Apple Expo Paris: Apple liefert iCal aus

Anlässlich der Apple Expo in Paris hat Apple angekündigt, dass die neuartige Kalendersoftware iCal zum kostenlosen Download bereit steht. Mit iCal lassen sich multiple Kalender verwalten und über das Internet abgleichen. Die Software ist exklusiv für Mac OS X v10.2 verfügbar. Nie war es einfacher, all die Terminkalender in den Griff zu bekommen, die unser Leben bestimmen, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. iCal ist ein echter Durchbruch, wenn es darum geht, seine Termine mit Kollegen, Freunden, Familie, Kunden, Studenten und Eltern über das Internet abzugleichen. iCal macht es einfach
– Aktivitäten von Einzelnen bzw. Gruppen in einem oder mehreren Kalendern zu organisieren
– Kalender für Kollegen, Freunde und Familienmitglieder im Internet zugänglich zu machen
– automatisch über das Internet aktualisierte Kalender zu abonnieren, um etwa über Arbeitspläne, Familienfeste und Schulveranstaltungen auf dem Laufenden zu sein
– eigene Aktivitäten anhand von Aufgaben-Listen zu verwalten
– jeden Eintrag mit der extrem schnellen Suchfunktion aufzufinden
– Kalender auf Bluetooth-fähigen Mobiltelefonen, Palm OS-Geräten und dem iPod mitzunehmen, deren Datenbestände über das demnächst erscheinende iSync synchronisiert werden.
Apple macht darüber hinaus kostenlose Kalenderinhalte über das Internet zugänglich, um etwa professionelle Sportveranstaltungen, Film- und DVD-Erscheinungsdaten und Feiertage bequem in den eigenen Kalender übernehmen zu können. iCal steht ab sofort zum kostenlosen Download unter www.apple.com/chde/ical zur Verfügung und setzt Mac OS X v10.2 voraus. Um Kalender im Internet publizieren zu können, ist eine .Mac-Mitgliedschaft oder Zugang zu einem WebDAV-Server erforderlich. Detaillierte Infos gibt es bereits auf der lokalisierten iCal-Seite.

1

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar