Aus Apple Computer wird Apple Switzerland

Anlässlich der MacWorld Expo SF Keynote hat Steve Jobs angekündigt, dass Apple Inc. der neue Firmenname des Computer- und Digital Lifestyle-Herstellers ist. Die Schweizer Niederlassung mit Sitz in Wallisellen ZH hat sich nun ebenfalls umfirmiert. Aus Apple Computer AG wird Apple Switzerland AG (oder Apple Switzerland SA oder Apple Switzerland Ltd.).

1

Bilder von der Leopard-Party beim Premium Reseller

Am Freitag, um 18.00 Uhr war es soweit. Diverse Händler haben ihre Tore geöffnet bzw. länger offen gelassen, um die neuste Version des Mac OS X-Betriebssystems, welches auf den Namen Leopard hört, vorzustellen und mit dem Verkauf zu starten. MacWeb.ch war beim Premium Reseller Data Quest in Zürich zu Besuch und war begeistert vom grossen Menschenaufmarsch. Viel Geduld benötigte man, bis man endlich seine Raubkatze in der Hand halten konnte. Die Wartezeit wurde einem mit Sekt und Häppchen durch die menschliche Raubkatze überbrückt. MacWeb.ch hat alle Eindrücke bildlich festgehalten und möchte diese unseren Lesern nicht vorenthalten. Bilder-Galerie öffnen!

1

Blu-ray für den Mac

Der Peripheriehersteller LaCie hat sein erstes Blu-ray Laufwerk vorgestellt. Das LaCie d2 Blu-ray Drive ist Blu-ray-Disk (BD)-, DVD- und CD-Brenner in einem. Es kann somit bis zu 50 GB Daten auf BDs brennen. Das Laufwerk wird über USB oder FireWire angeschlossen. LaCie legt dem Geräte die Brennsoftware Toast 7 Titanium von Roxio bei.

1

Buch zu iPhoto ’08 von Mandl & Schwarz

In wunderschöner Farbe präsentiert sich das Buch iPhoto ’08 iLife von Apple für engagierte Digitalfotografen des Verlags Mandl & Schwarz. Auf knapp 250 Seiten erfährt man alles zur neuen Version der Apple-Foto-Software, welche Bestandteil des iLife-Pakets ist. Fast jeder hat heute eine Digitalkamera und es werden viel mehr Fotos geknipst als noch früher. Als Mac-Anwender bekommt man von Apple eine geniale Software, um diese Fotos zu verwalten, zu bearbeiten und zu präsentieren. Obwohl die Software relativ einfach zu bedienen ist, ist man vorallem als Anfänger – aber auch als Profi – immer mal wieder froh um einen tollen Tipp oder Hinweis. Hierzu eignet sich dieses Buch optimal. Das Buch unterteilt sich in die Bereiche Import, optimieren, verwalten und präsentieren. Der Autor Daniel Mandl lässt kein Thema aus und auch der Profi kann noch einiges dazulernen oder findet plötzlich Funktionen, welche in älteren iPhoto-Versionen noch nicht verfügbar waren. Vorallem der Bereich optimieren ist äusserst interessant. Alle Effekte werden hier sehr umfangreich erklärt und man weiss anschliessend, wie Bildbereich ausgeschnitten, rote Augen entfernt oder dunkle Fotos aufgehellt werden. Aber auch unter präsentieren wird von Front Row über die .Mac Web Gallery bis zum Bestellen von Abzügen oder Fotobüchern alles erklärt. Zudem geht das Buch über iPhoto hinaus und liefert auch Infos darüber, wie man die Fotos mittels iDVD auf eine DVD brennt oder Fotos, welche man mit dem Handy geknippst hat, in der .Mac Web Gallery veröffentlichen kann. Das Buch ist gespickt mit diversen Bildern und Mustern, was das Erlernen der diversen Funktionen äusserst einfach macht. Durch die frische Aufmache macht das Lesen besonders viel Spass. Das Buch kostet ca. 45 Franken und ist unter der ISBN-Nr. 978-3-939685-06-7 zu haben.

Bücher zu Mac OS X Leopard

Bis heute sind bereits vier Bücher zu Mac OS X Leopard in der MacWeb.ch-Redaktion eingetroffen. Wir haben eine Übersicht erstellt, um unseren Lesern den Kauf eines Buches zu erleichtern. Ueber Feedbacks freuen wir uns natürlich sehr.

1

Buchhaltungssoftware easy business in neuer Version

Die Zürcher Firma Wahli Software informierte uns darüber, dass sie eine neue Version der Buchhaltungssoftware easy business veröffentlicht hat. easy business gibt es in drei unterschiedlichen Versionen: easy business BILANZ für einfach Vereinsbuchhaltungen und Buchaltungen für Selbständige ohne Mehrwertsteuer, Version FINANZ für KMUs und die Ausgabe PRO mit zusätzlich Adressverwaltung und professionelle Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung. Weitere Infos gibt es auf der Homepage der Firma Wahli Software; ebenfalls kann dort eine voll funktionstüchtige Demo-Version herunterladen werden.

1

CHF 210 Vergünstigung bei Kauf von iPod und Mac

Ein Studium ohne Mac und iPod ist nicht dasselbe. Referate schreiben, Präsentationen gestalten und Recherchen betreiben – zeitintensive Aufgaben wie diese lassen sich mit einem Mac und einem iPod leichter erledigen. Und wenn es um Freizeitbeschäftigungen wie Musik, Fotos und Filme geht, ist der Spaßfaktor von Mac und iPod unbestritten, schreibt Apple. Aus diesem Grund gibt es nun eine sehr interessante Aktion. Studenten (vom Erstsemester bis zum Examenskandidat), Dozenten oder Fakultätsmitarbeiter können jetzt schwungvoll ins neue Semester durchstarten: Kaufen Sie vom 12. September 2007 bis zum 30. Oktober 2007 einen qualifizierten Mac und einen iPod bei Apple oder einem teilnehmenden von Apple autorisierten Campus Store, und Sie erhalten CHF 210 nach Einsenden des Rabattcoupons zurück. Weitere Infos gibt es direkt bei Apple.

1

Der iPod als ideales Weihnachtsgeschenk.

Die iPod-Produktepalette ist optimal fürs Weihnachtsgeschäft bereit. Wenn man den iPod im Apple Store bestellt, wird er zudem kostenlos geliefert (ab Bestellwert CHF 173). Für einen kleinen Aufpreis von 7 Franken gibt es eine wunderschöne Geschenkverpackung. Weitere Infos gibt es hier. Die Ausführung Product RED gibt es exklusiv im Apple Store.

1

Deutschland und UK erhalten das iPhone am 9. November 2007

Wie Apple informiert, ist das iPhone ab 9. November 2007 in Deutschland und in Grossbritannien erhältlich. Für EUR 399 kann das iPhone mit einem Zweijahresvertrag von T-Mobile gekauft werden. In UK heisst der Vertriebspartner O2, dort kostet das iPhone 269 Pfund. Weitere Verfügbarkeiten in Europa hat Apple noch nicht bekanntgegeben.

1

Deutschland: iPhone für alle für € 999.-

Nach einer einstweiligen Verfügung, welche Konkurrent Vodafone erwirkt hat, bietet T-Mobile das iPhone in Deutschland nun auch ohne Vertrag und ohne SIM-Sperre an. Bis anhin war das iPhone bei T-Mobile nur mit einem Zweijahresvertrag und SIM-Sperre für € 399.- erhältlich. Wie sich diese Situation in Deutschland auf die anderen Länder auswirkt, lässt sich nur erahnen. Bisher ist noch nicht bekannt wann und ob das iPhone überhaupt offiziell in die Schweiz kommt.

1

Die Ente auf Höhenflug: AdiumX 1.0

Der sehr beliebte Multi-Messenger Adium hat es zur Version 1.0 geschafft. Wie allgemein bekannt, bedeutet die 1.0 Schallmauer bei OpenSource nicht ganz so viel, wie bei kommerziellen Programmen, doch trotzdem ist der Changelog äusserst lang geworden und ein Update lohnt sich auf jeden Fall. Leider macht das Entwickler-Team seine Drohung wahr und baut weiterhin keine Audio-/Video-Chat Funktion ein, die sich viele User wünschen.

1

Die neuen iPod shuffle beim Photoshooting

MacWeb präsentiert das iPod shuffle Photoshooting. Viel Spass dabei! Das Problem beim neuen iPod Shuffle ist leider nur, dass man sich nicht für eine Farbe entscheiden kann….und am liebste alle haben möchte.

1

DivX Pro kostenlos

Abermals ist der DivX Player in der Pro-Version für womöglich kurze Zeit kostenlos erhältlich. Mit zum Paket gehört der uneingeschränkte Player und der dazugehörige Converter. Einzig eine gültige e-Mail Adresse wird verlangt, um den Key per elektronischer Post zu erhalten. Ein Grund und vor allem ein Ende der Aktion ist diesmal nicht bekannt.

1

Dreamweaver 8-Handbuch kostenlos

Ab sofort steht das Dreamweaver 8-Handbuch von Richard Beer und Susann Gailus als HTML-Version zur Online-Lektüre und zum Download auf der Website von Galileo Design zur Verfügung. Es ist das komplette Buch mit allen Bildern. Dieses umfassende Buch zeigt Ihnen alle Funktionen von Dreamweaver 8 im praktischen Einsatz, ohne dabei den technischen Hintergrund zu vernachlässigen. Zunächst erlernen Sie von Vorlagen und Tabellenlayouts bis zu Tag-Editor und Code-Fragmenten alles für die fortgeschrittene Erstellung statischer Webseiten mit CSS, Tabellen, Frames, Ebenen, JavaScript und XML. Der zweite große Teil des Buches dreht sich um die Entwicklung dynamischer Webseiten mit PHP, MySQL und Datenbankabfragen. Der Download beträgt 33 MB. Da das Buch im HTML-Format vorliegt, ist lediglich ein Webbrowser zum Betrachten nötig. Die Neuauflage dieses Buches zu Dreamweaver CS3 mit rund 700 Seiten wird voraussichtlich Ende Oktober erscheinen.

1

DRM-freie Musik im iTunes Store

Apple hat heute angekündigt, dass der gesamte digitale Musikkatalog von EMI Music ab Mai im iTunes Store DRM-frei (ohne Kopierschutz) zur Verfügung stehen wird. Jeder Song wird für 1,29 Euro, in einer höheren Audioqualität mit 256 kbit/s im AAC-Format, angeboten. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, die komplette Sammlung an bisher erworbener EMI Musik für 30 Cent pro Song in eine qualitativ hochwertigere, DRM-freie Version umzuwandeln. Die Schweizer Preise sind zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht bekannt.

1

Duden Rechtschreibtrainer

Seit einiger Zeit ist die neue deutsche Rechtschreibung definitiv eingeführt. Der Duden-Verlag hat nun ein Rechtschreibtrainer veröffentlicht, der spielerisch dabei hilft, die neue deutsche Rechtschreibung zu trainieren. Das Lernprogramm umfasst untere anderem Übungen zu Gross- und Kleinschreibung, Wörter mit oder ohne Bindestrich, Getrennt- und Zusammenschreibung oder Kommasetzung. Das interaktive Lernprogramm umfasst total 35 Module und die Aufgaben müssen mit Lückentexten, Hörübungen und Multiple-Choice-Aufgaben gelöst werden. Die Software trägt die ISBN-Nr. 978-3-411-06614-8 und kann für ca. 55 Franken erworben werden.

1

eCollege in neuer Version

Die Schweizer Firma ulrich-media präsentiert eine neue Ausgabe von eCollege. eCollege kommt zudem mit neuer Oberfläche. Hauptthema der aktuellen Ausgabe ist die Adobe Creative Suite 3. Haeme Ulrich zeigt alle neuen Funktionen von InDesign und Illustrator CS3. Michel Mayerle erklärt, was Photoshop Extended zusätzlich zum Normalen bietet. Daniel Sterchi führt ein in die Geheimnisse der neuen InDesign XML Rule Sets. eCollege ist das elektronische Fachmagazin für Kreative mit Lernvideos und Reportagen zu Bild, Grafik, Layout, Technik, Workflow, Typo|Design, Szene. Alle zwei Monate erscheint es mit über 50 Videos. eCollege eignet sich für selbständiges Lernen und kann als normale Lizenz firmenweit eingesetzt werden. von eCollege kann ein Jahresabo oder auch eine einzelne Ausgabe bestellt werden.

1

eCollege-Seminar – Leopard für Kreative

Die pre2media GmbH bietet ein eCollege Seminar zum Thema Mac OS X 10.5 – Leopard für Kreative an. Der Seminarinhalt widmet sich der Schriftenverwaltung, Time Machine und Adobe CS 3. Daneben wird der Frage nachgegangen, wie gut sich iCal als Gruppenkalender und iChat als Supporthilfsmittel eignet. Nebst den Referenten von pre2media und ulrich-media ist auch ein Referent von Apple Schweiz dabei. Das Seminar findet am 22. Februar 2008 von 10.00 bis 16.00 Uhr statt. Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten findet man auf der speziell dafür eingerichteten Internetseite.

1

Es ist da: Parallels Desktop 3.0

Parallels hat heute seine gleichnamige Virtualisierungssoftware in der Version 3.0 veröffentlicht. Die wohl bedeutendste Neuerung ist die Unterstützung von 3D Grafik, womit unter Windows die Multimedia-Schnittstelle DirectX läuft. Ob nur das alte DirectX 8.1 oder gar das neuere 9.0c unterstützt wird, ist leider aus den Angaben nicht zu entnehmen. Gemäss Parallels sollen aber aktuelle Spiele funktionieren, weswegen auf die Version 9.0c schliessen lässt, womit wiederum auch die neue Grafikoberfläche Aero Glass von Windows Vista möglich ist. Die weiteren Neuerungen findet man in der Feature Matrix bei Parallels. Eine Lizenz für Parallels Desktop 3.0 kostet USD 79.99.

1

Es wird wieder getoastet: Roxio Toast 8 Titanium

Heute, einen Tag vor der Macworld Expo, hat Roxio seine beliebte Brennsoftware Toast in der Version 8 veröffentlicht. Nun ist die Software auch ready für Blu-ray Disks mit bis zu 50 GB Speicherkapazität. Toast 8 Titanium läuft ab einem PowerPC G4 Mac und benötigt OS X 10.4.8. Erhältlich ist die Brennsuite ab CHF 159.-. Weitere Informationen und Beschreibungen der Features gibt es direkt bei Roxio.

1