„Wissenstraining-Allgemeinbildung“- Update mit vielen neuen Features

the binary family GmbH hat die App Wissenstraining-Allgemeinbildung überarbeitet. Die umsatzstärkste Spiele-App des Monats Mai 2010 verfügt in der aktuellen Version über eine intelligente Anpassung des Fragenpools für die Schweiz und Österreich. Die automatische Abfrage des Standorts ermöglicht eine Wissensüberprüfung mit länderspezifischen Fragen. Ein Wunsch, der vor allem für die Bereiche Sport und Politik im deutschsprachigen Ausland vielfach geäussert wurde. Auch eine manuelle Auswahl des Standortes ist möglich. Neu hinzugekommen ist auch ein Statistik-Feature, das jedem Spieler individuell aufzeigt, in welchen Bereichen die Stärken und Schwächen des eigenen Allgemeinwissens liegen. Mit nunmehr über 4’000 Fragen aus den verschiedensten Wissensgebieten wie Sport, Politik, Musik oder Wissenschaft, sorgt die Universal-App für noch mehr spannendes Quizvergnügen auf hohem Niveau. Konkret handelt es sich um je 500 spezifische Fragen für die Schweiz und Österreich und 200 neue Fragen für alle Länderversionen. Wissenstraining-Allgemeinbildung 2.0 passt sich hochauflösend jetzt auch an das iPad und das Retina Display des iPhone 4 an. Neue Fonts und der verbesserte Support der iPod Funktion inklusive der Muting-Option der Musik vervollständigen die Bedingungen an ein sinnvolles Update. Die persönlichen Statistiken zur Nachkontrolle des Wissensumfangs in den diversen Rubriken wurden diversifiziert und der Bereich User-Profil ansprechend optimiert. Die spannende Wissens-App kostet CHF 5.50 und kann im App Store gekauft werden.

10’000’000’000 sind durch

In der Nacht auf heute hat die Stunde geschlagen. Apple erreichte mit dem iTunes Store den 10 Milliardsten Download eines Songs. Der erfolgreiche Online-Laden, den Apple im Jahre 2003 eröffnete, schreibt somit abermals Geschichte. Die aktuelle Dankesseite verrät noch nicht mehr Details und nennt auch noch keinen Gewinner der 10’000 US-Dollar iTunes Geschenkkarte. Die Seite listet vorerst nur die meistverkauften Songs weltweit. UPDATE: Wie Apple mitteilt, war der zehnmilliardste Song – Guess Things Happen That Way von Johnny Cash und wurde von Louie Sulcer aus Woodstock, Georgia in den USA gekauft.

100 Fragen zum iPhone überarbeitet

Im Zuge der Vorstellung des neuen iPhone 4 hat MacWeb.ch seinen Fragenkatalog für iPhone-Neulinge überarbeitet. Die Antworten zu den unterschiedlichen Fragen aus allen wichtigen Bereichen richten sich neu an die ab Juli verfügbaren Modelle iPhone 4 und iPhone 3GS (mit 8 GB). Bitte beachten Sie, dass aktuell noch Geräte des Modells iPhone 3GS mit grösseren Speicherkapazitäten verkauft werden. Bisher liegen noch keine Schweizer Preise für das iPhone 4 vor. Es darf aber damit spekuliert werden, dass die Kosten im selben Rahmen liegen, wie beim aktuell noch erhältlichen Vorgängermodell.

12 Days of Christmas auch dieses Jahr

Wie Apple bekannt gibt, wird es auch dieses Jahr wieder die 12 Days of Christmas geben. Die Aktion findet ab dem 26. Dezember bis zum 6. Januar statt und verspricht kostenlose Goodies aus dem iTunes Store. Das können sowohl Songs, als auch Apps oder gar Filme sein. Eine bald erhältliche App für das iPhone, iPad oder den iPod touch hält den User dann stets über den aktuell für 24h verfügbaren Download auf dem Laufenden. Update: Unter http://www.itunes12daysofchristmas.ch/ kann sich mit der E-Mail-Adresse registieren, um täglich über das aktuelle Angebot informiert zu werden.

27-Zoll LED Cinema Display vorgestellt

Endlich ist es soweit. Apple hat heute ein neues 27-Zoll LED Cinema Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und 60 Prozent mehr Bildfläche im Vergleich zum 24-Zoll LED Cinema Display vorgestellt. Ausgestattet mit einer eingebauten iSight Videokamera, einem Mikrofon sowie einem 2.1 Lautsprechersystem (49 Watt!), USB 2.0 Schnittstellen mit eigener Stromversorgung und dem universellen MagSafe Ladegerät passt das neue 27-Zoll LED Cinema Display ideal zur MacBook-Familie oder einem Mac Desktop. Ein Ambient Light-Sensor passt zudem die Helligkeit der Umgebung an, um Strom zu sparen und dennoch ein angenehmes Arbeiten zu ermöglichen. Das 27-Zoll LED Cinema Display wird ab September für USD 999.- erhältlich sein. Schweizer Preise kommuniziert Apple zu gegebener Zeit. UPDATE: Wie die Produkteseite erahnen lässt, wird das 24-Zoll-Modell womöglich aussterben.

27" Apple LED Cinema Display erhältlich

Ab sofort lässt sich das neue Apple LED Cinema Display mit einer Grösse von 27 Zoll im Apple Online Store bestellen. Der Bildschirm bietet eine Auflösung von 2560×1440 Pixeln, LED Hintergrundbeleuchtung und einen Betrachtungswinkel von 178 Grad. Es verfügt über einen MagSafe-Anschluss, drei USB 2.0 Ports, eine iSight Kamera, ein Mikrofon und ein 49-Watt Lautsprechersystem. Das 27 LED Cinema Display gibt es ab sofort für CHF 1299.- und hat noch eine Lieferfrist von ca. 4 Wochen. Das alte 24-Modell ist damit end of life. Auch das das 30 Cinema HD Display wird aussterben, ist momentan aber noch für CHF 2399.- innerhalb von 24 Stunden erhältlich.

3 Mio. iPads verkauft

Apple hat heute bekannt gegeben, dass gestern das drei millionste iPad verkauft wurde; gerade einmal 80 Tage nach der Markteinführung in den USA. iPad ist ein revolutionäres und magisches Produkt, das es Anwendern ermöglicht ihre Apps, Inhalte und das Internet intimer, intuitiver und mit mehr Spass als jemals zuvor zu nutzen. Die Leute lieben das iPad je mehr es Teil ihres Alltags wird, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. Wir arbeiten hart daran, dieses magische Produkt immer mehr Menschen weltweit in die Hände zu geben. Im nächsten Monat werden neun weitere Länder folgen.

300’000 verkaufte iPads, Zahlen zum Launch

Apple gibt heute per Pressemitteilung bekannt, dass das Unternehmen am Launch-Tag, den 3. April 2010, über 300’000 iPads verkauft hat. Diese Zahl beinhaltet ausgelieferte Vorbestellungen, Lieferungen an Partner und Verkäufe in den Apple Retail Stores. Die Zahlen von Apple geben weiter preis, dass die jungen iPad-Nutzer schon über 1 Million Apps und 250’000 aus dem App Store resp. iBookstore geladen haben. Dies macht im Schnitt über 3 Apps und fast ein Buch pro Person innerhalb weniger Stunden nach dem Auspacken.

50 % Rabatt auf Fotoabzüge bei ifolor

ifolor, der Pionier in der Schweiz für die Fotoentwicklung bietet derzeit eine Sonderaktion für den Druck von Digitalfotos an. Abzüge im Format 10cm sind 50 % günstiger und kosten derzeit nur 19 Rappen. Auch die übrigen Formate hat ifolor im Preis gesenkt. Daneben gibt es auch DeluxeBooks oder die Fototassen zu einem reduzierten Preis. Dies ist eine geniale Gelegenheit, um die Ferienfotos auf Papier festzuhalten.

Ab sofort sind hotmail.ch-Adressen möglich

Der E-Mail-Dienst Hotmail von Microsoft bietet nun erstmals die Möglichkeit, auch E-Mail-Adressen endend auf hotmail.ch zu erstellen. Wer auf www.hotmail.ch oder direkt zu Windows Live surft und eine neue Windows Live ID erstellen möchte, hat zudem noch die Optionen hotmail.com oder windowslive.com zur Auswahl stehen. Bisher konnten Schweizer Nutzer der diversen Windows Live Dienste nur Adressen mit hotmail.com oder hotmail.de erstellen. Die E-Mail-Adresse und viele Services von Windows Live können kostenlos genutzt werden.

ACHTUNG!: MacWeb.ch-Trostpreis-Wettbewerb!

NUR DREI TAGE! Anlässlich des MacWeb.ch-Jubiläums im vergangen Jahr haben wir diverse Verlosungen durchgeführt. Knapp 80 MacWeb.ch-Leser konnten einen Wettbewerbspreis in Empfang nehmen. Für all diejenigen, die leer ausgegangen sind, gibt es am Freitag, Samstag und Sonntag einen Zusatzwettbewerb. Jeden Tag stellen wir auf MacWeb.ch eine Frage, die beantwortet werden muss. Zu gewinnen gibt es zwei iPod nano und einen iPod shuffle. Am Wettbewerb können nur Personen teilnehmen, die nicht bereits einen anderen Preis gewonnen haben. Freitag, Samstag und Sonntag unbedingt bei uns reinschauen!

ADAC testet Navi-Apps

Der deutsche ADAC hat das Navigations-Software-Angebot für das iPhone getestet. Sich im Test genügber gestanden sind die Apps Mobile Navigator von Navigon, Alk CoPilot Live, MyWay 2009 von iGo, die Sygic mobile maps und natürlich die Anwendungen von TomTom. Am besten schnitt die Navi-Lösung von Navigon ab. Sowohl bei der Routenberechnung, als auch bei der Ablenkung zeigte es keine Schwächen. Bei der Ablenkungsgefahr, der langen Startzeit und dem höheren Stromverbrauch schwächelten die Apps von Alk, iGo und TomTom. Sygic mobile maps musste sich mit dem letzten Platz begnügen. Alle Apps sind im App Store in iTunes verfügbar.

Adobe Acrobat X verfügbar

Ab sofort ist die neue Version des Adobe Acrobats verfügbar. Neben überarbeiteten Workflows bei der Erstellung und Verwaltung von PDF-Dateien spendierte Adobe dem neuen Adobe Acrobat X neue Schnittstellen für die Zusammenarbeit mit dem Onlineservice Acrobat.com. Auch die Microsoft SharePoint Technologie wurde ins Programm integriert. Preislich beginnt das Angebot bei CHF 240.- für die Standard-Version.

Adobe aktiviert GPU-Beschleunigung in Flash

Bereits vor einiger Zeit erschien für den Flash-Player das Update auf Version 10.1 und lies viele User hoffen, dass Adobe hiermit die aus der Gala genannten Beta-Version bekannte GPU-Beschleunigung endlich bessere Flash-Performance auf dem Mac bietet. Doch Adobe strich den Extraboost in der finalen Ausgabe wieder. Erst die allerneuste Version 10.1.82.76 löst jetzt die Handbremse und bietet bessere Leistung von Flash auf Macs mit integriertem NVIDIA Grafikprozessor.

Adobe Audition jetzt als Public Beta für Mac OS X verfügbar

Adobe Systems hat eine Public Beta-Version von Adobe Audition für Mac-Plattformen auf Adobe Labs zur Verfügung gestellt. Die professionelle Komplettlösung zum Aufnehmen, Abmischen, Bearbeiten und Mastern am Mac basiert auf einer grundlegend neuen Architektur und bietet eine flexible Umgebung für das Fine-Tuning einzelner Audiodateien oder das Abmischen ganzer Mehrspur-Mixes. Ausgeklügelte Tools für das Audio Sweetening erlauben Anwendern, problematische Aufnahmen schnell in brauchbare Tracks zu verwandeln. Mit der Verfügbarkeit von Adobe Audition sowohl für PC- als auch für Mac-Plattformen bietet Adobe Audio-Editoren und Video-Profis jetzt mehr Möglichkeiten bei der Audio-Produktion. Adobe würde es begrüssen, wenn professionelle Kreative die öffentliche Beta-Version herunterladen, testen und dem Produktteam Feedback geben. Die Beta-Version von Adobe Audition für Mac ist ab sofort auf Adobe Labs verfügbar und bietet Mac-Anwendern eine Vorschau auf die leistungsfähige, kostengünstige Umgebung für die professionelle Audiobearbeitung mit Audition. Anwender können die Version jetzt kostenlos herunterladen.

Adobe CS 5

Adobe Systems hat heute die Adobe Creative Suite 5 angekündigt, die neue Version der Design- und Entwicklungs-Anwendungen für gewissermassen alle kreativen Aufgabenstellungen. Im Vordergrund der Produktentwicklung standen Interaktivität, Geschwindigkeit und verbesserte Möglichkeiten für das Erstellen medien- und geräteübergreifender digitaler Inhalte und Marketingkampagnen, wie Adobe heute informierte. Die Creative Suite 5-Produktfamilie enthält neue Versionen der bekannten Kreativwerkzeuge und bietet deutliche Verbesserungen für die Arbeitsabläufe von Designern und Entwicklern. Erstmals bieten die Produkte der Creative Suite 5 integrierten Zugriff auf Omniture Technologien, um Online-Inhalte und digitales Marketing zu messen und zu optimieren. Alle Infos zur neuen Suite findet man auf der Adobe-Homepage.

Adobe CS 5 im Apple Store vorbestellbar

Die kürzlich vorgestellte Adobe CS 5 ist ab sofort im Apple Store vorbestellbar. Die Design Premium-Version kostet CHF 3’699.–. Alle Studenten und Lehrer können sich im Edu-Store mit den neuen Adobe CS 5-Versionen eindecken. Die Design-Premium-Version EDU kostet dort nur CHF 559.–. Der beliebte Photoshop CS 5 kostet CHF 1349.– (Upgrade CHF 409.95).

Adobe CS 5 in deutsch verfügbar

Die Adobe Creative Suite 5 ist ab sofort auf Deutsch verfügbar. Die neue Version der Design- und Entwicklungs-Anwendungen für nahezu alle kreativen Aufgabenstellungen umfasst insgesamt über 250 neue Funktionen. Die Creative Suite 5-Produktfamilie enthält neue Versionen der bekannten Kreativwerkzeuge, bietet deutliche Verbesserungen für die Arbeitsabläufe von Designern und Entwicklern und ermöglicht so die Erstellung, Veröffentlichung und Optimierung medienübergreifender Inhalte. Adobe CS 5 kann bequem im Apple Online Store bestellt werden. Die Design Premium-Version kostet CHF 3’699.–. Alle Studenten und Lehrer können sich im Edu-Store mit den neuen Adobe CS 5-Versionen eindecken. Die Design-Premium-Version EDU kostet dort nur CHF 559.–. Der beliebte Photoshop CS 5 kostet CHF 1349.– (Upgrade CHF 409.95).

Adobe Flash-Player 10.1 ohne Hardwarebeschleunigung

Gleich nach der iPad-Vorstellung kam im darauf folgenden Streit zwischen Apple und Adobe auch der Punkt auf, dass der Flash Player selbst unter Mac OS X die CPU bei grösseren Filmen gerne überlastet. Eine Beta des Flash Players 10.1 erschien darauf und brachte mit Gala eine Hardwarebeschleunigung für Macs mit aktuellstem OS und neueren Grafikkarten (wir berichteten). Nun ist die finale Version des Flash Players 10.1 da – ohne Gala. Die Hardwarebeschleunigung spart sich Adobe dann doch noch für eine zukünftige Version. Das Update ist dennoch wichtig, da es gravierende Sicherheitslücken schliesst.

Adobe kauft Schweizer

Wie der Softwarereise Adobe und die Basler Firma Day bekannt geben, sind die beiden Unternehmen in abschliessenden Gesprächen zur Übernahme der Schweizer Firma seitens der Kalifornier. Adobe lässt sich die Day Software Holding AG CHF 225 Millionen oder CHF 139.- pro Aktie kosten. Mit den Content Management-Technologien von Day will Adobe seine Softwarelösungen stärken. Zusammen wollen die beiden Unternehmen ihren Kunden das bestmögliche Angebot für Webpräsenz und Geschäftsapplikationen bieten. Wie es um die Arbeitsplätze in Basel steht, verraten die Unternehmen nicht. Ein Day-Entwickler macht sich derweil im firmeneigenen Blog Gedanken, ob die entwickelte Open Source Software von Adobe akzeptiert wird.