Bitte anschnallen! Neue MacBook Pro mit Core 2 Duo

Heute hat Apple nach den iMac auch die mit neuen Core 2 Duo Prozessoren ausgestattet. Diese bringen dem Notebook bis zu 39% mehr CPU-Leistung. Das kleine 15.4-Modell kommt dabei mit einem 2.16 oder einem 2.33 GHz Chip daher. Das grössere 17-Modell besitzt ebenfalls einen 2.33 GHz Prozessor. Den Arbeitsspeicher hat Apple auch aufgerüstet, grössere Festplatten sind verbaut und die Grafikkarten haben mehr VRam. Optionale Grafikkarten wie beim Mac Pro gibt es hingegen leider nicht. Die neuen MacBook Pro sind ab CHF 2849.- erhältlich. Weitere Infos gibt es wie immer bei Apple

1

Bob Dylans "Modern Times" im iTMS vorbestellbar

Columbia Records & Apple haben angekündigt, dass das neue Album von Bob Dylan Modern Times exklusiv im iTunes Music Store für CHF 16.50 inkl. MwSt vorbestellt werden kann. Das Digital Box Set „The Collection“, eine Zusammenstellung von fast 800 Dylan-Songs steht ab dem 29. August für CHF 330.- inkl. MwSt exklusiv im iTunes Music Store zum Download zur Verfügung. Um direkt in den iTunes Music Store zu gelangen, kann man auf der MacWeb-Homepage auf den Button in der Navigation klicken.

1

Boot Camp – Windows XP auf dem Mac

Apple hat heute das Tool Boot Camp freigegeben, welches Windows XP (Home/Pro, Service Pack 2) auf einem Mac mit Intel Prozessoren installieren lässt. Die Festplatte wird dabei partitioniert, wobei die bestehenden Mac-Daten nicht beeinflusst werden. Um XP installieren zu können, muss eine spezielle Boot-CD erstellt werden. Benötigt wird eine Windows XP Service Pack 2 CD um diese mit den, für den Mac benötigten, Treibern zu modifizieren. Wer eine WinXP CD ohne SP2 hat, kann dieses mit Tools wie nLite oder dem Winfuture Iso Builder auf einer Windows Maschine integrieren (hierfür wird ebenfalls eine leere CD benötigt). Weitere, detailierte Informationen zur Installation von Windows XP gibt es bei Apple. WICHTIG: Boot Camp befindet sich noch im Beta-Status. Apple übernimmt weder für Boot Camp noch für Windows XP den Support noch wird Apple Windows XP zum Verkauf anbieten.

1

Boot Camp 1.1 veröffentlicht

In der neusten Version 1.1 (beta) unterstützt Boot Camp nun auch Mac Pros mit passenden Treibern. Ebenso funktioniert nun die iSight und das integrierte Mikrofon nahtlos mit Windows. Auch die Unterstützung von Maus und Tastatur wurde verbessert. Der Download ist nun satte 202 MB gross. Bestehende User müssen sich lediglich einen neue Treiber CD erstellen lassen und diese unter Windows einspielen.

1

Brockhaus multimedial premium 2007

Aus dem Hause Brockhaus ist ein brandneues Nachschlagewerk auf einer prall gefüllten DVD erschienen. Früher war es noch normal, dass man über ein Duzend Lexikonbände im Büchergestell hatte, heute ist es lediglich noch eine silberne Scheibe. Mit 255’000 Artikel, 33’000 Stichwörter und gesamthaft 19 Millionen Wörter lässt der multimedia Brockhaus keine Fragen mehr offen. Ganz neu im neuen Brockhaus multimedia premium ist eine Reise durchs Universum mit mehr als 120’000 Himmelsobjekten. Ebenfalls wurde der Kulturführer nochmals erweitert. Dank dem Brockhaus multimedia 3-D-Atlas gelangt man per Mausklick einmal um die Welt und kann zu jedem Punkt den aktuellen Höhenmeter anfragen. Auch die Gesundheit kommt nicht zu kurz. Ein interaktives Modell erklärt alles von der Achillessehne bis zum Zwölffingerdarm. Speziell für Kinder und Jugendliche wurde das Jugendlexikon ebenfalls intergriert. Zudem bietet der Bereich Schule und Lernen Tipps und Tricks für zehn Fächer bis zur Oberstufe. Die Oberfläche dieser DVD ist sehr übersichtlich und angenehm gestaltet und man findet sich sehr gut zu Recht. Der Brockhaus multimedial 2007 premium DVD kostet CHF 166.- und ist unter ISBN-Nummer 3-411-06549-4 erhältlich. Weitere Infos gibts im Internet.

Buch zu iMovie & iDVD von Daniel Mandl

Aus dem Verlag Mandl & Schwarz ist das zweite Buch erschienen. Das erste Werk zum Thema iPhoto haben wir Mitte August 2006 vorgestellt. Nun widmet sich das zweite Buch dem Thema Film. iMovie HD und iDVD 06 werden unter die Lupe genommen. Im gleichen Layout (diesmal ist die Hauptfarbe jedoch blau) und mit der gleich guten Verständlichkeit und Detailpflege wird das Thema Filme bearbeiten auf dem Mac besprochen. Zu Beginn vermittelt der Autor Grundwissen über Kamera und Videoformaten; anschliessend startet er mit der Vorstellung von iMovie. Dem Laien und Einsteiger wird Stritt für Schritt erklärt, wie es funktioniert. Doch auch der Fortgeschrittene und Profi kann ab und zu wieder etwas dazulernen, beispielsweise dann, wenn es um die Handhabung der Audiofilter, die Bereitstellung des Filmes für das Internet oder die Vertonung des Filmes in Garageband geht. Auch die diversen Möglichkeiten in iDVD werden bis ins Detail erklärt. Ein grosser Pluspunkt ist weiterhin die Top-Aufmachung des Buches. Die gestochen scharfen Screenshots und Bilder auf dem Hochglanzpapier des Buches repräsentieren eine hohe Qualität, die man auch beim Lesen nochmals erleben darf. Das Buch umfasst 230 Seiten, kostet CHF 44.70 und ist unter der ISBN-Nummer 3-939685-01-1 erhältlich.

width=120

1

Buch zu iTunes 7 und iPod von Mandl-Schwarz

Aus dem Verlag Mandl & Schwarz ist soeben das Buch iTunes 7 und iPod für den Mac erschienen. Auf hochwertigem Papier gedruckt, komplett vierfarbig und 240 Seiten stark werden alle Features und Funktionen kompetent unter die Lupe genommen und unterhaltsam erklärt. Das Buch ist die Fortsetzung der erfolgreichen Edition Digital Lifestyle rund um Apple, iPod, iMac & Co., wie der Verlag schreibt. Als erstes deutschsprachiges Werk zur neuen Version stellt es die vielfältigen Rubriken des aktuellen iTunes Stores dar. So werden sämtliche raffinierten Import-Wege der persönlichen Musiksammlung in iTunes präsentiert. Das Buch gibt zudem einen hilfreichen Überblick zu den wirklich sinnvollen Zubehör-Produkten für den iPod. Auch vermittelt es das notwendige Hintergrundwissen für den Umgang mit Hörbüchern, Filmen und Podcasts. Das Buch kostet Euro 24,80 und kann ab sofort mit der ISBN 393968502X im Buchhandel oder direkt auf der Homepage des Verlages bestellt werden.

width=167

1

Coming Zune…

Hitze, Sonne, Sommerloch. Nur in Redmond glühen und rauchen die Köpfe noch etwas mehr als anderswo. Der Apple Konkurrent Microsoft versucht nun ebenfalls offiziell sein Glück im mp3-Player Markt. Nachdem zahlreiche Gerüchte über den iPod-Killer namens Zune durch das Internet segelten, hat MS sein Projekt nun bestätigt. Wie bei Apple mit dem iPod-iTunes Gespann, wird auch Zune mehrere Kompatibilitätsfeatures mit Windowssoftware und Microsofts Webplattform aufweisen. Genaue Details verrät Microsoft aber noch nicht. Wir sind gespannt was die neue Konkurrenz gegen Ende des Jahres hervor zaubert/kopiert.

1

CoreDuoTemp 1.0

Wer schon immer wissen wollte wie warm sein neuer Intel-Mac wird, kann das nun mit der Version 1.0 des Freeware-Tools CoreDuoTemp überprüfen. Für eine praktische Überwachung kann die Temperatur, die Auslastung und die Taktfrequenz direkt in der Menuleiste angezeigt werden.

1

CrossOver – ein Fenster auf dem Apfel

CodeWeavers hat kürzlich eine Beta-Version seiner CrossOver Mac Software veröffentlicht. Damit lassen sich Windowsprogramme ohne Windowslizenz direkt auf OS X installieren. Leider funktioniert dies nur auf Intel-Macs. Ein weiteres Manko: es läuft bisher noch nicht jede Windowssoftware. Wer das Programm einmal testen will, kann sich die 60tägige Betaversion laden und geniesst dabei den vollen Funktionsumfang. Wer sich die Software vorbestellt, zahlt im Moment noch $39.95 anstatt $59.95

1

Das MacBook ist da!

Die neuen MacBooks sind mit einem 1.83 GHz oder 2 GHz Intel Core Duo Prozessor ausgestattet und sie kommen sowohl in weiss als auch in schwarz daher! Das 1.83 GHz Modell ist jedoch nur in weiss mit einer 60 GB Festplatte und einem kombinierten Laufwerk erhältlich, das 2 GHz Modell ist sowohl in weiss (60 GB, SuperDrive) als auch in schwarz (80 GB, SuperDrive) erhältlich. Alle Modelle haben ein 13 Display mit einer maximalen Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Dazu kommen 512 MB Arbeitsspeicher, ein Intel GMA950 Grafikchip (welcher schon aus dem Mac mini bekannt ist) eine integrierte iSight und natürlich die Apple Remote für FrontRow. Weitere Informationen gibt es wie immer direkt bei Apple (zur Zeit ist erst die englische Seite verfügbar). Das MacBook in der minimalsten Konfiguration ist ab CHF 1,579.00 erhältlich.

1

Das MacWeb-Cap ist da!

Seit knapp sieben Jahren ist MacWeb.ch mit aktuellen News und Information rund ums Schweizer Mac-Geschehen präsent. Die Seite wird ehrenamtlich betrieben und erfreut sich auch heute immer noch grösster Beliebtheit. Wir machen unseren Job sehr gerne und es macht uns Spass für die Schweizer Mac-User präsent zu sein. Wir möchten MacWeb.ch noch weiter ins Land hinaustragen. Aus diesem Grund bietet MacWeb.ch ab sofort das MacWeb-Cap an. Bei dieser Mütze handelt es sich um ein hochwertiges Switcher-Produkt, welches vorne und hinten – nicht bedruckt – sondern mit hoher Qualität bestickt ist. Ein kleiner Betrag des Verkaufspreises fliesst in die MacWeb-Kasse. Weitere Infos gibt es hier.

width=209

1

Dashcode Beta für alle ADC Mitglieder

Ab heute lässt sich auf der Apple Developer Connection Plattform die Beta Version von Dashcode downloaden. Mit Dashcode lassen sich Widgets schneller und einfacher erstellen. Das Programm ist zwar noch auf Englisch, aber macht schon einen sehr guten Eindruck. Benutzer mit JavaScript Kenntnissen, werden sich sicher ab dem JavaScript-Debugger freuen, mit dem die Fehlersuche vereinfacht wird. Das Programm bietet ein paar Vorlagen, damit auch normale Benutzer das Programm zu verwenden verstehen. In der neuen OS X Version 10.5 wird das Programm Dashcode, für alle OSX Benutzer, eingebunden. Die Beta lässt sich bis 15. Juli 2007 verwenden. Um Dashcode runterzuladen muss man sich auf der ADC registrieren oder registriert sein. Es gibt einen kleinen Einblick in Dashsode auf der Apple-Seite.

1

Data Quest Filialen werden erneuert bzw. ziehen um

Wie die Data Quest informierte, hat man am 7. Oktober 2006 in Bern die Filiale erneuert. Die Berner Filiale findet sich am Theaterplatz. Luzern erhält am 21. Oktober 2006 an neuem Standort eine Data Quest Filiale; an der Pilatusstrasse 18 erwarten die Mac- Anwender auf über 200 m2 alle Produkte rund um Apple. Mitten im Zentrum von Zug an der Baarerstrasse 11 eröffnet die neue Data Quest Filiale. Die Data Quest verlässt das alte Domizil am Hirschenplatz. Auch in Zürich gibt es eine Veränderung. In den Lokalitäten am Limmatquai 122 in Zürich gibt es nun den ersten Shop für iPod und Zubehör. Die Macs bietet die Data Quest in der grossen Filiale am Bahnhofplatz an.

1

Dave Matthews Band im iTMS

Die Dave Matthews Band und Apple haben darüber informiert, dass der gesamte Musikkatalog der Dave Matthews Band ab sofort im iTunes Music Store erhältlich ist. Erstmalig können Fans der Dave Matthews Band jetzt einzelne Lieder aus dem gesamten Verzeichnis der Band für nur CHF 1.50 pro Lied exklusiv bei iTunes herunterladen. Wir freuen uns, dass wir all unseren Fans unser gesamtes Repertoire bei iTunes zum Herunterladen anbieten können, sagt Dave Matthews. Nach der Veröffentlichung von Stand Up auf iTunes hatte die Band so ein grossartiges Feedback bekommen, dass wir beschlossen haben, unsere gesamte Musik im iTunes Music Store zur Verfügung zu stellen.

1

DAZ übernimmt Eovia

DAZ, Hersteller von Content für 3D Applikationen, hat Eovia übernommen. DAZ erweitert mit diesem Schritt seine Produktpalette um die beiden bekannten Modelling Applikationen Carrara 5 und Hexagon 2 und erweitert durch die komplette Übernahme auch die eigene Entwicklungsabteilung, sowie das Marketing- und Vertriebssystem. DAZ, das bisher durch den Vertrieb von Bryce 3D, Mimic 3 und DAZ|Studio für Macintosh-Anwender bekannt war, will mit dieser Übernahme das eigene Angebot abrunden und die Erfahrung der Eovia-Entwickler in neue Programme und Versionen einfliessen lassen. (jl)

1

Desktop-Publishing mit iCalamus

Mit iCalamus bietet die invers Vetriebs GmbH ihre Desktop-Publishing Software nun in der finalen Version an. Die Software ermöglicht es, komplexe Dokumente wie Plakate, Flyer oder Broschüren mit Hilfe von diversen Werkzeugen hervor zu zaubern. So lassen sich selbst Bilder bearbeiten oder geometrische Formen kreieren. Das Programm läuft ab OS X 10.4.5 und die Vollversion kostet Eur 99.-, die Lite-Version ist kostenlos, bietet aber nur eine Seite pro Dokument und weitere kleine Einschränkungen.

1

Devolo auch mit Mac-Unterstützung

Der Aachener Netzwerkspezialist devolo AG, der Pionier der HomePlug-Technologie und Marktführer in Europa, kann für seine dLAN-Produkte ab sofort allen Mac-Anwendern eine flächendeckende Mac OS X-Support anbieten. Damit verfügen die Eigenentwicklungen von devolo als einzige Inhouse-Powerline-Produkte am Markt über eine komplette Mac OS X Unterstützung.

1

Die MacWorld SF-Produkte erstmals in der Schweiz

Heute hat Apple die Schweizer Presse über die Neuigkeiten von der MacWorld Expo San Francisco informiert. Erstmals hat ein MacBook Pro und ein Intel-iMac Schweizer Boden betreten. Selbstverständlich war auch MacWeb.ch vor Ort und konnte auch einen ersten Blick auf die neuen Softwareversionen von iLife und iWork werfen. Gerne möchten wir unsere Leser nochmals über die wichtigsten und interessanten Neuigkeiten informieren und hervorheben, was uns primär überzeugt hat.
Hardware
Der iMac, welcher in Kürze lieferbar ist, ist gemäss ersten Eindrücken wirklich schneller als sein Vorgänger. Für das gleiche Geld gibt es effiktiv mehr. Interessantes Goodie beim neuen iMac ist der DVI-Anschluss. Dank diesem Anschluss kann auch ein Cinema Display, ein anderer LCD-Bildschirm oder ein Beamer am iMac angeschlossen werden. Sämtliche übrigen Komponenten, wie Front Row, Photo Booth, die integrierte iSight-Kamera und die Apple Remote Fernbedienung kennen wir bereits vom Vorgängermodell.
Beim MacBookPro überzeugte das viel hellere Display, die integrierte iSight-Kamera und der MagSafe Netzteilstecker. Dank MagSafe wir der Netzstecker mit einem Magnet am MacBook Pro festgehalten. Dank dieser neuen Technologie fällt das Apple Notebook nie mehr herunter, wenn man über das Kabel stolpert, da es sich automatisch bei einem Wiederstand aus dem Anschluss löst. Dank dem Switch von G4 auf Intel Core Duo ist der Geschwindigkeitssprung stärker spürbar als beim iMac (wechsel von G5 zu Intel Core Duo).
Software
Ebenfalls sehr überzeugt hat die Software-Präsentation. MacWeb.ch konnte iLife 06 erstmals live erleben. Die für uns interessantesten Änderungen hatte iPhoto parat. Vorallem die Editiermöglichkeit im Vollbildmodus überzeugt! Auch die neuen Bestellfunktionen von Karten, Bücher und Kalender hat uns sehr gut gefallen. Mit iPhoto kann man nämlich neu auch Geburtstags, Heirats- oder Weihnachtskarten selbst gestalten und dann direkt wie iPhoto bestellen. Auch die sehr persönliche Kalendergestaltungsmöglichkeit hat uns überzeugt. Auch Photocast ist toll. Mit wenigen Klicks können Fotos anderen Personen zur Verfügung gestellt werden. iMovie wurde noch professioneller. Grossen Spass machen die neuen Themen in iMovie. Neu kann ein Film in Kapital eingeteilt werden. Auch können im Bereich Audio störende Hintergrundgeräusche neu sehr einfach herausgeschnitten werden. Ein eigener Podcast kann neu dank Garageband in Sekundenschnelle erstellt werden, was uns 1:1 demonstriert wurde. Und dank iWeb kann nun jeder einen sehr schöne Webseite erstellen. Dank der Zusammenarbeit mit den übrigen iLife-Applikationen ist das Publizieren von Fotos, Musik, Video und natürlich Podcasts äussert einfach.
iWork überzeugt mit 3D-Grafiken und ganz neuen Übergängen in Keynote. Auf einen neue zusätzliche Applikation, vielleicht eine eigenständige Tabellenkalkulation, haben wir jedoch vergebens gewartet.
Wir können den Schweizer Mac-Anwendern iLife 06 sehr empfehlen. Auch wer bald eine neue Hardwareanschaffung plant, ist mit den neuen Intel-Macs sehr gut bedient. Rundum kann gesagt werden, dass Apple zur MacWorld San Francisco wieder ein sehr guter Wurf gelungen ist.

1

Directories.ch goes mobile

Neu sind Die Gelben- und Die Weissen Seiten auch über internetfähige, mobile Geräte wie PDAs oder Handys erreichbar. Der Dienst ist bis auf die anfallenden Verbindungsgebühren kostenlos und zur Zeit noch in der Beta-Phase. Weitere detailierte Infos gibt es auf Directories.ch.

1