Apple Entwicklerkonferenz vom 5. bis 9. Juni 2017

Apple hat bekannt gegeben, dass die 28. jährliche Worldwide Developer Conference (WWDC), Treffpunkt der talentiertesten Entwicklergemeinschaft der Welt, im McEnery Convention Center in San Jose stattfinden wird. Die Konferenz beginnt am 5. Juni und wird Entwickler aus allen Lebensbereichen dazu inspirieren, ihre Passion in die nächsten grossartigen Innovationen und Apps umzusetzen, die Kunden jeden Tag über iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV und Mac hinweg nutzen. Jedes Jahr während der WWDC lernen Millionen talentierter Entwickler aus der ganzen Welt über Apple’s fortschrittliche Plattformtechnologien, angefangen von Programmiersprachen wie Swift bis hin zu wegweisenden Entwickler APIs, darunter SiriKit, HomeKit, HealthKit und CarPlay. Diese Apple-Technologien inspirieren Entwickler dazu, auch weiterhin aussergewöhnliche Erfahrungen für alle Lebensbereiche der Kunden zu kreieren und die Art und Weise zu verbessern, wie sie ihre Smart Homes, Autos, Gesundheit und mehr von über einer Milliarde aktiver Apple-Geräte aus verwalten. Die WWDC 2017 ist nur einige Minuten von Apple’s neuem Hauptquartier in Cupertino entfernt und wird Entwicklern Zugang zu mehr als 1’000 Apple-Ingenieuren bieten und die Gelegenheit, diese während der Konferenz zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Das McEnery Convention Center wird zur Drehscheibe für Tausende von Teilnehmern mit einem grossartigen Angebot an Hotels, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten in Gehweite. Zusätzlich zu Keynote, Zusammenkünften, Sessions und Labs für Entwickler arbeitet Apple mit der Stadt San Jose und ansässigen Unternehmen daran, die Rückkehr der WWDC mit besonderen Erlebnissen rund um San Jose über die Woche hinweg zu feiern. Entwickler werden ab Frühling die Möglichkeit haben Tickets zu beantragen. Die Konferenz wird als Live-Stream über die Apple Developer-Webseite und über die WWDC-App für iPhone, iPad und Apple TV übertragen.

Apple Support neu via App

apple_supportNun ist die Apple Support App auch in der Schweiz verfügbar. In der App sind alle mit der jeweiligen Apple ID verbundenen Geräte ersichtlich. Man findet zu jedem eingebundenen Gerät in der App entsprechende Hilfe-Artikel, um das Problem zu lösen. Wenn die Online-Artikel nicht weiterhelfen, kann man direkt in der App Hilfe per Telefon anfordern oder einen Termin bei einem Apple Store oder einem anderen autorisierten Service Provider vereinbaren.

DataQuest – Valentinstag-Angebot

bildschirmfoto-2016-11-03-um-22-51-35Wer beim Schweizer Apple-Händler Data Quest zum Valentinstag aus einer Auswahl zwei Produkte kauft, erhält einen Rabatt von CHF 100.00. Zur Auswahl stehen alle iPhone SE-Modelle, das iPhone 6S mit 16GB in spacegrau, Apple Watch-Modelle sowie diverse Kopfhörer-Modelle. Alle Informationen findet man auf der Valentins-Page von Data Quest AG.

Apple wieder mit Erfolgsquartal

Apple hat heute die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2017, welches am 31. Dezember 2016 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Allzeitrekord beim Umsatz von 78,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Allzeit-Rekord beim Quartalsgewinn von 3,36 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 75,9 Milliarden US-Dollar und 3,28 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 64 Prozent. „Wir sind sehr erfreut bekanntzugeben, dass unsere Ergebnisse im Weihnachtsquartal die höchsten jemals von Apple erzielten Umsätze in einem Quartal generiert haben – und dabei wurden diverse Rekorde gebrochen. Wir haben mehr iPhones als jemals zuvor verkauft und Allzeitrekordumsätze bei iPhone, Services, Mac und Apple Watch erzielt“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Die Umsätze bei Services sind im Vergleich zum Vorjahr stark gewachsen, angeführt von einer Rekordzahl an Transaktionen unserer Kunden im App Store – darüber hinaus sind wir begeistert von den Produkten in unserer Pipeline.“

20fache Cumulus-Punkte beim Mac-Kauf

20fachWer derzeit bei melectronics einen Mac bestellt, erhält dabei 20fache Cumulus-Punkte. Danke dem Apple Konfigurator ist es möglich, auch alle möglichen Austattungsvarianten zu bestellen. Apple nennt dies CTO-Ausführungen (Configured To Order). Weitere Infos erhält man direkt auf der melectronics-Homepage.

Letzte Sale-Tage bei Data Quest

bildschirmfoto-2016-11-03-um-22-51-35Wie die Data Quest AG informierte, gibt es noch für wenige Tage interessante Sale-Angebote. Vergünstigt zu kaufen gibt es iPhone-Modelle, Zubehör und Hüllen. Ganz interessant sind auch einzelne Apple Watch-Angebote. Gewisse Ausführungen gibt es für CHF 199.– statt CHF 349.–. Die Aktionen dauern noch bis zum 31.1.2017.

Updates für alle Apple Betriebssysteme

Apple veröffentlichte macOS 10.12.3, iOS 10.2.1, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1. Gemäss den Ausführungen von Apple dienen die Updates lediglich zur Behebung von einigen Fehlern. Apple empfiehlt allen Anwendern, die Updates über die Softwareaktualisierung zu laden.

An iPod, a Phone, and an Internet Communicator – 10 Jahre iPhone!

iphone1Das iPhone feiert seinen ersten runden Geburtstag! Bereits 10 Jahre ist es her, als Steve Jobs anlässlich der MacWorld Expo im Januar 2007 das iPhone vorstellt. Ein 4GB iPhone kostete damals US$ 499.–, ein 8GB-Modell war für US$ 599.– zu haben. Es ist unglaublich, was damals als eine Revolution galt und heute eine Selbstverständlichkeit ist. Das Scrollen durch das Adressbuch führte zu einem atemberaubenden Wow-Effekt, die Nachrichtendialoge waren eine Weltneuheit. Das Surfen auf dem Smartphone gehört heute zur Tagesordnung. Und durch die vielen Apps von unzählbaren Drittanbietern hat das iPhone noch viel mehr Möglichkeiten eröffnet. Wer die Zeit hat, darf sich den Keynote gerne nochmals ansehen und dabei revue passieren lassen, wie sich unser Leben in Bezug auf die mobile Kommunikation in den letzten 10 Jahren komplett verändert hat.

 

Macword-Keynote 2007:

 

App Store stellt neue Rekorde am Neujahrstag auf

Apple hat bekannt gegeben, dass der App Store mit dem bisher erfolgreichsten Tag in der Geschichte in das neue Jahr gestartet ist. Die Umsätze am Neujahrstag krönen die rekordverdächtigen Wochen rund um Weihnachten sowie ein Jahr voll grossartiger App-Hits und noch nie dagewesener Einnahmen für Entwickler. Allein im vergangenen Jahr haben Entwickler mehr als 20 Milliarden US-Dollar verdient; über 40 Prozent mehr als in 2015. Seit der App Store im Jahr 2008 gestartet ist, haben Entwickler über 60 Milliarden US-Dollar mit der Gestaltung faszinierender App-Erlebnisse für Anwender von iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV und Mac verdient. Diese Leistungen haben zum beachtlichen Auftakt 2017 beigetragen, der am Neujahrstag mit fast 240 Millionen US-Dollar für den bisher höchsten Ein-Tages-Umsatz gesorgt hat.