10 % auf Software-Angebot bei der Letec AG

Zum Start von Mac OS X bietet die Letec AG am 24. März 2001 in allen Filialen auf fast dem ganzen Software-Angebot 10 % Rabatt an. Ebenfalls veranstaltet die Letec an diesem Tag die Apple Demo Days, an welchem Mac OS X gezeigt wird.

1

10 Jahre Heiniger

Der Apple Händler aus Oensingen feiert sein 10jähriges Jubiläum. Wie der Inhaber, Peter Heiniger, schreibt, habe man sich in einem immer schwierigerem Umfeld erfolgreich behaupten können. Zum Jubiläum bietet die Heiniger AG diverse Jubi-Bundle an, bei denen man Hardware und Software zu vergünstigten Preisen erwerben kann. Weitere Informationen erhält man im aktuellen Heiniger-Prospekt oder auf der Internet-Seite.

1

5 Millionen iMacs verkauft

Wie Apple bekanntgab, habe man 5 Million iMacs verkauft seit dem Verkaufsstart am 15. August 1998. Damals sorgte der iMac in der Farbe Bondie Blue für Aufregung und wurde grösstenteils belächelt. Niemand glaubte zuerst an einen Erfolg für Apple. Rückblickend kann man nun sagen, dass Apple dank dem iMac wieder schwarze Zahlen schreiben konnte und wieder aufblühte.

1

800 MHz Dual-G4 auch in der Schweiz

Wie bekannt wurde, werden erste Geräte der neuen Dual-G4-Macs mit zwei 800 MHz-Prozessoren auch in Europa ausgeliefert. Bald sollten diese Geräte auch in der Schweiz in grössere Stückzahl verfügbar sein.

1

Adobe Illustrator nun für Mac OS X

Illustrator für Mac OS X ist da. Als native Mac OS X-Anwendung nutzt Adobe Illustrator 10 die Vorzüge dieses innovativen Betriebssystems – intelligente Speicherverwaltung, höchste Stabilität, Aqua Benutzeroberfläche und Quartz -, um beim Erstellen von Grafiken für das Web und anderen Medien optimale Unterstützung bieten zu können. Apple hat eine eigene Page erstellt, welche über die weiteren Vorzüge von Adobe Illustrator für Mac OS X informiert. Weitere News gibt es hier.

1

Adobe mit neuem Reader

Adobe hat den Acrobat Reader 5.0 zum Gratis-Download ins Internet gestellt. Die neuste Version der Software mit der PDF-Files betrachtet werden können, ist sowohl für Mac OS 9.x wie auch für Mac OS X verwendbar.

1

Agfa steigt aus dem Scanner-Business aus

Agfa hat an einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass sie sich per Ende Jahr aus dem Scanner-Business zurückziehen wird.

1

Apple – 3. Quartal mit Gewinn!

Apple Computer hat gestern die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2001 bekanntgegeben, das am 30. Juni 2001 endete. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Gewinn von 61 Millionen gegenueber einem Gewinn von 200 Millionen US-Dollar im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2000. Der Quartalsumsatz betrug 1.475 Milliarden US-Dollar – 19 Prozent unter dem des vergleichbaren Vorjahresquartals. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 44 Prozent.

1

Apple – Verlust von 195 Mio. US-Dollar im Q1/2001

Apple hat gestern Abend die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschaeftsjahr 2001 bekanntgegeben, das am 30. Dezember 2000 endete. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Verlust von 195 Millionen US-Dollar bzw. 0,58 US-Dollar pro Aktie, gegenüber einem Gewinn von 183 Millionen US-Dollar bzw. 0,51 US-Dollar pro Aktie im Fiskalquartal 1/2000. Die erzielte Quartalsumsätze betrugen 1 Milliarde US-Dollar – 57 Prozent unter denen des vergleichbaren Vorjahresquartals. Die Bruttogewinnspanne beträgt -2,1 Prozent im Vergleich zu 25,9 Prozent. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 49 Prozent. Apple hat im vergangen Quartal (nur) 659000 Rechner verkauft. Steve Jobs meinte aber dazu: Das zurueckliegende Quartal stand ganz im Zeichen vom Lagerabbau – wir haben den Bestand im Handelskanal auf ein vernünftiges Mass von fünfeinhalb Wochen reduziert. Wir starten zu Beginn dieses Jahres mit einem Feuerwerk von Produkten – die neuen PowerBooks G4 werden im Januar geliefert, im Februar folgt der High-End 733 MHz Power Mac G4 Rechner, und am 24. März liefern wir Mac OS X aus. Und Fred Anderson, der Finanzchef von Apple, fügte hinzu: Wir verfügen weiterhin – mit über 4 Milliarden US-Dollar – über einen hohen Bestand an freien Mitteln und kurzfristigen Investitionen. Für das Fiskaljahr 2001 erwarten wir einen Gesamtumsatz in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar.

1

Apple auch an einer Schweizer Messe

Apple ist dieses Jahr auf der IfraEXPO 2001, (Palexpo, Genf, 15.-18. Oktober, Halle 2, 1. Stock, Apple Seminarraum) vertreten und präsentiert, wie Apple mit Mac OS X aufs Neue die Publishing-Revolution anführt. Mit über 18.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und über 10.000 Besuchern, ist die IFRA die wichtigste europäische Messe für Print- und Publishing-Profis.

1

Apple Expo im September in Paris

Eigentlich sollte man sich jetzt gänzlich auf die MacWorld Expo konzentrieren, doch gibt es auch bereits neuste Informationen zur Apple Expo in Paris, welche im September 2001 durchgeführt wird. Diese findet nämlich vom 26. bis 30.9.2001 statt. Wer bereits jetzt eine Eintrittskarte reservieren möchte oder Neuigkeiten rund um die Apple Expo erfahren möchten, besucht doch einfach die Apple-Expo-Internet-Page.

1

Apple Expo Paris abgesagt!

Apple hat heute die Absage der Apple Expo bekanntgegeben, die vom 26. – 30 September in Paris, Porte de Versailles hätte stattfinden sollen. Wir sehen uns gezwungen, die Apple Expo im Schatten der tragischen und verheerenden Ereignisse von letzter Woche abzusagen erklärte Steve Jobs, Apples CEO. Es tut uns leid, unsere Kunden und Aussteller enttäuschen zu müssen, aber deren Sicherheit ist unser oberstes Ziel.

1

Apple gegen Microsoft-Vorgehen im Kartellrechtsstreit

Apple-Chef Steve Jobs hat den Milliardenvergleich von Microsoft kritisiert. Im Falle von etwa 100 Privatklagen wegen Verletzung des Monopolgesetzes in den USA hat Microsoft einen gerichtlichen Vergleich erzielt, der den Konzern dazu verpflichtet, mehr als eine Milliarde US-Dollar in Form von gebrauchten Computern, Software und Support an rund 12.500 finanzschwache Schulen zu spenden. Apple ist total gegen dieses Vorgehen, da Microsoft dadurch noch mehr Markanteil im Bildungsbereich gewinnt, wie Steve Jobs meinte.

1

Apple hat die Games-Seite erneuert

Wie Apple informiert habe man die Games-Seite erneuert, umgebaut und aktualisiert. Auf der speziell dafür eingerichtenen Apple-Page erfährt man auf deutsch alles über Spiele rund um den Mac. Für Spiele-Fans lohnt sich ein Blick auf diese Seite auf jeden Fall.

1

Apple legt den Power Mac G4 Cube auf Eis

Genau so titelt die Pressemitteilung, die Apple heute veröffentlichte. Kurz und bündig erklärte Apple, dass man die Produktion des G4 Cubes auf unbestimmte Zeit aussetzen werde. Besitzer eines Cubes lieben diesen Computer, aber die meisten Kunden entschieden sich stattdessen für einen Power Mac G4 Minitower, erklärt Phil Schiller, Vice President Worldwide.

1

Apple mit eigener Ladenkette

Wie Apple informierte, plant man die Einführung einer eigenen Ladenkette, um Apple Hard- und Software, aber auch Drittprodukte zu verkaufen. In den USA sollen dazu 25 Filialen eröffnet werden. Ziel von Apple ist es, mit diesen neuen Läden den Marktanteil von derzeit 5 % markant zu steigern. Erste Bilder zu den neuen Läden gibt es auf der US-Appleseite im Internet; ein Blick auf die Fotos lohnt sich. Ob die Idee auch ausserhalb der USA Fuss fassen soll, ist nicht bekannt.

1

Apple mit Gewinn – auch im vierten Quartal

Apple hat die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2001 bekannt gegeben, das am 29. September 2001 endete. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Gewinn von 66 Millionen US-Dollar bzw. 0.19 US-Dollar pro Aktie, gegenüber einem Gewinn von 170 Millionen US-Dollar bzw. 0.47 US-Dollar pro Aktie im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2000. Der Quartalsumsatz betrug 1,45 Milliarden US-Dollar &endash; 22 Prozent unter dem des vergleichbaren Vorjahresquartals. Die Bruttogewinnspanne lag bei 30.1 Prozent im Vergleich zu 25.0 Prozent im Vorjahr. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 41 Prozent. Apple hat 850000 Rechner im vierten Quartal des Fiskaljahres 2001 ausgeliefert. Wir haben viel im vergangenen Geschäftsjahr erreicht – und das in einem Jahr mit grossen Herausforderungen für uns und die gesamte Industrie, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. Wir haben insbesondere Marktanteile im Schul- und Ausbildungsbereich gewonnen, allein im zurückliegenden Quartal haben sich im Education-Segment die Verkäufe des iBooks verdreifacht. Mit Mac OS X haben wir unser neues Betriebssystem in den Markt eingeführt und mit dem Update auf Version 10.1 im September einen Meilenstein in puncto Geschwindigkeit und Stabilität gesetzt. Die Eröffnung der Apple Retail Stores läuft nach Plan, bis Ende 2001 werden wir 25 Geschäfte in den USA haben. In der momentan schwierigen Lage freuen wir uns, solide Ergebnisse zu erzielen und dies in Zusammenhang mit einem sehr niedrigen Lagerbestand, ergänzt Fred Anderson, Finanzchef von Apple. Apple verfügt zum Ende des vierten Quartals über 4,3 Milliarden US-Dollar an freien Mitteln und kurzfristigen Investitionen. Angesichts der unsicheren globalen politischen Lage, verbunden mit der schwächeren Konjunkturprognose erwarten wir für das erste Fiskalquartal 2002 einen Mindestumsatz von 1,4 Mrd. US-Dollar bei einem Gewinn von 10 Cent pro Aktie. Für das Gesamtgeschäftsjahr 2001 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 5,36 Mrd. US-Dollar bei einem Nettoverlust von 25 Mio. US-Dollar, im Vergleich zu 7,98 Mrd. US-Dollar Umsatz und einem Gewinn von 786 Mio. US-Dollar im Fiskaljahr 2000. Wenn man den aufgezeichneten Analysten Conference Call selbst anhören möchte, kann man dies hier per QuickTime tun.

1

Apple PowerBook-Promo hinfällig

Durch die Anpassung der Produktereihe bei den PowerBooks (Einführung CD-RW/DVD-Laufwerk) wurden die PowerBook auch mit mehr RAM ausgestattet. Die laufende Promo, dass man beim Kauf gratis den RAM verdoppelt erhält, ist nun hinfällig, da die neuen Geräte diese Bedingung bereits erfüllen.

1

Apple Pro Tastatur

Die neue erweiterte Apple-Tastatur, welche uns Apple anlässlich der MacWorld Expo in New York im letzten Sommer vorstellte, ist nun auch einzeln erhältlich. Die Tastaturversion, welche man bereits im Sommer 2000 hätte erwerben können, funktionierte nicht einwandfrei mit den alten Macs. Wenn man sich nun für seinen alten Mac eine neue Apple Pro Tastatur kaufen möchte, kann man dies für CHF 99.– tun. Voraussetzung ist jedoch das soeben vorgestellt Mac OS 9.1, damit die Tastatur einwandfrei funktioniert.

1

Apple Pro Tastatur erhältlich

Die neue erweiterte Apple-Tastatur, welche uns Apple anlässlich der MacWorld Expo in New York im letzten Sommer vorstellte, ist nun auch einzeln erhältlich. Die Tastaturversion, welche man bereits im Sommer 2000 hätte erwerben können, funktionierte nicht einwandfrei mit den alten Macs (MacWeb berichtete am 10. September 2000). Wenn man sich nun für seinen alten Mac eine neue Apple Pro Tastatur kaufen möchte, kann man dies für CHF 99.– tun. Voraussetzung ist jedoch das soeben vorgestellt Mac OS 9.1, damit die Tastatur einwandfrei funktioniert.

1