2 neue Mac-Bücher aus dem Vierfarben-Verlag

Der Vierfarben-Verlag veröffentlicht zwei neue Bücher, die helfen, den Mac von Grund auf kennenzulernen. Im grossen Mac-Buch erhalten Einsteiger wichtige Hinweise und Umsteiger nützliche Tipps, damit einem einfachen Einstieg nichts im Weg steht. Für Mac-Nutzer ohne Vorwissen bietet der leicht Einstieg ein nachvollziehbares Grundlagenbuch, das die Thematik in einzelnen Schritten erläutert. Schritt für Schritt erfährt man im Buch Mein erster Mac, wie man das Beste aus seinem Mac herausholt. Alle wichtigen Dinge, die man zu Beginn erledigen will, werden Lesern anschaulich nähergebracht. Im Handumdrehen weiss man nicht nur, wo was zu finden ist, sondern hat auch das Betriebssystem verstanden. Wer schon fitter im Umgang mit dem Mac ist, erfährt in Das grosse Mac-Buch für Einsteiger und Umsteiger zudem, wie sich der Computer individuell anpassen lässt, wie Updates installiert bzw. die Systemeinstellungen geändert werden oder sogar Windows eingerichtet wird. „Das grosse Mac-Buch“ ist im Handel unter der ISBN-Nr. 978-3-8421-0093-0 und das Buch „Mein erster Mac“ unter der ISBN-Nr. 978-3-8421-0095-4 erhältlich.

20 % Rabatt auf iTunes-Geschenkkarten im Postshop

Derzeit offeriert der Postshop 20 % auf iTunes-Karten. Zur Auswahl stehen Karten von 30, 50, 100 und 200 Franken. Die Aktion ist gültig bis 30.11.2014.

App Store-Verkäufe übertreffen 10 Milliarden Dollar Umsatz in 2013

Apple hat bekannt gegeben, dass Kunden 2013 mehr als zehn Milliarden Dollar im App Store ausgegeben haben, davon allein über eine Milliarde Dollar im Dezember. Kunden haben im Dezember fast drei Milliarden Apps im App Store heruntergeladen; somit ist der zurückliegende Monat der erfolgreichste in der Geschichte des App Store. Apples unglaubliche Entwicklergemeinschaft hat mehr als 15 Milliarden Dollar über den App Store eingenommen. Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben,“ sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. „Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren. Die Einführung von iOS 7 hat es Entwicklern ermöglicht überwältigende Apps zu schaffen, die von der neu designten Benutzeroberfläche und den über 200 neuen Features und APIs profitieren. Entwickler wie Evernote, Yahoo!, AirBnB, OpenTable, Tumblr, Pinterest und American Airlines haben die Nutzererfahrung neu definiert, indem sie Inhalte in den Vordergrund gestellt und gleichzeitig die Effizienz und Performance ihrer Apps verbessert haben.

Apple Aktienrückkaufsprogramm

Apple hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat eine weitere signifikante Erhöhung des Programms zur Kapitalrückzahlung an die Aktionäre genehmigt hat. Das Unternehmen erwartet insgesamt 130 Milliarden US-Dollar an Barmitteln für das erweiterte Programm bis Ende des Kalenderjahres 2015 aufzuwenden. Als Teil des Programms hat der Aufsichtsrat seine Autorisierung zur Erhöhung des Aktienrückkaufs von den im letzten Jahr bekanntgegeben 60 Milliarden US-Dollar auf jetzt 90 Milliarden US-Dollar erteilt. Das Unternehmen erwartet jährlich ungefähr eine Milliarde US-Dollar zum Ausgleich von entstandenen Ansprüchen an eingeschränkten Aktien aufzuwenden. Zusätzlich hat der Aufsichtsrat einer acht-prozentigen Steigerung der vierteljährlichen Dividende zugestimmt und hat eine Bardividende von 3,29 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 15. Mai 2014 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 12. Mai 2014 Stammaktien besitzen. Das Unternehmen plant ausserdem seine Dividende auf jährlicher Basis zu erhöhen. Mit jährlichen Zahlungen von ungefähr 11 Milliarden US-Dollar gehört Apple zu den Unternehmen, die weltweit mit die höchste Dividende auszahlen.

Apple aktualisiert das MacBook Air – Preissenkung von CHF 170.–!

Apple hat heute das MacBook Air aktualisiert, mit schnelleren Prozessoren und günstigeren Preisen bietet das ultimative Alltags-Notebook ein noch besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Beginnend bei 979 Franken verfügt das MacBook Air über leistungsfähige Prozessoren, schnellen Flash-Speicher, 802.11ac Wi-Fi, bis zu 12 Stunden Batterielaufzeit und Apples iLife und iWork Apps, die einem alles bieten um die gesamte Arbeit zu meistern – und das über den ganzen Tag hinweg. Mit dem MacBook Air, verfügbar ab CHF 979.-, gibt es keinen Grund, sich mit weniger als einem Mac zufrieden zu geben, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. Macs sind so beliebt wie niemals zuvor und heute haben wir die Leistung des MacBook Air gesteigert und den Preis gesenkt, damit noch mehr Nutzer das ultimative Alltags-Notebook erleben können. MacBook Air ist ab heute über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar. Das 11-Zoll MacBook Air ist mit einem 1,4 GHz Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 2,7 GHz, 4GB Arbeitsspeicher und 128GB Flash-Speicher ab CHF 979.- inkl. MwSt verfügbar und mit 256GB Flash-Speicher ab CHF 1’179.- inkl. MwSt erhältlich. Das 13-Zoll MacBook Air ist mit einem 1,4 GHz Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 2,7 GHz, 4GB Arbeitsspeicher und 128GB Flash-Speicher ab CHF 1’079.- inkl. MwSt. verfügbar und mit 256GB Flash-Speicher ab CHF 1’279.- inkl. MwSt erhältlich.

Apple erneuert MacBook Pro

Apple hat heute MacBook Pro mit Retina Display mit schnelleren Prozessoren, doppeltem Speicher in beiden Einstiegs-Konfigurationen und einem neuen, niedrigeren Preis für das Top-Modell des 15-Zoll MacBook Pro aktualisiert. MacBook Pro mit Retina Display verfügt über ein beeindruckendes hochauflösendes Display, ein unglaubliches, nur 1,8 cm dünnes Design, die aktuellsten Prozessoren und leistungsstarke Grafik sowie bis zu neun Stunden Batterielaufzeit für unglaubliche Leistung in einem erstaunlich tragbaren Design. Apple hat heute außerdem den Einstiegspreis des 13-Zoll MacBook Pro ohne Retina Display, einem bei Windows-Umsteigern sehr beliebten Modell, um CHF 150 auf CHF 1’199.- gesenkt. MacBook Pro mit Retina Display und MacBook Pro sind ab heute verfügbar. Das 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display ist mit einem 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 128GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1’399.- inkl. MwSt. erhältlich; mit einem 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 256GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1’599.- inkl. MwSt. erhältlich; und mit einem 2,8 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,3 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 512GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1’949.- inkl. MwSt. erhältlich. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere Dual-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 3,0 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,5 GHz, bis zu 16GB Arbeitsspeicher sowie Flash-Speicher bis zu 1TB . Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display ist mit einem 2,2 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,4 GHz, 16GB Arbeitsspeicher, 256GB Flash-Speicher und Intel Iris Pro Grafik ab CHF 2’149.- inkl. MwSt. verfügbar; und mit einem 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,7 GHz, 16GB Arbeitsspeicher, 512GB Flash-Speicher und Intel Iris Pro und NVIDIA GeForce GT 750M Grafik ab CHF 2’699.- inkl. MwSt. erhältlich. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 2,8 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 4,0 GHz sowie Flash-Speicher bis zu 1TB. Das 13-Zoll MacBook Pro ist mit einem 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 4GB Arbeitsspeicher, Intel HD 4000 Grafik und einer 500GB Festplatte ab CHF 1’199.- inkl. MwSt. erhältlich.

Apple ersetzt iPad 2 durch ein Retina-Modell

Apple hat heute bekanntgegeben, dass iPad mit Retina Display das iPad 2 als günstigstes 9,7-Zoll iPad für CHF 429.- für das 16GB Wi-Fi-Modell und CHF 559.- für das Wi-Fi + Cellular-Modell ersetzt. Die vierte Generation des iPad bietet das erstaunliche 9,7-Zoll Retina Display, den von Apple entworfenen A6X Chip, ultraschnelle mobile Datenübertragung, eine iSight Kamera mit 5-Megapixel Sensor, die 1080p HD-Videos aufnehmen kann, eine FaceTime HD Kamera und Unterstützung von LTE-Mobilfunkanbietern weltweit – das alles bei einer Batterielaufzeit von bis zu 10 Stunden. iPad mit Retina Display wird mit iOS 7 ausgeliefert und bietet Hunderte neuer grossartiger Funktionen, darunter Kontrollzentrum, Nachrichtenzentrale, weiterentwickeltes Multitasking, AirDrop, verbesserte Eigenschaften in Fotos, Safari und Siri sowie iTunes Radio.3 Ab sofort können Kunden ein iPad mit atemberaubendem 9,7-Zoll Retina Display, schnellem A6X Chip und 5MP iSight-Kamera für 429 Franken bekommen; das bedeutet einen extremen Zuwachs bei Leistung und Wert im Vergleich zum ersetzten iPad 2, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. Die iPad-Produktfamilie setzt den höchsten Standard beim Mobilen Computing und alle iPads haben Zugang zum grössten und besten Ökosystem mit über 500.000 für das iPad optimierte Apps aus dem App Store.

Apple mit gutem Quartalsergebnis

Apple hat gestern die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2014, welches am 28. Dezember 2013 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 57,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar bzw. 14,50 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 54,5 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar bzw. 13,81 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 37,9 Prozent, verglichen mit 38,6 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 63 Prozent. Das Unternehmen hat 51 Millionen iPhones verkauft, ein bisher unerreichter Rekord in einem Quartal, verglichen mit 47,8 Millionen im Vorjahresquartal. Zudem hat Apple im zurückliegenden Quartal 26 Millionen iPads verkauft, ebenfalls ein bisher unerreichter Rekord in einem Quartal, im Vergleich zu 22,9 Millionen im Vorjahresquartal. Das Unternehmen hat 4,8 Millionen Macs verkauft, verglichen mit 4,1 Millionen im Vorjahresquartal. Apples Aufsichtsrat hat eine Bardividende von 3,05 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 13. Februar 2014 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 10. Februar 2014 Stammaktien besitzen. Wir sind sehr zufrieden mit unseren Rekordverkäufen bei iPhone und iPad, dem starken Ergebnis unserer Mac-Produkte und dem kontinuierlichen Wachstum bei iTunes, Software und Services, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Wir lieben es die zufriedensten, treuesten und engagiertesten Kunden zu haben und wir werden weiterhin stark in unsere Zukunft investieren, um ihr Erlebnis mit unseren Produkten und Services noch besser zu machen.

Apple mit Rekord-Ergebnis

Apple hat die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2014, welches am 27. September 2014 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 42,1 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 8,5 Milliarden US-Dollar bzw. 1,42 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 37,5 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 7,5 Milliarden US-Dollar bzw. 1,18 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 38 Prozent, verglichen mit 37 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 60 Prozent. Apples Aufsichtsrat hat eine Bardividende von 0,47 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 13. November 2014 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 10. November 2014 Stammaktien besitzen. Unser Geschäftsjahr 2014 war eines für die Rekordbücher, inklusive dem grössten iPhone Launch aller Zeiten mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Mit unglaublichen Innovationen in unseren neuen iPhones, iPads und Macs, sowie iOS 8 und OS X Yosemite, starten wir mit Apples stärkstem, jemals dagewesenem Produktangebot in das Weihnachtsgeschäft. Ausserdem freuen wir uns unglaublich auf die Apple Watch und andere grossartige Produkte und Services, die in 2015 geplant sind.

Apple mit Rekord-Juni-Quartal

Apple hat die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2014, welches am 28. Juni 2014 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 37,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 7,7 Milliarden US-Dollar bzw. 1,28 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 35,3 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 6,9 Milliarden US-Dollar bzw. 1,07 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,4 Prozent, verglichen mit 36,9 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 59 Prozent. Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt, sagt Tim Cook, CEO von Apple. Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können.

Apple Special Event am 9.9.2014

Für den 9. September 2014 hat Apple einen Special Event angekündigt. Erwartet wird das iPhone 6. Nebst einem neuen Smartphone ist auch von einer Apple-Uhr die Rede. Wir dürfen gespannt sein, was Apple morgen aus dem Hut zaubern wird. MacWeb.ch wird selbstverständlich darüber berichten.

Apple stellt CarPlay vor

Apple hat bekanntgegeben, dass führende Automobilhersteller CarPlay einführen werden, den intelligenteren, sichereren und mehr Spass bringenden Weg iPhone im Auto zu nutzen. CarPlay bietet iPhone-Anwendern einen unglaublich intuitiven Weg mit nur einem Wort oder einer Berührung Telefonanrufe zu tätigen, Karten zu nutzen, Musik zu hören und auf Nachrichten zuzugreifen. Anwender können CarPlay mühelos über die ursprüngliche Benutzeroberfläche des Autos steuern oder einfach den Sprachsteuerungsknopf des Lenkrads gedrückt halten, um Siri ohne jegliche Ablenkung zu aktivieren. Diese Woche wird CarPlay in Fahrzeugen von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo seine Premiere geben, während zusätzliche Automobilhersteller inklusive BMW Group, Ford, General Motors, Honda, Hyundai Motor Company, Jaguar Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi Motors, Nissan Motor Company, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota Motor Corp CarPlay auf den Weg bringen werden. CarPlay gibt dem Fahrer Zugriff auf all seine Musik, Podcasts und Hörbücher durch simples Navigieren durch die Hörauswahl über die im Auto eingebauten Steuerungsmöglichkeiten oder durch das einfache Fragen von Siri, das abzuspielen, was man hören möchte. CarPlay unterstützt auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann. CarPlay von Apple ist als Update von iOS 7 verfügbar und funktioniert mit Lightning-basierten iPhones inklusive iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5. CarPlay wird in ausgewählten Automodellen, die in 2014 ausgeliefert werden, verfügbar sein.

Apple stellt iOS 8 vor

Apple hat heute iOS 8 vorgestellt, die bedeutendste Version seit Start des App Store, die Nutzern unglaubliche neue Funktionen und Entwicklern die Werkzeuge zum Erstellen von erstaunlichen neuen Apps an die Hand gibt. iOS 8 bietet eine einfachere, schnellere und intuitivere Nutzererfahrung, darunter iCloud Fotomediathek, die es ermöglicht Fotos und Videos einfacher über die Geräte eines Nutzers hinweg zu geniessen; neue Nachrichten-Funktionen, um auf einfache Art und Weise Sprache, Videos oder Fotos mit nur einem Wisch zu teilen; und eine vollständig neue App für Gesundheits- und Fitnessdaten, die einen klaren Überblick der Gesundheits- und Fitnessdaten an einem Ort bietet. iOS 8 beinhaltet ausserdem vorausschauende Worterkennung für die QuickType-Tastatur von Apple; Familienfreigabe, der einfachste Weg Einkäufe, Fotos und Kalender innerhalb eines Haushalts zu teilen; und iCloud Drive, sodass man Dateien speichern und von überall darauf zugreifen kann. In iOS 8 ermöglichen die Fotos-App und iCloud Fotomediathek Zugang zu allen Fotos und Videos zu jeder Zeit an jedem Ort. Die Fotos eines Nutzers sind leicht zu finden und einheitlich über alle aktivierten Geräte eines Anwenders organisiert. Unterhaltungen in Nachrichten werden mit der Möglichkeit mittels eines einzigen Wischs zu kommunizieren noch intensiver. Tap to Talk ermöglicht das Teilen von Sprache und die selbe einfache Geste funktioniert für das Teilen von Videos und Fotos innerhalb von Nachrichten. Das neue vorausschauende Schreiben für die QuickType-Tastatur von Apple ist smarter und personalisierter und berücksichtigt auf intelligente Weise den Kontext, wie beispielsweise wer der Empfänger ist und in welcher App man gerade schreibt. iOS 8 führt Familienfreigabe ein, eine Funktion, die es einfacher denn je macht innerhalb des selben Haushalts zu kommunizieren sowie Einkäufe, Fotos und Kalender zu teilen. Familienmitglieder können die iTunes-, iBooks- oder App Store-Einkäufe der Angehörigen durchstöbern und herunterladen. Bis zu sechs Mitglieder können daran teilhaben, jedes mit seiner eigenen Apple ID. Eltern können Apple IDs für Kinder erstellen, die Ask to Buy beinhalten, was die Erlaubnis der Eltern für Einkäufe erfordert. Familienfreigabe hält durch das Erstellen geteilter Familien-Fotostreams und geteilter Kalender automatisch jeden auf dem Laufenden und bietet die Möglichkeit Familienangehörige und ihre Geräte zu lokalisieren. Die iOS 8 Beta Software und das SDK sind ab sofort für Mitglieder des iOS Developer Program auf developer.apple.com erhältlich. iOS 8 wird in diesem Herbst als kostenloses Software Update für das iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPod touch (fünfte Generation), iPad 2, iPad mit Retina Display, iPad Air, iPad mini und iPad mini mit Retina Display erhältlich sein.

Apple stellt iPhone 6 und 6 plus vor

Apple hat ein neues iPhone vorgestellt. Vollgepackt mit innovativen neuen Technologien verfügen iPhone 6 und iPhone 6 Plus über: den von Apple entwickelten A8 Chip mit 64-Bit Desktoparchitektur der zweiten Generation für rasend schnelle Performance und Energieeffizienz; fortschrittliche iSight Kamera und FaceTime HD Kamera; ultraschnelles mobiles Internet; und Apple Pay, ein einfacherer Weg um simpel und sicher mit der Berührung eines Fingers zu bezahlen. Beide Modelle werden mit iOS 8 ausgeliefert, der neuesten Version des weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystems mit einer vereinfachten, schnelleren und intuitiveren Nutzererfahrung mit neuen Funktionen bei Nachrichten und Fotos, QuickType Tastatur, einer neuen Health App, Familienfreigabe und iCloud Drive. Zum ersten Mal ist iPhone in zwei neuen Größen erhältlich: iPhone 6 verfügt über ein fantastisches 4,7-Zoll Retina HD Display mit einer Auflösung von 1334 x 750 Pixeln und bietet damit 38 Prozent mehr Betrachtungsfläche als iPhone 5s. iPhone 6 Plus verfügt über ein noch größeres 5,5-Zoll Retina HD Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und bietet 88 Prozent mehr Betrachtungsfläche und fast dreimal so viele Pixel wie iPhone 5s. Die Retina HD Displays bieten fortschrittliche Technologien wie hohen Kontrast für tieferes Schwarz und Dual-Domain Pixel für exaktere Farben bei größeren Betrachtungswinkeln. Beide Modelle verfügen über den M8 Motion Coprozessor, der die Bewegungsdaten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors, Kompasses und des neuen Barometers, welches den Luftdruck und die relative Höhe misst,  sammelt. Der M8 Motion Coprozessor kann fortwährend die Bewegungsdaten des Nutzers erfassen, sogar wenn das Gerät im Ruhezustand ist und spart Batterielaufzeit für den Schrittzähler und andere Fitness-Apps, die den Beschleunigungssensor den ganzen Tag nutzen. iPhone 6 und iPhone 6 Plus führen Apple Pay ein, ein einfacher Weg, sicher physische Güter und Dienste in Geschäften oder in Apps mit der Berührung eines Fingers zu bezahlen. Die Nutzer können sicher und bequem in einem Geschäft bezahlen indem sie das Telefon einfach in die Nähe des kontaktlosen Lesegeräts halten während sie einen Finger auf Touch ID haben; es ist nicht nötig das iPhone zu entsperren oder eine App zu starten. Mit Apple Pay können außerdem Einkäufe in Apps mit der Berührung eines Fingers getätigt werden ohne dabei Kreditkartendaten oder Details zur Lieferung eingeben zu müssen. Die gesamten Zahlungsinformationen werden privat gehalten, verschlüsselt und sicher in Secure Element, einem Chip im Inneren des neuen iPhones, gespeichert. Apple Pay ist vorerst nur in den USA verfügbar. Die neuen iPhones werden mit iOS 8 ausgeliefert, der bedeutendsten Version seit Start des App Store mit einer vereinfachten, schnelleren und intuitiveren Nutzererfahrung und neuen Funktionen wie QuickType Tastatur, einer neuen Health App, Familienfreigabe und iCloud Drive. iPhone 6 gibt es in Gold, Silber oder Spacegrau . iPhone 6 und 6 plus werden in einem ersten Schritt in den USA, in Kanada, Grossbritanien, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Singapur, Australien und Japan ab dem 19. September 2014 verfügbar sein. Eine Verfügbarkeit für die Schweiz hat Apple noch nicht genannt.

Apple stellt OS X Yosemite vor

Apple hat heute OS X Yosemite vorgestellt, eine leistungsstarke neue Version von OS X, völlig neu designt und mit einer frischen, modernen Optik, leistungsstarken Apps und grossartigen neuen Continuity-Features verfeinert, die das Arbeiten zwischen Mac und iOS-Geräten fliessender als jemals zuvor machen. Die neue Heute Ansicht in der Mitteilungszentrale bietet an einem Ort einen schnellen Überblick über alles, was man wissen muss; iCloud Drive befindet sich innerhalb des Finder und kann Dateien aller Art speichern; und Safari hat ein neues gradliniges Design, sodass man die wichtigsten Bedienelemente sofort zur Hand hat. Mail macht das Bearbeiten und Senden von Anhängen leichter denn je; Handoff ermöglicht es eine Aktivität auf einem Gerät zu beginnen und auf einem anderen fortzusetzen; Instant Hotspot macht die Verwendung des Hotspots des iPhone so einfach wie das Verbinden mit einem Wi-Fi-Netzwerk. Yosemite macht sogar iPhone-Telefonate auf einem Mac möglich. iCloud Drive ist direkt im Finder integriert und speichert Dateien jeglicher Art in iCloud. Safari hat ein neues gradliniges Design, das dem Nutzer die wichtigsten Bedienelemente direkt an die Hand gibt. Mail macht das Bearbeiten und Senden von Anhängen einfacher als jemals zuvor. Mit Markup kann man schnell Formulare ausfüllen und unterzeichnen und sogar Bilder und PDFs innerhalb von Mail kommentieren. Die Continuity-Funktionen in Yosemite machen Mac und iOS-Gerät zu perfekten Gefährten. Sobald sich iPhone oder iPad in der Nähe des Mac befinden, ermöglicht Handoff den Beginn einer Aktivität auf einem Gerät und die Übertragung an ein anderes. Instant Hotspot macht die Verwendung des Hotspots des iPhone so einfach wie eine Verbindung zu einem Wi-Fi-Netzwerk.³ Ab sofort werden sämtliche SMS- und MMS-Nachrichten, die zuvor ausschliesslich auf dem iPhone eines Nutzers erschienen sind, auf allen Geräten angezeigt. Man kann SMS- oder MMS-Nachrichten sogar direkt vom Mac senden und iPhone-Telefonate tätigen oder empfangen, indem man den Mac wie eine Freisprecheinrichtung nutzt. Die Entwickler-Vorschau von Yosemite ist ab heute für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Um dabei zu helfen OS X sogar noch besser zu machen, führt Apple das OS X Beta Program ein, das Kunden einen frühen Zugang zu Yosemite gewährt und sie dazu einlädt, die Version auszuprobieren und Feedback zu geben. Mac-Anwender können diesen Sommer am OS X Beta Program für Yosemite teilnehmen und sich in diesem Herbst die finale Version kostenlos aus dem Mac App Store herunterladen. Kunden, die sich für die Anmeldung interessieren, erhalten auf der Apple-Homepage weitere Informationen.

Apple stellte nächste iPad-Version vor

Apple hat heute iPad Air 2 vorgestellt, das dünnste und leistungsstärkste iPad, das es jemals gab. Lediglich 6,1mm dünn und mit einem Gewicht von weniger als 469 Gramm bietet iPad Air 2 ein verbessertes Retina Display mit höherem Kontrast und reicheren, lebendigeren Farben sowie bessere Kameras für das Aufnehmen atemberaubender Fotos und Videos. Erhältlich in Gold, Silber und Spacegrau, bieten das neue iPad Air 2 und iPad mini 3 Touch ID, sodass man sein iPad mit lediglich der Berührung eines Fingers entsperren kann. iPad Air 2 wird vom neuen A8X Chip von Apple angetrieben, der eine um 40 Prozent schnellere CPU-Leistung und eine um 2,5 Mal höhere Grafikleistung ermöglicht als iPad Air und nichtsdestotrotz weiterhin eine Batterielaufzeit von bis zu zehn Stunden bietet, die Nutzer beim Arbeiten, Spielen oder Surfen im Web erwarten. Im Zusammenspiel mit Metal, der neuen Grafik-Technologie in iOS 8, ermöglicht der A8X Chip realistische visuelle Effekte, die mit den am weitest entwickelten Spielekonsolen vergleichbar sind. iPad Air 2 verfügt auch über den M8 Motion Coprozessor, der die Bewegungsdaten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors, Kompasses und des vollständig neuen Barometers, welches den Luftdruck und die relative Höhe misst, sammelt. iPad Air 2 und iPad mini 3 gibt es in drei wunderschönen metallischen Finishes, darunter Gold, Silber und Spacegrau und wird ab nächster Woche verfügbar sein. iPad-Air-WiFi-Modelle gibt es ab CHF 549.–; die Celular-Version ab CHF 689.–. Das iPad mini 3 gibt es in der WiFi-Version ab CHF 439.– und in der Celular-Version ab CHF 579.–.

Apple Store Basel bestätigt

Apple hat heute die Eröffnung des Apple Stores in Basel bestätigt. An der Baufassade hängt ein Apple Logo mit dem URL auf Apple Homepage der Retail Stores. Ein offizielles Eröffnungsdatum hat Apple aber noch nicht genannt.

Apple Store Glattzentrum – Wiedereröffnung

Wie Apple informiert, wird der Apple Store Glattzentrum wiedereröffnet. Der Laden wurde um eine zusätzliche Verkaufsfläche erweitert, welche neben dem bisherigen Apple Store lag. Durch die Vergrösserung gibt es noch mehr Produkte zum Ausprobieren. Zudem steht mehr Platz für Workshops, Trainings oder ein Treffen mit dem Apple Business Team zur Verfügung. Auch die Genius Bar wurde vergrössert. Die Eröffnung wird am Samstag, 22.10.2014, gefeiert. Die ersten 1000 Kunden erhalten ein T-Shirt geschenkt.

Apple Store in Basel eröffnet am 12. Juli 2014

Apple hat heute informiert, dass am Samstag 12. Juli 2014 der vierte Apple Retail Store der Schweiz eröffnet wird. Der jüngste Store findet sich an der Freie Strasse 47 in 4001 Basel. Künftig ist er von Montag bis Freitag von 9.00 – 18.30 Uhr und am Donnerstag und Freitag von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Am Samstag ist er von 9.00 bis 18.00 Uhr offen.

Apple und IBM arbeiten enger zusammen

Apple und IBM haben heute eine exklusive Partnerschaft bekannt gegeben, die die marktführenden Stärken beider Unternehmen zusammenführt, um die Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern, die IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten auf iPhone und iPad bringen. Die einen Meilenstein bedeutende Partnerschaft hat das Ziel, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden, herbeizuführen – basierend auf vier Haupteigenschaften: einer neuen Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden; einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschliesslich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration; neuer AppleCare Service und Support, massgescheidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens und neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten. Die neuen IBM MobileFirst für iOS-Lösungen werden in einer exklusiven Zusammenarbeit entwickelt, die von den verschiedenen Stärken beider Unternehmen profitiert: IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten mit der dahinter stehenden Kraft und Expertise von mehr als 100.000 Industrie- und Branchenberatern und Softwareentwicklern, vereinigt mit Apples legendärer Erfahrung im  Endkundengeschäft, der Hard- und Softwareintegration sowie der Entwicklerplattform. Diese Kombination wird Apps hervorbringen, die die spezifischen Aspekte wie Unternehmen und Mitarbeiter mit iPhone und iPad arbeiten, verändern können und wird es Unternehmen ermöglichen neue Ebenen an Effizienz, Effektivität und Kundenzufriedenheit zu erreichen – schneller und einfacher als jemals zuvor. Als Teil des exklusiven IBM MobileFirst für iOS-Abkommens wird IBM zudem iPhones und iPads mit den branchenspezifischen Lösungen an Unternehmenskunden weltweit verkaufen.