Apple Pay ab heute verfügbar – vorerst ohne die Schweizer Banken und die grossen Kreditkartenherausgeber

Ab heute kann man Apple Pay in der Schweiz nutzen. Vorerst ist Apple Pay aber nur mit Karten der Herausgeber Cornèr Bank, Bonus Card und Swissbankers nutzbar. Kreditkarten anderer Herausgeber können mit Apple Pay noch nicht genutzt werden. Die drei grossen Player UBS Card Center, Swisscard AECS (Credit Suisse) und Viseca (Kantonalbanken, Raiffeisen, Regionalbanken, BankCoop, Migrosbank) sind nicht mit dabei. Auch die Cembra Money Bank (Cumulus-Kreditkarte der Migros) fehlt vorerst bei der Apple Pay Partnerschaft. Dies ist nicht weiter verwunderlich, da UBS, Credit Suisse, die Zürcher Kantonalbank, die Swisscom sowie die Grossverteiler Migros und Coop eine eigene mobile Bezahlmöglichkeit lancieren möchten. Erst vor kurzem haben diese Player entschieden, die bereits eingeführten mobilen Bezahlmöglichkeiten Paymit und TWINT zu fusionieren. Hinter Paymit stehen derzeit UBS, die Kantonalbanken und Zürich, Luzern und Waadt, die SIX und Raiffeisen. Hinter TWINT agieren Postfinance, diverse andere Kantonalbanken, Regionalbanken, Valiant und die Migrosbank. Da liegt es auf der Hand, dass all die Schweizer Banken versuchen, die eigene Bezahllösung voranzutreiben, bevor sie Apple Pay zulassen. Es ist zu hoffen, dass trotzdem beide Lösungen nebeneinander Platz haben.

Apple Pay bald in der Schweiz

Apple hat anlässlich der WWDC-Keynote darüber informiert, dass die Schweiz eines der nächsten Länder sein wird, in denen Apple Pay eingeführt wird. Auf einer bereits zu Apple Pay eingerichteten Homepage kann entnommen werden, dass das Angebot zusammen mit CornerCard und SwissBankers angeboten wird. Als Akzepttanzstellen werden unter anderem der Detailhändler Spar und Aldi genannt. Die Grossverteiler Migros und Coop sind noch nicht gelistet. Bei den Grossenverteiler versuchen derzeit zusammen mit SIX und diversen Schweizer Banken die Bezahllösung TWINT in der Schweiz zu entablieren.

Apple präsentiert Weihnachtsgeschenke

bildschirmfoto-2016-11-12-um-08-01-53Alljährlich präsentiert Apple passende Geschenke zu Weihnachten und hat dazu eine spezielle Internet-Seite aufgeschaltet. Als Geschenkidee dabei ist natürlich das neue iPhone 7. Dazu präsentiert Apple interessantes Zubehör. Selbstverständlich dürfen auch alle Produkte rund um die Apple Watch nicht fehlen. Als weitere Idee wäre natürlich auch AppleTV etwas für unter den Weihnachtsbaum. Aber auch Geschenke von Drittanbieter wie die Mavic Pro Drohne stellt Apple vor. Neu dabei sind auch Spielzeug, welches über das iPad gesteuert werden oder mit dem iPad zusammenarbeiten. Als eine Idee präsentiert Apple den Ubtech Jimu Robot Meebot Bausatz, mit dem ein Roboter zusammengebaut werden kann, welcher anschliessend via iPhone gesteuert werden kann. Ganz spannend ist auch Play-Doh TOUCH Shape to Life Studio. Man kann dabei mit Play-Doh Knete eine Figur kneten und die Figer anschliessend mit der Play-Doh TOUCH App scannen. Anschliessend beginnt die Knetkreation lebendig zu werden; ein Highlight für jedes Kind. Noch weitere Geschenk findet man im Apple Store.

Apple Produkte einfach und schnell via Handyrechnung bezahlen

Bezahlen mit der Swisscom Rechnung wird bereits millionenfach auf Android-Geräten genutzt. Dank einer einmaligen Kooperation schafft es Swisscom als erste Anbieterin in der Schweiz und als dritte weltweit nun auch Apple einzubinden: Per sofort können alle Swisscom Kunden ihre digitalen Einkäufe im App Store, bei iTunes, Apple Music, iBooks und Apple TV noch einfacher bezahlen. Der Betrag wird für Apple einfach über die Mobiltelefonrechnung abgerechnet. Das neueste Album des Lieblingskünstlers kaufen, angesagte Apps herunterladen oder das Abonnement der Wochenzeitschrift erneuern – der Erwerb von digitalen Inhalten für Smartphones ist mittlerweile so selbstverständlich wie das Tätigen von Anrufen oder der Versand von Textnachrichten. Nun bietet Swisscom mit dem sogenannten Carrier Billing eine plattformübergreifende mobile Abrechnungsmethode. Was bisher Android Nutzern vorbehalten war, geht nun auch für Millionen von Apple Kunden bei Swisscom. Dank einer vertieften Kooperation können sie ab sofort digitale Inhalte im App Store, bei iTunes, Apple Music, iBooks und Apple TV einfach per Handyrechnung bezahlen. Weitere Infos findet man auf der Swisscom-Homepage.

Apple Quatalsergebnis – weniger Gewinn und Umsatz

Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2016, welches am 26. März 2016 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 50.6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 10.5 Milliarden US-Dollar bzw. 1.90 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13.6 Milliarden US-Dollar bzw. 2.33 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39.4 Prozent, verglichen mit 40.8 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 67 Prozent. Apple verkaufte weniger iPhones, wie auch weniger iPads und Macs. Im vergangenen Quartal gingen 51 Millionen iPhones über den Ladentisch, im Vorjahresquartal waren es noch 61 Millionen. Im Vorjahresquartal wurden 12.6 Millionen iPads verkauft, während es im vergangenen Quartal nur noch 10.2 Millionen waren. Zugenommen haben die Other Pruducts und Services; unter diesen Positionen verstecken sich unter anderem iTunes, AppleTV und natürlich die AppleWatch.

Apple schafft ein Entwicklerzentrum in Italien

Apple hat bekannt gegeben, das erste europäische iOS App Entwicklerzentrum in Italien aufzubauen, um Studenten praktische Fähigkeiten zu vermitteln und sie beim Entwickeln von Apps für iOS, dem weltweit innovativsten und dynamischsten App Ökosystem, weiterzubilden. Das iOS App Entwicklerzentrum, welches in einer Partnerinstitution in Neapel beheimatet sein wird, wird Lehrer unterstützen und einen speziellen Lehrplan bieten, der tausende von zukünftigen Entwicklern darauf vorbereitet, Teil der erfolgreichen Entwickler-Community von Apple zu werden. Zusätzlich wird Apple in Italien mit Partnern zusammenarbeiten, die – abgestimmt auf diesen Lehrplan – Entwickler-Schulungen anbieten und Studenten somit zusätzliche Möglichkeiten eröffnen. Apple rechnet damit, dieses Programm auf andere Länder in der ganzen Welt auszuweiten. Europa ist die Heimat einiger der kreativsten Entwickler weltweit und wir freuen uns sehr, die nächste Generation an Unternehmern in Italien bei dem Erwerb jener Fähigkeiten, die sie für ihren Erfolg benötigen, zu unterstützen, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Der unglaubliche Erfolg des App Store ist eine der treibenden Kräfte hinter den mehr als 1,4 Millionen Arbeitsplätzen, die Apple in Europa geschaffen hat und bietet über den gesamten Kontinent hinweg unbegrenzte Möglichkeiten für Menschen jedes Alters und für Unternehmen jeder Grösse.

Apple Special Event am 21. März 2016

Morgen Abend darf sich die Apple Welt wieder auf einen Special-Event freuen. Wie immer verrrät Apple nicht viel. Es wird aber darüber gemunkelt, dass ein kleines iPhone-Modell und neue iPad-Modelle vorgestellt werden. Apple überträgt die Keynote live.

Apple Special Event am 7. September 2016

Apple hat diverse Medien zum einem Special Event am 7. September 2016 eingeladen. Apple hat dazu auch bereits eine Internet-Seite online gestellt. Darauf ist zu lesen See you on the 7th. Mehr verträt Apple nicht. Erwartet werden an diesem Special Event neue iPhone-Modelle. Die Keynote wird am 7. September live übertragen.

Apple stellt AirPods vor

Apple hat heute AirPods vorgestellt. Die innovativen neuen kabellosen Kopfhörer nutzen fortschrittliche Technologie, um die Art wie man Musik hört, telefoniert, TV Sendungen und Filme geniesst, Spiele spielt und mit Siri interagiert, neu zu erfinden und ein nie dagewesenes kabelloses Hörerlebnis zu ermöglichen. AirPods beseitigen die Unannehmlichkeiten kabelloser Kopfhörer. Man klappt lediglich den Deckel des innovativen Ladecase auf und einen Fingertipp später sind sie umgehend bereit für die Verwendung mit iPhone und Apple Watch. Fortschrittliche Sensoren erkennen, ob man Musik hört und starten oder pausieren automatisch die Wiedergabe der Musik. Mit einem doppelten Fingertipp bieten AirPods Zugriff auf Siri, dem beliebtesten persönlichen Assistenten. Dieses eindrückliche Erlebnis ermöglicht der neue, extrem energieeffiziente Apple W1 Chip, dank dem AirPods hochwertige Audioqualität und branchenführende Batterielaufzeit in einem komplett kabellosen Design bieten. AirPods werden Ende Oktober erhältlich sein. Die neuen von Apple entwickelten, kabellosen AirPods inklusive Ladecase werden ab Ende Oktober für CHF 179.- inkl. MwSt. erhältlich sein. AirPods setzen Apple-Geräte mit iOS 10, watchOS 3 oder macOS Sierra voraus.

Apple stellt bedeutendes Final Cut Pro-Update vor

finalcutpro3Apple hat heute ein bedeutendes Update für Final Cut Pro X, der App für professionellen Videoschnitt, vorgestellt. Dieses zeichnet sich durch unglaubliche neue Schnittfunktionen für die Magnetic Timeline, Unterstützung für die revolutionäre Touch Bar des neuen MacBook Pro und eine neu gestaltete Benutzeroberfläche mit kompletter Unterstützung für Workflows in grossem Farbumfang aus. Die Touch Bar ersetzt die traditionelle Leiste der Funktionstasten einer Computertastatur durch ein brillantes, hochwertiges Multi-Touch-Display in Retina-Qualität. Dieses passt sich Final Cut Pro X dynamisch an, indem es dem Anwender intuitive, kontextabhängige Bedienelemente unmittelbar an seine Fingerspitzen bereitstellt. Apple hat ausserdem Updates für Motion und Compressor veröffentlicht. „Das ist unser grösstes Update für Final Cut Pro X, seit wir es vor fünf Jahren komplett überarbeitet haben“, sagt Susan Prescott, Vice President Apps Product Marketing von Apple. „Die neue Version zeichnet sich durch eine elegante Benutzeroberfläche aus und ergänzt leistungsstarke neue Schnittfunktionen, die weit darüber hinausgehen, was mit traditionellen Spur-basierten Videoschnittprogrammen möglich ist; ausserdem eröffnet die Integration in die revolutionäre Touch Bar professionellen Cuttern ganz neue Möglichkeiten mit Final Cut Pro X umzugehen”. Mit der neuen Magnetic Timeline von Final Cut Pro X können Anwender ihren Film auf den ersten Blick ‘verstehen‘ – dank individueller Anordnung sowie Farbkodierung von Audio Clips basierend auf Typ oder Etikette – wie Dialog, Musik und Effekte. Es ist einfach Etiketten zu kreieren, zuzuweisen und jeder einzelnen eine spezifische Farbe zu geben. Und erstmals bei einer professionellen Videosoftware überhaupt können Anwender einfach per „Drag“ die vertikale Anordnung ihrer Zeitleiste unmittelbar anpassen oder spezielle Audio-Funktionen (Roles) während des Schneidens hervorheben. Final Cut Pro 10.3 ist ab heute als kostenloses Update für bestehende Anwender und für CHF 300.- für Neukunden im Mac App Store verfügbar. Motion 5.3 und Compressor 4.3 sind ebenfalls als kostenloses Update für bestehende Anwender und jeweils für CHF 48.- für Neukunden im Mac App Store verfügbar. Weitere Infos hält Apple auf der Final Cut Pro-Seite bereit.

Apple stellt das kleine iPad Pro vor

Apple hat heute das völlig neue 9,7 iPad Pro vorgestellt – mit einem Gewicht von weniger als 450 Gramm bietet es ein neues professionelles Retina Display mit höherer Helligkeit, einem breiteren Farbspektrum, einem geringeren Reflektionsgrad, Night Shift-Modus und stellt eine neue True Tone Display-Technologie vor, um den Weissabgleich dynamisch vorzunehmen. Das neue iPad Pro bietet unglaubliche Leistung mit dem 64-Bit A9X Chip, der im Wettstreit mit den meisten portablen PCs steht, zusammen mit einem 4-Lautsprecher-Audiosystem, das doppelt so leistungsstark ist, einer neuen 12-Megapixel iSight Kamera für das Aufnehmen von Live Photos und 4K Videos, einer 5-Megapixel FaceTime HD Kamera, und schnellerem mobilen Internet. Darüber hinaus unterstützt iPad Pro den bahnbrechenden Apple Pencil sowie ein neues Smart Keyboard, das für die Grösse des neuen 9,7 iPad Pro entworfen wurde. iPad Pro ist eine neue umfassende und unverzichtbare iPad-Generation, die es Menschen ermöglicht, produktiver und kreativer zu sein. Es ist unglaublich schnell, überaus portabel und auf völlig natürlich Weise mit Fingern, Apple Pencil und Smart Keyboard zu bedienen. Und nun ist es in zwei Grössen erhältlich, sagt Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. Das 9,7 iPad Pro wird in den Metallic Finishes in Silber, Space Grau, Gold, sowie dem neuen Roségold erhältlich sein und beginnt bei CHF 689.- inkl. MwSt. für das 32GB Wi-Fi-Modell und CHF 839.- inkl. MwSt. für das 32GB Wi-Fi + Cellular-Modell. Beide iPad Pro-Grössen werden mit 32GB, 128GB und in einer neuen Ausführung mit 256GB-Kapazität angeboten, der bislang grössten eines iOS-Gerätes. Das 9,7 iPad Pro wird Anfang April in der Schweiz verfügbar sein.

Apple stellt iPhone 7 und iPhone 7 plus vor

Apple hat heute iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt, das beste, fortschrittlichste iPhone aller Zeiten, vollgepackt mit einzigartigen Innovationen, die sämtliche Möglichkeiten des täglichen iPhone-Gebrauchs verbessern. iPhone 7 und iPhone 7 Plus verbessern jeden einzelnen Aspekt des iPhone-Erlebnisses und erreichen dabei einen neuen Grad an Innovation und Präzision, was es zum besten iPhone macht, das wir jemals gebaut haben, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. Die vollständig überarbeiteten Kameras schiessen unglaubliche Fotos und Videos – bei Tag oder Nacht. Der A10 Fusion Chip ist der leistungsstärkste in einem Smartphone verwendete Chip, der zugleich die bisher beste Batterielaufzeit bei einem iPhone liefert. Ein völlig neues Stereo-Lautsprechersystem bietet die doppelte Lautstärke. Und das alles im ersten spritzwasser- und staubgeschützten iPhone. iPhone 7 und iPhone 7 Plus machen die beliebteste Kamera der Welt dank vollständig neuer Kamerasysteme sogar noch besser. Die 12-Megapixel Kamera bietet eine optische Bildstabilisierung sowohl bei iPhone 7 als auch bei iPhone 7 Plus. Eine grössere ƒ/1.8 Blende und ein Objektiv mit sechs Elementen ermöglichen hellere, detailreichere Fotos und Videos und eine breite Farberfassung sorgt für lebendigere, differenziertere Farben. iPhone 7 Plus kommt mit der gleichen 12-Megapixel Weitwinkelkamera wie iPhone 7 und bietet zusätzlich eine 12-Megapixel Kamera mit Teleobjektiv, die im Zusammenspiel einen zweifachen optischen Zoom und einen bis zu zehnfachen digitalen Zoom für Fotos bieten. Der neue speziell entwickelte Apple A10 Fusion Chip hat eine neue Architektur, die diese Innovationen antreibt und ihn zum leistungsstärksten Chip aller Zeiten in einem Smartphone macht, während dank der bisher längsten Batterielaufzeit bei einem iPhone zugleich mehr Zeit zwischen den Ladeprozessen bleibt. Die neuen Stereo-Lautsprecher bieten einen erstaunlichen Klang, der die doppelte Lautstärke im Vergleich zu iPhone 6s aufweist und einen grösseren Dynamikumfang beim Klang und eine hochwertigere Freisprechfunktion bietet. Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommen in einem grossartigen Design mit Finishes in Silber, Gold und Roségold und führen zwei völlig neue Finishes in Schwarz ein: ein wunderschönes schwarzes Finish, das ein eloxiert-mattes Erscheinungsbild aufweist, und ein innovatives Diamantschwarz-Finish mit satter Hochglanz-Optik. iPhone 7 und iPhone 7 Plus werden beginnend ab CHF 759.- in Modellen mit 32GB, 128GB und 256GB in Silber, Gold, Roségold und dem neuen Finish in Schwarz ab dem 16. September 2016 verfügbar sein.

Apple stellt iPhone SE vor

Apple hat heute iPhone SE vorgestellt, das leistungsstärkste Telefon mit einem 4 Display, in dem so beliebten, kompakten Aluminium-Design, das mit matten abgeschrägten Kanten, einem farblich passenden Apple Logo aus Edelstahl und mit vier wunderschönen Metallic Finishes einschliesslich Roségold, aktualisiert wurde. Dank dem gleichen fortschrittlichen 64-Bit A9 Chip aus iPhone 6s und iPhone 6s Plus bietet iPhone SE aussergewöhnliche Leistung: Unglaublich schnelle Geschwindigkeiten, längere Batterielaufzeit, schnelleres WLAN, eine 12-Megapixel iSight-Kamera, die Live Photos und Videos in 4K unterstützt, sowie Touch ID. iPhone SE wird in den Metallic Finishes in Space Grau, Silber, Gold und Roségold als 16GB- und 64GB-Modell ab CHF 479.- inkl. MwSt. über die Apple Retail Stores, Apple.com, autorisierte Apple Händler und ausgewählte Mobilfunkanbieter erhältlich sein. Anfang April wird iPhone SE in der Schweiz verfügbar sein.

Apple stellt Musicmemos vor und aktualisiert GarageBand

Apple hat eine neue Ergänzung und ein grosses Update für seine Familie von Apps für iOS zum Musikmachen angekündigt. Die Apps erleichtern es den Nutzern, ihr musikalisches Potenzial zu erschliessen und unglaubliche Musik zu erschaffen, egal wo sie sich gerade aufhalten. Die komplett neue App namens Musikmemos hilft Musikern und Songwritern dabei, ihre musikalischen Ideen schnell und direkt auf dem iPhone festzuhalten, zu organisieren und weiterzuentwickeln. Und ein grosses Update für GarageBand für iOS führt eine Vielzahl neuer Funktionen ein, darunter Live Loops, eine unterhaltsame Möglichkeit für jeden, Musik wie ein DJ zu machen – und das nur unter Verwendung von iPhone oder iPad. Manchmal kommen Ideen schneller als ich sie in mein Notizbuch schreiben kann, deshalb nutzte ich Sprachmemos und Notizen, um Songs schnell festzuhalten, bevor sie verloren gehen. Musikmemos ist so, als ob diese beiden Apps kombiniert worden wären: Eine Art kreatives Allzweckwerkzeug für Musik, sagt Sänger, Songschreiber und Produzent Ryan Adams. Musiker und Songwriter auf der ganzen Welt haben die Sprachmemos App auf ihrem iPhone genutzt, um schnell Ideen aufzunehmen und viele Erfolgshits starteten zuerst als Sprachmemo. Die neue Musikmemos App ist von Sprachmemos inspiriert und erweitert deren Funktionalität noch durch Integration von Musiker-freundlichen Funktionen, die speziell im Hinblick auf Songwriting und die Entwicklung musikalischer Ideen konzipiert wurden. Mit Musikmemos kann jedes Instrument mit dem ins iPhone integrierten Mikrofon in einem qualitativ hochwertigen, unkomprimierten Format aufgenommen und im Anschluss benannt, markiert und bewertet werden, um eine Sammlung an eigenen Ideen aufzubauen. Die App kann Rhythmus und Akkorde von akustischer Gitarre und Klavier-Aufnahmen analysieren und sofort Schlagzeug und eine Basslinie hinzufügen, um eine virtuelle, individuell anpassbare Begleitband, die mitspielt und sich dem Gefühl des Songs anpasst, bereitzustellen. Musikmemos bietet sogar eine grundlegende Notation, welche die Akkorde, die gespielt wurden, zeigt. Mit iCloud sind Musikmemos automatisch über alle Apple Geräte verfügbar, so dass man sie in GarageBand oder Logic Pro X öffnen und bearbeiten kann. Musiker können ihre Ideen per Email oder mit ihren Fans über Apple Music Connect teilen. Mehr Informationen zu Musikmemos findet man auf der Apple Homepage. GarageBand für iOS ist die weltweit beliebteste mobile App zum Musikmachen und das Update auf GarageBand 2.1 führt Live Loops ein, eine ganz neue und intuitive Art, um grossartige Musik zu erschaffen. Inspiriert von DJ-Hardware-Controllern und Drum-Computern macht es Live Loops für jeden leicht, Musik zu machen. Musikmemos ist kostenlos im App Store verfügbar und ist kompatibel mit iPhone 4s und neuer sowie iPad 2 und neuer. GarageBand 2.1 für iOS ist zusammen mit iOS Geräten mit 32GB Speicher und grösser kostenlos verfügbar und ist als kostenloses Upgrade für bestehende Nutzer mit kompatiblen iOS 9 Geräten oder neuer erhältlich. Für alle anderen ist es für CHF 5.- über den App Store erhältlich.

Apple stellt TV App vor – nur für die USA

Apple hat heute die neue TV App vorgestellt, die eine vereinheitlichte Erfahrung zum Entdecken und Zugreifen auf TV-Sendungen und Filme aus verschiedenen Apps auf Apple TV, iPhone und iPad bietet. Die TV App ist gleichermassen ein Ort für den Zugang zu TV-Sendungen und Filmen als auch ein Ort, um neue Inhalte zu entdecken. Apple hat ausserdem eine neue Siri-Funktion für Apple TV vorgestellt, die Zuschauer direkt in Liveübertragungen von Nachrichtensendungen und Sportevents über ihre Apps zuschalten lässt. TV-Sendungen und Filme über Apple-Geräte hinweg anzuschauen war nie einfacher und man findet kaum noch einen Grund anders fernzusehen. Die TV App und Single Sign-on werden ab Dezember als kostenloses Softwareupdate für Kunden von Apple TV (4. Generation), iPhone und iPad verfügbar sein. Genutzt werden kann die neue App nur von Kunden in den USA. Weitere Infos stellt Apple auf einer Internetseite zur Verfügung.

Apple und SAP gehen Partnerschaft ein, um das Arbeiten mit iPhone & iPad zu revolutionieren

Apple und SAP haben heute eine Partnerschaft mit dem Ziel bekannt gegeben, die mobile Arbeitserfahrung für Unternehmenskunden jeder Grösse durch die Kombination leistungsfähiger nativer Apps für iPhone und iPad mit den innovativen Möglichkeiten der SAP HANA Plattform zu revolutionieren. Die gemeinsamen Aktivitäten beinhalten auch ein neues iOS Software Development Kit (SDK) und eine Schulungsakademie, so dass SAP-Entwickler, Partner und Kunden auf ihre Geschäftsanforderungen zugeschnittene, native iOS Apps leicht entwickeln können. Diese Partnerschaft wird die Art, wie iPhone und iPad im Unternehmen eingesetzt werden, verändern, indem Innovation und Sicherheit von iOS mit dem fundierten Wissen von SAP im Bereich Business-Software zusammengebracht werden, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Als Marktführer für Unternehmenssoftware und der Tatsache, dass bei 76% aller geschäftlichen Transaktionen ein SAP-System involviert ist, ist SAP der ideale Partner uns dabei zu unterstützen, die Art wie Firmen auf der ganzen Welt mit iPhone und iPad ihr Geschäft betreiben, wirklich zu verändern. Durch das neue SDK befähigen wir die über 2,5 Millionen Mitglieder der weltweiten SAP-Entwicklergemeinde, leistungsstarke native Apps zu entwickeln, die die SAP HANA Cloud Platform voll ausnützen und die unglaublichen Möglichkeiten, die nur iOS Geräte bieten, zu erschliessen. Wir sind stolz darauf, diese besondere Partnerschaft zwischen Apple und SAP auf eine neue bahnbrechende Ebene zu bringen, sagt Bill McDermott, CEO von SAP. Indem wir Menschen ein agiles und intuitives Business-Erlebnis ermöglichen, versetzen wir sie in die Lage mehr zu wissen, sich mehr zu kümmern und mehr zu tun. Mit der Kombination der leistungsstarken Fähigkeiten der SAP HANA Cloud Platform und SAP S/4HANA, zusammen mit iOS, der führenden und sichersten mobilen Plattform für Unternehmen, werden wir helfen den Menschen Daten in Echtzeit zur Verfügung zu stellen, wo immer und wann immer sie sich entscheiden zu arbeiten. Apple und SAP teilen eine Verpflichtung bei der Gestaltung der Zukunft, die Welt und das Leben der Menschen zu verbessern.

Apple und WWF – Spezielle Apps zum Earth Day

Apple und der WWF (World Wide Fund of Nature) spannen anässlich des Earth Day zusammen und haben gemeinsam Apps for Earth lanciert. Bis zum Sonntag, 24. April haben App Store-Kunden die Möglichkeit den WWF bei der Bewahrung der biologischen Vielfalt und dem Schutz des Lebens auf unserer Erde zu unterstützen und zur Schärfung des Bewusstseins für Umwelt-Themen beizutragen. Jedes Mal, wenn ein Kunde vom 14. bis 24. April eine oder meherere der 27 teilnehmende App kauft oder einen der speziellen, exklusiven In-App-Käufe tätigt, gehen 100% der Erlöse an den WWF. Im Rahmen von ‚Apps for Earth‘ wurden spezielle, exklusive Inhalte entwickelt, die den sechs Schwerpunktthemen der weltweiten Bemühungen des WWF Rechnung tragen: Erhaltung von Wäldern, Meeresschutz, Zugang zu sauberem Süsswasser, Erhaltung der Tierwelt, Ernährungssicherheit und Klimaschutz. Eine vollständige Liste der teilnehmenden Apps unten, sowie im App Store-Raum unter der Link www.AppStore.com/AppsForEarth. Mit ihrem Mix reflektiert die Sammlung die Vielfalt des App Store und umfasst Apps aus den Kategorien Spiele, Produktivität, Soziale Netzwerke, Fitness und mehr. Für diverse Apps wurden spezielle für diese Zusammenarbeit zwischen Apple und WWF spezielle Inhalte entwickelt.

Apple Watch – Series 2 vorgestellt

Apple hat heute Apple Watch Series 2 vorgestellt, die nächste Generation der beliebtesten Smartwatch der Welt. Apple Watch Series 2 ist vollgepackt mit unglaublichen Fitness- und Gesundheits-Funktionen, darunter die Einstufung als wasserdicht bis 50 Meter zum Schwimmen* und eingebautes GPS, sodass Nutzer nun auch ohne iPhone Laufen gehen können. Apple Watch Series 2 verfügt ausserdem über ein deutlich helleres Display und einen leistungsstarken Dual-Core Prozessor. In Verbindung mit den Leistungsverbesserungen von watchOS 3 ist es mit Apple Watch Series 2 noch einfacher auf Drittanbieter-Apps zuzugreifen, Benachrichtigungen zu erhalten und zu beantworten und bequem Apple Pay zu nutzen. Wir sind begeistert von der Reaktion auf Apple Watch und davon, wie sie das Leben der Menschen verändert hat. Wir haben uns der Fitness und Gesundheit verschrieben und glauben, dass unsere Kunden die neuen Funktionen von Apple Watch 2 lieben werden, sagt Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple. Mit einem leistungsstarken neuen Dual-Core Prozessor, wasserdicht bis 50 Meter und eingebautem GPS ist Apple Watch Series 2 vollgepackt mit Features, die unseren Kunden dabei helfen, ein gesundes Leben zu führen. Apple Watch Series 2 ist als wasserdicht bis 50 Meter zum Schwimmen, Surfen oder einfach zum Planschen im Pool eingestuft. Für Schwimmer hat Apple völlig neue Algorithmen, basierend auf hunderten Stunden Forschung, für zwei neue Workout-Optionen entwickelt – Pool und offenes Gewässer. Apple Watch Series 2 kann Bahnen zählen, die Durchschnittsgeschwindigkeit pro Bahn aufzeichnen und automatisch die Art des Schwimmstils erkennen, um die aktiv verbrannten Kalorien genau zu messen. Apple Watch ist mit neuen Zifferblättern noch persönlicher, darunter Minnie Mouse, Aktivität und die schlichten und eleganten Numerals. Apple Watch Series 2 ist mit all den neuen Fitness- und Gesundheits-Funktionen in einem leichten Aluminium- oder Edelstahl-Gehäuse in Kombination mit einer grossen Auswahl wunderschöner neuer Armband-Farben erhältlich. Apple Watch Series 1 ist in leichtem Aluminium ab CHF 419.— erhältlich und verbindet den leistungsstarken Dual-Core Prozessor und die neue GPU mit all den unglaublichen Funktionen der Original Apple Watch. Dadurch ist sie bis zu 50 Prozent schneller und zu Preisen ab nur CHF 299.- für noch mehr Kunden verfügbar.

Apple Watch Hermès online verfügbar

Im September 2015 hat Apple die Apple Watch Hermès vorgestellt. Bis anhin war die Apple Watch Hermès nur in ausgewählten Hermes Stores, exklusiven Fachgeschäften und in ausgewählten Apple Retail Stores verfügbar. Ab sofort kann die Apple Watch Hermès auch bei Apple online gekauft werden. Die Single Tour mit dem 38 mm Edelstahlgehäuse ist verfügbar in Fauve Barenia Leder, Noir Box Leder und Capucine Swift Leder, während die Single Tour mit 42 mm Edelstahlgehäuse in Barenia Leder und Noir Box Leder erhältlich ist. Die Double Tour ist passend mit dem 38 mm Edelstahlgehäuse und ist in Barenia Leder und Bleu Jean sowie Capucine und Etain Swift Leder verfügbar. Die Cuff ist passend mit dem 42 mm Edelstahlgehäuse ist ausschliesslich in Barenia Fauve Leder erhältlich. Kollektionsübergreifend kennzeichnet eine eingeätzte Hermès-Signatur das Edelstahlgehäuse und bietet ein personalisierbares Ziffernblatt mit drei exklusiven Designs, die von den Hermès-Uhren Clipper, Cape Cod und Espace inspiriert sind. Apple Watch Hermès beginnt ab CHF 1’300.- für das 38 mm Edelstahlgehäuse mit Single Tour, CHF 1’360.- für das 42 mm Edelstahlgehäuse mit Single Tour, CHF 1’470.- für das 38 mm Edelstahlgehäuse mit Double Tour und CHF 1’770.- für das 42 mm Edelstahlgehäuse mit Cuff. Alle Preise inkl. MwSt. Informationen und Kaufmöglichkeiten gibt es auf der Apple Homepage.

Apple Watch Nike+

Apple und Nike haben heute die Apple Watch Nike+ vorgestellt, das neueste Ergebnis einer langjährigen Partnerschaft. Die Kombination aus exklusiven Nike Sportarmbändern und Apple Watch Series 2, die GPS, ein doppelt so helles Display, Wasserdichtigkeit bis 50 Meter*, einen leistungsstarken Dual-Core Prozessor und watchOS 3 bietet, macht Apple Watch Nike+ zum ultimativen Tool für jeden, der läuft. Apple Watch Nike+ beinhaltet ausserdem exklusive Siri Befehle und ikonische Nike-Zifferblätter mit einer tiefen Integration in die neue Nike+ Run Club App für eine unerreichte Motivation Laufen zu gehen, für Trainingspläne, die sich dem individuellen Plan und Fortschritt anpassen, und Anleitung der weltbesten Trainer und Athleten. Apple Watch Nike+ ist der ultimative Begleiter für alle leidenschaftlichen Läufer, egal ob aufstrebend oder Marathonveteran. Apple Watch Nike+ bietet wie alle Apple Watch Series 2 Modelle integriertes GPS, um Geschwindigkeit, Distanz und Route zu verfolgen, sodass Nutzer ohne ein iPhone laufen können. Mit dem hellsten Display, das Apple je hergestellt hat, sind Metriken einfach zu lesen, ganz egal wie grell die Sonne scheint. Und wenn sich Nutzer dazu entscheiden nach dem Lauf noch kurz in den Pool zu springen, ist Apple Watch Nike+ zum Schwimmen wasserdicht bis 50 Meter. Apple Watch Nike+ wird in zwei verschiedenen Gehäusegrössen in Aluminium erhältlich sein, 38 mm und 42 mm. Sie kommt im Paar mit vier exklusiven Nike Sportarmbändern darunter Black/Volt, Schwarz/Cool Gray, Flat Silver/Weiss und Flat Silver/Volt. Apple Watch Nike+ wird in 38 mm zu CHF 419.-und in 42 mm zu CHF 449.- erhältlich sein.