Neue blaue G3-Mac"s!

Die blauen G3-Macs werden schneller und besser – zum gleichen Preis! Wie Apple mitteilte, arbeiten in den neuen G3-Macs Prozessoren von bis zu 450 MHz Taktfrequenz. Es gibt Ausführungen von 350 – 450 MHz; die Richtpreise von Apple liegen zwischen CHF 2760.– bis CHF 5180.–. Alle Rechner werden standardmässig mit Mac OS 8.6 ausgeliefert. Ebenfalls wurden auch die Macintosh G3-Server aufgerüstet.

1

Begeisterung für QuickTime 4.0

Vor einem Monat wurde die Public-Beta-Version von QuickTime 4 veröffentlicht. Wie Apple nun mitteilte, sei diese Version – welche für MacOS und Windows verfügbar ist – bereits 3 Millionen mal vom Internet heruntergeladen worden. Die Gratis-Version von QuickTime 4.0 kann auf der QuickTime-Webseite heruntergeladen werden. Ebenfalls gibt es dort alle Infos und News rund um QuickTime.

1

Apple Technology Days 1999

Ende Mai veranstaltet Apple Schweiz in drei Schweizer Städten die Swiss University Technology Days 99. Die Vorführungen finden in Universiäten/ETH statt und sind in erster Linie für Lehrer und Studenten sowie IT-Verantwortliche und Systembetreuer gedacht. Kostenlos wird man über die Neuerungen – meist auch frisch von der WWDC – rund um Apple informiert. Die fünf Stunden dauernde Veranstaltung findet in Lausanne am 26.5., in Zürich am 27.5. und in Bern am 28.5. statt. Genauere Infos erfährt man auf der entsprechenden HomePage von Apple.

1

MacOS 8.6d jetzt verfügbar

An der diesjährigen World Wide Developer Converence 99 wurde MacOS 8.6 vorgestellt.Das neue Betriebssystem mit dem Codenamen Veronica bietet eine Vielzahl an Neuerungen und verspricht eine höhere Geschwindigkeit und Stabilität, sowie neue Funktionen. Besitzer von MacOS 8.5 oder MacOS 8.5.1 können den kostenfreien Update (48,1 MByte, deutsch) auf MacOS 8.6 direkt herunterladen. Voraussetzung ist ein PowerMac mit 16MB Arbeitsspeicher (nicht für 68k-Aufrüstungen geeignet).
Zu den wichtigsten Neuerungen gehören ein neuer Nanokernel, der besseres Multitasking, sowie eine 5 bis 10% höhere Arbeitssgeschwindigkeit bietet. Weiter sind neue Versionen von ColorSynch, MacOS Runtime for Java und LaserWriter-Treiber enthalten. Über 100 kleinere und mittlere Fehler aus MacOS 8.5.x wurden behoben. PowerBook-Besitzer profitieren von einem verbesserten Energiemanagement, was eine längere Betriebszeit verspricht.

1

Neue PowerBooks mit 333 und 400 MHz

Die von vielen Anwendern sehnsüchtig erwarteten neuen Modelle der PowerBook G3-Linie wurden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die PowerBooks sind etwa 1kg leichter und rund 20% dünner, als das Vorgängermodell. Weitere spannende Merkmale: 512 resp. 1024 KByte Cache. Systembus: 66 MHz, 64MB Ram, 4GByte Harddisk,Flachbilschirm 14,1 mit 1024 x 768 Bildpunkten,zwei USB-Schnittstellen, ein 24fach CD-ROM-Laufwerk, 100BaseT-Ethernet, ein 56 KBit-Modem sowie ein Rage LT Pro-Graphikprozessor von ATI mit acht MByte Videospeicher. Der Preis soll um 2500US$ liegen. Die 400MHz Variante wird ca 3500US$ kosten. Diese Ausführung wird mit 6GByte Festplatte, sowie einem 2fach DVD-ROM-Laufwerk geliefert. Bei beiden Modellen ist Mac OS 8.6 vorinstalliert.

1

Apple: Neue Firmware für blau-weißen Power Macintosh G3.
Alle Besitzer eines blau-weißen
Power Macintosh G3 können sich eine überarbeitete Firmware herunterladen. Die Version 1.0.2 (870 KByte, englisch) soll laut Apple neben einer höheren Geschwindigkeit auch eine verbesserte Unterstützung für die NetBoot-Fähigkeit bieten und kleinere Fehler beseitigen. Das Update selbst ist in englischer Sprache gehalten, funktioniert aber auch mit den Macs die in der Schweiz ausgelieferten wurden. Detaillierte Informationen hält Apple in einem einem Artikel der TechInfo-Bibliothek bereit.

1

Apple wieder mit Gewinn!

Apple beendet das zweite Quartal des Geschäftsjahres 1999 wieder mit einem beachtlichen Gewinn von US$ 135 Mio. Es handelt sich dabei um eine Verdoppelung des Ergebnisses des Vorjahres in dem 55 Mio. US$ erwirtschaftet wurden, wie Apple mitteilte. Der Umsatz betrug 1.35 Mrd. US$ (Zuwachs um 9 %). Gründe für die guten Zahlen sind die hervorragenden Verkäufe des iMacs und des blauen G3-Macs! Zudem konnte die Lagerbestandshaltung auf einen Tag reduziert werden.

1

Der iMac bekommt einen besseren Prozessor! Wie Apple am 15. April 1999 in einer Pressemitteilung bekanntgab, wird der iMac künftig mit einem PowerPC G3 Prozessor mit 333 MHz-Taktfrequenz augeliefert. Der Richtpreis von Apple beträgt unverändert Fr. 1990.–. Die fünf farbigen iMacs sind ab sofort wie folgt konfiguriert: PowerPC G3-Prozessor mit 333 MHz und 512 Backside Level 2-Cache, integrierter 15-Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 Punkten, 32 MB RAM, 5 GB Festplatte, 24x-CD-Laufwerk, Stereolautsprecher mit SRS-Sound, int. 56Kbps Modem, 10/100Base-T Ethernet-Netzwerkanschluss, Zwei 12 Mbit-USB-Anschlüsse, 3D-beschleunigte Grafikkarte mit 6 MByte Videospeicher, umfangreiche Software, Tastatur, Maus. Im Geschwindigkeitsvergleich mit Prozessoren anderer Hersteller stellte sich der neue, schnellere iMac als Testsieger heraus. Er schlug den Pentium III mit 500MHz.

1

Apple gibt MacOS 7.5.3 zur kostenlosen Nutzung frei.

Anwenderfreundlich zeigt sich Apple in diesen Tagen. So wurde das Betriebssystem MacOS 7.5.3 (19 Segmente je 1,1 MByte) zur kostenlosen Nutzung freigegeben. Bislang standen nur Versionen bis MacOS 7.0.1 zum Herunterladen zur Verfügung. MacOS 7.5.3 kann auf 68k- und PowerPC-basierenden Computern eingesetzt werden und ist derzeit als US-englische Sprachfassung erhältlich. Empfehlenswert ist das Update auf MacOS 7.5.5, das zahlreiche Fehler beseitigt sowie diverse Geschwindigkeitsoptimierungen, vor allem im Bereich des virtuellen Speichers, bietet. MacOS 7.5.5 eignet sich ideal, um beispielsweise 68k-Rechner noch als Datei- oder Druckserver, als Text- und Datenerfassungsgerät oder zur Internet-Nutzung einzusetzen. (Quelle: www.macgadget.de)

1