Tweakfest mit maclifestyle.ch-Präsenz

tweakfest ist der gemeinsame Nenner der digitalen Avantgarde. Hier trifft Apple-Mitgründer Steve Wozniak auf die Medienkunst-Pioniere von etoy. Technologie-Leader präsentieren das neuste Equipment für den digitalen Lifestyle. Aktuelle Themen und Trends in der digitalen Welt werden aufgezeigt, erlebbar gemacht. Namhafte Experten diskutieren unter dem Motto «Metaverse» die virtuelle Zukunft der Menschheit in Online-Welten wie Second Life oder World of Warcraft. maclifestyle.ch ist ebenfalls am tweakfest. Das Informationsportal für digitalen Lebensstil präsentiert am Tweakfest das digitale Mac-Wohnzimmer. An einem iMac, welcher als Daten-Hub fungiert, wird anhand der iLife-Software gezeigt, wie eigene Daten erstellt und verwaltet werden können. Und wie der angebotene Content mit iTunes verwaltet und drahtlos und bequem per Apple TV auf den Fernseher in der guten Stube gestreamt wird. Nebst Produkten von Apple zeigt maclifestyle.ch die neusten Geräte von Reson, Canon, Altec Lansing und Scandyna. Das tweakfest findet vom 24. bis 26. Mai 2007 statt. Weitere Infos gibt es auf der tweakfest-Homepage.

1

Umsteigefibel von Windows zum Mac

Abermals greift der norddeutsche Mandl & Schwarz Verlag dem Computer User mit einem Werk unter die Arme. Dieses Mal richten sie sich allerdings nicht an das gewohnte Publikum aus den gestandenen Apple User, sondern zielen auf ehemalige Windows User und komplette Neueinsteiger in der Apfelwelt, liebevoll genannt Switcher. Die zweite, runderneuerte Auflage der Von Windows zu Apple – Die Umsteigfibel greift als allererstes die Frage auf, wieso sich jemand für Vista und dessen Hardwareanforderungen einen neuen PC anschaffen soll, wenn der Kunde sich nicht gleich einen Mac kaufen, und damit beide Welten nutzen kann. Denn sowohl Apples Lösung Boot Camp, wie auch Parallels Desktop und neu VMWare Fusion bringen Windows mühelos auf den Apfelcomputer. Wie dem User dies gelingt, ist in der Fibel natürlich ausführlich niedergeschrieben. Wie gewohnt erklären Mandl & Schwarz auf unterhaltsame Art, wie spielerisch leicht der Umstieg von Windows zu Mac OS X ist und greifen jeden der ersten, für Neueinsteiger wichtigen, Punkten auf. Empfehlen kann man dieses Buch natürlich jedem Switcher und jedem Mac-User der noch ein geeignetes Mittel braucht, um einen Bekannten vom Switch zu überzeugen. Die aktuellste Version widmet sich dem (noch) aktuellen Mac OS X 10.4 Tiger. Das Buch kann für EUR 12,90 u.a. auf der Website umsteigefibel.de bestellt werden. Ebenfalls ist es in jeder guten Buchhandlung oder dem Mac-Fachhandel unter der ISBN-Nummer 978-3-939685-04-3 bestellt werden, der Schweizer Preis liegt bei knapp 24 Franken.

width=131

1

Uptodate-Programm für iLife "08

Für diejenigen, welche aktuell einen Mac kaufen, auf dem iLife 08 noch nicht vorinstalliert ist, können für eine Bearbeitungsgebühr (Versandkosten) von CHF 20.– ebenfalls auf iLife 08 wechseln. Alle Infos dazu hat Apple auf einer Internetseite zusammengestellt.

1

Video-Lektionen zu Dreamweaver und Flash CS 3

Der deutsche Galileo-Verlag hat einige Video- Lektionen zu Dreamweaver CS 3 und Flash CS 3 ins Internet gestellt. Die Video-Lektionen umfassen diverse Lernbereiche der beiden neuen Adobe-Programme und haben eine Gesamtlaufzeit von 1:14 Stunden.

1

Video-Lektionen zu Photoshop

Auf der Website von Galileo Design finden sich 5 kostenlose Video-Lektionen zu Photoshop CS3 für Digitalfotografen von der Adobe-Expertin und Fotografin Maike Jarsetz. Die Gesamtlaufzeit beträgt 37 Minuten.

1

Video-Lektionen zu Photoshop CS3 kostenlos im Web

Auf der Website von Galileo Design finden Sie 12 kostenlose Video-Lektionen zu Photoshop CS3. Dabei wird ei Arbeitsoberfläche erklärt, man erfährt, wie man die Fraben verwaltet oder eine Bildmontage mit mehreren Ebenen vornimmt. Ebenfalls wird die effektive Bildbearbeitung in einigen Lektionen erklärt. Die Gesamtlaufzeit beträgt eine Stunden und 32 Minuten.

1

WWDC 2007: Apple Homepage in neuem Gewand

Pünktlich zum Ende von Steve Jobs Keynote stellt Apple auch seine Homepage in neuem, frischen Gewand online. Die Seite ist nun in klarere und sinnvollere Bereiche aufgeteilt worden, in denen man alles einen Tick schneller findet. Rumsurfen erlaubt.

1

WWDC 2007: Die Katze mit neuem Fell

Leopard bringt einen frischen Desktop mit. Die Menu-Leiste ist neu transparent und das Dock bekommt eine 3D Optik. Da sich viele Anwender oft über die inkonsistene Oberfläche beschwert haben, verspricht Jobs nun eine einheitliche GUI. So wird Brushed Metal gleich ganz abgeschafft. Eine neue Funktion nennt sich Stacks. Damit sollen sich Elemente auf dem Desktop im Dock gruppieren lassen. Ebenfalls überarbeitet Apple den Finder. Das aus iTunes bekannte Cover Flow kommt nun auch optional im Finder zum Zug. Auch die Seitenleiste vom Finder ähnelt stark denen von iTunes oder iPhoto. Allgemein scheint Apple bezüglich Desktop und Finder stark auf die Wünsche der Kundschaft gehört haben. Ein grosser Geschwindigkeitszuwachs soll die 100%ige Unterstützung von 64 Bit Applikationen bringen. Mac OS X 10.5 Leopard wird für USD 129.- erhältlich sein.

1

WWDC 2007: EA Games auf dem Mac

Der grösste Spielehersteller, EA Games, stellt nun neben den iPod Games auch grosse Spiele für den Mac her. Vorerst erscheinen: Command & Conquer 3, Battlefield 2142, Need for Speed: Carbon und der neuste Harry Potter Teil. Weiter sollen Madden NFL 08 und Tiger Woods 08 erscheinen.

1

WWDC 2007: Safari 3, auch für Windows!

Apples hauseigener Browser Safari wird in der Version 3 auch für Windows XP und Windows Vista erscheinen. Somit möchte Apple wohl seinen Marktanteil im Web vergrössern. Noch heute wird es eine Betaversion für Windows, aber auch Tiger und natürlich Leopard zum Download bereitgestellt. UPDATE: Link zur Safari 3 Beta Zur Erinnerung: es handelt sich hier um eine -Beta-. Es wird empfohlen diese NICHT in einer produktiven Umgebung zu nutzen.

1

YouTube auch für das iPhone

Wie angekündigt, können sich AppleTV Besitzer heute nun ein Update für Ihre Set-Top-Box beziehen, um YouTube Videos gemütlich vom Sofa aus geniessen zu können. Doch auch unterwegs wird dem Apple Kunde stets YouTube geboten. Apple gibt neun Tage vor dem amerikanischen Verkaufsstart des iPhone bekannt, dass dieses ebenfalls einen YouTube Client mitbringen wird. Mit ihm wird es möglich sein, Filme des beliebten Videoportals direkt auf dem Gerät zu betrachten.

1