Apple – Verlust von 195 Mio. US-Dollar im Q1/2001

Apple hat gestern Abend die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschaeftsjahr 2001 bekanntgegeben, das am 30. Dezember 2000 endete. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Verlust von 195 Millionen US-Dollar bzw. 0,58 US-Dollar pro Aktie, gegenüber einem Gewinn von 183 Millionen US-Dollar bzw. 0,51 US-Dollar pro Aktie im Fiskalquartal 1/2000. Die erzielte Quartalsumsätze betrugen 1 Milliarde US-Dollar – 57 Prozent unter denen des vergleichbaren Vorjahresquartals. Die Bruttogewinnspanne beträgt -2,1 Prozent im Vergleich zu 25,9 Prozent. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 49 Prozent. Apple hat im vergangen Quartal (nur) 659000 Rechner verkauft. Steve Jobs meinte aber dazu: Das zurueckliegende Quartal stand ganz im Zeichen vom Lagerabbau – wir haben den Bestand im Handelskanal auf ein vernünftiges Mass von fünfeinhalb Wochen reduziert. Wir starten zu Beginn dieses Jahres mit einem Feuerwerk von Produkten – die neuen PowerBooks G4 werden im Januar geliefert, im Februar folgt der High-End 733 MHz Power Mac G4 Rechner, und am 24. März liefern wir Mac OS X aus. Und Fred Anderson, der Finanzchef von Apple, fügte hinzu: Wir verfügen weiterhin – mit über 4 Milliarden US-Dollar – über einen hohen Bestand an freien Mitteln und kurzfristigen Investitionen. Für das Fiskaljahr 2001 erwarten wir einen Gesamtumsatz in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar.

1

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar