„Today at Apple“ bringt neue Erfahrungen in jeden Apple Store

Apple hat Pläne zur Einführung dutzender neuer Bildungs-Workshops angekündigt, die ab nächsten Monat in allen 495 Apple Stores zu Themen wie Foto und Video bis hin zu Musik, Programmieren, Kunst und Design und vieles mehr stattfinden werden. Diese Hands-on-Workshops, die übergreifend „Today at Apple“ genannt werden, werden von hochqualifizierten Teammitgliedern sowie – in ausgewählten Städten – von Künstlern von Weltrang, Fotografen und Musikern geleitet und reichen von Basics und Tipps & Tricks bis hin zu Programmen auf professionellem Niveau. „Im Zentrum eines jeden Apple Stores steht der Wunsch die örtlichen Gemeinden, in denen wir unsere Dienstleistungen anbieten, voranzubringen und zu inspirieren”, sagt Angela Ahrendts, Senior Vice President Retail von Apple. „‚Today at Apple‘ ist einer der Wege, wie wir unsere Erfahrung zur Verbesserung unseres Angebots für lokale Kunden und Unternehmen weiterentwickeln. Wir schaffen einen modernen Marktplatz, der jeden willkommen heisst, einen Ort, an dem das Beste von Apple zusammenkommt, um sich untereinander auszutauschen, neue Leidenschaften zu entdecken oder die eigenen Fähigkeiten auf die nächste Stufe zu heben. Wir denken, dass dies eine unterhaltsame und lehrreiche Erfahrung für jeden wird, der daran teilnimmt.“ Die kostenlosen Programme konzentrieren sich auf die Funktionen von Apple-Produkten, die Kunden aller Erfahrungsstufen und über alle Altersklassen hinweg am meisten lieben. Zum Beispiel kann ein iPhone-Nutzer, der sich für Fotografie interessiert, mit sechs Tipps & Tricks-Workshops beginnen, die das Fotografieren, Organisieren, Bearbeiten und vieles mehr abdecken. Fortgeschrittene Fotografen können an Fotosafaris teilnehmen, bei denen sie ausserhalb des Stores in Techniken wie Licht und Schatten, Porträts und visuelles Geschichtenerzählen eintauchen können. Mit Photo Labs gibt es darüber hinaus Angebote erfahrener Fotografen zu Themen wie ungestellte Schnappschüsse, dem Aufbau einer Marke auf Social Media oder dem blossen Teilen ihrer Perspektive. Was genau in welchen Apple Stores angeboten wird, kann variieren.

20 % auf MacBook Air bei Interdiscount

Bildschirmfoto 2017-03-15 um 06.09.14Der Elektronikfachhändler Interdiscount offeriert bis zum 11. Juni 2017 20 % Rabatt auf ausgewählte MacBook Air-Modelle. Das MacBook Air 13″ mit Intel Core i5 1.6 GHz, 8GB RAM und einem 128 GB SSO-Speicher gibt es für CHF 783.90 statt CHF 979.90 (Apple Listenpreis: CHF 1’079.00); das Modell mit 256 GB SSO-Speicher für CHF 999.90 statt CHF 1’249.90 (Apple Listenpreis: CHF 1’279.00).

20fache Cumulus-Punkte beim Mac-Kauf

20fachWer derzeit bei melectronics einen Mac bestellt, erhält dabei 20fache Cumulus-Punkte. Danke dem Apple Konfigurator ist es möglich, auch alle möglichen Austattungsvarianten zu bestellen. Apple nennt dies CTO-Ausführungen (Configured To Order). Weitere Infos erhält man direkt auf der melectronics-Homepage.

An iPod, a Phone, and an Internet Communicator – 10 Jahre iPhone!

iphone1Das iPhone feiert seinen ersten runden Geburtstag! Bereits 10 Jahre ist es her, als Steve Jobs anlässlich der MacWorld Expo im Januar 2007 das iPhone vorstellt. Ein 4GB iPhone kostete damals US$ 499.–, ein 8GB-Modell war für US$ 599.– zu haben. Es ist unglaublich, was damals als eine Revolution galt und heute eine Selbstverständlichkeit ist. Das Scrollen durch das Adressbuch führte zu einem atemberaubenden Wow-Effekt, die Nachrichtendialoge waren eine Weltneuheit. Das Surfen auf dem Smartphone gehört heute zur Tagesordnung. Und durch die vielen Apps von unzählbaren Drittanbietern hat das iPhone noch viel mehr Möglichkeiten eröffnet. Wer die Zeit hat, darf sich den Keynote gerne nochmals ansehen und dabei revue passieren lassen, wie sich unser Leben in Bezug auf die mobile Kommunikation in den letzten 10 Jahren komplett verändert hat.

 

Macword-Keynote 2007:

 

App Store stellt neue Rekorde am Neujahrstag auf

Apple hat bekannt gegeben, dass der App Store mit dem bisher erfolgreichsten Tag in der Geschichte in das neue Jahr gestartet ist. Die Umsätze am Neujahrstag krönen die rekordverdächtigen Wochen rund um Weihnachten sowie ein Jahr voll grossartiger App-Hits und noch nie dagewesener Einnahmen für Entwickler. Allein im vergangenen Jahr haben Entwickler mehr als 20 Milliarden US-Dollar verdient; über 40 Prozent mehr als in 2015. Seit der App Store im Jahr 2008 gestartet ist, haben Entwickler über 60 Milliarden US-Dollar mit der Gestaltung faszinierender App-Erlebnisse für Anwender von iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV und Mac verdient. Diese Leistungen haben zum beachtlichen Auftakt 2017 beigetragen, der am Neujahrstag mit fast 240 Millionen US-Dollar für den bisher höchsten Ein-Tages-Umsatz gesorgt hat.

Apple aktualisiert seine iMac-Produktelinie

imac2017Apple hat heute seine iMac Produktlinie mit bis zu dreimal leistungsstärkerer Grafik, schnelleren Prozessoren, Thunderbolt 3, schnelleren Speicher-Optionen sowie helleren Retina Displays aktualisiert und dem 21,5″ iMac für CHF 1’229.- inkl. MwSt. um ein Retina 4K Display sowie eine dedizierte Grafik erweitert. Mit seinem unglaublich schlanken und nahtlosen Gehäuse, den schnellen Prozessoren und dem schnellen Speicher sowie dem atemberaubenden Retina Display setzt iMac den Gold-Standard für Desktops. iMac liefert leistungsstarke Performance für 3D-Grafiken, Videobearbeitung und Gaming und mit macOS High Sierra, das diesen Herbst erhältlich sein wird, wird iMac eine grossartige Plattform für die Erstellung von Virtual-Reality-Content. Der aktualisierte iMac verfügt über schnellere Kaby Lake Prozessoren bis zu 4,2 GHz mit bis zu 4,5 GHz Turbo Boost und unterstützt doppelt so viel Arbeitsspeicher wie die Vorgängergeneration. Fusion Drive ist nun Standard bei allen 27″ Konfigurationen und dem 21,5″ iMac der grössten Konfiguration. Die neuen iMac-Modelle sind ab sofort verfügbar.

Apple äussert sich zur Zukunft des Macs

Apple hat sich mit einigen US-Journalisten getroffen und sie über die Zukunft des Macs informiert. Ein besprochenes Sorgenkind war der Mac Pro. Im 2013 wurde der Pro-Rechner eingeführt. Seit diesem Zeitpunkt hat ihn Apple aber nicht mehr gross überarbeitet. Die beiden Apple Manager Craig Federighi und Phil Schiller entschuldigen sich dafür, das man sich zu wenig um den Mac Pro gekümmert hat. Apple plant, den Mac Pro nochmals rundum neu zu gestalten. Dies wird jedoch nicht mehr im Jahr 2017 der Fall sein. Als kleiner Trost verpasst Apple dem MacPro ein ganz kleines Update. So wurden in den beiden Modelle die Anzahl Kerne angepasst; anstatt 4 sind es jetzt 6 und statt 6 sind es neu 8. Die Grafikkarte wird ebenfalls erneuert. Neue Anschlüsse gibt es nicht; da bleibt alles beim alten; es gibt kein Thunderbolt oder USB-C beim leicht überarbeiteten Mac Pro. Neue iMac-Modelle soll es noch im Jahr 2017 geben; mehr Informationen gab es dazu leider nicht. Es ist hoffen, dass Apple nun den Desktop-Macs effektiv wieder mehr Beachtung schenkt und sich aktiv an die Realisierung neuer Modelle macht.

Apple Back to School-Angebot

backtoschoolWie jedes Jahr gibt es zu Schulbeginn eine Back to School-Aktion von Apple. Dieses Jahr erhält man kostenlos einen Beats Kopfhörer. Den Beats Kopfhörer erhält man beim Kauf eines qualifizierten Macs oder eines iPad Pro. Je nach Gerät gibt es einen Beats Kopfhörer im Gegenwert von bis zu CHF 300.00. Beim Kauf eines Macs erhält man einen Beats Solo3. Beim Kauf eines iPad Pro erhält man einen BeatsX.

Apple Campus 2 wird zum Apple Park – Einzug ab April 2017

Apple hat bekannt gegeben, dass Apple Park, der neue 71 Hektar grosse Campus des Unternehmens, im April für den Einzugsbeginn der Mitarbeiter bereit sein wird. Das gesamte Umzugsprojekt für mehr als 12’000 Mitarbeiter wird über sechs Monate dauern, währenddessen wird die Fertigstellung der Gebäude und der Grünanlagen über den Sommer hinweg fortgesetzt. Als ein Zentrum für Kreativität und Zusammenarbeit von Steve Jobs geplant, verwandelt Apple Park Kilometer an Asphalt in eine grüne Oase mitten im Herzen des Santa Clara Valley. Das ringförmige, 260’000 Quadratmeter grosse Hauptgebäude des Campus ist vollständig mit den weltweit grössten gebogenen Glasscheiben verkleidet. Steve wäre diesen Freitag, 24. Februar, 62 Jahre alt geworden. Zu seinem Andenken und um seinen dauerhaften Einfluss auf Apple und die Welt zu ehren, wird das Theater im Apple Park in Steve Jobs Theater benannt. Es wird im Laufe diesen Jahres eröffnet; der Eingang des 1’000 Sitze umfassenden Auditoriums ist ein über sechs Meter hoher Glaszylinder mit einem Durchmesser von mehr als 50 Meter, der ein Dach aus metallischer Kohlefaser stützt. Das Steve Jobs Theater befindet sich auf einem Hügel — einem der höchsten Punkte im Apple Park — mit Blick auf Wiesen und das Hauptgebäude. „Steves Visionen für Apple reichten weit über seine Zeit mit uns hinaus. Seine Absicht war es, Apple Park zur Heimat der Innovation für kommende Generationen werden zu lassen“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Die Arbeitsräume und Parkanlagen sind so konzipiert, dass sie unsere Teams begeistern werden und zusätzlich die Umwelt davon profitiert. Wir haben eines der weltweit energieeffizientesten Gebäude verwirklicht und der Campus wird vollständig mit erneuerbarer Energie betrieben.“

Apple Entwicklerkonferenz vom 5. bis 9. Juni 2017

Bildschirmfoto 2017-02-21 um 21.45.07Apple hat bekannt gegeben, dass die 28. jährliche Worldwide Developer Conference (WWDC), Treffpunkt der talentiertesten Entwicklergemeinschaft der Welt, im McEnery Convention Center in San Jose stattfinden wird. Die Konferenz beginnt am 5. Juni und wird Entwickler aus allen Lebensbereichen dazu inspirieren, ihre Passion in die nächsten grossartigen Innovationen und Apps umzusetzen, die Kunden jeden Tag über iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV und Mac hinweg nutzen. Jedes Jahr während der WWDC lernen Millionen talentierter Entwickler aus der ganzen Welt über Apple’s fortschrittliche Plattformtechnologien, angefangen von Programmiersprachen wie Swift bis hin zu wegweisenden Entwickler APIs, darunter SiriKit, HomeKit, HealthKit und CarPlay. Diese Apple-Technologien inspirieren Entwickler dazu, auch weiterhin aussergewöhnliche Erfahrungen für alle Lebensbereiche der Kunden zu kreieren und die Art und Weise zu verbessern, wie sie ihre Smart Homes, Autos, Gesundheit und mehr von über einer Milliarde aktiver Apple-Geräte aus verwalten. Die WWDC 2017 ist nur einige Minuten von Apple’s neuem Hauptquartier in Cupertino entfernt und wird Entwicklern Zugang zu mehr als 1’000 Apple-Ingenieuren bieten und die Gelegenheit, diese während der Konferenz zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Das McEnery Convention Center wird zur Drehscheibe für Tausende von Teilnehmern mit einem grossartigen Angebot an Hotels, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten in Gehweite. Zusätzlich zu Keynote, Zusammenkünften, Sessions und Labs für Entwickler arbeitet Apple mit der Stadt San Jose und ansässigen Unternehmen daran, die Rückkehr der WWDC mit besonderen Erlebnissen rund um San Jose über die Woche hinweg zu feiern. Entwickler werden ab Frühling die Möglichkeit haben Tickets zu beantragen. Die Konferenz wird als Live-Stream über die Apple Developer-Webseite und über die WWDC-App für iPhone, iPad und Apple TV übertragen.

Apple kündigt HomePod an

homepodApple hat heute HomePod angekündigt, einen bahnbrechenden kabellosen Lautsprecher fürs Zuhause, der verblüffende Audioqualität liefert und räumliches Orientierungsvermögen dazu nutzt, seine Position in einem Raum zu erkennen und den Klang automatisch anzupassen. Entwickelt für das Zusammenspiel mit einem Apple Music-Abonnement mit Zugriff auf über 40 Millionen Songs, bietet HomePod fundierte Kenntnisse der persönlichen Musikpräferenzen und -geschmäcker und unterstützt Nutzer dabei neue Musik zu entdecken. HomePod verfügt über einen von Apple entwickelten grossen Tieftöner für satte, saubere Bassklänge, eine speziell entwickelte Anordnung von sieben Hochtönern nach Richtstrahlverfahren, die reine Hochfrequenz-Akustik mit unglaublicher Richtungskontrolle bieten und leistungsstarke direkt integrierte Technologien, um Detailreichtum und Intention der Originalaufnahmen zu erhalten. HomePod wird ab Dezember zunächst in Australien, Grossbritannien und den USA erhältlich sein.

Apple mit weiterhin gutem Quartalsergebnis

Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2017, welches am 1. April 2017 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 52,9 Milliarden US-Dollar sowie einen Quartalsgewinn von 2,10 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 50,6 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn von 1,90 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 65 Prozent. „Wir sind stolz ein starkes März-Quartal bekannt zu geben, mit einem Umsatzwachstum, das durch das Dezember-Quartal beschleunigt wurde, und einer weiterhin starken Nachfrage nach iPhone 7 Plus“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir haben äusserst positive Resonanz unserer Kunden auf beide Modelle der neuen iPhone 7 (PRODUCT)RED Special Edition erhalten und sind begeistert über das starke Momentum beim Geschäft mit unseren Services mit dem höchsten bisher erzielten Umsatz für ein 13-Wochen-Quartal. Mit Blick nach vorne freuen wir uns nächsten Monat Teilnehmer aus der ganzen Welt auf unserer jährlichen Worldwide Developers Conference in San Jose willkommen zu heissen.“ Apple hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat eine Erweiterung des Kapitalrückzahlungsprogramm an Aktionäre um 50 Milliarden US-Dollar genehmigt und den Zeitraum des Programms um vier Quartale verlängert hat. Mit dem jetzt erweiterten Programm plant Apple bis Ende März 2019 insgesamt 300 Milliarden US-Dollar zurückzuzahlen.

Apple Quartalsergebnis: Umsatz bei Services erreicht Allzeit-Quartalsrekord

Apple hat die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2017, welches am 1. Juli 2017 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 45,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Quartalsgewinn von 1,67 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 42,4 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn von 1,42 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 61 Prozent. „Mit einem Umsatzwachstum von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr freuen wir uns, unser drittes aufeinanderfolgendes Quartal mit beschleunigtem Wachstum und einen Allzeit-Quartalsrekord beim Umsatz mit Services bekannt geben zu können“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir haben im Juni eine unglaublich erfolgreiche Worldwide Developers Conference veranstaltet, und wir freuen uns sehr auf die im Herbst kommenden Fortschritte bei iOS, macOS, watchOS und tvOS.“ „Wir können für das Juni-Quartal Wachstum bei Absatz und Umsatz über all unsere Produktkategorien hinweg vermelden, das zu einer Steigerung von 17 Prozent beim Gewinn pro Aktie geführt hat“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. „Wir haben zusätzlich im Quartal 11,7 Milliarden US-Dollar an unsere Aktionäre zurückgezahlt, kumuliert beläuft sich die Kapitalrückzahlung aus unserem Programm auf nahezu 223 Milliarden US-Dollar.“

Apple stellt das iPhone X vor

iphoneXApple hat iPhone X angekündigt, die Zukunft des Smartphones, in einem atemberaubenden Vollglas-Design mit wunderschönem 5,8″ Super Retina Display, A11 Bionic Chip, kabellosem Laden und einer verbesserten rückseitigen Kamera mit dualer optischer Bildstabilisierung. iPhone X bietet Kunden eine innovative und sichere neue Möglichkeit das Gerät mittels Face ID zu entsperren, sich zu authentifizieren und zu bezahlen, was durch die neue TrueDepth Kamera ermöglicht wird. iPhone X wird ab Freitag, 27. Oktober in mehr als 55 Ländern zum Vorbestellen und ab Freitag, 3. November in Geschäften erhältlich sein. iPhone X bringt ein revolutionäres Design mit einem atemberaubenden Komplettbildschirm-Display, das präzise der Krümmung des Geräts folgt, klar bis hin zu den elegant abgerundeten Ecken. Die vollständig gläserne Vorder- und Rückseite des iPhone besteht aus dem widerstandsfähigsten Glas, das jemals in einem Smartphone Verwendung fand. iPhone X ist in Silber oder Space Grau erhältlich und wird von einem hochglanzpolierten Band aus Edelstahl in chirurgischer Qualität umhüllt und verstärkt. Ein siebenschichtiges Farbverfahren ermöglicht präzise Farbtöne sowie Opazität auf der Glasoberfläche und eine reflektierende optische Ebene verstärkt die intensiven Farben und macht das Design ebenso elegant wie langlebig, während Spritzwasser und Staubschutz erhalten bleiben. Face ID revolutioniert die Authentifizierung auf iPhone X mit einem hochmodernen TrueDepth Kamerasystem, das aus einem Punktprojektor, einer Infrarotkamera und einem Infrarotbeleuchter besteht und vom A11 Bionic angetrieben wird, um ein Gesicht präzise zu kartographieren und zu erkennen. Diese fortschrittlichen Technologien  der Tiefenmessung arbeiten zusammen, um das iPhone auf sichere Art und Weise zu entsperren, Apple Pay zu aktivieren, Zugriff auf sichere Anwendungen und viele weitere neue Funktionen zu erhalten. Face ID projiziert mehr als 30’000 unsichtbare IR-Punkte. Das IR-Bild und das Punktmuster werden durch neuronale Netze geschoben, um ein mathematisches Modell des Gesichts des Anwenders zu erstellen und die Daten an die Secure Enclave zu senden, um eine Übereinstimmung zu bestätigen, während maschinelles Lernen körperliche Veränderungen des Erscheinungsbilds im Laufe der Zeit nachempfindet. Alle gespeicherten Gesichtsinformationen werden durch die Secure Enclave geschützt, um die Daten extrem sicher zu halten und die gesamte Verarbeitung erfolgt auf dem Gerät und nicht in der Cloud, um die Privatsphäre der Anwender zu wahren. Face ID entsperrt iPhone X nur dann, wenn es der Nutzer ansieht, während umfassend trainierte neuronale Netzwerke dahingehend entwickelt wurden, einer Manipulation durch Fotos oder Masken vorzubeugen. iPhone X wird beginnend ab CHF 1’199.- in Modellen mit 64GB und 256GB in Silber und Space Grau verfügbar sein.

Apple stellt den iMac Pro vor

Apple hat heute einen Ausblick auf den iMac Pro gegeben, eine völlig neue Produktlinie der Workstation-Klasse, entwickelt für Profis mit anspruchsvollsten Workflows. Der ganz neue iMac Pro mit seinem wunderschönen 27″ Retina 5K Display, bis zu 18-Core Xeon Prozessoren und bis zu 22 Teraflops Grafikverarbeitung ist der leistungsstärkste Mac aller Zeiten. Mit einem atemberaubenden neuen Gehäuse in Space Grau bietet iMac Pro unglaubliche Leistung für fortgeschrittene Grafik-Bearbeitung, Virtual Reality Content-Erstellung und Echtzeit-3D-Rendering. iMac Pro soll im Dezember erscheinen und wird ab 4.999 US-Dollar verfügbar sein.

Apple Support neu via App

apple_supportNun ist die Apple Support App auch in der Schweiz verfügbar. In der App sind alle mit der jeweiligen Apple ID verbundenen Geräte ersichtlich. Man findet zu jedem eingebundenen Gerät in der App entsprechende Hilfe-Artikel, um das Problem zu lösen. Wenn die Online-Artikel nicht weiterhelfen, kann man direkt in der App Hilfe per Telefon anfordern oder einen Termin bei einem Apple Store oder einem anderen autorisierten Service Provider vereinbaren.

Apple Touch Bar MacBooks 20 % günstiger

melecmelectronicstronics, die Elektrofachsparte der Migros bietet derzeit alle MacBook Pro mit Touch Bar 20 % günstiger an. Die Aktion dauert bis am 17. April 2017. – Eine gute Gelegenheit, um das brandneue mobile Profi-Gerät von Apple zu einem äusserst attraktiven Preis zu erwerben.

Apple TV 4K

Aappletv_4kpple hat das neue Apple TV 4K vorgestellt, das für ein atemberaubendes Kinoerlebnis zu Hause entwickelt wurde. Apple TV 4K unterstützt sowohl 4K als auch High Dynamic Range (HDR) und bietet unglaublich klare, gestochen scharfe Bilder, sattere, naturgetreuere Farben und ist viel detailreicher in dunklen und hellen Szenen. Mit Apple TV 4K können Zuschauer eine wachsende Auswahl an 4K HDR-Filmen auf iTunes geniessen. iTunes Nutzer erhalten in ihrer bestehenden iTunes Mediathek automatisch Upgrades von HD-Titeln auf 4K HDR Versionen, sobald diese verfügbar sind. Apple TV 4K wird auch 4K HDR-Inhalte beliebter Videodienste wie Netflix und Amazon Prime Video anbieten, die demnächst verfügbar sein werden. „Mit dem neuen Apple TV 4K bringt man den Zauber des Kinos direkt ins Wohnzimmer“, sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software and Services von Apple. „Kunden werden es lieben, atemberaubende 4K HDR-Filme aus einem beeindruckenden Katalog auf iTunes anzuschauen, während sie zudem automatische Upgrades von 4K HDR-Filmen erhalten, die bereits in ihrer iTunes-Mediathek sind. Bald wird es zudem möglich sein 4K-Inhalte von Diensten wie Netflix und Amazon Prime Video geniessen zu können.“ Apple TV 4K ist für CHF 199.- inkl. MwSt. für 32GB oder CHF 229.- inkl. MwSt. für 64GB erhältlich und wird neben Apple TV (4. Generation) 32GB für CHF 169.- inkl. MwSt. verfügbar sein.

Apple und Accenture gehen Partnerschaft ein

Apple und Accenture arbeiten zusammen, um Unternehmen durch innovative Business-Lösungen für iOS zu helfen, die Art und Weise zu verändern wie ihre Mitarbeiter mit Kunden interagieren. Die Partnerschaft wird sowohl die Leistungsstärke, Einfachheit und Sicherheit von iOS, der führenden Mobilitätsplattform für Unternehmen, voll ausschöpfen als auch die Möglichkeiten von Accenture als eines der führenden Unternehmen bei der digitalen Transformation nutzen, um Unternehmen dabei zu unterstützen neue Umsatzquellen zu erschliessen, die Produktivität zu steigern, die Kundenerfahrung zu verbessern und Kosten zu senken. Accenture wird spezielle iOS-Workshops in Accenture Digital Studios in ausgewählten Standorten auf der ganzen Welt anbieten. Experten von Apple werden diesen Teams zur Seite stehen. Durch die Zusammenarbeit werden beide Unternehmen eine Reihe von neuen Werkzeugen und Dienstleistungen anbieten, die Unternehmenskunden bei der Transformation unterstützen, wie ihre Mitarbeiter über iPhone und iPad mit Kunden interagieren. Zu den Experten gehören Grafik- und Experience-Designer, Programmierer, Datenarchitekten und Wissenschaftler sowie Hardware- und Software-Entwickler.

Apple Watch Series 3

applewatch_Series3Apple hat Apple Watch Series 3 vorgestellt, mit der die weltweite Nummer eins unter den Uhren um integrierten Mobilfunk erweitert wird. Ob beim Laufen, am Pool oder einfach mit dem Ziel im Alltag aktiver zu sein: Apple Watch Series 3 mit Mobilfunk erlaubt dem Nutzer verbunden zu bleiben, Anrufe zu tätigen, SMS zu empfangen und mehr, sogar ohne dass das iPhone in der Nähe ist. Die Apple Watch der dritten Generation ist ein erstaunlicher Gesundheits- und Fitnessbegleiter mit intelligenten Coaching-Funktionen, ist bis 50 Meter wasserdicht und verfügt über einen neuen barometrischen Höhenmesser, der die relative Höhe misst. Apple Watch Series 3 ist in zwei Modellen erhältlich, eines mit GPS und Mobilfunk, und eines mit GPS. Beide bieten einen 70 Prozent schnelleren Dual-Core-Prozessor und einen neuen Wireless-Chip. Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) verfügt über vollständige 4G LTE- und UMTS- Mobilfunkmodule, die nahtlos auf Mobilfunk schalten, wenn das iPhone nicht in der Nähe ist. Die Uhr hat die gleiche Mobilnummer wie das iPhone, es ist also nicht nötig Freunden, der Familie oder Kollegen eine zusätzliche Nummer zu geben; und um den Kunden den Einstieg zu erleichtern, bieten teilnehmende Netzbetreiber zum Launch auch spezielle Einführungs-Tarife an. Kunden können mobile Anrufe direkt von Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) aus tätigen und ein nahtloses und komplett kabelloses Erlebnis geniessen, wenn sie mit AirPods verbunden sind. Apple Watch ist in zwei verschiedenen Gehäusegrössen erhältlich, 38mm und 42mm. Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) wird in Gold, Silber oder Space Grau Aluminium, oder Silber oder Space Black Edelstahl mit einer Vielzahl von Armbändern ab CHF 449.- erhältlich sein. Apple Watch Series 3 (GPS) wird mit Aluminiumgehäuse in Gold, Silber oder Space Grau mit einem Sportarmband ab CHF 369.- erhältlich sein.