.mac hat deutsch gelernt und sich weiter entwickelt

Apple hat .Mac erweitert. .Mac erleichtert die Kommunikation mit Gruppen und macht es noch einfacher, die eigenen digitalen Fotos und Videos zu präsentieren, zu speichern und zu sichern, wie Apple schreibt. Zu den neuen Features gehört mit .Mac Groups ein Dienst, der Mitgliedern dabei hilft, sich online zu unterhalten, Termine abzugleichen und sich mit Freunden oder Kollegen auszutauschen. Ebenfalls neu ist eine weiterentwickelte Version der .Mac Backup Software, mit der Mitglieder ihre iLife-Projekte oder andere wichtigen Daten archivieren können. Der verfügbare Speicherplatz als Kombination von iDisk und E-Mail wurde vervierfacht, ab sofort stehen 1 GB für Einzelpersonen und 2 GB für Familien bereit. Die deutschsprachige Bevölkerung wird an .mac künftig ebenfalls mehr Freude haben. Zusätzlich zu den englischen und japanischen Sprachversionen des .Mac Dienstes steht ab sofort auch eine deutsche und eine französische Version zur Verfügung. .mac kostet jährlich CHF 139.– für Privatpersonen und CHF 249.–. Unter www.mac.com hält Apple weitere Infos bereit. Dort kann am Seitenende auf die deutsche Version umgeschaltet werden.

1

1 Giga-iPod shuffle im Preis gesenkt

Der iPod shuffle kostet in der 1 GB-Version statt CHF 199.– ab sofort nur noch CHF 189.–; das 512 MB-Modell ist weiterhin für CHF 139.– zu haben.

1

1 Million FileMaker 7-Lizenzen verkauft

FileMaker meldet, dass weltweit mehr als eine Million FileMaker Pro 7-Lizenzen verkauft wurden. Einzelpersonen wie auch Arbeitsgruppen in Unternehmen aller Grössen haben sich gleichermassen für die anwenderfreundliche Datenbank-Software FileMaker Pro 7 entschieden, die vor einem Jahr auf den Markt kam, wie das Unternehmen berichtete.

1

1 Million Podcasts bereits heruntergeladen

Apple hat heute bekannt gegeben, dass iTunes Anwender in den ersten beiden Tagen seit Veröffentlichung von iTunes 4.9 mehr als eine Million Podcasts aus dem neuen Podcast-Verzeichnis abonniert haben. Mit iTunes 4.9 können Anwender Podcasts bequem für sich entdecken, abonnieren, verwalten und abspielen und sich jede neue Folge automatisch auf den Mac oder den PC herunterladen und von dort mit dem iPod synchronisieren, wie Apple schreibt. Weitere Infos über Podcasts und iTunes findet man auf der iTunes-Homepage.

1

10.4 % Rabatt für MUS-Mitgliedern beim Kauf von "Tiger"

Wie uns der Verein Macintosh Users Switzerland (MUS) informierte, bietet dieser seinen Mitgliedern – und denjenigen, die Mitglied werden möchten – Mac OS X 10.4 mit 10.4 % Rabatt an. Weitere Infos erfährt man auf der MUS- HomePage.

1

19 iTunes Music Stores online

Nebst dem heute vorgestellten Schweizer iTunes Music Store hat Apple drei weitere europäische iTunes Music Stores eröffnet und bietet ab sofort auch Musikfans in Dänemark, Norwegen und Schweden eine umfangreiche Musikauswahl aller vier grossen Labels sowie über 1000 Independent Labels an. Die vier neuen iTunes Music Stores zeichnen sich durch die gleichen Eigenschaften, das attraktive Preismodell und die perfekte Zusammenarbeit mit dem iPod aus, mit dem iTunes zum weltweit führenden Online Musikdienst geworden ist. Seit dem Start vor zwei Jahren ist der iTunes Music Store somit in neunzehn Ländern vertreten, die zusammen über 70 Prozent des globalen Musikmarktes repräsentieren. Bis heute sind über 400 Millionen Lieder über den iTunes Music Store gekauft und heruntergeladen worden, wie Apple heute informierte. der iTunes Music Store ist mit der heute ebenfalls vorgestellten Version 4.8 von iTunes zu nutzen.

1

2 Millionen Tiger verkauft

Apple hat heute bekanntgegeben, dass bis Ende dieser Woche die zweimillionste Kopie von Mac OS X v10.4 Tiger ausgeliefert wird. Die Verkäufe setzen sich aus Retailverkäufen, Maintenance-Versionen sowie den bei Macintosh-Computern mitgelieferten Kopien zusammen und machen Tiger sechs Wochen nach Verkaufsstart zu dem am stärksten nachgefragten Betriebssystem von Apple aller Zeiten.

1

30 % auf eine .mac-Mitgliedschaft

Apple bietet seine .mac-Mitgliedschaft normalerweise für USD 99.– an. Aktuell kann die Mitgliedschaft im Apple Online Store für CHF 99.– erworben werden, statt wie sonst CHF 139.– pro Jahr.

1

50 Millionen Songs in Europa verkauft

Wie Apple informiert, haben Musikfans in den 17 europäischen iTunes Music Stores im ersten Jahr über 50 Millionen Songs online eingekauft. Gestartet hat die Einführung des Stores in Europa in den Ländern Grossbritannien, Frankreich und Deutschland. Später kam Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Holland, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden die Schweiz dazu. In Europa haben alle iTunes Music Stores jeweils ein Angebot von über 1 Million Songs, die Auswahl an Musik besteht aus Liedern aller vier grossen Musikverlage und über 1000 Independent Labels. Der iTunes Music Store kann über die Software iTunes betrieben werden. Ein Song kostet im Normafall CHF 1.50, ein Album CHF 15.–.

1

500"000"000 Songs geladen!

Es ist geschafft. Der fünfhundertmillionste Song – Mississippi Girl von Faith Hill – wurde von Amy Greer aus Lafayette in Indiana, USA, gekauft. Als Hauptgewinnerin des 500 Millionen Song-Countdowns erhält sie 10 iPods ihrer Wahl, einen Geschenkgutschein für 10000 Songs sowie eine All-Inklusiv- Reise für vier Personen zu einem Konzert von Coldplay auf deren Worldtour, wie Apple informierte. Es ist gerade mal zwei Jahre her, da haben wir unseren ersten Song verkauft – und gestern war es der Fünfhundertmillionste. WOW!, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. Beim Überschreiten dieses historischen Meilensteins blicken wir voller Vorfreude auf die Zukunft der digitalen Musik, von iTunes und des iPods.

1

Adobe Creative Suite 2 ab Juni verfügbar – Adobe CS2 Tour in Zürich

Adobe Systems hat vor kurzem mit der Adobe Creative Suite 2 eine neue Version seiner kompletten Design- und Publishing-Umgebung angekündigt. Die Adobe Creative Suite 2 Premium Edition kombiniert die neuen Vollversionen von Adobes Design-Software Adobe Photoshop CS2, Adobe InDesign CS2, Adobe Illustrator CS2 und Adobe GoLive CS2 owie Adobe Acrobat 7.0 Professional mit dem neuen Designprozess-Manager Version Cue CS2. Die deutschsprachige Version der Adobe Creative Suite 2 Premium Edition ist voraussichtlich ab Juni 2005 zum Preis von ca. CHF 2925.- verfügbar. Die Adobe Creative Suite Standard Edition wird ohne Adobe GoLive und Acrobat ausgeliefert und ebenfalls im Juni 2005 für ca. CHF 2275.- erhältlich sein. Alle detaillierten Infos zu der Creative Suite 2 hält Adobe ab sofort auf ihrer CS2-HomePage bereit. Um Adobe CS2 kennenzulernen haben Kreativ-Profis die Möglichkeit, anlässlich der Creative Suite 2 Tour, die neue Adobe Creative Suite 2 hautnah im Einsatz zu erleben. In Vorträgen und an Arbeitsplätzen können sich Besucher umfassend über die erweiterten Funktionen der kompletten Design- und Publishing-Umgebung informieren. In Zürich macht die Creative Suite 2 Tour am 9. Juni 2005 Halt. Von 10.00 bis 16.00 Uhr erfährt man im World Trade Center Zürich, Leutschenbachstrasse 95, alles über das neue Software-Paket von Adobe. Anmelden kann man sich hier.

1

Adobe Creative Suite 2 in der Schweiz verfügbar

Wie Adobe informierte, ist die Adobe Creative Suite 2 ab sofort verfügbar. Die Adobe Creative Suite 2 Premium Edition kombiniert die neuen Vollversionen von Adobes Design-Software Adobe Photoshop CS2, Adobe InDesign CS2, Adobe Illustrator CS2, Adobe GoLive CS2 sowie den neuen Designprozess-Manager Version Cue CS2. Neben dem neuen Dienst Adobe Stock Photos sind auch Adobe Bridge und die aktuelle Version Adobe Acrobat 7.0 Professional enthalten. Ueber den neuen Dienst Adobe Stock Photos erwerben Gestalter hochwertige und lizenzfreie Bilder für Layout und Design mit nur einem Klick. Adobe Photoshop CS2, InDesign CS2, Illustrator CS2 und GoLive CS2 sind ausserdem als Einzelprodukte erhältlich. Darüber hinaus erscheint heute mit Adobe InCopy CS2 die professionelle Software für Redakteure und Autoren, die eng mit Adobe InDesign integriert ist. Die Creative Suite 2 ist ab sofort erhältlich. Die Creative Suite 2 Premium wird ca. CHF 2925.-, die Creative Suite 2 Standard ca. CHF 2275.- kosten. Registrierte Anwender früherer Versionen der Adobe Creative Suite und Photoshop können auf die Creative Suite 2 upgraden. Weitere Informationen zu Funktionen, Upgrades und Preisen der Adobe Creative Suite 2 sind auf der Adobe- HomePage abrufbar.

1

Adobe CS 2 Tour am 9. Juni in Zürich

Kreativprofis haben im Rahmen der Creative Suite 2 Tour die Gelegenheit, die neue Adobe Creative Suite 2 hautnah im Einsatz zu erleben. In Vorträgen und an Arbeitsplätzen können sich Besucher umfassend über die erweiterten Funktionen der kompletten Design- und Publishing-Umgebung informieren. Die Adobe Tour macht am 9. Juni 2005 von 10.00 bis 16.00 Uhr im World Trade Center in Zürich halt. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten findet man auf der Adobe-Homepage.

1

Adobe stellt Adobe/Macromedia-Bundles vor

Schon vor einiger Zeit haben wurde bekannt, dass Adobe die Softwareschmiede Macromedia übernommen hat. Adobe Systems kündigt nun drei neue Produkt-Bundles an, die die Design- und Publishing- Fähigkeiten der Adobe Creative Suite 2 und der Adobe Video Lösungen mit den interaktiven Möglichkeiten der kürzlich vorgestellten Produkte Macromedia Flash Professional 8 und Macromedia Studio 8 verbinden. Die drei neuen Bundles vergrössern die Möglichkeiten für Anwender, digitale Inhalte und Erlebnisse zu produzieren – für die Präsentation im Web, als Video, auf mobilen Endgeräten oder in gedruckter Form. Die neuen Paket-Konfigurationen enthalten folgende Produkte: das Adobe Design Bundle kombiniert die Adobe Creative Suite 2 Premium mit Flash Professional 8. Das Adobe Web Bundle enthält neben der Creative Suite 2 Premium auch Studio 8, und das Adobe Video Bundle verbindet die Adobe Video Lösungen mit Flash Professional 8. Das Adobe Design Bundle und das Adobe Web Bundle sind ab sofort weltweit bestellbar und voraussichtlich noch im Laufe dieses Monats verfügbar. Einzelheiten zum Adobe Video Bundle werden Anfang 2006 verfügbar sein. Die deutschsprachige Version des Adobe Design Bundle kostet ca. CHF 3575.-, das Adobe Web Bundle ist für ca. CHF 4055.- verfügbar. Ein Upgrade ist von verschiedenen Produkten aus möglich. Weitere Informationen gibt es auf der Adobe-Homepage.

1

Aktuelles Seminar: Apple Teacher Institute

Am 1. & 2. Oktober 2005 führt Apple ein Seminar mit dem Schwerpunktthema Computer im Unterricht durch. Die Themen reichen von Educanet 2 über Video im Unterricht bis hin zu Server- Schulungen und Softwarepräsentationen. Man lernt dabei interessante neue Aspekte für den Unterricht kennen und kann wertvolle Kontakte knüpfen. Im Preis von CHF 250.- sind alle Kurse, die Internetbenutzung, Parking, die Mahlzeiten und ein Softwarepaket / Gutschein enthalten. Kosten für die Unterkunft und ein allfälliges Mietgerät sind separat zu begleichen. Das Seminar findet im Seedamm Plaza in Pfäffikon SZ statt. Weitere Infos erhält man bei Apple im Internet.

1

Apple Cinema Displays so günstig wie noch nie

Apple senkt die Preise für Cinema Displays. Das 20-Zoll Display kostet neu CHF 1149.- und der Preis für das 23-Zoll HD Modell beträgt neu CHF 2199.-. Deutlich günstiger wird auch der Einsatz des schon legendären 30-Zoll Cinema HD Displays. Dieses kann ab sofort von dem heute neu vorgestellten Power Mac G5 2,7 GHz sowie dem PowerBook 1,67 GHz direkt angesprochen werden, somit werden die Gesamtkosten für das System um einige hundert Franken reduziert. Das 20-Zoll Cinema Display, das 23-Zoll Cinema HD Display und das 30-Zoll Cinema HD Display sind gemäss Apple ab sofort erhältlich.

1

Apple dabei bei der nächsten Generation von optischen Speichermedien

Die Blu-ray Disc Association (BDA) hat bekannt gegeben, dass Apple dem Board of Directors des Konsortiums beitreten wird. Apple hat seit Januar 2001 mit der Einführung des SuperDrive-Laufwerks zum Brennen von CDs und DVDs sowie der Software iDVD und DVD Studio Pro zur Popularisierung der DVD-Erstellung massgeblich beigetragen. Mit einer kompletten Palette an Video-Lösungen für Consumer und Professionals wie iMovie HD, Final Cut Express HD und Final Cut Pro HD hilft Apple auch dabei, High Definition (HD) am Markt zu etablieren, wie Apple heute schreibt. Die BDA wurde geschaffen, um für eine breite Unterstützung für die Blu-ray-Disc – dem optischen Speichermedium der nächsten Generation für High Definition Filme, Fotos und anderen digitalen Content – zu werben, wie Apple in der heutigen Pressemitteilung informierte. Blu-ray-Discs haben angeblich die fünffache Kapazität einer heutigen DVD. Eine Single-Layer Blu-ray Disc kann bis zu 25 GB, eine Double-Layer Blu-ray Disc bis zu 50 GB an Daten speichern.

1

Apple erneuert die iMac-Linie

Apple hat eine neue iMac G5 Linie vorgestellt, die mit schnelleren PowerPC G5-Prozessoren, integriertem AirPort Extreme WLAN und Bluetooth sowie dem aktuellen Betriebssystem Mac OS X v10.4 „Tiger ausgestattet ist. Die neuen iMac G5 verfügen ausserdem über eine schnellere Grafik, ein neues 8x SuperDrive-Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung, integriertes Gigabit-Ethernet und 512 MB Speicher in allen Modellen. So sehen die Konfigurationen im Details aus:
Der neue iMac G5 für CHF 1799.- inkl. MwSt. verfügt über ein 17-Zoll Breitbild LCD mit 1440 x 900 Auflösung, einen 1.8 GHz 64-bit PowerPC G5 Prozessor, 512 MB 400 MHz DDR SDRAM, 24x Combo (DVD-ROM/CD-RW) Laufwerk, ATI Radeon 9600 Grafik mit 128 MB Videospeicher, integriertes AirPort Extreme WLAN und Bluetooth 2.0 +EDR, 10/100/1000BASE-T Gigabit Ethernet, 56K V.92 Modem, 160 GB Serial ATA Festplatte (7200 rpm), zwei FireWire 400-, drei USB 2.0-Anschlüsse sowie eingebaute Stereo-Lautsprecher und Mikrofon.
Der neue iMac G5 für CHF 2049.- inkl. MwSt. verfügt über ein 17-Zoll Breitbild LCD mit 1440 x 900 Auflösung, einen 2.0 GHz 64-bit PowerPC G5 Prozessor, 512 MB 400 MHz DDR SDRAM, 8x SuperDrive (DVD+R DL/DVD±RW/CD-RW) Laufwerk, ATI Radeon 9600 Grafik mit 128 MB Videospeicher, integriertes AirPort Extreme WLAN und Bluetooth 2.0 +EDR, 10/100/1000BASE-T Gigabit Ethernet, 56K V.92 Modem, 160 GB Serial ATA Festplatte (7200 rpm), zwei FireWire 400-, drei USB 2.0-Anschlüsse sowie eingebaute Stereo-Lautsprecher und Mikrofon.
Der neue iMac G5 für CHF 2499.- inkl. MwSt. verfügt über ein 20-Zoll Breitbild LCD mit 1680 x 1050 Auflösung; einen 2.0 GHz 64-bit PowerPC G5 Prozessor, 512 MB 400 MHz DDR SDRAM, 8x SuperDrive (DVD+R DL/DVD±RW/CD-RW) Laufwerk, ATI Radeon 9600 Grafik mit 128 MB Videospeicher, integriertes AirPort Extreme WLAN und Bluetooth 2.0 +EDR, 10/100/1000BASE-T Gigabit Ethernet, 56K V.92 Modem, 250 GB Serial ATA Festplatte (7200 rpm), zwei FireWire 400-, drei USB 2.0-Anschlüsse;sowie eingebaute Stereo-Lautsprecher und Mikrofon.
Bei jedem neuen iMac G5 ist die Digital Lifestyle-Programmsammlung iLife´05 im Lieferumfang enthalten. Die neuen iMacs sind ab sofort verfügbar.

1

Apple erzielt bestes Quartal und bestes Geschäftsjahr der Firmengeschichte!

Apple Computer, Inc. (Nasdaq: AAPL) hat heute die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2005, das am 24. September 2005 endete, mit dem höchsten jemals erzielten Umsatz und Gewinn der Firmengeschichte bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Quartalsumsatz von 3,68 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 430 Millionen US-Dollar bzw. 0,50 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 2,35 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 106 Millionen US-Dollar oder 0,13 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 28,1 Prozent, im Vergleich zu 27,0 Prozent zum Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 40 Prozent.

1