Absurder Verkaufspreis des iPhones

Die Unklarheiten zu den iPhone-Preisen aus dem Kassensturzbericht vom letzten Dienstag (MacWeb-Newsmeldung vom 26.8.2008) sorgten auch in der MacWeb.ch-Redaktion für Verwirrungen; vorallem zum genannten Preis von CHF 1’199.–. Kassensturz kritisierte, dass jemand bei Manor ein iPhone für den oben genannten Preis gekauft hat, es nun aber trotzdem nur mit einer Swisscom-SIM-Karte nutzen kann. Dies veranlasste uns zu einer Klärung direkt bei Swisscom: Swisscom unterlegt dem iPhone 16 GB einen Bruttopreis von CHF 1’199.–. In Swisscom-Shops wird dieses Gerät jedoch nur mit Vertrag oder Prepaid-Abo verkauft. Das Prepaid-Abo fürs 16GB-Modell kostet CHF 619.–. Bei Drittvertreibern von Swisscom-iPhones (Manor, Mobilezone, Data Quest, Letec, Heiniger, etc.) liegt die Preisgestaltung nicht bei Swisscom, wie uns diese schreibt. Hier steht es dem Drittanbieter somit frei, das iPhone auch zum Bruttopreis von CHF 1’199.– zu verkaufen (Beispiel Mobilezone). Da auch solche Geräte, die von unseren Vertriebspartnern ohne Vertrag bzw. Prepaidkarte vertrieben werden, über SIM-Lock verfügen, haben Kunden aus unserer Sicht keine Vorteile, wenn sie ein solches Gerät beziehen, schreibt uns der Swisscom-Mediensprecher. Der Kassensturz hätte folglich nicht kritisieren müssen, dass das iPhone einen SIM-Lock hat, sondern vielmehr, dass es Händler gibt, die ein iPhone für CHF 1199.– verkaufen, welches es auch für CHF 619.– gäbe.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar