Apple kündigt neue ResearchKit-Studien an

Apple hat heute angekündigt, dass ResearchKit neue Forschungsstudien zu Autismus, Epilepsie und Melanomen möglich macht. ResearchKit macht das iPhone zu einem starken Werkzeug für die medizinische Forschung, indem es Ärzte, Wissenschaftler und andere Forscher unterstützt Daten regelmässiger und zuverlässiger von Teilnehmern zu sammeln, die iPhone-Apps nutzen. Mit ResearchKit können Studienteilnehmer einen interaktiv informierenden Zustimmungs-Prozess durchlaufen, auf einfache Weise aktive Aufgaben ausführen oder Antworten zu Umfragen senden und entscheiden, inwieweit ihre Gesundheitsdaten mit den Forschern geteilt werden. Das macht die Teilnahme an medizinischer Forschung einfacher als jemals zuvor. Forscher und Entwickler haben bereits zu ResearchKit beigetragen, mit mehr als 50 Forschern, die sich zusätzlich am Open-Source-Framework beteiligen. Mehr Informationen zu ResearchKit und zu existierenden Studien findet man unter www.apple.com/chde/researchkit. Einzelheiten, wie man Zugang zum Open-Source-Framework erhält, gibt es unter www.researchkit.org. ResearchKit Studien sind in China, Deutschland, Grossbritannien, Hongkong, Österreich, Schweiz und USA verfügbar.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar