Computer TakeAway mit diversen Veranstaltungen

Wie uns der Apple-Händler Computer TakeAway mitteilt, finden im März drei interessante Veranstaltungen statt. Am 14. März 2001 von 15.00 bis 17.00 Uhr führt Computer TakeAway an der Riedtlistrasse 27 in Zürich eine Veranstaltung durch bei der es um die Vorstellung des neuen Apple PowerBook G4 mit DEMO und Hands-On geht. Am 21. März 2001 am gleichen Ort und zur gleichen Zeit geht es um Bildverarbeitung – Canon Digital Kamera, Bearbeiten am PowerBook, Ausgabe der erstellten Fotos/Bilder. Am 28. März 2001 von 14.00 bis ca. 17.00 Uhr ist an der Kantonsschule in Oerlikon Airport ein Thema. Es geht um technische Erklärungen, Demonstration, Erfahrungsberichte, Beantworten von Fragen mit anschliessender Diskussions-Runde. Exklusiv für die Seminarteilnemer gibt es attraktive Angebote mit Spezialkonditionen der vorgestellten Geräte. Eine Anmeldung mit Anzahl der Teilnehmer per Email oder per Fax an 01/360 39 10 ist nur für das AirPort Seminar zwingend erforderlich. Für die anderen Seminare ist dies fakultativ.

1

cupertino.de

Unter cupertino.de ist wieder eine interessante Page rund um den Mac entstanden. Speziell hervorzuheben ist die Sammlung von Informationen über alle Mac-Modelle seit der Einführung im Jahr 1976 sowie die Möglichkeit, die meisten der Apple-Werbefilme auf die Harddisk herunterzuladen.

1

Das Aus für "HomePage"

Unter dem Namen Claris HomePage wurde vor einigen Jahren eine Software vorgestellt, mit der man die Möglichkeit hat, auf sehr einfach Art und Weise Internet-Seiten herzustellen. Die Software wurde von der 100%igen Apple-Tochter Claris Corp. hergestellt. Claris Corp. wurde zu einem späteren Zeitpunkt in FileMaker Inc. umfirmiert; die Software für die Erstellung von Internet-Seite wurde unter dem Namen HomePage übernommen. Wie FileMaker Inc. nun informiert, werde die Produktion von HomePage ab dem 1.2.2001 eingestellt. Ein Support soll auf der FileMaker-Internet-Seite jedoch noch angeboten werden.

1

Das Megahertz-Mythos

In der aktuellsten Ausgabe der Apple eNews informiert Apple darüber, dass die Systemleistung nicht nur von den Megahertz-Zahlen abhängig sei. Wenn man Beweise für die überragende Geschwindigkeit des PowerMac G4 haben möchte, kann man die dafür eingerichtete Apple-Seite besuchen, die alle Erklärungen, Tests und Ergebnisse enthält.

1

Das neue iBook ist da!

Gestern Abend stelle Steve Jobs ein neues iBook vor. Leichter, kleiner und voll ausgestattet. Das neue Ding wiegt nur noch 2,2 Kilogramm, verfügt über ein 12,1-Zoll-Display und nebst USB auch über FireWire. „Das neue iBook ist wunderbar klein und leicht. Es hat all die erstaunlichen Features, die man von Apple einfach erwartet, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „Mit iMovie, iTunes und iTools baut das neue iBook auf den unglaublichen Erfolg seines Vorgängers auf und passt ideal zum heutigen digitalen Lifestyle. In allen iBooks arbeitet ein 500 MHz-G3-Prozessor und die neuen Books verfügen auch über ein VGA- und ein AV-Composite-Video-Ausgang. Die detaillierten Konfigurationen sehen wir folgt aus:

iBook 500 MHz mit 64 MB SDRAM, 256 K Level 2 Cache, 10 GB Ultra ATA Festplatte, CD-ROM-Laufwerk, USB und FireWire, integriertes 56 K Modem, 10/100 BASE-T Ethernet und optionales AirPort-Funk-LAN fuer CHF 2499.- inkl. MWST.

iBook 500 MHz mit 128 MB SDRAM, 256 K Level 2 Cache, 10 GB Ultra ATA Festplatte, DVD-ROM-Laufwerk, USB und FireWire, integriertes 56 K Modem, 10/100 BASE-T Ethernet und optionales AirPort-Funk-LAN fuer CHF 2799.– inkl. MWST

iBook 500 MHz mit 128 MB SDRAM, 256 K Level 2 Cache, 10 GB Ultra ATA Festplatte, CD-RW-Laufwerk, USB und FireWire, integriertes 56 K Modem, 10/100 BASE-T Ethernet und optionales AirPort-Funk-LAN fuer CHF 2999.– inkl. MWST.

Die iBooks sind gemäss Apple ab den nächsten Wochen verfügbar. Weitere News, vorerst nur auf englisch, gibt es auf der US-Apple-Seite.

1

Das Profibuch zu QuarkXPress 5

Der Schweizer SmartBooks-Verlag hat ein neues Buch zu QuarkXPress veröffentlicht. Das Profibuch zu QuarkXPress 5 richtet seine Spotlights vor allem auf jeden Zusammenhänge, welche XPress zur Layout-Anwendung No. 1 machen: Mit dem simplen Aufbau des Programms sowie den anwenderischen Grund-Bereichen Layout, Text-Handling und Kreativ-Tricks erschliesst sich so ein sehr vielfältiges Themen-Spektrum. Auf ihre Praxistauglichkeit abgecheckt werden nicht nur die neuen Funktionen Tabellen-Werkzeug, Ebenen, Webdesign-Funktionen von Version 5; neben den unschlagbaren Basics finden auch Spezialthemen wie die XPress-Marken ihren gebührenden Raum. Nichtsdestotrotz: bei alldem bleibt genügend Zeit, auch die kreativ-gestalterischen Potentiale des Programms vorzustellen. Das Motto des Buches lautet schliesslich: «Layout à la QuarkXPress funktioniert nach dem Baukausten-Prinzip und ist kinderleicht!» Dieses Werk ist für fachliche Neueinsteiger mit Grundkenntnissen ebenso für Profis gedacht, darüber hinaus auch für Grafiker & Layouter, Dienstleister, Freischaffende, Kreative &endash; kurz: all diejenigen, denen es darum geht, QuarkXPress 5 effizient wie kreativ einzusetzen. Layout,Typografie & Bildbearbeitung. Das neue SmartBooks kostet CHF 89.– und kann hier direkt online bestellt werden.

1

Das SmartBooks zu Mac OS X

Der Mac-Bücher-Verlag SmartBooks hat ein neues Buch vorgestellt. In der neusten Erscheinung geht es um das neue Apple Betriebssystem Mac OS X. Ein überaus Mac-erfahrender Autor gibt darin leicht nachvollziehbar preis, was er über Theorie und Praxis des neuen System weiss und recherchiert hat. Er assistiert bei der Systeminstallation und Konfiguration, stellt die Benutzerschnittstelle Aqua im Detail vor und präsentiert nützliche Programme und Utilities, um das System optimal und im Alltag produktiv nutzen zu können. Ein Kapitel behandelt die Classic-Umgebung, sprich das alte Mac OS 9. Ein anderes die multimedialen Schnittstellen. Die Internetanbindung und das Verhalten im Netzwerk werden ausführlich thematisiert. Schliesslich wird der Benutzer in Mac OS X Interna eingeweiht. Vor allem aber kann er von den Erfahrungen eines langjährigen Mac-Cracks profitieren. Seine Tipps, Tricks und Problemlösungen zu Mac OS X sind dem Autor sogar ein eigenes Kapitel wert. Bestellen kann man das Buch zu Mac OS X für 65 Franken direkt auf der SmartBooks-HomePage.

1

Detaillierte Infos zur neuen AirPort-Generation

Wie wir bereits berichtet haben, hat Apple eine neue Version der AirPort-Technologie vorgestellt: Gerne geben wir dazu die entsprechenden Infos bekannt. Zu den neuen Features zählen: zwei Ethernet-Anschlüsse, ein 10BASE-T-Anschluss für WLAN-Verbindungen wie DSL oder Kabelmodems sowie ein neuer 10/100BASE-T-Anschluss zur Anbindung eines lokalen Netzwerks; Firewall-Schutz für erhöhte Sicherheit vor unerlaubtem Zugriff über das Internet; Unterstützung für 128-Bit-Verschlüsselung von Passwort und Daten; Unterstützung von RADIUS, um Zugriffsrechte im Funknetz zentral zu verwalten; Kompatibilität mit dem LEAP-Sicherheitsprotokoll von Cisco, das in vielen Universitäten verwendet wird. AirPort überträgt Daten mit bis zu 11 Megabit pro Sekunde und erlaubt die Nutzung einer Internetverbindung durch bis zu 50 Anwender gleichzeitig in einem Radius von etwa 45 Meter um die Basisstation &endash; je nach Gebäudegegebenheiten. Alle aktuellen Macintosh-Rechner – gleich ob iBook, PowerBook, iMac oder Power Mac – sind für die AirPort-Karte vorbereitet und verfügen bereits über integrierte Antennen. PC-Anwender benötigen für den drahtlosen Zugang über die AirPort-Basisstation eine Wi-Fi-zertifizierte IEEE 802.11b-Karte. Apple war in Bezug auf drahtlose Funknetze nach dem 802.11-Standard schon immer wegweisend in der Industrie, sagt Philip Schiller, Vice President Worldwide Product Marketing von Apple. Nun etablieren wir Sicherheitsfeatures wie die integrierte Firewall und die 128-Bit-Verschlüsselung. Auf dem Industriestandard IEEE 802.11b basierend, besteht die AirPort Funknetzwerk-lösung aus der AirPort Basisstation, der AirPort-Karte und der AirPort-Software. Die neue AirPort 2.0-Software kann in Versionen für Mac OS X und Mac OS 9 demnächst über die Apple Website unter www.apple.com/chde heruntergeladen werden. Sie erweitert die Funktionalität jeder AirPort-Karte um eine 128-Bit-Verschlüsselung. Die drahtlose Netzwerklösung von Apple ist in der Schweiz Mitte Januar erhältlich. Die AirPort-Karte kostet CHF 179.-, die AirPort-Basisstation CHF 549.- inkl. MWST. Die AirPort 2.0-Software steht demnächst kostenlos auf der Apple Website zum Download zur Verfügung, wie uns Apple informierte.

1

Details über verkaufte Produkte im letzten Quartal

Apple gab auch noch Details bekannt über verkaufte Einheiten im letzten Quartal. iMacs gingen 294000 über den Ladentisch. Von den iBooks wurden 251000 Stück verkauft. Und bei den Profigeräten gab es 248000 PowerMac-Verkäufe und 57000 PowerBooks-Verkäufe.

1

Deutsche Infos über DVD Studio Pro

Ab sofort findet man auf den Schweizer Apple-Seiten auch Informationen über die Profi-Software DVD Studio Pro, welche uns Steve Jobs zur MacWorld Expo in San Francisco vorstellte.

1

Deutsches Mac-Portal macstart.de wir ein Jahr alt

macstart.de, das deutsche Nachrichtenportal für Macintosh-Anwender, feiert seinen einjährigen Geburtstag. In einer Umfrage will die Redaktion ihre Leser besser kennen lernen. Unter allen Teilnehmern verlost sie wertvolle Hard- und Software im Gesamtwert von mehr als 20.000 Mark, darunter Mac OS X, die Office-Pakete RagTime und Office v. X und vieles mehr. macstart.de durchsucht rund um die Uhr über 100 bedeutende Nachrichtenquellen nach Macintosh-relevanten Schlagzeilen. MacWeb gratuliert dem deutschen Nachrichtenmagazin zum einjährigen Geburtstag.

1

Die MacWorld Expo Tokio steht vor der Tür!

In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Am 22. Februar 2001, nach unserer Zeit früh morgens, steht Steve Jobs in Tokio vor die versammelte Apple-Fangemeinde. An diesem Tag startet nämlich die MacWorld Expo Tokio und Steve Jobs hält dazu die Eröffnungsrede. Anfangs Januar 2001 hat uns Steve Jobs neue Geräte für den Profi-Bereich vorgestellt. Für Tokio erwartet man nun Neuvorstellungen im Bereich Consumer-Produkte. Das Gerücht, dass Steve Jobs neue iMacs mit CD-RW-Laufwerken vorstellen wird, kursierte bereits mehrmals auf diversen Newsseiten. Was genau kommen wird, erfahren wir aber wie immer erst dann, wenn es Steve Jobs uns mitteilt. MacWeb wird selbstverständlich wie immer ausführlich über die Eröffnungsrede und die Neuvorstellungen berichten.

1

Die MacWorld Expo Tokio steht vor der Tür!

In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Am 22. Februar 2001, nach unserer Zeit früh morgens, steht Steve Jobs in Tokio vor die versammelte Apple-Fangemeinde. An diesem Tag startet nämlich die MacWorld Expo Tokio und Steve Jobs hält dazu die Eröffnungsrede. Anfangs Januar 2001 hat uns Steve Jobs neue Geräte für den Profi-Bereich vorgestellt. Für Tokio erwartet man nun Neuvorstellungen im Bereich Consumer-Produkte. Das Gerücht, dass Steve Jobs neue iMacs mit CD-RW-Laufwerken vorstellen wird, kursierte bereits mehrmals auf diversen Newsseiten. Was genau kommen wird, erfahren wir aber wie immer erst dann, wenn es Steve Jobs uns mitteilt.

1

Dieses Jahr keine Maxpo

Die deutsche Mac-Messe Maxpo, die letztes Jahr das erste Mal stattfand, wurde für dieses Jahr verschoben. Die Maxpo hätte vom 20. bis 22. September 2001 stattfinden sollen. Nun wird sie auf das Frühjahr 2002 verschoben; der genaue Termin ist noch nicht bekannt. Gründe sind die schwierige Marktlage und die zeitliche Nähe zur Apple Expo in Paris.

1

Direkt bestellen bei HP

Hewlett Packard eröffnet den HP Store im Internet: Ab sofort kann man bei HP die meisten Produkte (auch Zubehör) direkt über das Internet bestellen. Die Preise im HP Store entsprechen den unverbindlichen Preisempfehlungen. Der HP Store ist über die schweizerische HomePage http://www.hpstore.ch erreichbar.

1

Doch noch ein Mac OS 9.5?

Anlässlich der MacWorld Expo in San Francisco hat uns Steve Jobs klar mitgeteilt, dass Mac OS 9.1 das letzte klassische Mac OS sein wird. Das nächste Betriebssystem aus dem Hause Apple wird Mac OS X heissen und am 24. März 2001 erscheinen. Im Internet kursieren nun aber die Informationen (Gerüchte), dass Apple noch ein Update namens Mac OS 9.5 auf den Markt bringen werde. Die Betriebssystemversion, die auf dem bestehenden OS aufbaut, soll sogar nur kostenpflichtig erworben werden können. Es ist gut möglich, dass Apple noch ein altes OS auf den Markt bringen möchte, da die Systemanforderungen für Mac OS X sehr hohe sind und sicherlich nicht jeder iMac(-Benutzer) da einfach so mitmacht. Auf der anderen Seite muss man sich aber fragen, ob überhaupt noch jemand bereit ist, für ein Update der 9er-Reihe zu bezahlen. Ebenfalls ist unklar, ob das angebliche 9.5 dann auch Bestandteil von Mac OS X wird.

1

DragThing für Mac OS X

Das Systemutility DragThing ist jetzt in deutsch auch in einer Version für Mac OS X erhältlich. Unter anderem weist es die folgenden Neuerungen auf: Komplette Anpassung an das Aqua Design, neu geschriebene Benutzeroberfläche mit neuen Einstellungs- und Optionsfenstern, hierarchische Inhalt-Kontextmenüs für Ordner und Volume, mehrfaches Widerrufen für viele Befehle und Aktionen. DragThing kann auf der DragThing-Page heruntergeladen werden.

1

Drucker- und Digitalkamera-Aktion im Apple Store

Wer jetzt einen Lexmark Drucker Z32 zusammen mit einer Digitalkamera von Kodak über den Apple Store kauft, spart CHF 99.–. Weitere Informationen gibt es auf der Apple-Seite.

1

DVD-Authoring-Seminar

Apple startet wieder eine neue Apple Seminar Reihe in Europa. Diesmal geht es um DVD. Wenn Sie ein professioneller Videoproduzent, ein Multimedia-Entwickler, ein Werbe- oder Marketing-Profi, ein Pädagoge oder ein begeisterter Video-Fan sind und die modernsten Werkzeuge für die Videoproduktion kennenlernen möchten, dann ist dieses kostenfreie Seminar genau richtig für Sie. Sie werden erfahren, wie Kreativprofis Video-, Audio- und Grafikkomponenten und sogar Web-Links mit iDVD und DVD Studio Pro kreativ ganz beliebig kombinieren und in ein Standard-DVD-Video-Format integrieren, das sowohl auf traditionellen DVD-Playern als auch auf DVD-fähigen Computern abgespielt werden kann. Dieses Apple-Seminar findet am 15. September 2001 statt. Auf der Apple-Seite gibt es weitere Informationen und die Möglichkeit sich direkt anzumelden.

1