marcel

1

marcel

1

…ein paar Zahlen und Fakten

Gerne veröffentlichen wir hier einige Daten zum vergangen Fiskaljahr von Apple Computer, welches per 30. September 2000 endete. Effektive lokale Umsatzzahlen gibt Apple grundsätzlich nicht bekannt. Trotzdem präsentieren wir hier ein paar interessante Daten zum vergangen Jahr. Im vergangen Fiskaljahr konnte man beispielsweise den Verkauf von CPUs in Europa um 120 % gegenüber dem Vorjahr steigern. Der Marktanteil gemäss IDG beträgt in Europa 3.3 %, in der Schweiz liegt er bei 6.5 %. Im Home-Markt beträgt der Schweizer Marktanteil sogar 11 %. Das Wachstum bei den mobilen Geräten (PowerBook/iBook) ist im Fiskaljahr 2000 gegenüber dem Vorjahr im 200 % gestiegen. In der Apple Kriegskasse liegen momentan 4 Mrd. US-Dollar Cash. Seit ungefähr 3 1/2 Jahren wurde diese von 0 auf 4 Mrd. Dollar aufgebaut. Was Steve Jobs mit diesem Geld genau vor hat, hat er selbstverständlich nicht gesagt.

1

10 Jahre MacWelt

Die deutsche Mac-Zeitschrift MacWelt ist 10 Jahre alt. Seit 10 Jahren existiert nun die Mac-Zeitschrift bereits, welche im weltweit tätigen Verlag IDG erstellt wird. In der neusten Ausgabe der MacWelt wird dem Jubiläum einige Seiten gewidmet. Ebenfalls hat man mit dem Jubliäum das Layout der Zeitschrift verändert. Die aktuelle Ausgabe 5/2000 gibts ab sofort am Kiosk oder im Abonnement.

1

22" Cinema Display auch über Händler…

Endlich ist der Traum jedes Mac-Fans auch über den Händler erhältlich. Es sollte nun möglich sein, dass man sich das Cinemadisplay auch bei seinem Händler kaufen kann. Der Preis von CHF 7200.- wird jedoch einige vom Kauf des 22 TFT Flachbildschirms abhalten. Vergleicht man den Preis aber mit einem flachen 18 Display (CHF 5000.-), erhält man mit dem neuen Apple 22-Display viel für sein Geld. Apple rechnet mit einer Lieferfrist von 2 Wochen.

1

233 Millionen Gewinn!

Gestern Abend nach Börsenschluss präsentierte Fred Anderson, der Finanzchef (CFO) von Apple, das Quartalsergebnis per 30. März 2000. Apple erwirtschaftete einen Gewinn von 233 Mio. US-Dollar bzw. 1.28 US-Dollar Gewinn pro Aktie. Im Vergleichsquartal 1999 verzeichnete Apple einen Gewinn von 135 Mio. US-Dollar. Der Umsatz im abgeschlossenen Quartal betrug 1,94 Milliarden US-Dollar, dies sind 27 Prozent mehr gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. Im vergangen Quartal verkaufte Apple 1043000 Macs, davon sind 350000 PowerMacs und 100000 PowerBooks; der Rest von fast 600000 Geräten fällt demnach auf die Consumer-Produkte. In Europa stieg der Absatz um 36 Prozent. Anlässlich dieser Medienkonferenz gab Apple auch bekannt, dass die Apple-Aktien im Verhältnis 2:1 gesplittet werden, sofern die Aktionärsversammlung diesem Vorschlag des Verwaltungsrates heute Abend zustimmt.

1

3,7 Mio. iMac"s verkauft und 3,8 Milliarden US-Dollar in der Kasse!

Wie wir bereits berichteten, präsentierte Apple am gestrigen Abend die Zahlen für das 3. Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000. Nebst der Präsentation der Quartalszahlen durch Fred Anderson, gab Steve Jobs, CEO von Apple, bekannt, dass er erfreut ist über das elfte profitable Quartal in Folge. Zudem informierte Steve Jobs, dass seit der Markteinführung im August 1998 3,7 Millionen iMacs verkauft wurden; im vergangen Jahr stellte man erfreulicherweise auch eine starke Nachfrage bei den PowerBooks fest. In den Kassen von Apple liegen per Ende des 3. Quartals über 3,8 Milliarden US-Dollar, welche für Investitionen und Aquisitionen genutzt weden können.

1

3M Bildschirmfilter für iMac"s

3M hat einen Bildschirmfilter vorgestellt, der optimal auf iMac-Monitore passt. Dieser passt perfekt auf die 15-iMac-Monitore und reduziert Spiegelungen für eine klarere und komfortablere Sicht. Das leicht getönte Glas bietet verbesserten Kontrast und ein klares Farbild. Weitere Informationen gibt es bei 3M unter der Telefonnummer 01 724 93 20.

1

50 Millionen Downloads von QuickTime 4

Mit Stolz gab Apple zur WWDC bekannt, dass QuickTime 4(.x) bereits über 50 Millionen Mal von der QuickTime-Page heruntergeladen wurde. Über die grosse Anzahl Downloads sei Apple begeistert, wie Steve Jobs meinte. Das kostenlose QuickTime erfreute sich auf beiden Plattformen (Mac OS und Windows) grosser Beliebtheit und ist bereits zum Standard im Multimedia-Bereich rund ums Web geworden.

1

Alle Infos zum iBook jetzt auch lokalisiert

Apple hat nun die lokalen Internet-Seiten auch upgedatet. Ab sofort ist die Schweizer iBook-Seite mit allen Details zu den neuen iBook versehen, welche uns Steve Jobs anlässlich der Apple Expo Paris vorstellte.

1

Allzeit-Hoch der Apple-Aktien!

Die Aktien von Apple kletterten gestern an der US-Technologie-Börse Nasdaq auf über 136 US-Dollar und schlossen am Ende des Börsentages bei 134.9375 US-Dollar. Somit erreichten die Wertpapiere von Apple wieder einmal ein Rekordhoch!

1

Apple 22" Cinema Display auch einzeln erhältlich

Im Schweizer Apple Store ist es seit kurzem möglich, das 22 Cinema Display auch einzeln für Fr. 7199.– zu erwerben. Bis anhin konnte man dieses nur zusammen mit einem G4-Rechner erwerben. Es ist anzunehmen, dass das Cinema Display auch bald über den Händler erworben werden kann.

1

Apple auf der Drupa 2000

Wie uns Apple Deutschland mitteilte, wird Apple offiziell an der DRUPA 2000 in Düsseldorf teilnehmen. Die DRUPA ist die weltgrösste Messe für die Publishing-Branche an der Apple die Zukunft des digitalen Publishings demonstieren wird. Themen auf dem Apple-Stand sind unter anderem Print Management, Color Management, PDF Workflow, Electronic Commerce-Lösungen und Database Publishing. Die Drupa findet vom 18. bis 31. Mai 2000 in Düsseldorf statt.

1

Apple auf der DRUPA 2000, Messestart 18. Mai 2000

Vom 18. bis 31. Mai 2000 findet in Düsseldorf die DRUPA, die weltgrösste Messe für die Publishing-Branche statt. Auch Apple wird dort mit einem eigenen Stand vertreten sein, und die Zukunft des digital Publishings demonstrieren (MacWeb berichtete bereits am 26. März 2000). Zu finden ist der Apple Stand in Halle 6, Stand B 24).

1

Apple Computer auch dieses Jahr offizieller Partner des Montreux Jazz Festivals

Bereits seit vielen Jahren ist Apple offizieller Partner des Montreux Jazz Festivals. Wie uns Apple auf Anfrage mitteilte, ist Apple auch dieses Jahr zuständig, die Computerinfrastruktur bereitzustellen. Die gesamte Administration, das Pressebüro, Backstage und auch im Ausstellungsbereich ist alles mit Macs ausgestattet. Dieses Jahr ist die Firma Art Computer, Genf, für die Lieferung, Installation und den Support zuständig. Das Jazz Festival startete am letzten Wochenende und dauert noch bis am 22. Juli 2000.

1

Apple Design Award für IBM Via Voice für Mac

Anlässlich der WWDC wurde die Spracherkennungssoftware ViaVoice als Beste Neuerscheinung für das Mac OS durch den Apple Design Award ausgezeichnet. Auch die Zeitschrift NewYork Times führt ViaVoice für Mac als eines der begehrtesten Produkte auf der Top 10 Bestseller Liste 2000. ViaVoice sollte nun auch hierzulande überall, wo es Macs gibt, in der lokalisierten Version ebenfalls erhältlich sein. Weitere Infos gibt es auf der deutschen ViaVoice-Internet-Seite von IBM. Wie wir bereits am 25. Mai 2000 berichteten, beträgt der Verkaufsrichtpreis CHF 149.–.

1

Apple EduStore

Ab sofort können Studierende, LehrerInnen und Dozierende im AppleStore für Education zu speziellen Education Konditionen einkaufen. Über den AppleStore für Education können Produkte direkt bei Apple bestellt werden. Der Education Store bietet Apples gesamte Produktepalette an. Ausserdem bietet der EduStore die Möglichkeit, sich seinen ganz persönlichen Mac aus einer Vielzahl von Konfigurationsoptionen zusammenzustellen. Mit dem AppleStore für Education unterstreicht Apple sein starkes Engagement für den Education Markt. Apples führende Position im Schweizer Bildungsmarkt soll damit weiter ausgebaut werden.

1

Apple Expo Paris-Seiten ausgebaut

Apple hat die Internet-Seiten zur Apple Expo, welche vom 13. bis 17. September 2000 in Paris stattfindet, ausgebaut. So findet man bereits erste Informationen zum europäischen Apple-Event, wie genauen Oeffnungszeiten, Veranstaltungsort und Hotelangebote. Auch hat man die Möglichkeit, sich bereits zu registrieren. Sehr viele andere Infos sind bis jetzt aber noch nicht zu finden.

1

Apple Expo Paris: 190 Schweizer Franken für die Radeon Grafikkarte

Die Grafikkarte, welcher zur Apple Expo vorgestellt wurde (MacWeb berichtete) kostet zusätzlich CHF 190.–. Den G4 Mac oder den G4 Cube kann man nur mit einer solchen Grafikkarte aufrüsten, wenn man diesen via AppleStore bestellt.

1

Apple Expo Paris: 59 Franken für Mac OS X PUBLIC BETA

Soeben haben wir auch noch den Schweizer Preis für Mac OS X PUBLIC BETA erfahren. Die Beta-Version des zukünftigen Betriebssystems von Apple kann ganz einfach via Schweizer AppleStore für CHF 59.– bestellt werden.

1