(RED) – Details zu den speziellen RED-Inhalten

bildschirmfoto-2016-12-01-um-22-31-41Während der nächsten Woche werden einige der beliebtesten Spiele des App Store — von Renn- und Sportspielen bis hin zu Strategie-, Puzzle- und Action-Spielen — spezielle (RED)-Inhalte in limitierter Auflage anbieten, die exklusiv im App Store erhältlich sind. Sämtliche Erlöse der zugehörigen In-App Käufe gehen an den Global Fund. Zu den 20 teilnehmenden Apps gehören Angry Birds 2, Angry Birds POP!, Best Fiends, Best Fiends Forever, Boom Beach, Candy Crush Jelly Saga, Clash of Clans, Clash Royale, CSR Racing 2, Episode, Farm Heroes Saga, FarmVille: Tropic Escape, FIFA Mobile Fussball, Hay Day, MARVEL Sturm der Superhelden, PewDiePie’s Tuber Simulator, Plants vs. Zombies Heroes, SimCity BuildIt, War Dragons und YAHTZEE With Buddies. MacWeb.ch möchte seinen Leser gerne darüber informieren, in welchen Apps, welche zusätzlichen Inhalte zur Verfügung stehen: Weiterlesen

10 % auf alle iMacs bei Interdiscount

Ab sofort gibt es bis zum 24.7.2016 bei Interdiscount 10 % Rabatt auf alle iMac-Modelle. Zum Beispiel kostet der iMac 21.5 mit 1 TB und einem 2.8 GHz Intel Core 5-Prozessor und 8GB RAM nur CHF 1’196.10 statt CHF 1’329.–.

10 % Rabatt auf iTunes-Karten bei der Post

Bei der Pdiepostost gibt es ab sofort 10 % auf alle iTunes-Karten. Die Aktion dauert bis zum 6. November 2016. Weitere Informationen findet man im Postshop.

10 % Rabatt auf iTunes-Karten im Postshop

Vom 5. bis am 8. Dezember 2016 erhält man bei der Postpost 10 % Rabatt auf alle iTunes-Karten im Wert von 30, 50, 100 oder 200 Franken.

25 Jahre Letec Aarau – 10 % Rabatt

Am Samstag, 30. April 2016, feiert Data Quest bzw. die Letec das 25jährige Bestehen der Filiale in Aarau. An diesem Tag erhält man auf das Lagersortiment 10 % Rabatt. Zu gewinnen gibt es zudem ein iPad Pro und weitere tolle Preise. LaCie wird von 10:00 – 12:00 Uhr die brandneue LaCie 12 TB Lösung mit Thunderbolt 3 vorstellen. Mit einem Grillstand ist zudem für das Wohlbefinden gesorgt. Weitere Infos findet man auf der Data Quest-Homepage.

Apple AirPods können bestellt werden

airpodsMit einigen Monaten Verspätung können die Apple AirPods nun endlich bestellt werden. Mit ersten Auslieferungen kann im Januar gerechnet werden. Apple gibt auf seiner HomePage ein Lieferdatum von 6 Wochen an. Apple wollte die AirPods eigentlich bereits im Oktober 2016 auf den Markt bringen. Gemäss Apple waren sie aber noch zu wenig ausgereift, um in Produktion gehen zu können. Der Preis für die AirPods liegt bei CHF 179.–

Apple Black Friday – keine Rabatte sondern Geschenkkarten

Zblackfridayum heutigen Black Friday gibt es bei Apple keine herkömlichen Rabatte. Wer ein iPhone, ein iPad, eine Apple Watch, einen Mac oder ein Apple TV kauft, erhält eine Geschenkkarte:

CHF 50.– beim Kauf eines iPhones
CHF 100.– beim Kauf eines iPads
CHF 25.– beim Kauf einer Apple Watch
CHF 150.– beim Kauf eines Macs
CHF 25.– beim Kauf eines AppleTV

Zu beachten ist, dass nicht alle Apple Produkte eine Geschenkkarte geben. Bei der Apple Watch ist dies nur bei der Serie 1 der Fall; beim Kauf eines iPhone 7 gibt es keine Geschenkkarte. Das MacBook Pro mit Touch Bar ist leider ebenfalls ausgeschlossen. Alle Infos findet man auf der Black Friday-Homepage von Apple.

Apple erneut mit tieferem Gewinn und Umsatz

Apple hat gestern die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2016, welches am 25. Juni 2016 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 42,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 7,8 Milliarden US-Dollar bzw. 1,42 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 49,6 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 10,7 Milliarden US-Dollar bzw. 1,85 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 38 Prozent, verglichen mit 39,7 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 63 Prozent. Wir freuen uns Ergebnisse für das dritte Quartal bekanntgeben zu können, die eine stärkere Kundennachfrage und Geschäftsentwicklung widerspiegeln als wir zu Beginn des Quartals erwartet haben, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Wir hatten eine sehr erfolgreiche Markteinführung des iPhone SE und wir sind begeistert über die Resonanz von Kunden und Entwicklern auf die Software und Services, die wir im Juni auf der WWDC als Vorschau gezeigt haben.

Apple eröffnet Entwicklungsbüro in Hyderabad

Apple hat heute bekannt gegeben, dass es ein neues Büro in Hyderabad (Indien) eröffnen wird. Die Hauptaufgaben liegen auf der Entwicklung von Karten für Apple Produkte, einschliesslich iPhone, iPad, Mac und Apple Watch. Diese Investition wird die Entwicklung von Karten beschleunigen und bis zu 4’000 Arbeitsplätze schaffen. Apple konzentriert sich auf die Entwicklung der besten Produkte und Services der Welt und wir sind begeistert dieses neue Büro in Hyderabad zu eröffnen, das sich ganz auf die Entwicklung von Karten fokussieren wird, sagte Tim Cook, CEO von Apple. Die Ansammlung von Talenten in der näheren Umgebung ist unglaublich und wir freuen uns darauf den Umfang unserer Tätigkeiten auszubauen, unsere Beziehungen zu erweitern und mehr Universitäten und Partner an unsere Plattformen heranzuführen.”

Apple erweitert Product (RED)-Angebote

bildschirmfoto-2016-12-01-um-22-31-41Anlässlich des Welt-AIDS-Tages bietet Apple seinen Kunden mehr Möglichkeiten denn je, sich (RED) bei seiner Mission eine Generation ohne AIDS zu erreichen, anzuschliessen. Apple ist als Unternehmen der weltweit grösste Unterstützer des Global Fund und dieses Jahr markiert das 10-jährige Jubiläum in der Unterstützung von (RED) beim Kampf AIDS ein Ende zu setzen. Die bedeutende Arbeit von (RED) adressiert das Missverhältnis beim Zugang zu lebensrettenden Medikamenten in Subsahara-Afrika, dem Gebiet mit der höchsten Verbreitung von AIDS auf dem Planeten. Mit dem durch (RED) gesammelten Geld werden Programme für Beratung, Tests, Prävention und — ganz entscheidend — die Medikation von lebensrettenden antiretroviralen (ARV) Medikamenten finanziert, welche die Übertragung von HIV von Müttern auf ihre ungeborenen Kinder verhindern. In diesem Jahr können Kunden von Apple den Kampf unterstützen, indem sie die Spiele spielen, Weiterlesen

Apple feiert chinesische Musik mit Update für GarageBand

Apple hat ein Update für GarageBand angekündigt, das die reiche Geschichte der chinesischen Musik mit neuen Instrumenten und einer umfangreichen chinesischen Sprachlokalisierung innerhalb der App feiert. Dieses Update baut auf der umfangreichen Sammlung von Sounds von GarageBand auf und fügt traditionelle chinesische Instrumente – die Pipa, Erhu und chinesische Perkussion – zusammen mit 300 von Apple erstellten chinesischen musikalischen Loops hinzu, welche den Nutzern die Möglichkeit geben, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und wunderbare chinesisch inspirierte Musik direkt auf ihren iOS-Geräten oder ihrem Mac zu machen. Nutzer von GarageBand für iOS erhalten auch zwei neue chinesische Vorlagen für Live Loops und neue Freigabeoptionen für beliebte chinesische soziale Netzwerke, so dass sie ihre Musik-Kreationen leicht mit Freunden und Anhängern über QQ und Youku teilen können.

Apple hat das MacBook Pro rundum erneuert

macbookpro2016Das heute vorgestellt MacBook Pro ist das dünnste und leichteste MacBook Pro, welches Apple bislang vorgestellt hat. Das neue MacBook Pro besteht aus einer Unibody-Konstruktion aus Metall. Das neue 13“-Modell ist nur noch 1,49 cm hoch, das 15“-Modell nur noch 1.55 cm. Bei der neuen Tastatur hat Apple die Funktionstasten, welche jeweils die oberste Reihe der Tastatur ausmachten, durch eine Touch Bar ersetzt. Die Touch Bar platziert die Steuermöglichkeiten direkt an die Fingerspitzen des Anwenders und passt sich automatisch dem Einsatzzweck an –  sei es bei der Verwendung des Betriebssystems oder von Anwendungen wie Mail, Finder, Kalender, Numbers, GarageBand, Final Cut Pro X und vielen mehr, und das auch bei Apps von Drittanbietern. Zum Beispiel kann die Touch Bar Tabs und Favoriten in Safari anzeigen, schnellen Zugriff auf Emojis in Nachrichten ermöglichen, eine einfache Art zum Bearbeiten von Bildern oder zum schnellen Springen durch Videos in der Fotos App bieten. In den Ein-/Ausschalter integriert ist ab sofort der Komfort und die Sicherheit von Touch ID, eine der grossartigen Funktionen, die Kunden beim Einsatz von iPhone und iPad zu schätzen gelernt haben. Sobald der Fingerabdruck in Touch ID auf dem MacBook Pro registriert wurde, kann man den Mac mit einer einzigen Berührung schnell freischalten, zwischen Benutzerkonten wechseln und sichere Käufe mit Apple Pay im Internet vornehmen. Touch ID ermöglicht das schnelle, exakte Ablesen des Fingerabdrucks und verwendet hochkomplexe Algorithmen, um den Fingerabdruck im Secure Element des neuen T1-Chips von Apple zu erkennen und die Übereinstimmung festzustellen. Apple hat auch das Display umfassend überarbeitet. Das bislang beste Display in einem Mac liefert Bilder, die lebendiger wirken, noch mehr Details zeigen und realistischer erscheinen als je zuvor. Dank energiesparenden Technologien wie einer grösseren Pixel-Blende, einer variablen Bildwiederholrate und energieeffizienteren LEDs verbraucht das Display 30 Prozent weniger Energie als zuvor. Die Intel Prozessoren der 6. Generation Dual-Core Intel Core i5 mit eDRAM, Dual Core Intel Core i7 mit eDRAM und Quad Core Intel Core i7 bieten Prozessorleistung auf höchstem Niveau bei gleichzeitigem energiesparenden Einsatz. Im Weiteren wurde das Force Touch Trackpad erneuert und vergrössert. Apple hat auch die Lautsprecher überarbeitet; sie klingen lautet und liefer einen noch besseren Bass. Als Einstiegsmodell gibt es das 13“-MacBook Pro in einer Version ohne Touch Bar. Dieses ist erhältich ab CHF 1’699.—. Das 13“-Modell mit Touch Bar gibt es ab CHF 1’999.—; das neue 15“-Modell gibt es ab CHF 2’699.—. Alle weiteren Spezifikationen findet man auf der Apple Homepage.

Apple hat das Update auf iOS 10.1 veröffentlich

Die zentralste Neuerung ist die Funktion „Porträtkamera für iPhone 7 Plus beta“, mit der ein Tiefeneffekt erzeugt wird, bei dem das Aufnahmeobjekt im Fokus scharf vor einem verschwommenen Hintergrund erscheint. Warum die neue Funktion noch den Zusatz „beta“ trägt, ist nicht ganz klar. Eventuell ist die Software noch nicht ganz im Endstadion angekommen. Nebst weiteren Verbesserungen in der Kamera- und Fotos-App wurden auch die Karten-, Nachrichten-, App Watch-App optimiert. Bei den Nachrichten gibt es neue eine Option, um die Sprachblasen- und Hintergrundeffekte zu wiederholen. Weiter wurden diverse Probleme behoben.

Apple Keynote vom 27.10. wird live übertragen

applekeynote_2710Wie seit einiger Zeit üblich, wird die Apple Keynote vom 27. Oktober 2016 live übertragen. Die Keynote kann auf einen iPhone, iPad oder iPod touch mit Safari unter mindestens iOS 7 betrachtet werden. Auf dem Mac wird Safari 6.0.5 und mindestens OS X 10.8.5 benötigt. PC-User brauchen Windows Edge und Windows 10. Auf den letzten drei AppleTV-Versionen kann die Keynote ebenfalls betrachtet werden. Erwartet werden an diesem Event neue Mac-Modelle.

Apple lädt zu Special Event

Apple halloagain_appleeinladunglädt ausgewählte Journalisten zu einem Special Event am 27. Oktober 2016. Was Apple an diesem Event genau vorstellen wird, ist logischerweise nicht bekannt. Gemunkelt wird, dass Apple neue Mac-Modelle vorstellen wird. Vorallem die Mac Book-Pro-Modelle wurden schon seit längere Zeit nicht mehr überarbeitet. Es ist gut möglich, dass auch die MacBook-Air- und die iMac-Modelle überarbeitet werden. Selbstverständlich wird MacWeb.ch über die Neuerungen zur gegebenen Zeit berichten.

Apple mit mässigem Quartalsabschluss

applelogoApple hat heute die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2016, welches am 24. September 2016 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 46,9 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 9 Milliarden US-Dollar bzw. 1,67 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 51,5 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 11,1 Milliarden US-Dollar bzw. 1,96 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 38 Prozent, verglichen mit 39,9 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 62 Prozent. „Unsere starken Ergebnisse im Septemberquartal beschliessen ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für Apple“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir sind begeistert über die Resonanz der Kunden auf iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2 und über die unglaubliche Dynamik im Bereich Services, der um 24 Prozent gewachsen ist und wiederum einen neuen Allzeit-Rekord erzielt hat.“

Apple mit Rekordergebnis

Apple hat die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2016, welches am 26. Dezember 2015 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 75,9 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 18,4 Milliarden US-Dollar bzw. 3,28 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 74,6 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 18 Milliarden US-Dollar bzw. 3,06 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 40,1 Prozent, verglichen mit 39,9 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 66 Prozent. Unser Team hat Apples bislang stärkstes Quartal hingelegt, dank den innovativsten Produkten weltweit und Allzeit-Rekordverkäufen von iPhone, Apple Watch und Apple TV, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Das Wachstum innerhalb unserer Service-Sparte hat sich im Quartalsverlauf beschleunigt und zu Rekordergebnissen geführt, und unsere installierte Basis hat mit über einer Milliarde aktiver Geräte einen bedeutenden Meilenstein übertroffen. Unsere Rekordverkäufe und starken Margen haben für Allzeit-Rekorde bei Nettogewinn und EPS gesorgt, trotz eines sehr schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. Wir haben einen Cash-Flow aus dem operativen Geschäft von 27,5 Milliarden US-Dollar im Quartal erwirtschaftet und über neun Milliarden US-Dollar durch Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttungen an unsere Aktionäre zurückgezahlt. Wir haben jetzt 153 Milliarden der vorgesehenen 200 Milliarden US-Dollar unseres Kapitalrückzahlungsprogramms erreicht.

Apple Music Festival London

Apple hat angekündigt, dass das Apple Music Festival im September ins legendäre Roundhouse in London zurückkehrt, um sein zehnjähriges Jubiläum mit Live-Musik zu feiern, die exklusiv von Apple Music für Fans auf der ganzen Welt ausgewählt worden ist. Das komplette Line-Up wurde heute von Julie Adenuga bekannt gegeben, der Londoner Stimme von Beats 1 – dem Radiosender von Apple Music, der täglich die beste neue Musik feiert. Im September haben die Fans dank Apple Music die Möglichkeit, durch exklusive Playlists, Neuigkeiten rund um die Musiker und Interviews abseits der Bühne ihren Lieblings-Künstlern noch ein Stück näher zu sein. Die zehn spektakulären Nächte mit Live-Auftritten werden für Apple Music Mitglieder in 100 Ländern live und auf Abruf über ihr iPhone, iPad, iPod Touch, Mac, PC, Apple TV oder Android-Gerät verfügbar sein. Im letzten Jahrzehnt hat das Festival die bekanntesten und besten Künstler aus der ganzen Welt nach London und in die Wohnungen von Millionen von Musikfans gebracht, sagt Oliver Schusser, VIce President International Content von Apple. Apple Music Festival 10 baut auf diesem unglaublichen Vermächtnis auf und wir freuen uns riesig über das erneut einzigartige Line-Up, um unser 10-jähriges Jubiläum zu feiern.
Das Apple Music Festival 10 findet vom 18. bis 30. September statt. Fans in Grossbritannien können an Verlosungen von Tickets auf Apple Music sowie über ausgewählte Medienpartner teilnehmen.

Apple Music für Studenten – jetzt auch in der Schweiz

bildschirmfoto-2016-12-04-um-15-03-48Studenten, die an Universitäten oder Hochschulen eingeschrieben sind (verifiziert durch UNIDAYS), können zu einem vergünstigten Abonnementpreis für bis zu 48 Monate (4 Jahre) Apple Music-Mitglied werden. Dabei können sie die Mitgliedschaft zwischendurch pausieren. Ab sofort ist diese Dienstleistung auch in der Schweiz verfügbar. Die Apple Music-Studenten-Mitgliedschaft kostet nur CHF 6.50 pro Monat. Weitere Infos findet man auf der Apple-Homepage. Leider sind noch nicht alle Links darauf korrekt aktualisiert worden. Speziell für den Start in der Schweiz hat das Apple Music Team drei Playlists zusammengestellt: Ein Leben in der Bibliothek; Lernmucke und Alternativer Motivationsschub.

Apple Music: Jetzt mit Sonos streamen

Für all diejenigen, die SONOS als Musiksystem zu Hause nutzen, gibt es nun eine kleine Revolution. Ab sofort ist es möglich, Apple Music auch in der Sonos Landschaft zu nutzen. MIt nur wenigen Klicks ist die Einbindung erfolgt und auf der Sonos iOS oder OSX-App erscheint Apple Music auf der Startseite. Damit kann nun der ganze Inhalt von Apple Music auf die Sonos-Geräte gestreamt werden und die Playlist gehen nie mehr aus.