD Studio Pro 2 vorgestellt, die das Leistungspotenzial der Power Mac G5-Architektur und von Mac OS X v10.3 „Panther voll ausschöpfen. Die neue Version von Final Cut Pro 4.1 erlaubt jetzt auf einem Power Mac G5 Dual 2 GHz mit Xserve RAID das gleichzeitige Abspielen von bis zu sieben unkomprimierten SD (Standard Definition) Video Streams mit Echtzeiteffekten. Das neue G5-optimierte Final Cut Pro 4.1, Shake 3.0.1, DVD Studio Pro 2.0.2 sowie das neue Compressor 1.1 Update können ab sofort von allen Anwendern von Final Cut Pro 4, Shake 3 und DVD Studio Pro 2 kostenlos bei Apple heruntergeladen werden.

1

iPod-Gravur gratis

Wer bis zum 27. Dezember 2003 via Apple Store einen iPod bestellt, erhält die Laser-Gravur kostenlos.

1

Power Mac G5 für unter 2"800 Franken – neue Konfigurationen

Apple hat heute ein neues Modell der Power Mac G5-Linie vorgestellt, ein Dual Prozessor-Modell mit 1,8 GHz. Parallel dazu wurde der Preis des Single-Prozessor Power Mac G5 mit 1,6 GHz auf CHF 2799.- gesenkt. Ausgerüstet mit dem 64-Bit Desktop-Prozessor und bis zu einem 1 GHz Front-Side Bus ermöglicht der Power Mac G5 64-Bit-Rechenleistung und einen Speicherausbau auf bis zu 8 GB und bleibt dabei abwärtskompatibel zu bestehenden 32-Bit-Anwendungen. „Unsere Kunden haben uns klar und deutlich signalisiert, dass sie Dual-Prozessoren möchten &endash; also statten wir ab sofort zwei der drei Modelle mit der superschnellen Dual Prozessor-Konfiguration aus, sagt Greg Joswiak, Vice President Hardware Product Marketing von Apple. „Den Performancesprung zwischen dem neuen Dual 1,8 GHz Power Mac G5 und dem Einstiegsmodell in die 64-Bit-Architektur, dem Single-Prozessor Power Mac G5 1,6 GHz, unterstreichen wir auch mit dem neuen Preis: ab sofort kann der Kunde das Einstiegsmodell für unter 2800.- Franken erwerben. Die komplette Power Mac G5-Linie erhältlich.
Der Power Mac G5 für CHF 2799.- inkl. MwSt. verfügt über 1,6 GHz 64-Bit PowerPC G5, 800 MHz Front-Side Bus, 256 MB 333 MHz Dual Channel (128-Bit) DDR, 4 GB maximaler Speicherausbau, 80 GB Serial ATA Festplatte, AGP 8X Pro Grafik-Steckplatz, NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra-64 MB DDR, 3 PCI Steckplätze (64-Bit, 33 MHz) und 4x SuperDrive.
Der Power Mac G5 für CHF 3799.- inkl. MwSt. verfügt über Dual 1,8 GHz 64-Bit PowerPC G5, zwei unabhängige 900 MHz Front-Side Busse, 512MB 400 MHz Dual Channel (128-Bit) DDR, 8 GB maximaler Speicherausbau, 160 GB Serial ATA Festplatte, AGP 8X Pro Grafik-Steckplatz, NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra-64 MB DDR, 3 PCI-X Steckplätze (ein 64-Bit, 133 MHz, zwei 64-Bit 100 MHz) und 4x SuperDrive.
Der Power Mac G5 für CHF 4499.- inkl. MwSt. verfügt über Dual 2,0 GHz 64-Bit PowerPC G5, zwei unabhängige 1 GHz Front-Side Busse, 512 MB 400 MHz Dual Channel (128-Bit) DDR, 8 GB maximaler Speicherausbau, 160 GB Serial ATA Festplatte, AGP 8X Pro Grafik-Steckplatz, RADEON 9600 Pro-64 MB DDR, 3 PCI-X Steckplätze (ein 64-Bit 133 MHz, zwei 64-Bit 100 MHz), 4x SuperDrive.
Alle Power Mac G5 Systeme werden Mac OS X 10.3 Panther, iChat AV, Mail, Safari, Sherlock, Adressbuch, QuickTime, iLife (bestehend aus iTunes, iPhoto, iMovie und iDVD), iSync, iCal, DVD Player, Classic Umgebung, Acrobat Reader und Developer Tools ausgeliefert.

1

Der 20"-iMac ist da!

Apple stellt heute mit dem 20 iMac den grössten Flachbildschirm vor, der jemals in einem ‚All-in-One-Computer verbaut worden ist. Der neue 20 iMac ergänzt die 15- und 17-Modelle der iMac-Reihe und bietet doppelt so viel Bildschirmfläche wie der 15 iMac, so dass sich damit zwei volle Seiten nebeneinander darstellen lassen. „Der neue iMac basiert auf dem revolutionären, anpassbaren All-in-One-Design, das in der ganzen Industrie unerreicht bleibt, sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple. „Mit dem riesigen brillanten 20-Breitbild-Display hat Apple erneut gezeigt, wo es im Consumer-Markt lang geht. Der neue 20 iMac mit seinem Breitbild-Display und einer Auflösung von 1680 x 1050 Pixel eignet sich ideal für die Videobearbeitung, das Erstellen und Abspielen von DVDs oder das Internet-Surfen mit mehreren, gleichzeitig geöffneten Browser-Fenstern. Das brillante LCD-Display arbeitet flimmerfrei und ist dabei erheblich heller, schärfer und kontrastreicher als ein typischer CRT-Monitor. Die neue iMac-Reihe verfügt über PowerPC-G4-Prozessoren mit 1,25 GHz im 17- und 20-Modell und 1 GHz im 15-Modell. Alle sind mit 256 MB 333 MHz schnellen DDR SDRAM und einer 80 GB Ultra ATA/100-Festplatte (7200 rpm) ausgestattet. Das 17- und 20-Modell sind mit der NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra-Grafikkarte mit 64 MB DDR Videospeicher bestückt und liefern eine hohe Grafikleistung. Die iMacs sind ab sofort erhältlich.
Der 15 Zoll iMac für CHF 1999.- inkl. MwSt. besitzt einen 1 GHz PowerPC G4 Prozessor mit Velocity Engine, 256 MB DDR Arbeitsspeicher mit 333 MHz, ein 32x Combo DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk, eine NVIDIA GeForce4 MX Grafikkarte mit 32 MB Videospeicher, zwei FireWire 400 und 3 USB 2.0-Anschlüsse, interne Unterstützung für AirPort und Bluetooth, eine 80 GB Ultra ATA/100 Festplatte und Apple Pro Speakers.
Der 17 Zoll iMac für CHF 2799.- inkl. MwSt. besitzt einen 1,25 GHz PowerPC G4 Prozessor mit Velocity Engine, 256 MB DDR Arbeitsspeicher mit 333 MHz, ein 4x SuperDrive DVD-R/CD-RW-Laufwerk, eine NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra Grafikkarte mit 64 MB Videospeicher, zwei FireWire 400 und 3 USB 2.0-Anschlüsse, interne Unterstützung für AirPort und Bluetooth, eine 80 GB Ultra ATA/100 Festplatte und Apple Pro Speakers.
Der 20 Zoll iMac für CHF 3499.- inkl. MwSt. besitzt 1,25 GHz PowerPC G4 Processor mit Velocity Engine, 256 MB DDR Arbeitsspeicher mit 333 MHz, ein 4x SuperDrive DVD-R/CD-RW-Laufwerk, eine NVIDIA GeForce FX 5200 Ultra Grafikkarte mit 64 MB Videospeicher, zwei FireWire 400 und 3 USB 2.0-Anschlüsse, interne Unterstützung für AirPort und Bluetooth, eine 80 GB Ultra ATA/100 Festplatte und Apple Pro Speakers. Alle iMacs werden ab sofort mit dem neuesten Betriebssystem von Apple, Mac OS X v10.3 ‚Panther ausgeliefert, das über 150 Neuerungen wie den innovativen Fenstermanager Exposé, die Video-konferenzlösung iChat AV und ‚Fast User Switching zum schnellen Wechsel des aktiven Benutzers enthält.

1

Bilder vom Panther-Anlass vom 11. November 2003

Am 11. November 2003 hat Apple ins World Trade Center in Zürich-Oerlikon geladen. Ziel war es, dem Publikum während dem dreistündigen Anlass, Panther sowie diverse Anwendungsmöglichkeiten näher zu bringen. Nebst den diversen Panther-Neuerungen wurde unter anderem auch Flash MX 2004 und Photoshop CS auf einem G5 vorgestellt. Selbstverständlich war auch MacWeb vor Ort und hat einige Eindrücke bildlich festgehalten. Hier geht es zu den Bildern.

1