Aenderungen der G4-Produktepalette

Der G4-Prozessor macht Apple einige Sorgen. So war die Verfügbarkeit auch ein Thema bei der Bekanntgabe des Apple Quartals- bzw. Jahresergebnisses. Die G4-Produktelinie soll gemäss Steve Jobs wie folgt angepasst werden: Die Konfiguration und der Preis bleibt grundsätzlich gleich, nur die Taktrate des Prozessors wird um 50 MHz nach unten korrigiert, um die Lieferbarkeit zu verbessern. Im Klartext heisst das, dass es neu ein 350-, 400- und 450-MHz-G4-Mac gibt (der angekündigte 500 MHz-G4-Mac wird erst im Jahr 2000 erscheinen). Der Verkaufspreis wird jedoch nicht nach unten korrigiert. Das 350 MHz-Modell kostet dementsprechend gleichviel, wie bis anhin das 400 MHz-Modell kostete. Genau gleich ist es bei den übrigen Modellen. Sofern mal also einen 400 MHz-Mac bestellt hat, soll man gemäss Apple jetzt zum gleichen Preis ein 350 MHz-Modell erhalten; der 450er wird durch den 400er ersetzt, der 450er nimmt den Platz des 500-MHz-Prozessors ein. Apple begründet diese Vorgehensweise mit der somit schnelleren Lieferbarkeit der G4-Macs und den gestiegenen Preisen für RAM und Prozessoren. Ob auch die Kunden gleich denken und die Leistungsverluste in Kauf nehmen sei dahin gestellt. Gemäss Auskunft von Apple Schweiz, wisse man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, was genau mit denjenigen Kunden geschieht, die bereits einen entsprechenden alten G4 vorbestellt haben. Neue Verfügbarkeit und Preis in der Schweiz:
350 MHz-Modell / Fr. 2799.– / erscheint in Kalenderwoche 42
400 MHz-Modell / Fr. 4399.– / erscheint in Kalenderwoche 43
450 MHz-Modell / Fr. 6199.– / erscheint in Kalenderwoche 44

1

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar