Apple hat im Schweizer PC-Markt dazugewonnen

Alle Jahre präsentiert Robert Weiss sein legendäres Weissbuch. Das Weissbuch durchleutet den Schweizer Computermarkt und publiziert Gewinner und Verlierer des vergangen Jahres. Vorallem für Apple sah das Jahr 2005 sehr gut aus. Gemäss Weissbuch rangiert bei der Stückzahlenrangliste HP auf Platz 1 mit 308171 verkauften Einheiten. Auf Platz 2 liegt Dell mit 299000 und auf Platz 3 Acer mit 177771 verkauften Computer. Apple ist im vergangen Jahr auf Platz 4 vorgerückt und verkaufte gemäss Weissbuch 108421 Computer; dies ist eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr von 31 %. Apples Marktanteil beträgt in der Schweiz 7.3 %. Da die Hersteller – unter anderem auch Apple – für die einzelnen Ländern jeweils keine Zahlen nennen, basieren die Zahlen im Weissbuch auf Fragebögen, persönlichen Gesprächen, Prozessorenabsatz, etc. Weitere Informationen zum Weissbuch findet man auf der Weissbuch-Homepage.

1

Apple mit bestem Quartal und bestem Jahr

Mit 4.84 Milliarden US$ Umsatz und 546 Millionen US$ Gewinn präsentiert Apple erneut ein Spitzenresultat. Zudem verkaufte Apple im vergangen Quartal 1610000 Macs und 8729000 iPods. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal von 30 Prozent bei den Macs und 35 Prozent bei den iPods. Die internationalen Verkäufen machen 40 % des Umsatzes aus. Im Gesamten Geschäftsjahr von Apple, welches am 30. September 2006 endete, verkauft Apple total 5.3 Millionen Macs und 39 Millionen iPods.

1

Apple mit erneut bestem Quartal

Wie Apple soeben informierte, wurde das Quartal 01/06 per 31. Dezember 2005 erneut mit einem Rekordumsatz und -gewinn abgeschlossen. Der Umsatz betrug im vergangenen Quartal 5.75 Mrd. US-Dollar; der Gewinn lag bei 565 Mio. US-Dollar. Im vergleichbarem Vorjahresquartal waren es nur 3.49 Mrd. US-Dollar bzw. 295 Mio. US-Dollar. 40 % der Verkäufe tätigt Apple ausserhalb der USA. Wie bereits zur MacWorld Expo San Francisco bekanntgegeben wurde, verkaufte Apple über 14 Millionen iPods im letzten Quartal. Dazu kamen 1254000 Macs. Steve Jobs, CEO von Apple, und Peter Oppenheimer, Apples CFO, sind mit dem äusserst erfolgreichen Quartal sehr zufrieden.

1

Apple mit erneut sehr guten Quartalszahlen

Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2006, das am 1. April 2006 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Quartalsumsatz von 4,36 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 410 Millionen US-Dollar bzw. 0,47 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 3,24 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 290 Millionen US- Dollar oder 0,34 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag, wie im Vorjahresquartal, bei 29,8 Prozent. Apple hat im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2006 1112000 Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 4 Prozent zum vergleichbaren Vorjahresquartal. 8526000 iPods sind in dem zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, 43 Prozent mehr als in Q2/2005.

1

Apple Remote Desktop 3 vorgestellt

Apple hat heute die dritte Generation seiner Desktop Management Software – Apple Remote Desktop 3 – vorgestellt. Aufbauend auf im aktuellen Betriebssystem Mac OS X 10.4 Tiger enthaltenen Innovationen wie Spotlight, Dashboard und Automator, ist Apple Remote Desktop erstmals eine Universal Binary Anwendung. Die neue Version nutzt die Leistungsstärke der Intel-basierten Macs und beinhaltet mehr als 50 zusätzliche Funktionen zur besseren Softwareverteilung, Verwaltung bestehender Inhalte sowie einem noch leichteren Fernzugriff. Apple Remote Desktop 3 ist ab sofort im Apple Store und im Apple Fachhandel zu einem empfohlenen Verkaufspreis von CHF 429.- inkl. MwSt für das Verwalten von bis zu zehn Systemen und CHF 699.- inkl. MwSt. für das Management einer unbegrenzten Zahl von Clients erhältlich. Für den Einsatz von Apple Remote Desktop 3 müssen Administrations- als auch Client-Systeme Mac OS X 10.3.9 oder neuer installiert haben.

1

Apple Rückrufaktion von Akkus

Apple hat festgestellt, dass bestimmte Lithium-Ionen-Batterien, die von der Sony Corporation in Japan hergestellte Zellen enthalten, ein Sicherheitsrisiko darstellen, das in seltenen Fällen zu einer Überhitzung führt, wie das Unternehmen informiert. Die betroffenen Akkus werden von Apple kostenlos ausgetauscht. Betroffen sind relativ viele Akkus, die von Sony Corporation hergestellt und in iBooks G4, PowerBooks G4 (12 & 15) verbaut wurden. Weitere Infos gibts es hier. Auch das Redaktionsgerät von MacWeb.ch arbeitet derzeit ohne Akku, da dieser gemäss Apple ab sofort nicht mehr verwendet werden sollte.

1

Apple Spots – PC gegen Mac

Apple hat heute sechs sehr amüsante Werbespots veröffentlicht, welche anhand von zwei unterschiedlichen Personen herkömliche PCs mit Macs vergleicht. Es ist schön zu sehen, dass die Marketingabteilung in Cupertino wieder einmal an ihre Computer denkt und nicht nur Werbung für iPod und iTunes produziert.

1

Apple stellt Aperture 1.5 vor

Apple hat heute Aperture 1.5 vorgestellt. Aperture 1.5 bietet gemäss Apple eine komplett neue, offene Dateiverwaltung, nahtlose iLife ‘06- und iWork ‘06-Integration, Unterstützung von XMP-Metadaten, leistungsstarke neue Korrekturwerkzeuge sowie ein spezielles Export-API, durch das man äusserst einfach den Workflow von Aperture auf Applikationen von Drittanbietern ausweiten kann. Aperture hat Fotografen auf der ganzen Welt das Vertrauen gegeben, ihre Arbeit auf eine neue Art zu definieren, sagt Rob Schoeben, Vice President Applications Product Marketing von Apple. Mit Aperture 1.5 haben wir eine offene Dateiverwaltung eingeführt und den Workflow verbessert, um eine noch flexiblere und leistungsstärkere Lösung anzubieten. Alle Details zu Aperture 1.5 hält Apple auf der Aperture-Seite bereit. Aperture 1.5 ist in dieser Woche in englischer, französischer, deutscher und japanischer Sprachversion für alle Aperture 1.0-Kunden als kostenloses Software Update erhältlich. Aperture 1.5 können Neukunden für CHF 449.- inkl. MwSt. bestellen.

1

Apple überrascht mit 17" MacBook Pro

Apple erweitert seine Produktepalette um ein 17 MacBook Pro. Der grössere Bildschirm ermöglicht eine native Auflösung von 1680 x 1050 Pixeln. Der Core Duo Prozessor läuft mit 2.16 GHz und wird in der Basisausführung mit 1 GB Ram beladen. Das Rechnen der Grafiken übernimmt auch im 17er eine ATi Mobility Radeon X1600 mit 256 MB Speicher. Zudem kommen eine 120 GB Festplatte mit 5400 U/min und einem 8fachen SuperDrive Laufwerk mit Dual Layer Unterstützung. Im Gegensatz zum kleineren 15,4 MacBook Pro bietet das neuste Familienmitglied 3 USB Anschlüsse und zwei Firewire Anschlüsse (1x 400 und 1x 800). Die Basisausführung schlägt mit einem Preis von CHF 4099.- zu buche. Weitere Infos gibt es direkt bei Apple (zur Zeit ist die Seite noch in Englisch) und bestellen lässt es sich wie gewohnt bequem im Store.

1

Apple vereinfacht iDisk Zugriff

Apple hat heute den Zugriff auf seinen iDisk Dienst via Webbrowser etwas vereinfacht. Gibt man nun die URL http://idisk.mac.com/BenutzernamePublic ein, öffnet sich dem User gleich eine Seite, die ihm alle Dateien anzeigt. Bei Eingabe von http://idisk.mac.com/Benutzername/Public oder einem anderen Unterverzeichnis öffnet sich die Kennwortauffoderung um Dateien auch ändern zu können. Detailiertere Infos gibts im .Mac-Blog.

1

Apple weiterhin mit sehr gutem Umsatz und Gewinn

Apple hat die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2006, das am 1. Juli 2006 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Quartalsumsatz von 4,37 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 472 Millionen US-Dollar bzw. 0,54 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 3,52 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 320 Millionen US-Dollar oder 0,37 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 30,3 Prozent, im Vergleich zu 29,7 Prozent zum Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 39 Prozent. Apple hat im dritten Quartal des Fiskaljahres 2006 1327000 Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 12 Prozent zum vergleichbaren Vorjahresquartal. 8111000 iPods sind in dem zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, wie Apple weiter informiert.

1

Auch die MacBooks mit Core 2 Duo

Apple hat heute eine neue Modellreihe der MacBook vorgestellt, die jetzt mit Intel Core 2 Duo Prozessoren ausgestattet sind. Neben der schnelleren CPU haben die Notebooks auch mehr Ram und grössere Festplatten spendiert bekommen. Jedoch bleibt in der kleinsten Variante stets nur ein Combo-Laufwerk verbaut und die Farbe schwarz bleibt dem teuersten Modell vorbehalten. Die restlichen Komponente bleiben ebenfalls unverändert zu den Vorgängern. Erhätlich ist das MacBook ab CHF 1579.-.

1

Aus Coop Supercard-Punkte werden iTunes-Songs

Wie Coop informierte, können Coop Superpunkte ab sofort in iTunes Songs umgetauscht werden. Für 2250 Superpunkte gibt es 15 Songs (Prämien-Nr. 709710), für 4500 Superpunkte 30 Songs (Prämien-Nr. 709711) und für 7500 Superpukte gibt es 50 Songs (Prämien-Nr. 709712) aus dem iTunes Store. Den Code für das Einlösen in iTunes erhält man, wenn man die entsprechende Superprämie im Supercard-Store auswählt.

Ausblick auf Shakehands V3 2007

Der Schweizer Softwarehersteller Shakehands informierte über die neue Version Shakehands V3 2007. Die neuen Versionen der Buchhaltungssoftware werden nun ebenfalls als Universal verfügbar sein, das heisst optimiert für Intel- und PowerPC-Macs. Die neue Version wird auch hinsichtlich Anwendung und Rechnungslegung Neuerung mit sich bringen. So kann man neue Sonderabschreibungen direkt erfassen und es kann ein detaillierter Vorjahres- und Budgetvergleich vorgenommen werden. Zudem lassen sich Buchungen einfacher filtern und somit finden. Weitere Neuerungen hat Shakehands auf der eigenen Internetseite zusammengestellt. Die neue Version wird voraussichtlich ab anfangs 2007 zur Verfügung stehen. Wer jedoch jetzt die derzeit aktuelle Version ShakeHands V3 2006 kaufen, erhält das Update kostenlos.

1

Bern hat ab Samstag einen zweiten Apple Premium Reseller

Nachdem die Data Quest im Oktober 2006 umgebaut wurde, eröffnet nun auch die Letec AG in Bern am 2. Dezember 2006 ihre umgebaute Filiale als Apple Premium Reseller. Premium Reseller ist die neue Bezeichnung von Apple für Händler die ausschliesslich Apple-Computer nach genauen Vorgaben verkaufen. Die Berner Filiale ist an der Kramgasse 46 in 3011 Bern zu finden und und empfängt seine Besucher am 2. Dezember 2006 mit einem Eröffnungswettbewerb, Sonderangeboten und Ueberraschungen.

1

Besuch beim Mac-Händler Screen

Am 1. April 2006 feierte der Mac-Händler Screen sein 10-jähriges Bestehen. Auch MacWeb.ch hat am letzten Samstag einen Blick in die Verkaufsräumlichkeiten geworfen und die Bilder in der MacWeb.ch-Fotogalerie festgehalten.

1

Bilder des neuen U2 iPod

MacWeb hatte einen der ersten U2-iPods in den Händen. Von der Technik her enspricht er den aktuellen iPod-Modellen. Der einzige Unterschied liegt im Aussehen. Neue ist auch die Rückseite in schönen Schwarz gehalten. MacWeb hat einige Schnappschüsse gemacht.

1

Bilder und 1. Stimmungsbericht zur Mac Swiss

Heute startete die Orbit und zugleich auch die Mac Swiss. Auch MacWeb.ch war bei der Eröffnung vor Ort (siehe Bildergalerie). Bereits kurz nach der Eröffnung war die Mac Swiss mit Publikum sehr gut übersäht und die zahlreichen Austeller hatten allerhand zu tun mit der Beantwortung der diversen Fragen. Die Eröffnung zur Mac Swiss bestritt der Computer-Guru Röbi Weiss. Anlässlich der Pressekonferenz unterstrich die Mitorganisatorin, Katharina Aeschlimann, die Wichtigkeit einer solchen Messe und freute sich auch über die Steigerung der Austellungsfläche, aber vorallem auch der Anzahl Austeller. Als Teil der Orbit/iEX dauert die Mac Swiss noch bis am 19. Mai 2006. MacWeb.ch kann seinen Besuchern wärmstens empfehlen, bei der Mac-Gemeinde in Zürich-Oerlikon vorbeizuschauen. Vergünstige Eintritte gibt es auf der Mac Swiss-Homepage. Den Eröffnungstag hat MacWeb.ch in einer Bildergalerie zusammengefasst.

width=160

1

Bilder von der Mac Expo in Köln

Freundlicherweise hat uns Mario Vasella von der Rheintaler Macintosh Usesr Group (Remug) einige Bilder von der Mac Expo in Köln zur Verfügung gestellt. Die Mac Expo in Köln fand vom 8. bis 10. Juni 2006 statt. Gerne möchten wir die Bilder unseren Lesern nicht vorenthalten. Hier geht es zur Bildergalerie.

1

Bilder von der Mighty Mouse

Die MacWeb-Redaktion hatte eine der neuen Mighty-Mäuse Wireless in den Händen und möchte seinen Lesern erste Bilder nicht vorenthalten. Hier gehts zur Galerie.

1